Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
15
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. April 2014
Nach meinen Erfahrungen mit dem Annapurna-Circuit im März/April 2014 kann ich mich den positiven Rezensionen nur sehr eingeschränkt anschließen. Abgesehen von vielen Ungenauigkeiten ist das Buch leider nicht mehr aktuell.
Auf S. 93 heißt es zum Thema Straßenbau, das Buch enthalte Informationen Stand 2011, mit einer Fertigstellung von Syange bis Chame sei etwa 2020 zu rechnen. Tatsache ist, dass im April 2014 die Schotterpiste fast durchgehend bis Manang fertig gestellt ist. Auf der westlichen Seite des Trekks ist der Straßenbau ebenfalls massivst fortgeschritten. Teile der Wegbeschreibung lesen sich wie "Muss das mal schön gewesen sein ..." Ganz aktuelle Beispiele: Von Tatopani nach Sikha wurde eine hässliche Schotterpiste meterhoch aufgeschüttet, rücksichtslos mitten durch die grüne Landschaft, der alte Pfad ist teilweise noch sichtbar, im übrigen verschüttet, ebenso wie Bambusstauden, Agaven Bäume ... die im Weg waren. Nach Hille und vor Birethanti dasselbe: Eine hässliche neu aufgeschotterte Piste. Hier zu laufen macht keinen Spaß.
Die Ungenauigkeiten beziehen sich zum einen auf die Höhenprofile. Zwischenanstiege werden ignoriert oder die Profile sind einfach unzutreffend. Beispiel: Die angeblichen 50HM von Karte nach Dharapani kamen mir schon deutlich mehr vor, während die angeblichen 200HM von Dharapani nach Bagarchhap eher übertrieben scheinen.
Weitere Ungenauigkeiten betreffen immer wieder die Angaben zu den Guesthouses: Soviel kann in drei Jahren gar nicht gebaut worden sein, um die Differenz zwischen der beschriebenen und der tatsächlichen Anzahl an Lodges zu erklären.
Alles in allem ein was die grundsätzliche Etappeneinteilung und grobe Information betrifft hilfreicher Führer. Wer sich jedoch ein genaues und aktuelles Bild machen will trifft auf einen insofern nicht mehr aktuellen Führer.
Was tun? Die Straßenbaumaßnahmen im Annapurna-Gebiet gehen mit atemberaubender Geschwindigkeit weiter. Wer den immer mehr zum Straßentrail werdenden Trekk unter diesen Voraussetzungen noch machen möchte und aktuelle Infos sucht sollte sich bewusst sein, dass ein papierner Führer diese Aufgabe nicht erfüllen kann. Verlage sollten überlegen, halbjährliche updates online zu stellen. Alles andere gewährt bei der derzeitigen Situation keine aktuellen Infos mehr.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2013
Das Buch eignet sich hervorragend für den Annapurna Circuit (andere Routen nicht getestet).Die Wegführung ist damit einfach zu finden und zudem kann man auch kleinere Sachen die einen umgeben mal nachlesen. Allerdings ist hinzuzufügen, das bei der Annapurna Runde im Februar und Anfang März in den Höhenlagen ab 2500m eine wunderschöne Schneedecke zu erwarten ist. Sieht super aus, verlangsamt allerdings das Tempo enorm. Im Sommer sind die angegebenen Laufzeiten möglicherweise passend. Für den Fall das man durch Schneeschneisen wandern muss, verdoppeln sich die Tagesetappenzeiten (für den durchschnittlich konditionell Trainierten Trekker).
Daher nur 4 Punkte. Ansonsten kompaktes, gutes Buch. P.S der Weg wird zudem von aufgemalten Rot-Weißen "Flaggen" gekennzeichnet (dies steht im Buch leider nur im Fließtext, sehr versteckt)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2013
Sehr guter Wanderführer, habe den Weg ohne Probleme und ohne weiteren Guide oder Kartenmaterial finden können. (Annapurna-Runde)
Das Buch hat nur 4-Sterne von mir bekommen, weil für mich nicht eindeutig beschrieben war, das die Wegkennzeichnung aus rot-weißen Fähnchen besteht. Aber wenn man das weiß, ist der Weg ohne Probleme zu finden und die vielen Zusatzinfos sind meiner Meinung nach super um die Tage planen zu können.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Vorweg: Ich war rundum zufrieden mit dem Wander-(und in kleinerem Ausmass auch Reise-)fuehrer!

Ich bin mit diesem Fuehrer (und einer Karte, die ich nicht gebraucht haette, aber ohne die ich nicht wandern gehe) den Annapurna Circuit und den Annapurna Base Camp Trek gegangen und habe mich immer auf der sicheren Seite und gut informiert gefuehlt. Die Karten waren klar und aktuell, die Beschreibungen passend (haetten vielleicht manchmal etwas praegnanter seien koennen).

Auch die zusaetzlichen Infos (Kultur, Religion) und Tipps (z.B. zu Unterkuenften) waren informativ und hilfreich.

Ebenso ist die Kombi mit einem (zumindest rudimentaeren) Reisefuehrer zu Nepal, Kathmandu und Pokhara (fuer Rother ungewoehnlich) sinnvoll. Auf jeden Fall ist sie gewichtssparend, wenn man sein Gepaeck selber traegt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2012
Für dieses Buch müssten eigentlich 10 Sterne vergeben werden.

Wir haben ohne Träger und ohne Guide den Annapurna Trek gemacht und waren nur mit diesem Reiseführer unterwegs. Die einzelnen Tagesetappen sind wunderbar beschrieben und die Orientierung stellt dank der mitgelieferten Kartenausschnitte und Höhenprofile kein Problem dar. Wenn man sich doch mal an einer Kreuzung nicht sicher war, konnte man immer irgendwo nachfragen oder ist einfach der Muli-Karawane hinterhergelaufen :-)

Toll sind auch die in die jeweiligen Tagesetappen eingestreuten Info-Kästen zu Land und Leuten. So war es während der Tour schon ein schönes Ritual, am Abend die nächste Tagesetappe zu besprechen und gleichzeitig Wissenswertes über die Dinge am Wegesrand zu erfahren.

Fazit: Mit diesem Buch kann man sich eine geführte Tour absolut sparen. Es enhält nicht mehr, aber auch nicht weniger als das, was man für eine erfolgreiche Bewältigung des Treks (inklusive Anreise, Rückreise und Kurzaufenthalt in Kathmandu) wissen muss. Insbesondere die Planung der Etappen aus Akklimatisationsgesichtspunkten ist super und hat uns sehr geholfen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2016
Die Angaben zu den Permits in Kathmandu auf Seite 74 sind leider ungenau und falsch. Die Permits erhält man im Napal Tourism Board an der Ecke Exhibition Road / Durbar Marg siehe Markierung auf dem Bild. Der Eingang befindet sich an der Zufahrt. Man sollte sich nicht von dem abgesperrten Gartentor, das einem an der Ecke zuerst ins Auge fällt abhalten lassen. Die im Rother bezeichnete Bushaltestelle Ratna Park befindet sich etwa 1 km weiter nördlich. Von Thamel sind es etwa 2 km zum Tourims Board. Auch die Öffnungszeiten passen nicht. Das Tourism Board hat, anders als im Rother angegeben, Samstags generell geschlossen. Es empfiehlt sich, zeitig um 9:00 Uhr dort zu sein, da sich der Warteraum schnell mit Leuten aus den Agenturen füllt, die gleichzeitig mehrere Permits beantragen.
Die Etappe 11 Mutkinath - Kagbeni der Annapurna Umrundung sollte man, wenn möglich, nicht wie beschrieben über Jharkot und Khingar gehen sondern auf die Alternativrouten ausweichen. Die im Rother beschriebene Strecke verläuft auf einer gut ausgebaute Staubpiste, die stark befahren ist.
Wer anschließend an die Annapurna Umrundung den Pool Hill Trek und das Annapurna Basecamp plant, kann in Ghorepani getrost auf Massenwanderung zum Pool Hill verzichten, da man auf dem Weg nach Tadapani ohnehin über den Deurali Pass geht und von dort eine ebenso fantastische Aussicht auf Annapurna Süd und Machupachere hat.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2012
Im Frühjahr steht unsere zweite Reise nach Nepal an. Diesmal möchten wir dort auch einige Treks im Annapurna Gebiet unternehmen. Nach der Durchsicht diverser Führer fiel die Wahl schnell auf den Neuen aus dem Rother-Verlag.

Die Routen sind super präzise beschrieben und gut strukturiert, die Infos zu jeder Tour top aktuell. Tolle Bilder machen richtig Lust aufs Laufen und übersichtliche Kartenausschnitte ermöglichen eine schnelle Orientierung im Gebiet.

Alles in allem ein sehr gelungener Trekkingführer.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2017
Wir haben im Oktober/November 2016 die Annapurna-Umrundung gemacht. Wir hatten keinen Führer und keinen Träger, jedoch den Wanderführer Annapurna Treks von S. Baur und S. Arnold (2. Auflage, 2016).
Für uns war dies der optimale Wanderführer. Die vorgeschlagene Streckeneinteilung war perfekt für uns, die Tipps, v.a. zur Höhenanpassung fanden wir immer gut und wertvoll. Wir konnten das Buch auch als Reiseführer gut verwenden. Alle touristischen und kulturellen Hinweise fanden wir gut und alles gut recherchiert.
Wir konnten uns auf diesen Wanderführer 4 Wochen lange verlassen und hatten mit ihm eine wunderschöne Wanderung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2015
Ich habe den ABC Trek im Dezember gemacht und nur mit diesem Buch ohne zusätzliche Karte gelaufen. Weg war super beschrieben, so dass nie Unsicherheit bestand. Auch die allgemeinen Informationen zu Nepal sind hilfreich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2013
gute Routenbeschreibung mit alternativen Routen: Höhenangaben und Streckenkarten der einzelnen Abschnitte sind übersichtlich vorhanden, handliches Buchformat in guter stabiler Qualiät,
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden