Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
8
4,4 von 5 Sternen
Dolomiten 4: Fassatal mit Marmolada und Rosengarten. 54 Touren
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 4. September 2015
Mittlerweile ist das unser 4-ter Wanderführer der Dolomiten. Einige Touren in diesem Wanderführer ähneln sich. Das konnte man sich sparen.
Große Kritik gibt es an der Kurzbewertung/Beschreibung bzw. Einstufung des Schwierigkeitsgrades. Natürlich sind die Ansprüche/Empfindungen sehr unterschiedlich. Nur hier einmal ein Beispiel zur "Tour 8 - Große Rosengartenrunde". Diese ist als ROT gekennzeichnet, mit der Beschreibung "Lange anstrengende Tour, Bergerfahrung nötig" - das war`s!. Wir standen nach ca. 30 min vor einem Klettersteig! Dieser war als solcher mit einer Tafel an beiden Enden gekennzeichnet, das man auch ein Klettersteigset benötigt. Das wäre fast der Abbruch für uns gewesen, da wir natürlich keines dabei hatten. Wir haben uns dann auf Grund unsere Bergerfahrung entschlossen OHNE zu gehen. Nach dem Klettersteig beginnt ein ca. 30-45 min strammer Aufstieg per Kletterei über extrem steile Felsen. Trekkingstöcke kann man dabei keinesfalls benutzen. Für uns war das bisher eine der anstrengendsten Touren überhaupt und hätte nach unserer Erfahrung eine SCHWARZE Kennzeichnung verdient. Wir sind schon viele schwarze Touren gegangen, die technisch nicht so schwer waren.
Ebenso die "TOUR 3 - Cigolade und Fassaner Höhenweg" Kennzeichnung BLAU. "Lange unschwierige Wanderung auf gut bez. Wegen - ein Höhenbummel für alle die problemlos wandern..... Nur sind das fast 700 Höhenmeter und ein steiler Pass (Cigolade) - das ist fast schon Kletterei. Diese Tour hätte ROT verdient. So einfach ist die nicht.

Also gern auch die Ausführliche Tourenbeschreibung intensiv lesen und mit Vorsicht herangehen.

Ansonsten empfehlen wir jeden Bergbegeisterten die Dolomiten. Am besten hat es uns bisher im Fassatal gefallen. Rundherum viele schnell zu erreichende Täler und Berge. Ein Top-Ausgangspunkt für Wanderer und Trekking-Freunde
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. August 2014
Der Wanderführer enthält rund um das Fassatal wirklich guten Vorschläge für Wandertouren. Auf jeweils 2-3 Seiten wird eine Tour kurz (und das heißt kurz!) erläutert. Will man ausführlichere Tourbeschreibungen, sollte man auf z.B. Kompass ausweichen ... dann wird aber auch das Buch dicker und schwerer.

Die angegebenen Geh-Zeiten sind "sportlich", man sollte sich daher in der Geschwindigkeit ranhalten. Aufstiege werden i.d.R. nicht als Wanderung vorgeschlagen, sondern via Lifte erledigt, die es im Fassatal und Umgebung sehr, sehr reichlich gibt.

In jedem Fall (!) empfiehlt es sich, zudem eine gute Wanderkarte (z.B. Kompass 1.:25.000) dabei zu haben, um die Touren zu prüfen, denn die im Führer enthaltenen Kartenausschnitte sind sehr grob, klein (ca. 5x10 cm) und daher zum Teil schwierig zu erkennen.

Es sind Einkehrmöglichkeiten enthalten und Hinweise zu den Anforderungen.
Die für die jeweiligen Wanderungen angegebenen Schwierigkeitsgrade sind mitunter sehr subjektiv. So ist z.B. die Tour um den Col de Cuc keineswegs eine "blaue" Route - dort sind schon ordentliche Klettereien enthalten und für Personen ohne Trittsicherheit nur wenig zu empfehlen (an sich jedoch ist genau dieser Abstecher ein "Geheimtipp" parallel in luftiger Höhe zu dem viel begangenen und befahrenen Bindelweg!).
Die Route um den Cima di Valllacia (zur Biwag-Hütte) ist mit Metallseilen gesichert und nur für geübte Kletterer zu empfehlen, zudem gibt es einen liftlosen sportlichen Anstieg!

Es gilt also auch hier: Immer die eigenen Möglichkeiten im Auge behalten und dann mit Hilfe einer guten Wanderkarte, die unerlässlich ist, auch mal eine einfachere Alternative zu suchen. Die angegebenen Höhenmeter, die überwunden werden müssen, sind i.d.R. ein gutes Indiz!
Routen, die im Führer als "schwarz" markiert sind, sind jedoch auch schwarz!

Lobenswert ist in jedem Fall das handliche Format, es passt gut in jede Seitentasche eines Wanderrucksacks.
Fazit: Kompakter Führer mit guten Anregungen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. November 2014
In der bei Rother bewährten Art beschreibt und beurteilt auch dieser Führer zahlreiche Touren. Uns hilft das Büchlein bei der Planung neuer Wanderungen in einer Gegend, in deren Nachbarschaft wir schon oft unterwegs waren. Zur weiteren Information sehen wir uns die Wege in einer Karte und in Google Earth an. Dazu wären GPS-Daten hilfreich, wie sie der Verlag inzwischen bei anderen Führern anbietet. Tracks in einer digitalen Karte selber zu zeichnen ist mühsam, aber wir werden das machen. Den Führer werden wir sicher nicht auf den Wanderungen mitnehmen. Die Wege sind in den Dolomiten meist gut ausgeschildert und zur Orientierung ist GPS bequemer. Die genauen Beschreibungen, wo man in welchen Weg abbiegen muss, brauchen wir also nicht. Die Einstufung der Touren in blaue, rote und schwarze Touren ist hilfreich, wenn man den Maßstab kennt. Wie schon ein anderer Rezensent geschrieben hat, darf man die blauen Touren nicht unbedingt als einfache Spaziergänge einschätzen. Nach unserer Erfahrung kann bei der Beurteilung Google Earth helfen. Wahrscheinlich gibt es nur einen subjektiven Maßstab, den sich jeder selber aneignen muß, dem Autor will ich diese Subjektivität nicht vorwerfen.
Wenn der Verlag einmal auch für diesen Wanderführer GPS-Daten anbietet, verdient das Büchlein 5 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Der Wanderführer war außerordentlich hilfreich für die Planung unserer "Basisstation" in Welschnofen für eine erste Erwanderung der Highlights der Region. Allerdings ist er sehr auf motorisierte Touristen ausgerichtet, die wieder zurück müssen zu ihrem geparkten Umweltverpester. Wir machen Ferien indem wir das Auto stehen lassen, und das war hier sehr gut möglich. Mit der preiswerten Touristenkarte konnten wir zahlreiche Lifte und öffentliche Verkehrsmittel in der Region benutzen. Das ist in diesem Führer nicht ausreichend berücksichtigt, aber wir haben es sehr leicht hingekriegt. Zusammen mit einer guten Wanderkarte und einer liebenswürdigen Hauswirtin, die während des Frühstücks Tourenberatung machte, haben wir verschiedene Wandervorschläge kombiniert und unser Auto die ganze Woche überhaupt nicht gebraucht.
Besonders gut fanden wir die Hinweise auf Wanderungen mit Kindern, obwohl hier wohl eher Jugendliche/Teenager gemeint sind als Kinder. Wir waren mit einem Teenager unterwegs und es ist super angekommen. Aber für kleinere Kinder wäre einiges wohl zu anstrengend gewesen.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Januar 2016
Wir haben alle ausgesuchten Routen ohne Probleme erwandert.
Sehr gute Beschreibung der Wege und Schwierigkeitsgrade.
Handliches kleines Format für unterwegs!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. November 2011
Die Wanderführer von Rother sind allesammt super.
Ich besitze mitlerweile fast 20 Stück davon und will auf keinen einzigen verzichten.
Wir haben den Büchlein viele schöne Wanderungen zu verdanken.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juli 2013
Auch dieser Wanderführer macht einem gluschtig auf erlebnissreiche Wanderungen - und man wird nicht enttäuscht. handliches Format, das man gerne dabei hat
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Oktober 2012
Perfekter Ratgeber für Erst- und Wiederhinreisende. Gute Erläuterungen der Umgebung und der Routen. Sollte jeder dabei haben, der in diese Region reist
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden