Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
18
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:30,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Mai 2017
Habe nach dem Kauf meines ersten 3D-Druckers mir Literatur gesucht zum Lesen. Es ist schwierig auf dem Gebiet fachlich qualifizierte Literatur zu finden. Manche Bücher sind zu oberflächlich. Vorab sei angemerkt, dass sich das Buch mit kartesischen 3D-Druckern (mit x,y,z,-Ache und viereckiger Baufläche) beschäftigt, zumal in einer Kundenrezension das Fehlen von Deltadruckern bemängelt wird. Delta, Scara und Polardrucker werden hier nicht beschrieben.

Aber das tut meiner Ansicht nach dem Buch keinen Abbruch und wird von vorneherein bereits im Vorwort des Buches beschrieben.

Von allen Büchern, die ich las, war dies das technischste Buch, welches sich praktisch mit dem 3D-Drucker selbst beschäftigte. Es zerlegt den 3D-Drucker systematisch in seine Einzelteile (Rahmen, Extruder, Hotend, LCD-Display, Software u.a.) und beschreibt den Aufbau, dies geschieht anhand des selbstgebauten Druckerbeispiels, schließt jedoch auch andere Alternativen ein.

Jeder der einen 3D-Drucker eignet, weiss, dass es sich um eine Technik handelt bei der es so viele Variabelen gibt, so dass ausprobieren und modifizieren Teil der Arbeit/ des Hobbies sind. Somit ist eine Vollständigkeit der Darstellung nie erreichbar.

In diesem Rahmen geschieht hier ein guter Einblick in die 3D-Drucker-Welt, basierend direkt auf dem karthesischen Drucker. Ich persönlich hätte mir noch etwas mehr Troubleshooting und Wartung von 3D-Druckern gewünscht (z.B. Ölen der Achsen).

Insgesamt jedoch war dieses Buch, zusammen mit dem CT-Heft "3D-Druck" von Heise 2014 (wenngleich das auch älter war), die beste Literatur die ich gelesen habe zum Einstieg in die Materie für den Umgang mit einem eigenen 3D-Drucker. Sehr gelungen. Ich habe viel über meinen Drucker in diesem Buch gelernt, obwohl er als Typ dort noch nicht einmal erwähnt wird.

Das Fehlen von Anfängertipps, wie z.B. die Verwendung von Blue Tape zur Erhöhung der Adhäsion auf dem Druckbett, hat mich nicht gestört, zumal man sich innerhalb von 1-2 Tagen nach dem Kauft eines Druckers diese kleinen Anfängertipps aus dem Netz aneignet. Die wirklich wichtigen Dinge sind hier in geballter Form zusammen geschrieben. Daher volle 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
Zunächst mal ein paar Worte zu mir selbst... ich habe vor 1,5 Jahren meinen 1.Drucker, einen Mendel90 Bausatz (Teilesatz inkl. Anleitung) aufgebaut. Seitdem habe ich mir autodidaktisch viel Wissen angeeignet, sei es durch praktische Erfahrung oder Theorie aus dem Internet. Dieses Jahr baute ich noch einen weiteren Bausatz auf, einen Kossel Mini.

Angefixt von den vielen weiteren Varianten wollte ich mit Hilfe dieses Buches einen Eigenbau wagen. Jedoch konnte ich nichts darin finden, was mir da signifikant weitergeholfen hätte. Klicken Sie einfach mal auf "Blick ins Buch!" und suchen Sie im Inhaltsverzeichnis die Begriffe CoreXY, Delta, kartesischer Aufbau... nichts werden Sie finden. Dafür einen veralteten Prusa i2 und ein paar Worte zum Aufbau mit Gewindestangen.

Dann werden teilweise Tipps aus dem Reprap-Forum erläutert, welche längst überholt sind. Oder solche die nur Meinung einiger Protagonisten sind und deswegen nicht weniger falsch sein müssen. Allgemeine Tipps wie Vibrationsdämpfung mit Gummi oder Fahrradschlauch sind schon arg banale Tipps. An anderer Stelle steht z.B. das Druckbett müsse 200°C aushalten, man drucke ja schließlich mit heißem Plastik. Oder das man auf Lochrasterplatinen drucken soll. Allen Insidern dürften sich die Fingernägel aufrollen, den Einsteigern kann ich das Buch aber ebenso wenig empfehlen. Denn momentan geläufige Methoden wie z.B. Druck auf Bluetape sind darin überhaupt nicht auffindbar. Damit verging mir die Lust weiterzulesen, die vernichtende Reszension würde ja noch länger werden. Ich denke mit 2 Sterne ist das Produkt gerecht beurteilt.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2014
… zumindest für mich. Ich plane schon länger, mir einen 3D-Drucker anzuschaffen und stand bisher ziemlich ratlos vor diesem Vorhaben. Man findet zwar einiges an Informationen im Netz, aber meist sind die nicht so kompakt und verständlich, wie ich mir das vorstelle. Christian Caroli hat ein Buch geschrieben, dass sowohl die Grundlagen der Technologie beschreibt als auch die praktische Anwendung in den Vordergrund stellt.

Bisher habe ich auch deswegen den Kauf eines 3D-Drucker noch nicht gewagt, weil mir Bekannte sagten, dass sie unzufrieden sind. Sich schöne Videos auf YouTube anzusehen, ist das eine. Selbst zuhause gute Ergebnisse zu erzielen, das andere. Inzwischen habe ich meinen Drucker übrigens. Und dank Caroli konnte ich mich Schritt für Schritt in die Technik einarbeiten. 3D-Drucker sind mit herkömmlichen Druckern nicht zu vergleichen, das Buch kann ich daher nur jedem ans Herz legen. Um die Funktionsweise zu verstehen, aber auch um Fachbegriffe kennen zu lernen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Was mag wohl ein Sinter-Drucker sein? Wozu sind Achsen da und was sind in diesem Zusammenhang die Linearführung und die Welle? Wofür ist der Extruder da und ist Direct-Drive eine besondere Technologie beim Antrieb von Autos? Natürlich nicht. Alles hat mit 3D-Druckern zu tun. Aber ohne dieses Buch von Caroli wäre ich diesen Dingen völlig ratlos und hilflos ausgeliefert. Der 3D-Druck ist mehr als nur das Einlegen von Papier und das Betätigen des Startknopfes. Es handelt sich um eine komplexe Technik und wenn man sie vernünftig anwenden will, muss man sich damit etwas beschäftigen.
Christian Caroli hat eine praxisnahe Anleitung geschrieben, die mir sehr geholfen hat, mit meinem neuen 3D-Drucker zu arbeiten. Zu Anfang ging es mir so, dass theoretisch alles klar war, um Objekte vom Rechner zum Drucker zu bringen. Aber die zahlreiche Feinjustierungen, die wichtig sind, fehlten mir. Inzwischen komme ich ziemlich gut mit meinem Drucker zurecht, auch wenn ich gestehen muss, dass ich noch ganz am Anfang stehe. Aber wenn die ersten Ausdrucke so sind, wie man sie haben will, ist das ein Schritt in die richtigen Richtung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2014
Dieses Buch ist mehr als nur ein Buch. Es ist meine ganz persönliche kleine 3D-Fibel geworden. Das hat unterschiedliche Gründe. Erstens reduziert sich Christian Caroli nicht auf den RepRap. Die meisten Inhalte des Buches lassen sich auch auf andere Modelle übertragen, da die Technik im wesentlichen bei allen 3D-Druckern gleich ist. Zweitens liefert das Buch wertvolle Informationen für Nutzer. Und drittens hilft es Leuten, die sich für Bausätze entschieden haben.

Caroli fängt quasi bei „Adam und Eva“ an, was allerdings in seinem Fall sinnvoll und meines Erachtens wichtig ist. Die Technologie des 3D-Druck ist noch recht neu, viele Fachbegriffe sind den meisten Menschen nicht bekannt. Wenn man aber zu guten Ergebnissen kommen will, muss man sich mit dem 3D-Druck nun einmal ein bisschen stärker beschäftigen. Caroli liefert hier die perfekte Grundlage. Er hilft Anfängern ebenso wie Fortgeschrittenen.

Mir hat die Mischung aus Basis- und Spezialwissen sehr gut gefallen. Wer sich unterfordert fühlt, kann die entsprechende Stellen einfach auslassen. Wer sich überfordert fühlt, kann im Netz gezielt nach weiteren Informationen suchen. An diesem Buch gibt es nichts auszusetzen, aber eine ganze Menge zu loben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2014
Caroli erklärt anschaulich, wie 3D-Druck überhaupt funktioniert und was unter der Hardware im Inneren eines 3D-Druckers abläuft.
Auch über RepRap-Grenzen hinweg gibts im Buch viele Tipps und Hacks vom Fachmann, wie man seinen 3D-Drucker auftunen kann. Absolut empfehlenswert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
Alle Wetter, für ein Erstlingswerk schon ein großer Wurf. Die in diesem Buch zusammengetragenen Informationen, durchgehend in konziser sachlicher Sprache dargestellt, ersparen jedem, der sich mit 3D-Druck befaßt, Irrwege und Frustrationen. Das Buch ist ein Muß für jeden, der sich mit dem Entwurf, Bau und Betrieb von 3D-Druckern befaßt. Es praxisnah zu nennen, wäre noch nicht genug - dieses Buch wird bei jedem Leser Teil der Praxis werden. Es führt den Leser aber auch nicht so streng auf Schienen, daß keine Experimente und Versuche mehr möglich wären, im Gegenteil.
Gut angelegtes Geld! Und einfallsreich illustriert ist es auch. Eine positive Überraschung, daher die Höchstzahl Punkte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Sehr gutes Buch für Leute die einen 3D-Drucker besitzen und diesen modifizieren wollen.
Auch wenn das Buch für RepRap 3D-Drucker ausgelegt ist, können viele der vorgestellten Hacks auch auf andere Drucker wie den Ultimaker 1 übertragen werden. Ich selber habe mich für den Bau eines beheizten Druckbetts an diesem Buch orientiert. Meine Erwartungen wurden erfüllt und auch als fortgeschrittener Eigentümer eines 3D-Druckers konnte ich von dem einen oder anderen Erfahrungswert profitieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2015
Ich habe dieses Buch als Informationsquelle für die Konstruktion eines eigenen RepRap genutzt.
Dieses Buch Informiert über alle wichtigen Bereiche eines RepRap-Systems. Dies erspart jedoch nicht die umfangreichen Recherchen im Internet, weil in diesem Themenbereich der technische "Standard" schneller fortschreitet als Bücher gedruckt werden können.

PS: Gut um die Zusammenhänge der einzelnen Bauteile und Softwareelemente eines RepRap-Systems zu verstehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2015
Das Buch gefällt mir sehr gut. Es liefert ein gutes Einblicks und Überblicks Wissen und erklärt eingängig Tips Tricks und Mängel Beseitigung. Wer eine Bauanleitung braucht ist jedoch falsch beraten und für tiefergehendes wissen sollte dann doch das Netz zu Rate gezogen werden.

Ich wünschte mir nur lediglich das das Buch etwas aktueller wäre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden