Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ich würde jedem, der schon das Buch „Die Brautprinzessin" von W. Goldman gelesen hat, oder den Film „Die Braut des Prinzen" gesehen hat, und der Hörbücher/ Hörspiele mag und schätzt, empfehlen sich auf jeden Fall auch diese wunderbare Hör-Version zu Gemüte zu führen.
Kennt man das Buch noch nicht, wird man gleich bei der ersten CD stutzen und sich fragen, warum der Autor selbst, also William Goldman (gesprochen von Bela B.), so viele langweilige „Randnotizen" einbringen muss, bevor die Geschichte überhaupt beginnt. Das gehört nun einmal dazu zu diesem einmaligen Konzept des Autors.
Alles in allem mag es wohl Absicht sein, die Passagen - die Kürzungen des Originals von S. Morgenstern! - des Autors derartig gelangweilt vorzutragen, aber ich fürchte mit Bela B. hat der Verlag einen Fehlgriff getan, denn dieses monotone Ablesen, das Bela B. da macht ... nervt fürchterlich.
Doch schliesslich wird man entschädigt: Jochen Malmsheimer beginnt das Märchen von Butterblume und Westley zu erzählen!
Und wie die Geschichte nun beginnt!! Jochen Malmsheimer liest das rasend schnell, aber nicht schlampig; präzisiert jede Betonung an der Stelle wo es sich gehört ... ach! Und wie schön er das macht.
Die grossen Qualitäten dieses Hörbuches:
- die grandiose Erzähltechnik des Autors William Goldman
- Herrn Malmsheimers Vorlesekünste (Den verschiedenen Personen der Geschichte gibt er durch seine sprachliche Betonung einen einmaligen, jeweils eigenen Charakter. Das führt so weit, dass - als einer der Hauptschurken des Stückes, der durch und durch gerissene und unendlich schlaue Vizzini verstorben ist -, als der Spanier Indigo Montoya Vizzinis Denkarbeit übernehmen muss, sich dessen Stimme an genau den Stellen als es um die Ausarbeitung von neuen Plänen geht ... zu der Stimme von Vizzini wandelt!
Herr Malmsheimer - Hut ab vor dieser Leistung.
- die stabile Papp-Box in der die 9 CDs - jede in einer eigenen Papphülle - geliefert wurden, sieht schön aus, und ist platzsparend gestaltet. Finde ich gut! Als Sammler von Hörbüchern/ Hörspielen wird es bald eng im Regal, wenn Verlage weiterhin ihre CDs in den veralteten Jewel-Cases auf den Markt bringen.
Für alle die den viel zu lange gewordenen Text - sorry, wenn ich jemand mit meiner Art Begeisterung langweile! - nur überflogen haben:
Die Anschaffung des Hörbuches lohnt auf jeden Fall. Zum Verschenken ist es sowieso bestens geeignet ... wenn man es nicht lieber selbst behält. ;-)
5 Sterne!

*****
Eine Bitte zum Schluss: Sollte die Bewertung geholfen haben, würde ich mich über eine Bewertung (hilfreich?) freuen. Auf diese Art kann der Rezensent erfahren, ob ausführliche Erfahrungen/ Berichte gelesen werden. Dankeschön.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2005
Eigentlich ist dieses Hörbuch kein Märchen. Das Märchen ist nur Kern der Geschichte. Eigentlich geht es um einen Jungen (gelesen vom "Die Ärzte"-Drittel Bela B.), der von seinem Vater während einer Krankheit das Buch "Die Brautprinzessin" vorgelesen bekommen hat und nun, Jahre später, seinen eigenen Sohn dafür zu begeistern versucht. Nachdem dies misslingt, liest er die Geschichte nochmal um dem Fehlschlag auf den Grund zu gehen. Er erkennt, dass sein Vater die Geschichte vor Jahren sehr ausgeschmückt hat, um ihn dafür zu begeistern und ihn nicht zu sehr zu beunruhigen.
Das Märchen handelt von Westley, der auszog um sein Glück zu machen, damit er seiner Liebe Butterblume, der schönsten Frau der Welt, ein angemessenes Zuhause bieten kann. Nach einigen Jahren dringt jedoch die Nachricht zu Butterblume vor, dass Westley vom Piraten Roberts ermordet wurde. Voller Gram erkennt Butterblume, dass ihre einzige Liebe nie zurück kommen wird. So fällt es ihr auch nicht schwer, Prinz Humperdinck (den zukünftigen Herrscher des Landes, stets flankiert vom bösen Graf Rugen) ein Heirats-, wenn auch ohne dazugehörendes Liebesversprechen zu geben. Zumal die Alternative der sichere Tod wäre. Doch der Prinz führt böses im Schilde und wäre da nicht ein geheimnisvoller, schwarzer Pirat zur rechten Zeit am rechten Ort, würde dieser Plan wohl auch aufgehen.
Das Hörbuch "Die Brautprinzessin" ist eine fesselnde Geschichte. Sie ist spannend, witzig, traurig und romantisch. Da ein Märchen erzählt wird, sind Wendungen im Verlauf der Story gang und gäbe. Ausweglose oder endgültige Situationen sind nicht ganz so ausweglos bzw. endgültig, wie sie in Romanen wären und das verursacht eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Man schwingt häufig von Trauer zur Freude, von Angst zur Euphorie.
Punktabzug gibt es von mir wegen zwei Sachen:
1. Bela B., die Stimme der eigentlichen Hauptperson, des Jungen William, der als krankes Kind dieses Märchen hat vorgelesen bekommen und sie nun als Erwachsener erneut liest. Es ist, als bündelt er die Langeweile, die sich während der Ärzte-Zeit aufgestaut hat, in diesem Märchen und lässt sie heraus. Ich finde "Die Ärzte" echt stark und habe mich auf Belas Stimme und Witz gefreut, aber was er da vom Stapel lässt... grauenvoll! Zwar gewinnt er im Laufe der Geschichte an Fahrt, aber bleibt ein langweiliger Vorleser. Während der LitCologne übernahm Smudo die Stimme des William, war mit Jochen Malmsheimer auf Tour und hat Auszüge vorgelesen. Er war die perfekte Ergänzung zu einem grandiosen Malmsheimer und beide waren Ausschlaggeber, das Hörbuch zu kaufen. Jochen Malmsheimer hält, was er gesprochen. Bela B. wird dem, was Smudo auf der LitCologne vorgetragen hat, nicht annähernd gerecht. Im zweiten Teil des Märchens ist er glücklicherweise nur sehr selten und meist kurz einleitend zu hören. Da bleibe ich lieber bei den Ärzte-CDs, die sprühen nur so vor Pepp!
2. Die Geschichte hat alternative Enden. Ich hasse sowas! Wenn es zu einem guten Schluss kommen würde und offen bleibt, ok... aber das Ende scheint abgeschnitten und noch nicht einmal ganz dem Leser überlassen, denn es werden ja Alternativen angeboten. Zudem waren diese meiner Meinung nach schlecht, verglichen mit dem vorangegangenen Märchen.
Wen die o.a. Kritik nicht wirklich stört, dem ist 100% zu diesem Hörbuch geraten! Das Märchen ist ansonsten sehr gut und Jochen Malmsheimer ein Vorleser, wie ich ihn bisher noch nicht erlebt habe. Er verleiht den einzelnen Stimmen Charakter und weiß, Gefühl in die Rollen zu bringen. Unglaublich!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 1999
Wer einmal ein wunderschönes Märchen lesen will, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Ausgestattet mit einer hervorragend eingearbeiteten Rahmenhandlung bietet dieses Märchen wirklich für jeden Geschmack etwas. Und es ist bei weitem nicht ein Märchen vom Strickmuster X. Oft macht es Schmunzeln, manchmal lauthals Lachen, es berichtet von Wahrer Liebe und von Wundern, die geschehen, wenn man nur fest daran glaubt. Der Stil von William Goldmann ist wirklich einmalig: In einfachen Worten übt er scharfe Kritik an politischen Systemen und an dem Egoismus der Menschen. Eine wunderbare Fabel auf die moderne Welt und eines der besten zeitgenössischen Märchen, die ich kenne. Eine kleine interessante Geschichte am Rande: Da ich von der Beschreibung auf dem Titel etwas verwirrt war („S. Morgensterns klassische Erzählung von wahrer Liebe und edlen Abenteuern. Die Ausgabe der „spannenden Teile". Gekürzt und bearbeitet von William Goldmann"), habe ich beim Verlag angefragt, wo denn nun das ganze Märchen von S. Morgenstern wäre (schließlich will man ja keine Auszüge hören). Darauf hin wurde gelacht und mir wurde erklärt, dass das nur ein Trick des Autors wäre. Tja, war ich doch tatsächlich darauf hereingefallen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2015
Nur selten sollten man Empfehlungen aussprechen, die so drastisch sind, wie die, die ich Ihnen, jetzt gleich, im Verlauf meiner Rezension geben werde. Natürlich könnte ich mich feinfühlig vortasten und Sie erst einmal darauf vorbereiten, dass ich Ihnen dieses Buch empfehlen werde. Ich könnte auf das schöne Cover hinweisen, auf die gleichnamige Verfilmung, auf die vielen Millionen Fans dieses Buches weltweit…aber das wäre nicht das gleiche. Denn schließlich könnten Sie anbringen, dass dies auch auf viele andere Bücher unseres Sortiments zutrifft und dass andere Verlage auch schöne Wälzer haben.
Also, machen wir es kurz und schmerzlos: Sie müssen dieses Buch lesen, falls Sie es noch nicht getan haben.
„Die Brautprinzessin“ wird Sie nämlich, im Vergleich zu den meisten anderen Büchern, glücklich machen. Ein Leben lang. Und andere auch. Sie glauben mir nicht? Wie sieht es denn hiermit aus: „Die Brautprinzessin“ besitzt alles, was man sich als Leser nur wünschen kann. Liebe, Abenteuer, Piraten, Riesen, Wunder, Fechtkämpfe, Helden, Prinzessinnen, Entführungen, Magie, gute Menschen, böse Menschen und natürlich- nicht zu vergessen- Ratten in außergewöhnlicher Größe. Und nicht nur das! William Goldman hat sich sogar die Mühe gemacht, nur die spannenden Teile für Sie zusammenzuschreiben, was wirklich sehr nett von ihm war. Und witzig ist dieses Buch auch. Man muss oft lachen. An einer Stelle muss man auch weinen, aber nicht lange und nur ein bisschen. Habe ich schon erwähnt, dass ich dieses Buch liebe? Und zwar so sehr, dass ich Ihnen garantiere, dass Sie mich damit bewerfen dürfen, falls es Ihnen nicht gefällt. Bisher hat das noch niemand getan, was mich natürlich dazu anspornt, Ihnen „Die Brautprinzessin“ weiterhin ans Herz zu legen. Dieses sei hiermit noch einmal getan. Wärmstens.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2011
Am besten man geht ohne größere Vorinformationen an dieses Buch. Wirklich, das Beste wäre, hier aufzuhören zu lesen und besorgt euch ein Exemplar!!

Letzte Warnung!

Okay:

Es fällt mir echt schwer, eine treffende Beschreibung zu "Die Brautprinzessin" zu finden. Irgendwie kann keine Beschreibung dem gerecht werden, was einen Leser erwartet. Ich möchte die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, aber ich kann mir auch nicht im entferntesten vorstellen, wie man davon enttäuscht sein könnte.
Vergleichbar finde ich am ehesten noch "Die unendliche Geschichte", auch wegen des unterbrechenden Stils aus zwei sich kreuzenden Geschichten, die am Ende irgendwie zu einer verschmelzen.
Damit habe ich vielleicht sogar schon zu viel gesagt.
Lediglich das Ende war irgendwie unbefriedigend. Soweit ich verstanden habe ist das neue letzte Kapitel erst seit ein paar Jahren dabei und es fügt sich einfach nicht richtig an. Dazu kommt eben noch, dass es auf viele Fragen keine endgültige Antwort liefert. Ich habe nichts dagegen, etwas mit eigener Fantasie fortzuführen, auch wenn es mir nicht besonders gefällt, aber eine bestimmte Richtung wird schon angedeutet, was das Weiterspinnen wiederum einschränkt.

Empfehlung: Wenn ich eine Liste mit 100 Büchern machen würde, die man gelesen haben MUSS, wäre die Brautprinzessin unter den ersten 10.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2001
Wer das Buch gelesen hat, vergißt es nicht mehr. Ich habe bisher nichts Vergleichbares kennengelernt. Schon der formale Aufbau ist ein Genuß. Auf den ersten 40 (!) Seiten erklärt der Autor, warum er dieses Buch überhaupt geschrieben hat und daß es gar nicht von ihm ist.Die restlichen knapp dreihundert Seiten enthalten eine klassische Fantasy-Geschichte, die geprägt ist durch maßlose Übertreibungen, schwarzen Humor, Ironie und (auch das noch) Spannung. Das Buch kann (je nach Veranlagung: muß) in einem Zug gelesen werden - und danach ist man ein anderer Mensch.Wenn ich traurig bin, les ich dieses Buch. Wenn mir langweilig ist, les ich dieses Buch. Wenn ich jemandem etwas vorlesen will, les ich ihm daraus vor. Wenn mir jemand erklärt, er habe noch nie ein Buch zu Ende gelesen, schenke ich ihm dieses Buch. Bisher haben es noch alle zu Ende gelesen.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2009
Die besten Bücher aller Zeiten! -Die Brautprinzessin- von William Goldmann ist ganz sicher eines davon. Nach etlichen Jahren in denen ich das Buch immer wieder einmal durchgelesen habe, möchte ich das hier mit Fug und Recht behaupten. Wenn einen ein Buch über Jahrzehnte nicht loslässt, es durch die Finger von Partnern, Kindern und Freunden wandert und überall eine begeisterte Rückmeldung verursacht, also dann...muss es einfach so sein. Ob Goldmann gewußt hat, was er mit diesem Roman lostritt? Vermutlich nicht.

Es geht um Fechten, Ringkämpfe, Folter, Gift, Wahre Liebe, Haß, Rache, Riesen, Jäger, Böse Menschen, Gute Menschen, Bildschöne Damen, Schlangen, Spinnen, Wilde Tiere, Schmerzen, Tod, Tapfere Männer, Feige Männer, Bärenstarke Männer, Verfolgungsjagden, Entkommen, Lügen, Wahrheiten, Leidenschaften und Wunder.
Kann man mehr erwarten? Nein, ganz sicher nicht! Die Liebesgeschichte zwischen Butterblume und Wesley ist kosmisch. Stärker als der Tod, reiner als ein Kristall und stärker als Tausend Zuchtochsen. Dazu gibt es den bärenstarken Fezzik, den verschlagenen Sizilianer und Inigo Montoya, meinen ganz persönliche Helden am Schwert. Natürlich darf auch ein bitterböser Schurke nicht fehlen. Diese Rolle besetzt Graf Rugen vorbildlich.

Aber das ist noch nicht alles. Es gibt auch eine Geschichte, und was für eine! Butterblume soll Rugen heiraten, liebt aber Wesley. Inigo will seinen geliebten Vater rächen und auch Fezzik und der Sizilianer haben noch ein paar Rechnungen offen. Wie Goldmann diese Story erzählt und ganz nebenbei noch ein paar Anleitungen zum Lesen und seine ganz persönliche Sicht der Dinge in den Text mischt, das ist...wie soll ich sagen...einzigartig.

Bringen wir es zum Ende. Die besten Bücher aller Zeiten. Für mich gehört Djians -Betty Blue- dazu. Auch -Die Straße der Ölsardinen- und -Es- bekommen bei mir ihre Ehrenplätze. -Die Brautprinzessin- stelle ich auf ein Extrapodest. Schräg, clever, lustig, lehrreich, gnadenlos spannend und verspielt. Ein Buch, das ich immer wieder einmal lese und nicht missen möchte. Versuchen sie ihr Glück! Ich gehe davon aus, dass sie ein Buch fürs Leben finden werden.
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2007
... so beginnt Goldman seine Brautprinzessin.

Mein erster Kontakt zu diesem Buch: Meine Freundin sitzt in einem Hotelbett im Jura, die Nase in einem Buch und kichert ständig vor sich hin. Was denn so lustig sei, will ich wissen. Das kann man nicht erklären, das muss man lesen, sagt sie und weigert sich, mir das Buch auch nur eine Minute zu überlassen. Zu ihrer Ehrenrettung sei gesagt: sie hat es mir zu Weihnachten geschenkt. Und sie hatte recht. Man kann es schwer erklären, man muss es lesen. Oder, noch besser, vorgelesen bekommen.

Feiner Humor trifft hier auf überbordende Fantasie. Und wer genau liest, findet mehr als eine Lebensweisheit zwischen den Zeilen - unaufdringlich und im Nebensatz. Die Kommentare Goldmans unterbrechen die Geschichte, ohne sie zu zerbrechen (etwas, das z. B. Walter Moers ín "Ensel und Krete" überhaupt nicht gelungen ist, da nerven die Kommentare nur, aber das ist wohl Geschmacksache). Insgesamt ein Buch, das mir über manchen verregneten Nachmittag geholfen hat und das mittlerweile schon im gesamten Freundeskreis die Runde gemacht hat. Und seltsamerweise eins, das von nahezu allen geliebt wird, von Zynikern, Romantikern und Realisten gleichermaßen.

Das hier ist mein Lieblingsbuch, und ich wünschte, ich hätte es geschrieben. Naja, im nächsten Leben vielleicht...
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2003
Wäre ich nicht schon ein absoluter Hörbuchfan - spätestens jetzt wäre es um mich geschehen... Zunächst ist die Geschichte um die Brautprinzessin eine ganz normale Geschichte um die Liebe mit all ihren klassischen Elementen, doch schon im nächsten Augenblick entwickelt sich ein farbenprächtiges Spektakel um Freundschaft und Feindschaft, Flucht und Verfolgung, um Helden und Versager, um Mut und Abenteuer, Spielertum und Zauberei. Die Stimme Jochen Malmsheimer zog mich unwiderstehlich in dieses Märchenabenteuer, aus dem der Weg zurück in die Realität nur schwer zu finden war. Ich zumindest habe die 9 CDs hintereinander weg gehört und hatte sofort schwerste Entzugserscheinungen, nachdem der letzte Ton verklungen war! Zu Bela B. kann ich nur eines sagen: „Es ist an der Zeit für ein komplett gesprochenes Hörbuch!"
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2002
Dieses Buch bedeutet sehr vielen Menschen sehr viel. Warum dem so ist, kann eigentlich so einfach nicht beantwortet werden, ohne tiefgehende Analysen zu betreiben.
Das ist zunächst einmal die Handlung ansich: eine schöne Frau, die einen bösen Prinzen heiraten soll, ein unwiderstehlicher Held, der sie erretten will, dazu die obligatorischen Zauberer, Riesen, unheimliche Kreaturen, etc.
Ein typisches Märchen also.
Dann die Sprache: sehr einfach und simpel, schon fast kindgerecht.
Auf den ersten Blick also scheinbar nichts besonderes.
Was dieses Buch ausmacht befindet sich zwischen den Zeilen: die feinen ironischen Anspielungen, die dafür sorgen, dass dieses Buch weder zum Kinderbuch, noch zu einer Parodie auf Abenteuer- und Fantasygeschichten wird oder gar zum Kitschroman verkommt.
Ein Balanceakt, der dem Autor wunderbar leicht gelingt.
Die einfache Sprache bewirkt zudem beim erwachsenen Leser, dass er sich in die Märchenwelten seiner eigenen Kindheit zurückversetzt fühlt und die Geschichte mit Kinderaugen sehen kann.
Dem, der das erkennt, wird dieses Buch ans Herz wachsen, wenn er auch nicht unbedingt weiss warum.
Hinzu kommt noch die Tatsache, dass der Autor dem Leser zu glauben machen versucht, dass es sich hierbei um eine gekürzte und überarbeitete Ausgabe eines Klassikers handelt, und er diese vermeintlichen Kürzungen mit trockenen Kommentaren würzt.
Daher ist auch für das Verständnis der Geschichte absolut notwendig das Vorwort, Nachwort und alle Anmerkungen des Autors zu lesen.
Ein besonderes Buch und auf seine Art und Weise unvergleichbar.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden