Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
8
4,5 von 5 Sternen
Elektromobilität: Hype oder Revolution? (VDI-Buch) (German Edition)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:32,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 21. Februar 2013
Ein sehr unterhaltsames und interessantes Buch über das Thema Elektromobilität, welches das Thema rational angeht. Es ist kein Fachbuch, daher vermisse ich ab und zu mal die Quellen, das meiste ist aber sowieso die Meinung des Autors. Für einen Fahrzeugtechniker liefert das Buch immer wieder neue Denkanstöße, gibt gleichzeitig einen guten Gesamtüberblick und motiviert einen, weiter in diesem Fachgebiet zu forschen. Auch für den interessierten Laien sehr zu empfehlen.

Was meiner Meinung gar nicht geht, ist der Preis! Als Student sollte man mal bei SpringerLink schauen, da gibt es das Buch kostenlos zum Download.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2012
Markus Lienkamp beschreibt in seinem Buch seine Sicht der Mobilität in den nächsten Jahren. Beschrieben werden Einsparpotenziale, die Endlichkeit des Öls, falsche Durchschnittsberechnungen wie durch den NEFZ und mögliche Änderungen zu neuen Mobilitätsarten. Ebenso werden Antriebskonzepte wie Diesel- gegen Ottomotoren oder Batterie gegen Brennstoffzelle diskutiert. Abschließend wurden die Möglichkeiten verschiedener OEMs im Rahmen ihrer Möglichkeiten bewertet und weitergehend Forderungen an die Politik gestellt.
Das Buch ist verständlich geschrieben und bildet zum großen Teil die eigene Meinung des Autors wieder. Am interessantesten fand ich die Einschätzung über die Möglichkeiten der Positionierung der OEMs und Zulieferer. Die Forderungen an die Politik kann ich nicht komplett nachvollziehen und sind zum Teil nicht durchsetzbar. Beispielsweise schlägt der Autor ein CO2- und Rohölbudget pro Bundesbürger vor, der Luxus wie Urlaubsflüge, Freizeitreisen oder den Besuch beheizter Schwimmbäder künstlich verteuern soll. Dies sehe ich vor allem aus Datenschutzgründen kritisch, da es nach meinem Empfinden zu sehr den Bürger einschränken und überwachen würde.
Alles in allem sehe ich das Buch als Denkanstoß für diejenigen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen und keine Fachleute sind. Schlussendlich sollte sich jeder eine eigene Meinung über das Thema Elektromobilität machen.
Den Kostenpunkt von 30 Euro empfinde ich als zu hoch für ein 73-seitiges Buch.
Deswegen nur 3/5 Sternen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2012
Das kleine Büchlein befasst sich, wie unschwer zu erkennen, mit dem Thema, das Autodeutschland mit am meisten bewegt. Die Elektromobilität. Und für mein Verständnis auch sehr gelungen. Wichtigster Faktor für meine positive Meinung ist der Umstand, das hier endlich mal von elektromobilität und nicht nur von Elektroautos gesprochen wird. Das Buch führt sehr schön aus, wie die mobilität in zukunft gestaltet werden könnte um mit den ressourcen sparsamer umzugehen. Dabei wird nicht mit Kritik an großen konzernen, aber eben auch nicht mit Lob gespart. Das ganze Buch liest sich sehr luftig locker und weiß zu unterhalten und zu informieren. Diese Gratwanderung gelingt wahrlich nicht jedem.
Für jeden Mobilitätsinteressierten Menschen ist diese Lektüre in meinen Augen Pflicht und ich wäre froh, wenn man auch in meinem Studium so offen mit dem thmea elektromobilität umgegangen wäre.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2013
Herr Prof. Dr. Markus Lienkamp ist Leiter des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik an der Technischen Universität München. Einen Großteil seines technischen Erfahrungsschatzes hat er bei VW in verschiedenen Entwicklungsabteilungen gesammelt. Vor diesem Hintergrund kann ich nur sagen: Dieser Mann hat Ahnung und er ist eine der wenigen, die wissen wovon sie reden oder schreiben.

Das Buch fällt mit knapp 73 Seiten sehr mager aus, enthält aber alle nötigen Fakten und Daten um im Bereich Elektromobilität mitreden zu können bzw. um auch am Ende sagen zu können: Hype oder Revolution.

Zunächst wird ein Blick auf die ewige Diskussion mit CO2 und den Ölvorräten gekommen und danach gibt Herr Lienkamp einen Blick in die Zukunft, wie Mobilität aussehen könnte. In drei Kapitel beschreibt er dann, welche Dinge nötig sind um den Kraftstoffverbrauch/den Ölverbrauch um den Faktor 2, Faktor 4 und Faktor 8 zu reduzieren. Aus diesem Grund sage ich, Herr Lienkamp fasst alle Themengebiete die es im Bereich Elektomobilität zusammen und präsentiert diese mit einem Zuschlag seiner persönlichen Meinung und Empfehlung. Wie gesagt, vor dem Hintergrund das er sehr viel Ahnung hat was die Mobilität/ die Fahrzeugtechnik angeht, so denke ich, ist diese Meinung stets vertretbar und auch öffentlich bekundbar.

Alles in allem, eine sehr gute Zusammenfassung. Wer im Bereich der Elektromobilität mitreden möchte und auf das öffentliche Palaver von bestimmen politischen Gruppierungen, welche oftmals die Bereich der Fahrzeugtechnik propagieren, verzichten möchte, der darf getrost hier zuschlagen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2012
Zu Beginn sei gesagt, dass es sich bei der Veröffentlichung "Elektromobilität" von Markus Lienkamp weniger um ein Buch als mehr um ein Heftchen handelt, dessen Umfang mit 75 Seiten recht übersichtlich ist. Ich werde in dieser Rezension der Einfachheit halber aber trotzdem immer von einem "Buch" sprechen.

Quasi zur Einstimmung auf die im Buch behandelte Problematik widmet der Autor das komplette erste Kapitel dem Öl. Er warnt eindringlich vor der Endlichkeit der Ölreserven, was zu einer Explosion der Ölpreise (und damit verbundenen Preise für den Verbraucher führen wird) und zeigt auf, dass viele als Alternative gehandelte Kraftstoffe wie die sogenannten "Biokraftstoffe" oder Wasserstoff voraussichtlich nicht die Lösung für die Probleme der individuellen Mobilität bringen werden.
Die Lösung der Probleme sei ein neues Gesamtkonzept der Mobilität, die im Rest des Buches behandelt werden.

Dafür zeigt Lienkamp auf, wie die Mobilität in Zukunft aussehen könnte und nennt Konzepte für Deutschland (Langstreckenbusse, Elektrofahrzeug als Zweitwagen, ...) sowie für die sogenannten "Megacities" wie Singapur.
Zudem nennt er Möglichkeiten, wie durch Effizienzsteigerung und Änderung des Fahrverhaltens schon heute eine Halbierung des Kraftstoffverbrauchs möglich wäre.

Nach diesem "Vorgeplänkel" kommt das Buch dann zum eigentlichen Thema: der Elektromobilität. Genauer: der Elektromobilität auf Kurzstrecken.
Hier erhält der Leser zunächst ein Basiswissen zum Thema, z.B. zu den verschiedenen Antriebs- und Batteriekonzepten. Dann werden die Vor- und Nachteile der Elektromobilität erörtert, wobei der Autor auch das kritische Thema CO2-Bilanz anspricht. Zudem wirbt Lienkamp für das an der TU München entwickelte Elektrofahrzeug.

Nach einem kurzen Kapitel über die Vorzüge der "kollektiven Mobilität" gegenüber der "individuellen Mobilität" folgt der obligatorische Ausblick in die Zukunft. Besonders gut gefallen hat mir hier, dass der Autor die einzelnen OEMs und Zulieferer analysiert. Auf je einer halben Seite zeigt er dem Leser den Stand der Firma heute und wie sie sich in Zukunft positionieren könnte.

Alles in allem kann ich sagen, dass die Lektüre von "Elektromobilität - Hype oder Revolution" mich durchaus unterhalten hat. Markus Lienkamp stimmt nicht ein in den "Lobgesang" auf die Elektromobilität als Allheilmittel für die Mobilität der Zukunft, wie er in Presse und Politik in letzter Zeit leider häufig zu hören ist. Er betrachtet das Thema kritisch und zeigt neben den Vorteilen auch die drastischen Nachteile der Elektromobilität auf. Zudem macht er deutlich, dass sie eben nicht das Allheilmittel ist, sondern nur ein Aspekt des großen Themas Mobilität der Zukunft sein kann.
Das er dabei allerdings nicht besonders in die Tiefe geht, zeigt allein schon der Umfang der Publikation. Sie ist weniger für Fachleute geeignet, sondern eher für Laien, die sich einen kurzen Überblick zum Thema verschaffen wollen (und die bereit sind, 30 Euro für 75 Seiten zu bezahlen).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2013
Habe mir das Buch gekauft weil ich verstehen wollte wo die Reise hingeht und welche Einflussgrößen überhaupt im Spiel sind.

Kann ich nur empfehlen, werde es sicherlich noch ein zweites Mal lesen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2017
Das Buch beschreibt nicht nur fundiert wie es um Elektromobilität steht, sondern auch welche anderen Maßnahmen dazu beitragen, dass die Gesellschaft mit signifikant wenig Öl bzw. CO2 Ausstoß auskommt. Schade, dass ich es als Kindle E-Book gekauft habe ich würde es gerne einigen Freunden borgen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2012
Das Buch "Elektromobilität: Hype oder Revolution" ist in erster Linie kein Fachbuch. Für interessierte Leser die sich mit dieser Thematik beschäftigen möchten, ist dieses Buch empfehlenswert und ein guter Einstieg. Aus technischer Sicht hätte ich mir gewünscht, dass ein Quellenverzeichnis vorhanden ist. Um die Erkenntnis gewisser Daten und Fakten die im Buch erwähnt werden, nachlesen zu können. Da es interessant wäre, wo die Daten her kommen und wie diese in Erfahrung gebracht worden sind. Jedoch muss berücksichtigt werden, dass die Thematik sehr allgemein und hauptsächlich wirtschaftlich betrachtet wird. Der Inhalt und die Fakten sind sehr gut dargestellt. Dadurch wird der Leser angeregt, sich seine eigenen Gedanken über diese Thematik zu machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden