Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
54
4,5 von 5 Sternen
Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 5. Dezember 2016
Inhalt:

Die Familie Glyck ist schon seit Generationen im Besitz eines magischen Backbuches mit welchem sie eine kleine Dorfbäckerei betreiben. Eines Tages müssen die Eltern Glyck für eine Woche verreisen und übergeben der 12-jährigen Rose den Schlüssel für den geheimen Raum wo das Backbuch gelagert wird. Kaum sind die Eltern weggefahren taucht eine bis dato unbekannte Tante Lily auf und mit einem mal geht alles drunter und drüber...

Fazit:

Gerade eben beim Anlegen dieser Rezension ist mir aufgefallen, dass ich das Buch auf den Tag genau, zwei Jahre nach Veröffentlichungstermin gekauft habe. Das nenne ich mal einen Zufall oder ist es etwas Magie? *lol*

Der Kaufgrund war natürlich ganz klar das Cover. Wer hat schon mal so ein süßes, romantisches Cover gesehen?! Und sogar mit Glitzer drauf, was man jetzt leider auf dem Foto nicht so sehen kann... Auch der Name der Autorin passt wie die Faust auf's Auge zu so einer Kinder-/Jugendgeschichte. ;) Kathryn Littlewood...Finde ich echt klasse!

Von der Geschichte her ist es sehr gut gemacht. Spannend, abwechslungsreich und auch lehrreich... Leider manchmal etwas arg übertrieben, aber man darf es nicht mit erwachsenen Augen sehen. Man kommt wirklich oft ins Schmunzeln. Die Idee die Kinder nach Gewürzen zu benennne ist z. B. eines der etwas übertriebenen Punkte (Rosemarin, Thymian, Basilikum...). Etwas mehr positivere Selbsteinstellung hätte wohl Rose nicht geschadet, aber auch das erweist sich am Schluß als lehrreich.

Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen und kann es kaum erwarten bis meine kleine Nichte soweit ist mit dem Lesen. ;) Werde mir wohl auch noch die anderen 5 bisher erschienen Bände holen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2017
Das Buch ist gut zu lesen, lustig, spannend, halt ein modernes Märchen. Schön, dass es noch viele Folgen gibt. Ich würde es wieder kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2017
Dieses Buch hat sich meine Tochter selbst ausgesucht und findet es sehr gut zu lesen.
Wieder eines womit man die Lesefaulen zum Lesen bekommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2017
Es war als Mitbringsel gedacht. Das Buch ist sehr gut angekommen. Es ist anregend, lustig und altersgerecht. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 1. Januar 2017
Das Produkt wurde gut verpackt und schnell geliefert.

Unsere Tochter ist so begeistert von dem Buch gewesen, und das obwohl sie normal nicht viel liest, das sie sich jetzt auch noch das Hörbuch zugelegt hat. Die Geschichte ist an sich sehr schön und spannend geschrieben.

Wir können das Hörbuch somit nur empfehlen.

Wenn meine Rezession für Sie hilfreich war, würde ich mich über einen Klick auf den Button freuen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
Story und Charaktere:

Alles sollte so einfach sein. Rose, ihre Brüder und ihre kleinen Schwester erhalten den einfachen Auftrag, ein paar Tage auf die Glücksbäckerei aufzupassen, während die Eltern beruflich unterwegs sein werden. Doch irgendwie geht alles schief, plötzlich taucht eine Tante auf, die sie nie zuvor gesehen haben und die auch noch das Kochlöffelmuttermal hat. Eine Tante, der Rose nicht wirklich trauen will. Warum taucht sie schließlich ausgerechnet dann auf, wenn ihre Eltern gar nicht da sind? Dann nimmt das Chaos seinen Lauf. Rose und ihr kleiner Bruder backen Liebesmuffins und Wahrheitsplätzchen – nur einen Tag später steht die ganze Stadt Kopf. Da helfen auch keine Hinsetzen-und-Mundhalten-Brötchen. Irgendwann bleibt den Kindern nur noch ein einziger Ausweg... Sie müssen ihrer Tante Lily vom geheimen Backbuch erzählen, in dem sich Rezepte finden, die es sonst nirgendwo gibt. Da werden Blitze in den Teich gemischt und Tränen eines Hexers. Sogar das Geheimnis der Zeit wird vom Zwerg des ewigen Schlafes hineingesprochen. In der Familie Glyck geht es ganz schön magisch zu.

Wunderbar hat Kathryn Littlewood die einzelnen Charaktere dieses noch wunderbaren Buches herausgearbeitet. Die Kinder Rose, Tymo, Basil und Nella sind typische Kinder, ausgestattet mit allen Eigenschaften, die Kinder eben so haben. Die kleine Nella ist verspielt, laut, neugierig und sagt immer wieder Dinge, die sie gar nicht sagen soll. Doch woher soll sie das wissen? Sie ist schließlich noch ein kleines Kind und wenn die Erwachsenen über wichtige Dinge in ihrer Umgebung sprechen, müssen sie damit rechnen, dass es weitergeplappert wird. Rose ist die Älteste im Bunde der vier Kinder und sieht sich schon als kleine Bäckerin in der Glücksbäckerei. Sie passt auf ihre kleinen Geschwister auf, die sie ganz schön auf Trab halten und sie versucht, jede Menge Verantwortung zu übernehmen, die aber eigentlich noch viel zu groß für sie ist. Tymo ist Rose kleiner Bruder, der ihr bei allem beisteht, was während der Abwesenheit seiner Eltern passiert. Doch dummerweise stellt er dabei auch jede Menge Unsinn an. So landen die Liebesmuffins nicht nur bei denjenigen, für die sie bestimmt waren, sondern auch bei allen Mädchen seiner Klasse, die plötzlich reihenweise in Ohnmacht fallen, wenn sie Tymo nur in der Ferne erblicken. Und dann ist da noch Basil. Er fühlt sich von Rose ausgeschlossen und von Tante Lily angezogen. Sie nimmt ihn schließlich so wie er ist und hat nicht die ganze Zeit etwas an ihm herumzumeckern.
Tante Lily ist ein sehr freundlicher, zuvorkommender und fröhlicher Charakter. Kein Wunder, dass vor allem die beiden Jungs und Nella sich zu ihr hingezogen fühlen, während ihre Eltern nicht da sind. Doch ist wirklich alles so wie es zu sein scheint?

Was mir besonders gefallen hat:

In diesem Buch erwartet den jungen und erwachsenen Leser ein plätzchenteiglockerer Schreibstil, der mit der Süße von Kokosmakronen gespickt ist. Die vielen tollen Ideen um die Glücksbäckerei kreieren ein Gesamtbild, dass in jedem den Wunsch weckt, eine solche Bäckerei in der eignen Ortschaft zu haben. Karamellig süß und leicht wie ein Baiser wird man durch die wundervolle Geschichte getragen, die dem Leser hier präsentiert wird. Dieses Buch hat mich wirklich von der ersten Seite an begeistert und hält genau das, was der Klappentext verspricht.
Ich denke es ist wirklich die perfekte Wahl für begeisterte Leser der empfohlenen Altersgruppe. Wir haben hier genau die richtige Mischung aus Humor, der ersten Schwärmerei, dem Chaos des Erwachsenwerdens und jeder Menge Fantasie.

Ganz besonders betont wird in diesem Buch der Zusammenhalt in der Familie – egal ob zwischen den Geschwistern oder zwischen den Kindern und den Eltern. Zusammen kann man alles schaffen – man muss nur etwas sagen, wenn man ein Problem hat. Zwischen den Zeilen finden sich verschiedene Werte, die man beim Lesen ganz unbewusst mitvermittelt bekommt. Dabei geht es hier nicht um den erhobenen Zeigefinger, sondern um die Balance zwischen Eigenverantwortung und dem Zugeben von Fehlern. Eine tolle Mischung, die mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat.

Auch begeistert hat mich das Ende. Es macht wirklich ungeheure Lust auf den zweiten Teil, der ja schon in Kürze erscheint. Natürlich wird er auch einen Platz in meinem Regal finden.

Gestaltung:

Durch das wunderschön mit Liebe zum Detail gestaltete Cover bin ich auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden. Der Titel wurde hier nicht nur als Titel verwendet, sondern auch verbildlicht. Die herrlichen Pastelltöne und die schönen glänzenden Silberstreifen, geben dem Buch den Anstrich einer echten Glücksbäckerei. Filigrane Blumenmuster säumen die Glücksbäckerin, die in ihrer Bäckerei steht und vor sich jede Menge toller Köstlichkeiten im Schaufenster aufbereitet hat. Am liebsten würde man die Tür aufstoßen und selbst in eins dieser herrlichen Törtchen beißen, in Erwartung, was wohl hineingebacken worden ist.

Wertung:

Dieses Buch ist genau das, was der Klappentext verspricht: Zum Dahinschmelzen wie Schokolade auf einem heißen Muffin. Damit gibt es von mir ganz klar 5 Lila-Lesesterne und eine Leseempfehlung.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2017
Meine Tochter ist 11 und sie mag diese Reihe nicht und wollte die Fortsetzungen auf Nachfrage nicht haben. Das wär ihr zu abgehoben, unwirklich, sagte sie. Schade ich mochte die Illustration auf dem Cover. Cornwall College, Freche Mädchen oder Lesegören-Hörspiele sind ihr da bedeutend lieber.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2016
Die Familie Glyck lebt in dem kleinen Dorf Calamity Falls. Hier kennt jeder jeden. Dort betreiben sie eine kleine Bäckerei. Keine gewöhnliche, sondern eine ganz besondere … Zu allem gehört immer eine Prise Zauberei. Oder? Es gibt ein altes Familienbackbuch, welches die Eltern streng vor ihren Kindern versteckt halten. Als sie allerdings für ein paar Tage verreisen müssen, obliegt es den Kindern, auf die Glücksbäckerei und vor allem auf das Buch aufzupassen. Womit niemand rechnen konnte, war der überraschende Besuch von Tante Lily. Die Kinder könnten sich gar nicht an sie erinnern. Sie musste wohl zur Familie gehören, denn sie hat das Familienmuttermal, einen Kochlöffel.
Lily kommt schnell auf den Punkt, denn sie will das alte Familienrezeptbuch (stehlen).
Die Charaktere haben mir gut gefallen. Überhaupt ist die ganze Familie Glyck einzigartig, sympathisch, detailliert beschrieben, so dass man sie sich bildlich vorstellen kann. Was mir an der ganzen Handlung gut gefallen hat, war der spürbare Zusammenhalt der Familie.
Der Schreibstil ist recht ansprechend und flüssig, verständlich für den jüngeren Leser, so das Buch ohne Probleme lesen zu können. Aber auch der ältere Leser, so wie ich, hat seine Freude an der Geschichte.
Der Titel und das Cover - eine harmonische Verbindung.

Kathryn Littlewood hat mit "Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch" ein fantasiereiches, teilweise lustiges, aber auch irgendwie spannendes Kinder- und Jugendbuch geschrieben.
Ich wurde gut unterhalten, und das ist für mich wichtig. Auch junggebliebene Erwachsene haben Freude an guten Kinder- und Jugendbüchern.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2017
Ich habe mir den ersten Teil der Glücksbäckerei in der Bücherei geliehen, weil ich schon viel darüber gehört habe. Erwartungen hatte ich eigentlich keine - da es in der Kinderabteilung stand und auch oft als Kinderbuch benannt wird, bin ich davon ausgegangen, dass die Geschichte zwar für Kinder sehr schön, aber für mich vielleicht nicht ganz so besonders werden würde, doch ich muss sagen, ich bin positiv überrascht!

Das Buch ließ sich wirklich schön lesen und war vollbepackt mit süßen Ideen für die verschiedenen Rezepte. Man lernt Zutaten kennen wie "Paradiesvogeleier", "Träne eines Hexers", "Schlafatem von jemandem, der noch nie gelogen hat" und noch viel mehr - das alleine war schon echt mal was neues und hat mich auf jeden Fall zufrieden gestellt. Was mich zusätzlich sehr gefreut hat: Es war stellenweise echt lustig! Ich musste immer wieder schmunzeln und fand die gesamte Idee einfach toll!

Das einzige, was mich teilweise etwas gestört hat, war das Leichtfertige Umgehen mit dem spontanen Gast - nicht nur durch die Kinder, hier gab es ja sogar einen Grund, sondern auch durch den Bäckerei-Kollegen und die "Babysitterin".

Fazit: Definitiv empfehlenswert
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Ja...wie gefällt mir das Buch? Mein erster Eindruck, als ich es sah: "Oh, ein Rezeptbuch (?)"...aber weit gefehlt. Es handelt sich hierbei um kein Kochbuch, sondern um eine bezaubernde Geschichte für Kinder und Jugendliche. Als 12 jähriges Mädchen hat man es nicht einfach und das muss auch die Protagonistin Rosmarin (kurz auch Rose) feststellen. Rose würde gern mehr in der Bäckerei mit arbeiten dürfen aber ihre Eltern schicken sie immer nur zum einkaufen. Doch dann plötzlich bekommt sie die Chance, die sie immer wollte...sie darf die Bäckerei führen...ABER das Familienrezeptbuch MUSS unter verschluss bleiben. So wie ich hier eben bestimmte Wörter BETONT habe, ist es auch in diesem Buch...zwar nicht mit dieser Großschreibung, aber mit einer anderen Schriftart, so das man weiß "Aha, die Betonung liegt auf diesem Wort"

Der Schreibstil ist sehr einfach, also auch für jüngere Leser sehr gut geeignet. Auf den ersten Seiten gibt es eine Kapitelübersicht und die Kapitel sind auch nicht sehr lang, so das man immer mal wieder Pause machen kann ohne mitten im Kapitel aufhören zu müssen. Das Cover (siehe oben) ist bezaubernd und wirklich wunderschön. Da muss ich den Gestaltern mal ein großes Lob aussprechen. Auf dem Cover sieht man das Schaufenster der Bäckerei und im inneren Mama Glyck bei der Arbeit. Genau so würde ich mir eine kleine süßes Bäckerei in Paris vorstellen :-) Was man leider nicht erkennen kann auf dem Bild ist, das einige Ornamente mit Silber nachgezogen wurden und glitzern wenn man es ins Licht hält.

Das Buch an sich ist einfach ein wahrer Goldschatz und darf in keinem Bücherregal fehlen.

Rosmarin ( Rose genannt ) ist ein ganz normales, 12 jähriges Mädchen. Oder doch nicht? Sie lebt mit ihrer Familie in Calamity Falls und hilft ihrer Mum oft in der Bäckerei. Ihre Eltern betreiben eine eigene kleine Bäckerei, die sie "Die Glücksbäckerei" nennen. Warum "Glücksbäckerei"? Jeder der dort etwas einkauft und isst, hat danach einfach Glück. Einige Leute kommen ganz bewusst zu den Glycks und verlangen ganz bestimmte Dinge. Denn die Glycks sind ganz besondere Bäcker...sie rühren Blitze in ihren Teig, flüstern Sprüche hinein und nutzen den zarten Atem von schlafenden Gnomen. Man könnte auch sagen, sie führen eine "zauberhafte" Bäckerei. An einem Tag steht plötzlich die Bürgermeisterin der Nachbarstadt in der Bäckerei und bittet die Eltern um hilfe. Denn dort ist eine Grippeepidemie ausgebrochen und auch dort hat man von Glycks zauberhaften Küchlein gehört. Die Eltern lassen ihre Kinder nur ungern allein, aber jemand muss die Bäckerei führen wenn sie nicht da sind. Und das übernehmen nun Rosmarin (Rose), Tymian (Thymo) und Basilikum (Basil)...aber auch die Jüngste bleibt zurück: Pimpinella (Nella).

Kaum das die Eltern außer Haus sind, fangen die Probleme an. Plötzlich steht eine fremde Frau vor dem Haus, die behauptet, die Tante der Kinder zu sein...Tante Lily! Sie hat zwar das Muttermal, welches wie ein kleiner Quirl aussieht aber Rose kann ihr einfach nicht vertrauen...ihr Bauchgefühl sagt ihr das mit dieser Frau etwas nicht stimmt...

Wird sie es schaffen das Buch geheim zu halten? Kann sie dem Drang wiederstehen daraus zu backen und zu zaubern? Ein Mädchen zwischen Pubertät, verliebtsein, älteren und jüngeren Brüdern, einer viel zu lieben Tante und einem magischem Rezeptbuch.....
22 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden