Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 2. Januar 2004
Dieses Buch (gleicher Inhalt) gibt es in einer Neuauflage als Taschenbuch unter dem Titel "Kräuter helfen heilen" von der Autorin im Schirner Verlag erschienen.

Ein schönes Kräuterbuch, das Lust darauf macht, viele Pflanzenzubereitungen einfach mal auszuprobieren. Einfache Rezepturen, ein besonders schöner Magie- und Ritualteil und viel wissenswertes um die Pflanzen selbst. Aber das besondere an den Kräuterbeschreibungen ist die Wirkweise auf die seelische Seite, denn die kommt in den meisten Kräuterbüchern zu kurz. Denn die Kräuter helfen nicht nur bei körperlichen Problemen, sondern wirken auch auf die Seele ein und gerade hier, kann man seine Gemütslagen sehr gut mit einem Tee oder einer Räucherung unterstützen.

Auch macht die Autorin Mut die Kräuter in der Umgebung zu sammeln, auch wenn sie nicht immer an den besonders "reinen" Plätzen wachsen. Und das ist vielleicht für manche Menschen nicht das Richtige, aber die Kräuter wachsen immer da, wo sie dringend gebraucht werden.

Nicht umsonst wächst gerade dann im Garten ein noch unbekanntes "Unkraut", dass dann so richtig in die Gemüts- und Krankheitslage passt. So sind sie eben die Pflanzendevas.

Nur mit den astrologischen Zuordnungen hatte ich so meine Probleme, weil viele der Pflanzensignaturen für mich andere Zuordnungen ergeben.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2008
Bei dem Buch 'Von Salbei, Klee und Löwenzahn'- das für sich genommen für den/die interessierte und praktisch arbeitende KräuterverwenderIn sehr, sehr hilfreich und wunderbar gestaltet ist - handelt es sich um Dasselbe ( Inhalt!!!) wie 'Kräuter helfen heilen' von Elisabeth Brooke aus dem SchirmerVerlag für 8,95 €, und der erhöhte Preis ist wohl nur für Buch-SammlerInnen akzeptabel!
Dieser Hinweis fehlt und ein doppelter Kauf ist unnütz und ärgerlich!
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2005
Das Buch sollte in keiner Kräuterküche fehlen. Die Pflanzen sind nicht nur mit ihren üblichen Wirkungen auf den Körper, sondern auch auf den Geist beschrieben, inklusive ihre Verwendung in Ritual und Hexenküche.
Viele der Rezepte sind unschätzbar, ich verwende sie schon seit langem mit guten Erfolg und kann nur jedem, der sich gerne auf dem Gebiet der Kräuterkunde weiterbilden möchte, empfehlen.
Vielleicht ist es nicht ganz als Anfängerwerk geeignet, aber auch für Unkundige mag es durchaus interessant sein.
Durch dieses Buch habe ich die ein oder andere Pflanze noch besser oder erst überhaupt schätzen gelernt und mit ihr eine Menge neue Erkenntnisse, auf die ich nun nicht mehr verzichten möchte.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2004
Ich verwende die in diesem Buch beschriebenen Rezepte schon seit Jahren und bin einfach begeistert davon. Noch immer finde ich beim Durchlesen wieder etwas Neues. Die Tinkturen und ihre beschriebenen Anwendungsgebiete sind hervorragend!!!!!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2002
Elisabeth Brooke gibt in ihrem gelungenen Werk einen detaillierten Überblick über den heilkundlichen Gebrauch von 39 heimischen Kräutern und Gewürzen, die sie in Anlehnung an die Humoralpathologie den 7 Planeten zuordnet. Die einzelnen "Kräuterkapitel" enthalten Informationen zu dem Gebrauch des Krauts, unterteilt nach körperlicher und emotionaler Ebene. Dabei beschränkt sich die Autorin nicht nur auf eine fundierte Gebrauchsanweisung mit Rezeptesammlung, wie man die einzelnen Kräuter einsetzen kann und wofür oder wogegen sie gut sind; interessant sind auch die historischen/volkstümlichen Andekdoten, die sie zu Beginn jedes Kapitels über ein bestimmtes Kraut stellt. Besonders für Menschen mit Interesse an okkulten Dingen sind die Tipps für Rituale und Magie sehr inspirierend.
Also alles in allem eine wahre Fundgrube für jede(n) Kräuterhexe(r)!!
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2014
Da ich selber seit einigen Jahren Kräuter sammle und verarbeite, fand ich den Titel spannend. Insgesamt brachte mir das Buch aber nicht viel Neues. Als Standartwerk für Anfänger würde ich andere Bücher empfehlen, als Ergänzung aber ok
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2017
Wer sich für Kräuter, ihre Bedeutung und Geschichten dazu interessiert, ist mit diesem Buch gut beraten. Gut, die Aufmachung ist nicht mehr zeitgemäß, aber der Inhalt immer noch sehr interessant und lehrreich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2014
mit tollen Rezepten auch ohne Vorkenntnis gut anzuwenden. . . . . . . . . . . . .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2009
Elisabeth Brooke wäre lieber bei ihrer Astrologie geblieben und hätte ihre "Weisheiten" auf ihren Wicca-Coven beschränkt. Da sie das aber nicht tat, haben wir hier ein Kräuterwissen-Buch vorliegen, dessen Inhalt einerseits auf nicht abzusprechendem Heilpflanzenwisssen beruht (auch die Rezepte sind durchaus brauchbar), aber andererseits nicht dem heutigen Stand entspricht - sei es das Leben der Frauen oder die vier Temperamente, die schon Paracelus als Schubladendenken ad acta legte. Frauen sind keine von Emotionen gebeutelten, misshandelten und missbrauchten Menschen, die ohne pseudo-psychologische Hilfe, wie die Autorin sie anbietet, nicht leben oder ins Leben gelassen werden können. Da kommen einem beim Lesen schon die Tränen, wie arm die Frauen doch dran sein sollen. Probleme werden hier an den Haaren herbeigezogen und breitgewalzt. Auch die Grosse Göttin ist nicht nur für die angeblich so lebensuntüchtigen Frauen da. Das Buch hätte, wenn die Göttin durch den christlichen Gott ersetzt sein würde, gut ins 19. Jahrhundert gepasst. Also absolut nichts für Frauen von heute.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden