Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Marteria Autorip longss17

Kundenrezensionen

1,3 von 5 Sternen
3
1,3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das Vorwort zu diesem Buch stammt von Jürgen von der Lippe und ist lesenswert, was für den Rest des Buchs nur mit Einschränkungen gilt. Von der Lippes spritziger und dabei gehaltvoller, auch wirklich amüsanter Text macht zwar neugierig auf den eigentlichen Inhalt, zumal Quizbücher voll im Trend liegen und fünf Euro kein horrender Preis ist. Doch was folgt, ist eine Kraut- und Rüben-Mischung von allem Möglichen, das irgendwann mal gesagt und/oder gedruckt wurde, nicht selten sinnfrei wie Verona Pooths "Da werden Sie geholfen", das eigentlich auch schon ausgedient hat, oder noch schlimmer, eine Werbezeile wie "Du bist der hellste Stern an meinem Horizont" oder "Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause" – wer will eigentlich wissen, woher das stammt?

Zitate wie "Wir amüsieren uns zu Tode", die ohne konkreten Zusammenhang nur plakativ im Raum stehen und nichts bedeuten, werden durch die vier angebotenen Auswahlantworten aufgewertet, die ein wenig zum Nachdenken anregen. Andere werden erst durch die Auswahlantworten originell.
Es gibt, wie erwähnt, auch durchaus eine Reihe tiefsinniger Aussprüche von großen Denkern, die man sich samt Urheber merken kann und sollte, zum Beispiel: "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."
Es bleibt unklar, an welche Altersgruppe sich das Buch wendet. Da ist etwa ein Schlagertitel von Hans Albers gefragt, den jüngere Menschen überwiegend gar nicht mehr kennen – und es nützt dann wenig, wenn die drei falschen Auswahlantworten schräg-spaßig daherkommen, auch wenn das die Beantwortung erleichtert, denn die richtige muss dann die einzige nicht witzige sein. Dasselbe gilt für den Schlager "Ich will 'nen Cowboy als Mann" und etliche weitere Fragen aus dem Unterhaltungssektor, sodass der ideale Leser wohl Ü50 sein sollte; doch wer die vielen Schlager kennt, die im Buch auftauchen, kennt wiederum vermutlich die Songzeile "Ja, ich weiß, es war 'ne geile Zeit" nicht; und dergleichen mehr.
Klar, man kann das Buch, wie auch auf der Rückseite vorgeschlagen, als Klolektüre verwenden oder für unterwegs (die Gefahr peinlicher Lachanfälle besteht nicht), es finden sich immer wieder originelle Zitate im Wechsel mit witzigen Auswahlantworten und hier und da auch Tiefsinniges. Herausforderungen, wie man sie in einem guten Quiz erwartet, fehlen leider.

Alles in allem ganz "nett", mehr nicht, aber bei diesem Preis kann man nicht zu viel falsch machen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Das Buch ist naja, leidlich amüsant. Die meisten Zitate kennt a) jeder und b) sind sie nicht wirklich lustig oder originell.
Vielleicht war das ja aber auch nicht die Intention des "Autors". Jeder der ein bisschen mit Google umgehen kann sollte sich eventuell überlegen, so etwas zu veröffentlichen. Reich wird man damit nicht, aber es ist bestimmt ein netter Zuverdienst für nahezu keine Arbeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2012
Quizbücher sind in. Und in den meisten Fällen machen sie auch viel Spaß und sind ein kurzweiliges Vergnügen zum inzwischen üblichen Preis von 5 Euro. Diese Variante hier hat eine gute Grundidee, aber die Durchführung ist komplett misslungen. Den Schwierigkeitsgrad kann man unter der Tür durchschieben, so niedrig ist er. Kompensieren möchte man das, indem man die Antworten witzig gestaltet, was aber gründlich misslingt. Müde Sprüche und sich selbst ausschließende Antwortmöglichkeiten lassen das Vergnügen nach wenigen Seiten verpuffen. Wie man den großartigen Jürgen von der Lippe dazu bekommen hat, das Vorwort zu verfassen, bleibt ein Geheimnis der Finanzabteilung des Fischer Verlags.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken