Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel



am 6. November 2017
Wirklich interessant war eine unerwartete Wende im Buch bezüglich des Sohnes, mehr möchte ich nicht verraten. Unverständlich für mich war, warum Harold es geduldet hat, dass sich ihm so viele Pilger angeschlossen haben und seine Reise sich dadurch erheblich (!) verzögert hat. Ich habe mich gefragt, warum er auf diese für ihn fremde Leute so viel Rücksicht genommen hat! Das passte nicht zu seiner Mission und war irgendwie ein Bruch in der Geschichte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. November 2017
Am Anfang hatte ich den Eindruck das Hörspiel ist etwas langweilig. Doch als die Geschichte immer weiter geht mit den Erlebnissen und Wirrungen des Lebens ist dies ein sehr schön gestaltetes Hörbuch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. September 2017
Ich habe das Buch im englischen Original gelesen hatte aber die deutsche Uebersetzung an eine Freundin geschickt. Laut telefonischer Anfrage, hat es ihr sehr gut gefallen und sie fand beispielsweise den Umschwung der Gemuetsverfassung von Optimismus und "drive" zu mutlos sehr ergreifend.
Meine Freundin wuerde das Buch weiterempfehlen und hat es mittlerweile auch verborgt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2017
Einfach prima. Toll zu lesen.

Eine spannende Reise die ein Mann in den Jahren ungeplant antritt- und man fragt sich wieso. Auslöser ist ein Brief- es bleibt spannend bis zum Schluss!
Gut geschrieben und absolut lesenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Januar 2013
Habe das Buch als Weihnachtsgeschenk verschenkt nachdem ich hier von den guten Rezensionen gelesen hatte. Das Buch war ein absoluter Hit und wurde verschlungen, sodass ich es mittlerweile auch lesen musste - nein durfte! ;-)

Absolut zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Mich hat die Geschichte total fasziniert. Harold ist jemand, den man im täglichen Leben wohl übersieht und genau das ist es, was traurig daran ist, denn es sollte mehr Harolds geben auf dieser Welt. Wirklich ein schönes und lustiges Buch. Kann ich nur weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Dezember 2017
Im Sommerurlaub an der Nordsee habe ich ja von der Autorin „Das Jahr das 2 Sekunden brauchte“ gelesen und es war ein Totalflopp. Aber Freunde hatten mir darauf das Erstlingsbuch empfohlen und ich ehme mir ja solche Empfehlungen zu Herzen.
Harold Fry, um die 65 Jahre alt, hat über 20 Jahre nichts von seiner ehemaligen Kollegin Queenie Hennessy gehört. Da bekommt er einen Abschiedsbrief von ihr, aus einem Hospiz in Berwick-upon-Tweed an der schottisch-englischen Grenze, Queenie hat unheilbar Krebs und liegt im Sterben.
Eigentlich wollte Harold nur einen Antwortbrief an Queenie in den Briefkasten werfen, doch dann macht er sich zu Fuß auf den Pilgerweg, 1000 Kilometer in 87 Tagen von der englischen Südküste bis an die Grenze zu Schottland.
Harold erlebt die abenteuerlichsten Sachen, körperliche Blessuren, er durchlebt Hochs und Tiefs, lernt Mitmenschen unterschiedlichster Art kennen. Leute schließen sich ihm an und die Medien bekommen Wind von seiner Pilgerreise.
Harold denkt viel an seinen Sohn David und wie oft er als Vater versagt habe. Und an seine Ehe mit Maureen, die nur noch auf dem Papier besteht.
Aber warum ist das alles so? Der Leser erfährt das ganze Desaster am Ende des Romans, wenn Harold endlich Queenie trifft.
Das Motiv der Pilgerreise ist nicht gerade neu, und oft musste ich beim Lesen an Forrest Gump denken. Der Roman ist alles andere als witzig, die Geschichte dramatisch und todtraurig. So gibt es am Ende auch kein Happy End. Aber einen Hoffnungsschimmer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. April 2017
Die Idee ist interessant: Ein älterer Herr, total unsportlich, kommt auf den Einfall, eine alte Freundin zu besuchen, indem er 1000km von Süd nach Nord durch England wandert. Schöne Naturbeschreibungen, nüchterner Stil. Obwohl die Geschichte eigentlich total verrückt ist, kann man sie gut nachvollziehen. Auch als Urlaubslektüre in England zu empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2017
Ich habe das Buch gelesen, weil meine Mutter es mir empfohlen hat. Ich muss leider sagen, dass mich dieses Buch überhaupt nicht in den Bann reißen konnte, wie so viele hier. Die Spannung war die gesamte Zeit über gefühlt gleich 0, es ist einfach nichts passiert und ich war wirklich froh, als ich dann endlich fertig war. Die Thematik an sich ist hingegen wirklich schön. Wer bin ich? Wer will ich sein? Sehr inspirierend.
Wer mal Lust auf etwas anderes hat, kann sich das Buch gerne mal anschauen. Ich glaube allerdings auch, dass mir das Buch aufgrund meines jungen Alters (21) nicht so zugesagt hat.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. April 2017
Anrührend und herrlich in Worte gekleidet. Sowohl der Inhalt des Romans als auch die sprachliche Umsetzung haben mich sehr angesprochen. Dieses Lob wiegt umso schwerer, als der Inhalt gewiss anspruchsvoll ist und sowohl Beziehungen zwischen Menschen als auch Todeserfahrungen betrachtet. Chapeau
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden