Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:24,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Dezember 2013
Ich war zur Buchmesse in Frankfurt am Main und habe mich einer Lesung gewidmet bzw. einem Gespräch, während dem ich vom mir vorliegenden Buch hörte, welches ich mir auch gleich besorgte …

Der Weg des Bernd Trautmann, der ein 9Jähriger ist, als in Deutschland die Nazis die Macht ergreifen, ist es, der im Buch umfassend und faszinierend aufbereitet ist.

Im Juli dieses Jahres verstarb Bernd Trautmann leider – nun habe ich seine wechselhafte Biografie gelesen ….

Bernhard Carl „Bert“ Trautmann wurde am 22. Oktober 1923 in Bremen geboren. Er starb in Spanien. Trautmann war ein deutscher Fußballspieler, der in seiner aktiven Zeit als einer der besten Torhüter der Welt galt.

Die Autorin des Buches ist Catrine Clay. Sie arbeitet seit über 20 Jahren für die BBC, ihre TV-Dokumentationen sind mehrfach ausgezeichnet worden. Sie befasst weiterhin mit historischen Themen und schreibt auch darüber Bücher.

Die Art und Weise, wie die Autorin das Leben des Sportlers in Szene setzt, finde ich elektrisierend, ergreifend und brillant – aber vor allem auch komplex und detailliert. Bernd Trautmann – in jungen Jahren an vorderster Front kämpfend – überzeugt, dass das, was er tut richtig ist, gerät in englische Kriegsgefangenschaft. Hier beginnt sein Umdenken. Er war einstmals geächtet worden und als „Kraut“ betitelt und dann in England wurde er zur Legende. Wie diese Wandlung vollzogen werden konnte, wird im Buch verständlich erläutert.
Deutlich wird auch, wie der Sport zu dieser Wandlung hat beitragen können.

Ich habe dieses Buch mit großem Respekt vor dem Sportler und Menschen gelesen und vor Catrine Clay, die diesen Menschen recherchiert haben muss, wie keinen anderen, um so tiefgreifend schreiben zu können.

Das Buch beginnt mir einem Vorwort des Präsidenten des Deutschen Fußballbundes und geht weiter mit einführenden Worten im Prolog, die erzählen, wie die Autorin sich mit dem 84jährigen Trautmann getroffen hat, wie ihre ersten Eindrücke von ihm waren …
Danach wird vom Abschiedsspiel berichtet, damals war Trautmann 42 Jahre. Zwei Tage verbrachten Trautmann und Clay miteinander und lernten sich kennen – so entstand das Buch …

Kapitel 1 beschäftigt sich dann mit der Kindheit in Bremen. Kapitel 2 thematisiert die Zeit in der Hitlerjugend und Kapitel 3 die Zeit in Schlesien usw. – schrittweise wird man mit dem Leben dieses Menschen konfrontiert, wobei nichts ausgespart wird und alles spannend, einfühlsam und ergreifend tiefgründig vor dem Leser ausgebreitet wird. Dass hier Sport und Weltgeschichte in einer Biografie zusammenfließen macht das Buch aus, schafft die abwechslungsreichen und glaubhaften Kapitel und stellt den Menschen Trautmann vor dem historischen Hintergrund mit all seinen Gedanken und seinem Tun in den Vordergrund.

Ein anregendes Buch – eine ehrliche Biografie – ein Stück Sport- und Zeitgeschichte – absolut lesenswert !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2014
Oftmals sagt der gegenwärtige sportliche Stellenwert, den ein Fußballer zu seiner aktiven Zeit oder aber auch Jahre danach genießt, wenig über sein tatsächlich Geleistetes aus. Bernd Trautmann ist ein, wenn nicht sogar das Paradebeispiel für dieses Phänomen. Während einem Franz Beckenbauer hierzulande bei jeder Gelegenheit der rote Teppich ausgerollt wird, war der 2013 verstorbene Trautmann lange Zeit beinahe nur hiesigen Fachleuten mit Hintergrundwissen ein Begriff. Wer nur elf Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs im von Nazi-Deutschland geschundenen England zum „Fußballer des Jahres“ gewählt wird, muss mehr als eine gute Saison gespielt und ein Pokalfinale trotz Genickbruchs gewonnen haben. Jedoch wäre dies ohne den vehementen Einsatz des Rabis von Manchester erst überhaupt nicht möglich geworden. Da jener von Trautmanns endgültiger Abkehr von seiner NS-Einstellung überzeugt war und an die City-Fans appellierte, Trautmann eine wirkliche Chance zu geben, wurde dieses kleine Fußballwunder im Nachkriegsengland überhaupt erst möglich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2015
ein wahnsinns geschichtsbuch. es wird das leben von b.trautmann erzählt, allerdings mit ausführlichen beschreibung der damaligen zeit und der umstände. die wichtigsten politischen ereignisse werden intensiv beleuchtet und auch bewertet. dieses buch sollte als pflichtlektüre in den schulen eingeführt werden. dann würden alle versuche die nazizeit in einem "besseren" licht erscheinen zu lassen schon bei den jugendlichen ad absurdum geführt. die schrecken der zeit und die üblen fehler, auch der späteren siegermächte, wie zum beispiel die appeacementpolitik der engländer, werden schonungslos aufgeführt und erklärt. sinnvol wäre es, vor der lektüre dieses buches, im geschichtsunterricht die nazizeit behandelt zu haben. dann ist dieses buch das beste was ich mir vorstellen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2014
ich kannte den Spieler Trautmann von diversen berichten im TV, ich wusste nicht so viel über den Menschen und die Entwicklung bis zum Fussballer. Ich kann nur sagen, wenn das interessiert, ist bei diesem Buch genau richtig. Pakende Lebensgeschichte und sehr angenehm zu lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2016
Toller Kerl, starkes Leben, gut und unterhaltsam Geschrieben.
Bin kein Literat und will und kann kein Buchbesprechung abgeben.
Trotzdem kann ich das Buch empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2014
Bin völlig begeistert und sehr berührt. Dieses Buch sollte als Lehrbuch in den Schulen eingesetzt werden. Nicht nur der Film "Die Brücke". Hier zeigt sich explizit die brutale Realität des Vorkriegsdeutschlands und natürlich auch des Kriegsdeutschlands. Ein Buch, das nachdenklich stimmt. Hier ist dem Werkstatt Verlag zu danken diesen Stoff publiziert zu haben. Bernhard, Bert Trautmann, ein knallharter Brocken, im Leben, wie auch im Sport. Ein Lebensweg, den sich kein Hollywood Regisseur hätte besser ausdenken können.

Vom Ultra-infizierten Nazi-Jüngling und Soldaten, zum Volkshelden in einem anderen Land, einer kulturell völlig anderen Welt. Vom Feind zum zeitlosen Helden! Ein Fußball-Held, der keine Tore schiesst. Heutige Superstars sorgen für Geniestreiche, Bert Trautmann zeigte Mut zur Reue, Umkehr und on top: Sein fast tragischer Genickbruch während eines Pokalfinales in England. Doch es ging gut aus. Trautmann bekennt sich zu seinen Taten, und weiss, was falsch gelaufen ist in seinem Leben. Was mich bewegt: Den Zufall oder die Zufälle gibt es nicht! Es gibt Augenblicke, in denen sich Wege kreuzen, aber immer aus viel wichtigeren Gründen, als man es vermutet! Dieses Buch muss mit fünf Sternen belohnt werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken