flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
20
4,4 von 5 Sternen
Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie (Springer-Lehrbuch)
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:49,99 €+ 3,00 € Versandkosten


am 28. Februar 2013
Das Buch bietet eine Fülle an Informationen über die medizinische Mikrobiologie. Fast jeder humanpathogene Erreger wird besprochen, nebenbei wird meist sogar die Pathologie angerissen & weitere Informationen sehr detailreich abgehandelt. Daher hängt es vom eigenen Anspruch ab, mit dem man diesem Fach begegnet. Für Studenten, die letztlich nur die Klausur bestehen wollen & eine Vielzahl an möglichen IMPP-Fragen beantworten wollen, sollten lieber einen Bogen um dieses Buch machen.

Denn als Lehrbuch ist es viel zu umfassend. Zwar sollen die Zusammenfassungen am Ende helfen, das Gelesene schnell zu wiederholen, aber sind diese Zusammenfassungen nicht immer vollständig & wichtige Basisfakten fehlen einfach. Die Qualität der einzelnen Kapitel unterscheiden sich auch stark. Einige Themen lassen sich locker durcharbeiten mit großem Wissensschatz. Andere Kapitel sind sehr mühselig durchzuarbeiten & hemmen den Spaß an der Arbeit mit diesem Buch.

Das Mykologie-Kapitel ist auch in der 7. Auflage immer noch ein Graus. Einen wirklichen Einstieg in die allgemeine Mykologie bekommt man mit diesem Buch nicht & ist z.B. in dem Taschenlehrbuch von Thieme besser abgehandelt. Zusätzlich zeigt sich auch die fehlende Prüfungsaktualität, dass explizit einige seltene Wurmerkrankungen & die Erkrankungen der Dimorphen Pilze nicht IMPP-relevant sind. Natürlich besitzen diese Themen weiterhin ihre Daseinsberechtigung (die Krankheiten gibt es ja immer noch), allerdings zeigt dieser Fakt, dass das Buch für Studenten mit begrenztem Interesse an dem Fach nur bedingt empfohlen werden kann. Ein Hinweis an dieser Stelle würde reichen.

Grundsätzlich schätze ich das Buch sehr, da es sehr aktuell ist & ,meiner Meinung nach, fast jedes Kapitel aus diesem Buch, die Kapitel der Konkurrenz meilenweit schlägt. Wenn da die Verständlichkeit manchmal besser wäre & vor allem die Didaktik.

Für Studenten mit großem Interesse an diesem Fach ist das Buch zu empfehlen, für die Prüfungsvorbereitung jedoch nur bedingt. Obwohl es auf dem deutschen Markt zu diesem Fach leider keine Bücher gibt, die dem Hahn in dem Punkt Informationsgehalt das Wasser reichen können, empfehle ich für die Prüfungsvorbereitung am ehesten das Kurzlehrbuch. Wobei mir in diesem Buch die Aufteilung in Krankheitsbilder statt Erreger auch nicht wirklich gefällt.

Fazit: Sehr umfassendes Werk über die Mikrobiologie für interessierte Studenten & PJler, die in diesem Bereich arbeiten. Für die Prüfungsvorbereitung jedoch zu umfassend und vor allem zu wenig ausgelegt, da keine "Merke-Kästchen" oder sonstige "Begleiter" auf potenziellen Prüfungsstoff hinweisen.

Da man leider nur eine Bewertung abgeben kann, fällt es mir schwer diesem Buch eine eindeutige Sternzahl abzugeben. Vom Inhalt & der Aktualität liegt das Buch bei klaren 5 Sternen. Für die Prüfungsvorbereitung & Didaktik wird das Buch aber sogar z.T. von der Dualen Reihe (welche wiederrum vom Inhalt schwach ist) geschlagen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2004
Ich entschied mich nach längeren Vergleichen mit anderen Erscheinungen gleichen Genres für dieses Buch. Es erfüllt meines Erachtens nach alles, was das Medizinstudentenherz begehrt:
- übersichtliche Gliederung und logische Aufteilung der Kapitel, d.h. daß z.B. dem vorgestellten Erreger ein kleiner Steckbrief mit den wesentlichsten Merkmalen und Besonderheiten vorausgeht; die einzelnen Eigenschaften des Erregers bekommen dann je ein kleines Unterkapitel.
- gute Kurzeinleitung in die Kapitel.
- am Ende eines Themenbereichs befinden sich immer Kurzzusammenfassungen.
- ausführliches Inhaltsverzeichnis und Sachverzeichnis (Stichwortregister).
- die meisten (d.h. so ziemlich alle) Bildchen und Diagramme sind übersichtlich gehalten. Moleküle sind Schemazeichnungen, Reaktionsgleichungen kommen natürlich nicht vor.
- gut lesbarer Stil, da es wirklich nur wenige Wurmsätze/Schachtelsätze gibt (perfekt wäre es natürlich, wenn es gar keine gäbe...).
Es bleibt nun noch zu erwähnen, daß dieses Buch sehr in die Breite und Tiefe geht, jedoch trotzdem schnell zu lesen ist. Die Autoren decken -angefangen bei Immunologie/Infektiologie, über Bakteriologie, Virologie, Mykologie, Parasitologie- alles bis ins Detail ab. Diagnostik und Therapieformen werden ebenfalls behandelt und bilden eine sinnvolle Ergänzung zu den klinischen Bezügen der vorhergehenden Kapitel. Nicht unerwähnt bleiben sollte allerdings, daß dieses Lehrbuch nur 3farbig gestaltet ist (Blau, Grau und Schwarz in unterschiedlichen Sättigungen). Mich stört das nicht, es unterstützt meiner Meinung nach die Übersicht.
Alles in Allem halte ich das Lehrbuch für sehr geeignet, ein tiefes Verständnis in dem gesamten Querschnittsbereich Mikrobiologie/Immunologie zu erlangen.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 1999
Zur Mikrobiologie gibt es eine Vielzahl mehr oder weniger guter Bücher. Dieses gehört eher zu der besseren Hälfte und auch zu den umfangreichsten, die sich etwas zielgerichteter mit den Klinischen Auswirkungen von mikrobiellen Infektionskrankheiten beschäftig - kurz mit der mdeizinschen Mikrobio. Es wendet sich - wie man dem Titel bereits entnehmen kann - vorwiegend an Medizinstudenten. Jedoch ist es keinesfalls ein Buch, das nur von solchen verstanden werden kann, weil es vor medizinischen Fachbegriffen nur so wimmelt. Nach einer kurzen Einleitung geht es mit allgemeiner Baktriologie los, woran sich Kapitel zur Beziehung zwischen Mikro- und Makroorganismus (Infektionslehre...), zur allgemeinen Immunologie (Immunmechanismen, B-,T-Zellen, Antigen-Antikörper-Reaktion...) und zur Infektionsdiagnostik anschliessen. Die Spezielle Bakteriologie nimmt - wie in jedem Buch zur Mikrobio - zurecht einen sehr großen Teil des Buches ein. Das Kapitel ist unterteilt nach den verschiedenen Gattungen und Familien von Bakterien. Von Staphylokokken über Pseudomonas bis zu den Borrelien werden sämtliche relevanten Mikroorganismen in ihrer Morphologie, Taxonomie, Vorkommen, Epidemiologie, der klinischen Bedeutung, der Labordiagnostik und den möglichen Ansätzen zur Chemotherapie erläutert. Ein wichtiger Teil ist natürlich auch die Identifizierung und Differenzierung. Es folgen die allgemeine und spezielle Virologie, die Mycologie und Parasitologie. Das Buch ist auch für Nichtmediziner geeignet; z.B. für Lebensmittelchemiker, bei denen die Lebensmittelmikrobiologie ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, nur dass sie sich um die Therapie der Erkrankten nicht kümmern müssen, sondern eher mit der Prävention beschäftigt sind. Also ein passables Buch, das eine recht große Zielgruppe anspricht, und nicht so knapp gehalten ist, wie die meisten Werke zu diesem Gebiet. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Um Gottes Willen nicht kaufen, ich hatte ein böses Erwachen

die Ausgabe ist echt aus den 90-er Jahren, das Fachwissen darin total veraltet
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2012
Ich bin wirklich begeistert von dem Buch! Es liest sich rasch und verständlich und ist wirklich klinisch orientiert.

Pros
-Die Lektüre wird häufig durch historische Anekdoten zu den jeweiligen Infektionskrankheiten und/oder Mikrobiologen und Infektiologen aufgepeppt. Für Leute die gerne etwas über den Tellerrand blicken wird das Fach so lebendig.
-Kurzer Steckbrief am Ende jeden Kapitels macht schnelles Nachschlagen möglich.
-Zusammenhängende Darstellung von organbezogenen Infektionskrankheiten hilft bei der Verknüpfung der vielen einzelnen Mikroorganismen.
-bei vielen Organismen wird Pathogenese und Organbefall in griffigen Abbildungen zusammengefasst, was gerade visuellen Lerntypen zusätzlich hilft.

Cons
-einige wenige Kapitel fallen ein wenig ab in Qualität u Quantität. Fällt aber wirklich nur bei genauer Lektüre ins Auge.
-gut wäre evtl noch eine Antibiotika-Übersichtstabelle mit Erregerspektren als Beilage. Sollte man sich zusätzlich als Referenztool organisieren! Hilft enorm beim AB büffeln ;)

Von mir gibt's insgesamt eine klare Empfehlung. Ist aber kein Kurzlehrbuch, also nicht unbedingt für die kurzfristige Prüfungsvorbereitung geeignet. Wer wirklich Interesse hat und eine tiefgehenderes Verständnis der Immunologie/Infektiologie erlangen will, der schlägt hier zu.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2010
Der große Umfang des Buches kostet zunächst etwas Überwindung, sich näher mit diesem Buch auseinanderzusetzen. Macht man zudem den Fehler, die Kapitel in der vorgesehenen Reihenfolge durchzulesen, gibt man wahrscheinlich schon auf, bevor man bei den ersten Bakterien angelangt ist. Das liegt daran, dass auf den ersten knapp 150 Seiten zunächst Immunsystem, Epidemiologie und Prävention besprochen werden. Hält man aber durch wird man belohnt! Die Autoren decken -angefangen bei Immunologie/Infektiologie, über Bakteriologie, Virologie, Mykologie, Parasitologie- alles bis ins Detail ab. Diagnostik und Therapieformen werden ebenfalls behandelt und bilden eine sinnvolle Ergänzung zu den klinischen Bezügen der vorhergehenden Kapitel.

Sehr gut gefallen mir die Schemazeichnungen (meist über Pathogenese oder Lebenszyklus des Erregers), die man auch zahlreich in dem Buch findet. Auch sind viele Bilder über die Krankheitsbilder enthalten. Die durchweg einheitliche Gestaltung des Buches ist sein großer Vorteil. Sinnvolle Querverweise verweisen auf andere Textabschnitte mit demselben Themeninhalt ohne dabei den Lesefluss merklich zu beeinflussen. Eine klare Gliederung, Steckbriefe zu jedem Erreger und ein umfangreiches Sachverzeichnis machen das Buch zusätzlich zu einem guten Nachschlagewerk - und für besonders Interessierte gibt es ein ausführliches Literaturverzeichnis. Durch das Daumenregister lassen sich sämtliche Kapitel schnell auffinden. Nicht unerwähnt bleiben sollte allerdings, daß dieses Lehrbuch nur 3farbig gestaltet ist (Blau, Grau und Schwarz in unterschiedlichen Sättigungen).

Alles in allem: TOP! Ein inhaltlich sehr ausführliches und gut verständliches Lehrbuch das die Bewertung Klassiker ohne weiteres verdient.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2009
Über "Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie" des Springer-Verlags habe ich eine zweigeteilte Meinung.

Zum einen möchte ich das Lehrbuch loben: die (in blau geschriebenen) Einleitungsworte, der "Steckbrief" und die Tabellen mit der Kurzübersicht über den jeweils behandelten Erregers am Anfang jedes Unterkapitels sowie die "in Kürze" Zusammenfassung am Ende jedes Kapitels ermöglichen schnell eine Orientierung über den Krankheitserreger, noch bevor man groß in die Tiefe geht. Auch gefallen mir die Schemazeichnungen sehr gut (meist über Pathogenese oder Lebenszyklus des Erregers), die man auch zahlreich in dem Buch findet. Auch sind viele Bilder über die Krankheitsbilder enthalten.

Mein Problem mit dem Buch beginnt, dass ich es in den 7 Wochen, in denen der Kurs "Mikrobiologie und Immunologie" läuft (LMU München), unmöglich durcharbeiten kann. Orientiert man sich nämlich nur an den Kurzzusammenfassungen am Ende des Kapitels, wirken diese nicht immer ganz ausgereift. Denn es kommen dort sehr wichtige Informationen nicht vor (die man sich dann doch in den einzelnen Seiten doch herauslesen muss), z.B. wird bei der Zusammenfassung über M. tuberculosis der Tuberkulinhauttest nicht einmal erwähnt. Oder beim Kapitel "E. coli" wird nur die Symptomatik von Durchfallerkrankungen genannt; dabei verursacht E.coli 80 % aller Harnwegsinfektionenen und andere Erkrankungen.

Das Buch ist insgesamt sehr intellektuell geschrieben. Das macht ein zügiges Durcharbeiten manchmal schwer. Zum Beispiel das Kapitel über Pilze. Es werden alle lateinischen Fremdbegriffe genannt, die es zu diesem (recht kleinen) Teilgebiet gibt; dabei hätte ich mir einfach gewünscht, die Autoren würden vermehrt einfache (deutsche) Begriffe verwenden. So habe ich mich anfangs sehr schwer getan, eine Übersicht zu kriegen.

Dann zum Kapitel über Antibiotika: da fängt es schon an, dass das Kapitel "Antibiotika" nur die Penicilline abhandelt (!); die weiteren Antibiotika kommen dann einfach mal anschließend. Auch wird nicht darauf hingewiesen, was zu den ß-Lactam-Antibiotika gehört. Neben diesen fehlenden Nomenklatur-Hinweisen (die den Einstieg erleichtern würden), gefällt mir insbesondere dieses Kapitel nicht gut in seiner Gliederung.

Andererseits haben mir in dem Buch manche Informationen gefehlt, auf die die Uni, die ich besuche, Wert legt: z.B. hätte das Kapitel Hepatitis-C-Virus ausführlicher ausfallen dürfen (v.a. die Therapie), auch wären mehr Informationen zu den weitverbreiteten Noroviren sinnvoll (werden nicht mal im Sachverzeichnis genannt).

Ich sehe durchaus die große Mühe, die hinter diesem Buch steckt! Wenn man sich mit dem Buch vertraut gemacht hat, lernt man es durchaus zu schätzen. Die 3 Sterne gebe ich v.a. deswegen, weil ich das Buch nicht so einsteigerfreundlich bzw. pragmatisch (im sinne von klinisch relevant) empfand, wie ich es mir zu Anfang gewünscht hätte.
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2012
Es handelt sich bei diesem Buch um ein sehr ausführliches und gut gegliedertes Fachbuch, das Themen wie Bakteriologie, Virologie oder Immunologie behandelt. Für Studierende der Molekularbiologie ist in manchen Kapiteln die Erklärung nicht ausführlich genug (wie z.B. bei Antibiotika, wo die molekularen Mechanismen nicht gezeigt sind, aber dafür gibt es natürlich anderes Lernmaterial), dennoch ist es für das Studium und auch bei tiefergehendem Interesse sehr zu empfehlen, da alles sehr übersichtlich dargestellt ist und die nötigen Zusammenhänge gut aufgezeigt sind.

Leichte Lektüre ist es nicht - das Buch hat recht viele Seiten und ist dementsprechend schwer und unhandlich - also eher nicht für die Handtasche :) . Aber für das Heimstudium ist es sehr gut geeignet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2009
Das Lehrbuch der medizinischen Mikrobiologie und Infektiologie, erschienen im Springer Verlag, ist mittlerweile seit über 18 Jahren und in der 6. völlig überarbeiteten Auflage der Klassiker in diesem Fachbereich. Das Buch richtet sich besonders an die klinischen Medizinstudenten und PJ-ler, kann aber durch seinen großen Detailreichtum, schließlich handelt es sich um ein Werk mit über 890 Seiten, auch als Nachschlagewerk in der Praxis genutzt werden. Vorkenntnisse müssen nicht vorhanden sein.

Inhalt:
Die Gemeinschaftsarbeit der o.a. Autoren beinhaltet sämtliche Kapitel der medizinischen Mikrobiologie und Infektiologie. Zu Beginn wird auf den 170 Seiten der Grundstein (Grundlagen, Immunologie, Diagnostik & Epidemiologie) für die weiterführenden Kapitel Bakteriologie, Virologie, Mykologie und Parasitologie gelegt. Selbst die biologischen Waffen haben ein eigenes Unterkapitel erhalten. Das Lehrbuch vermittelt also das Grundwissen des Fachs und für den interessierten Studenten noch so einiges mehr. Durch diese Liebe zum Detail kann es sich ohne weiteres mit der Dualen Reihe " Medizinische Mikrobiologie " messen.

Didaktik:
Aufgebaut ist dieses Buch in der typischen Springer Lehrbuch Manier. Sämtliche Kapitel sind einheitlich aufgebaut, beginnend mit einer kurzen Einleitung. In dem flüssig zu lesenden Lehrtext sind die Schlüsselwörter fett hervorgehoben. Dieser wird durch zahlreiche Tabellen und 498 Abbildungen ergänzt. Die grün unterlegten Streckbriefe geben eine knappe Übersicht über die wichtigsten Fakten eines Erregers. Am Ende eines jeden Kapitels sind in " In Kürze " nochmal die wichtigsten Fakten zusammengefasst. Dies ist unglaublich zeitsparend, da der Student zum Wiederholen nicht mehr das ganze Kapitel durcharbeiten muss.

Aufbau:
Die durchweg einheitliche Gestaltung des Buches ist sein großer Vorteil. Sinnvolle Querverweise verweisen auf andere Textabschnitte mit demselben Themeninhalt ohne dabei den Lesefluss merklich zu beeinflussen. Durch das Daumenregister lassen sich sämtliche Kapitel schnell auffinden.

Relevanz der örtlichen Uni:
Mit diesem Buch lässt sich das Modul " Grundlagen von Infektion und Abwehr " ohne weiteres bestehen.

Preis:
Für solch ein detailreiches Werk ist der Preis in Höhe von 44,95€ absolut angemessen.

Fazit:
Ein inhaltlich sehr ausführliches und gut verständliches Lehrbuch das die Bewertung Klassiker ohne weiteres verdient. Allerdings erhält es von mir ein Punkt Abzug, weil das farbige Layout manchmal etwas zu schrill und gekünstelt wirkt. Außerdem sollte solch ein großes Werk gebunden sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Das Lehrbuch zeichnet sich durch eine gute Übersichtlichkeit, bei gleichzeitig durchaus gegebener, angemessener Faktentiefe aus. Die Abbildungen sind besonders hervorzuheben. In der aktuellen 7. Auflage sind sie bunt, sehr übersichtlich und vermitteln sehr gut die Mechanismen z.B. der Immunevasion oder der Pathogenese verschiedener Keime.
Die einzelnen Kapitel sind übersichtlich geschrieben und werden an Ende in einem farblich abgehobenen Kasten kurz zusammengefasst, was das Lernen erleichtert.

Für den detaillierten Einblick z.B. in die Immunologie oder Virologie sind natürlich weitere, umfangreichere Bücher hinzuzuziehen, jedoch bietet dieses Buch einen guten, fundierten Einblick ins die jeweiligen Themen, was wiederum dem Lernen zugute kommt.

Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass es als Hardcover erscheint, aber das sind wohl subjektive Befindlichkeiten. Das Buch wirkt dennoch stabil und haltbar.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden