find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
22
4,5 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Dezember 2012
Dieses Buch ist kein durchgehender Text, sondern eine Ansammlung von Aphorismen und Gedankensplittern. Diese Form entspricht der Anschauung des Autors vom Ende des linearen Gutenbergschen Zeitalters. Allerdings ist es doch ein Buch und als solches sollte es gemäß seinem berühmtesten und titelgebenden Ausspruch auch in dieser linearen Form sein. Manche Gedanken sind brilliant weit- und hellsichtig, manche sind aber auch weit daneben bzw. überhaupt kraus und unverständlich. Die umfangreiche graphische Gestaltung soll dem Text noch eine zusätzliche Dimension verleihen. Ich würde es hingegen als verzichtbaren Gag bezeichnen.
Das Buch ist ein gut und schnell lesbares interessantes historisches Dokument. Ich hätte aber erwartet, dass McLuhan z.B. seine These vom "Das Medium ist die Message" näher erläutert. Das war nicht seine Intention. Man liest daher "nur" viele Sprüche die man eh schon kennt im Original.
Es ist immer ein Risiko ein englischsprachiges Buch in der Deutschen Übersetzung zu kaufen. Viele Übersetzungen klingen nach Bablefish. Soweit ich das beurteilen kann ist die Übersetzung dieses Buches hingegen sehr sorgfältig gemacht worden. Dem Übersetzer Duo gebühren 5-Sterne. Das Original hat mich hingegen nicht restlos überzeugt.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
Einfach zu Lesen, leicht verständlich. Habs ein 1h durchgelesen, da ich es für eine Arbeit benötigt habe. einfach Toll, nur zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieses kurze Bändchen ist nicht nur ästhetisch und typographisch originell, sondern es ist auf eine geist-erfrischende Art "bewusstseinserweiternd" - ohne dass man parallel irgendwelche Drogen nehmen müsste.
McLuhans zentrale These, die er in aphoristisch anmutenden Sentenzen auf die mediale Welt seiner Zeit anwendet, ist, dass im Laufe einer Medienrevolution, also z.B. beim Übergang vom geschriebenen zum gedruckten Buch, oder auch vom Buch zum Fernsehen, nicht so sehr der Inhalt des neuen Mediums seinen Einfluss nimmt auf den Geist und die Geisteshaltung der entsprechenden historischen Epoche, sondern dass es das Medium selbst und die Art seiner Nutzung und Rezeption ist, die den Menschen einzeln und die Gesellschaft kollektiv verändert. Im Kurzen: das Medium ist die Message. Durch das Buch z.B. wirkt der Inhalt linear und zeitversetzt auf den Rezipienten. Im Zeitalter des Fernsehens und der Sateliten-Live-Übertragungen (McLuhan schreibt sein Werk Ende der 60er-Jahre), strömen die Informationen zeitgleich und parallel auf den Medienkonsumenten ein... u.s.w.
Wer entsprechende Überlegungen auf den Übergang von der TV-Kultur zum Internetzeitalter transferieren will, kann sich von McLuhans unkonventioneller Art inspirieren lassen - seine Schreibe wirkt immer noch knackfrisch und regt (wann kann ein Buch so etwas schon behaupten) zum Selberdenken an.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2012
Bedenkt man wann McLuhan dieses kleine, fast aphoristische Textsammelsorium verfasste und was heute Realität ist, scheinen Prophezeiungen wahr geworden zu sein.
Natürlich ist dies nicht im religiösen Sinne zu verstehen. Die Basis dieses Buchs wurde durch feinsinnige Analysen der Auswirkungen von Medien, wie Büchern und Radio, vor allem aber dem damals aufgekommenen Fernsehen geschaffen. Dieses kleine Büchlein beschreibt in nachdrücklicher Weise den unumkehrbar prägenden Effekt, den Medien auf unser menschliches Dasein durch Einfluss auf Wahrnehmung, Denken und Kultur haben.
Um das eigene Thema aufzugreifen interpretiert es Darstellungsformen und Bruchstückhaftigkeit des Fernsehens wie man sie beim Zappen oder bei Werbeblöcken erlebt und schafft doch ein koheräntes ganzes Werk. Bilder und Worte verschmelzen in addhäsiven kleine Portionen zu der Botschaft, die das Bewusstsein des Lesers massiert.
Dieser ach so merkwürdige Titel basiert übrigens auf einem Übersetzungsfehler den die Autoren im Nachhinein für den Charme der Mehrdeutigkeit beibehielten.

Es mag mit seinen etwa 160 Seiten kein physisch großes Buch sein, inhaltlich hinterlässt es allerdings einen sehr tiefen Eindruck.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2015
Kann ich nicht viel mit anfangen, das Buch ist eher ein Kunstwerk für mich. Ist ganz Ok würde ich sagen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein Sachbuch, das 44 Jahre nach seinem Erscheinen noch immer aktuell ist und neue Leser überraschen kann, weckt zu Recht Aufmerksamkeit. Allein schon der Titel ist außergewöhnlich, ist er doch eine Verballhornung eines Satzes, den nicht nur angehende und seiende Medienwissenschaftler kennen. Aber dass Marshall McLuhan diesen Druckfehler eines Setzers cool fand und stehen ließ, sagt schon einiges über den Begründer der Medienwissenschaft aus.

Cool sind aber nicht nur die aufgenommenen Zitate des berühmten und ziemlich eigensinnigen Professors, sondern cool ist auch die Gestaltung. Und jeder, der sich mit Graphik näher befasst, wird beim Durchblättern sofort bemerken, dass viele Elemente dieses Layouts aufgenommen und variiert wurden.

Die Neuauflage dieses kleinen Büchleins begrüße ich auch deshalb, weil es zeigt, wie sich das Wesentliche eines theoretischen Modells vermitteln lässt. Natürlich reicht der Inhalt nicht aus, um sich auf eine Prüfung über die Thesen von Wer sich für Marshall McLuhan seriös vorzubereiten. Aber es regt an, zeichnet den Kern in verschiedenen Varianten und bringt eine gehörige Portion in den Wissenschaftsbetrieb. Das schafft auf andere Art übrigens auch die Biographie von Marshall McLuhan, die Douglas Coupland verfasste.

Mein Fazit: Klein, fein und außergewöhnlich. Jerome Agel stellte 1967 Aussagen von Marshall McLuhan zusammen und präsentierte sie in einer Form, die im Rückblick gesehen auch eine wunderbare Hommage an den großartigen und exzentrischen Medienwissenschaftler ist.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 1999
McLuhan is to be admired for managing to stay twenty years ahead of his time. This book's light-hearted, creative presentation makes it one of the best McLuhan works to read if you want to get to know the sorts of questions he was asking. REaders of this picture book will be treated to unconventional typography, generous and amusing excerpts from Joyce and others, and extended meditations on the nature of the new media and their relation to the old. McLuhan's understanding of the way technology affects us is lucid and insightful, moreso than the vast majority of the cyber-commentators out there today.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2012
Thinking of the time when McLuhan wrote this and what we just got nowadays, these aphoristic pieces of texts seem to me like prophecies coming true.
Of course it has no real religious aspect but the backround of careful analysis of the impact of media as books and radio, but mainly TV. This book illustrates in an overwhelming way what irreversible effect media have on our being as our reception, thinking and culture.
To stick to its topic it interprets the style of TV and it's advertisement. Pictures and words fusing to the message which massages the readers mind in small adhesive portions.

Physically it is a small book but it has a gigantic message.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 1999
McLuhan extends his famous aphorism "medium is the message" into the Mess-age of high technology, electricity, light and all forms of media past and present. Citing references from Coomaraswamy, James Joyce and Eckhardt. Although not a scholarly piece like his other works, this "experiment" of the printed picture is undoubtedly one of McLuhans most influential works. McLuhan takes out the words and attempts to create a "televisionesque" montage demonstrating the effects of the media. Brilliant work!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 1999
"The medium is the Massage" is an amazing work that delves into the human psyche. Propaganda, via the media, affects the way we view the world around us. Fundamental truths are questioned by McLuhan, and the result: The Global Village.
McLuhan is the "Sun Tzu" of media philosophy. It's hard to imagine anyone dethroning him anytime soon.
Great Book!
Alexander C. Pigeon
eBookNet.com
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden