Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
26
4,0 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juli 2017
Wie alle Bücher aus der Mythica-Reihe sehr fesselnd! Wer Mystic und Liebe mag, für den ist das das richtige Buch und wird es lieben! Habe mir alle Bücher aus dieser Reihe gekauft und binnen kürzester Zeit "gefressen". Man kann sich einfach nicht mehr lösen, wenn man angefangen hat zu lesen! Sehr empfehlenswert!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2017
Bin sehr zufrieden mit dem Buch. Eine wirklich gute Geschichte. Das macht die Lust auf mehr von diesen Geschichten. Also kauf ich mir auch die weiteren Bücher davon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Inhalt:
Pamela ist Innendesignerin und ihr Job bringt sie nach Las Vegas. Ihrem berühmten Kunden gefällt die Einrichtung des Ceasars Palace, deswegen muss sie sich das Casino etwas genauer ansehen. Dabei hat sie mal wieder Zeit, über ihr missglücktes Liebesleben nachzudenken. Unbeabsichtigt beschwört sie die Göttin Artemis und bittet sie um Romantik und um einen wirklich göttlichen Mann, denn sie hat genug von diesen mittelmäßigen Beziehungen mit mittelmäßigen Männern.
Artemis ist durch einen Zauber gebunden, bis Pamelas Wunsch in Erfüllung geht, deswegen schickt sie ihren Bruder Apollo zu der Sterblichen. Doch des Sonnengott ist nicht vorbereitet auf diese starke junge Frau und auf die moderne Welt ...

Meinung:
Ich finde die Cover von Mythica alle hübsch, mit den weißen Gesichtern, den roten Lippen und den Farben drum herum. Aber ist das Symbol hinter dem Buchtitel nicht das Symbol von Hermes / Mercurius?
Pamela gefiel mir als starke junge Frau, die wegen ihrem Ex-Ehemann unglücklich war aber jetzt ihren eigenen Weg geht. Mein Liebling war aber Apollo, den ich ja eigentlich immer mag, egal in welcher Reihe über griechische Mythologie. Na ja, bis jetzt zumindest. In Mythica jedenfalls ist er anfangs etwas betrübt, weil er bei Hades und Lina die wahre Liebe gesehen hat und sich nun fragt, ob er sie wohl irgendwann ebenfalls empfinden wird. Und da beauftragt Artemis ihn schon mit Pamela und er ist angenehm überrascht. Andere Sterbliche hatte er wohl zuletzt Jahrtausende zuvor gesehen, und damals waren diese unterwürfig und brav und ganz anders als Pamela. Das gefällt ihm und mir gefiel das, was er in ihrer Nähe empfunden hat.
Auch Artemis war mir sehr sympathisch. Sie war ganz anders als in den Legenden, was lustig und auch eine Abwechselung war. Auch Eddie, Pamelas Kunde war eine sehr angenehme Person, die sowohl intelligent als auch hilfreich war.
Ich finde es ja blöd, dass die Bücher in einer so seltsamen Reihenfolge übersetzt wurden. Eigentlich müsste man sie so lesen: 2, 4, 3, 5, 1. Man kann sie zwar unabhängig voneinander lesen und alles gut verstehen, aber das ist die chronologisch richtige Reihenfolge und so machen einige Punkte mehr Sinn, da ja in Band 1 und 3 ja die Sache mit Hades und Persephone erwähnt wird, die sich erst im vierten Buch ereignet.
Die Geschichte fand ich sehr schön, es war romantisch und spannend um am Ende hätte ich fast geweint. Weil es so romantisch war.

Fazit:
Ich mag ja auch die anderen Mythica Bücher, aber da Apollo einer meiner Lieblingsgötter ist, gefiel mir Göttin des Lichts besonders gut. Es war wirklich schön, spannend und auch die Liebe kommt
alles andere als zu kurz.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Cover:
Das Cover passt perfekt in die Mythica-Reihe und gefällt mir sehr gut. Außerdem finde ich es auch viel schöner als das Original. Dieses ist mir zu grau...

Erster Satz:
>>Ich habe meine Entscheidung getroffen, Bacchus.<<

Meine Meinung:
Ich war sehr gespannt auf Band 3 der Mythica Reihe, da mir die beiden Vorgängerbände zwar unterschiedlich aber im großen und ganzen gut gefallen haben. Leider wurde ich von Göttin des Lichts enttäuscht. Die Geschichte plätschert auf über 400 Seiten quälend langweilig vor sich hin. Es gab keine Spannung oder ein Highlight in der Story, nicht mal die Erotik finde ich erwähnenswert. Selbst die Charaktere sind eher plump und ohne große Tiefe.

Pamela Gray, schrecklich verletzt von ihrer früheren Ehe, stürzt sich ins Berufsleben und soll in Las Vegas die Villa eines Schriftstellers einrichten. Kaum angekommen, gerät sie als Zufallsopfer in eine Beschwörung. So lernt sie Apollo kennen. Für sie heißt er Phoebus Delos und sie lässt sich prompt auf ein Date mit ihm ein.

Apollo und seine Schwester Artemis sind auf geheiß ihres Vaters Zeus im „Königreich Las Vegas“ um die moderne Menschenwelt kennen zu lernen.
Das passt Bacchus gar nicht, denn er will Las Vegas, „sein Königreich“, für sich allein behalten und heckt deswegen einen Plan aus, um die beiden Geschwister gegen Zeus aufzubringen. Mithilfe seiner Magie und den Nymphen wirkt er ein Beschwörungsritual und bindet Pamela an Artemis. Dieses Band kann nur gelöst werden, wenn Pamels Herzenswunsch, einen wirklich göttlichen Mann kennen und lieben zu lernen, erfüllt wird... Apollo nimmt sich dieses „Problems“ gerne an!

Bei uns werden die Bücher, warum auch immer, in der Reihenfolge vertauscht veröffentlicht. Bis jetzt war das egal, weil es keinen Einfluss auf die Geschichten hatte. Das war bei diesem Band leider anders. Im Original ist „Göttin des Frühlings“ Band 2 und nicht Band 4, man erfährt vor „Göttin des Lichts“ also die Geschichte über Hades und Persephone. Diese erscheint bei uns erst noch, findet in Göttin des Lichts aber immer wieder Erwähnung bzw. Hades und Persephone kommen auch in der Story vor. Ich finde das ganze etwas irritierend, da man ja ihre Geschichte noch nicht kennt bzw. jetzt ja irgendwie für Band 4 gespoilert wurde...

Fazit:
Für mich das bis jetzt schwächste Teil der Göttinen Reihe.
Ich glaube, wenn man diesen Teil auslässt hat man nichts verpasst, außer ein langweiliges Buch. =(
Dennoch werde ich Band 4 "Göttin des Frühlings" lesen, weil ich weiß, dass P.C. Cast das besser kann!

Reihe:

Deutsche Reihenfolge:
Mythica 1 - Göttin der Liebe
Mythica 2 - Göttin des Meeres
Mythica 3 - Göttin des Lichts
Mythica 4 - Göttin des Frühlings

Original Reihenfolge:
Goddess Summoning 1: Goddess of the Sea
Goddess Summoning 2: Goddess of Spring
Goddess Summoning 3: Goddess of Light
Goddess Summoning 4: Goddess of the Rose
Goddess Summoning 5: Goddess of Love
Goddess Summoning 6: Warrior Rising / Goddess of Troy
Goddess Summoning 7: Goddess of Legend
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
Auch dieser Band, ob nun vor oder nach dem Frühling zu lesen, (ich hab den Frühling noch vor mir) - ist auf jedenfall wieder ein schönes eintauchen in die Liebesromanzen von Göttern und Sterblichen.

In Göttin des Lichts, dreht es sich um die Zwillinge Artemis (die Göttin der Jagd) und Apollo (den Sonnengott).
Zeuss erlaubt es seinen Schützlingen und allen Olympbewohnern die möchten, von Freitag bis Sonntag (durch ein Portal in Las Vegas) in die Welt der Sterblichen einzutauchen.

Durch einen Beschwörungstanz der Nymphen und das zutun eines anderen Gottes, wird Artemis an die sterbliche Pamela gebunden. Dieses Band löst sich erst, wenn PamelaŽs Herzenswunsch *die wahre romantische Liebe zu finden* sich erfüllt. Damit ist die Jagd eröffnet und was bietet sich mehr an als ihr eigener Bruder......aber lest selbst.

Wie auch schon die ersten beiden Bände, hat mir Göttin des Lichts auch wieder super gefallen.
Eine Romanze wie es so nie sein könnte und das Ende dramatisch und unverhofft - leichtes träumerisches lesen, wer den Schreibstil von P.C. Cast liebt ist hier richtig, zum eintauchen und träumen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Nach dem enttäuschenden zweiten Band, habe ich nun auch den dritten Band gelesen, trotz Bedenken. Man sollte sich einfach nicht festnageln. Ich war dieses Mal auf alles vorbereitet. Mit diesem Band findet die Autorin wieder zurück zu ihrem Stil den sie im ersten Band darlegte. Für mich war das sehr erfreulich, denn diese Reihe gefällt mir.

Vorweg will ich sagen, dass auch wenn ich es nicht wüsste, der Lese schnell merkt, das der vierte Band im Deutschen im Original eigentlich vor diesem hier kommt. Das hätte vom Verlag einfach übernommen werden müssen. Mir ist bewusst das es nicht so einfach geht, aber die Reihenfolge einzuhalten wäre sehr empfehlenswert. Daran kann nun nichts mehr geändert werden. Schade war es schon, aber was solls. So ist es nun mal.

In diesem Band lernen wir Apollo und seine Schwester Artemis kennen. Die griechische Mythologie kennt der eine mehr und der andere weniger. Wie ich mit meinem Wissen dastehe, weiß ich nicht. Doch das ist auch kein großes Thema. Für diese Reihe ist zu viel zu wissen wohl auch nicht gut. Mir macht es einfach Spaß die humorvollen Geschichten der Götter und Göttinnen zu lesen.

Auf dem Olymp sind die Götter zu Hause und wissen wie es sich dort zu leben hat. Doch wie sieht es damit aus, wenn das Portal nach Las Vegas geöffnet wird und die Götter sich unter die Menschen mischen können? Mir Sicherheit wird da so einiges passieren. So ist es auch. Denn die unbeholfene Art der Götter ist es wert gelesen zu werden. Viel Spaß ist garantiert. Die Sterblichen leben nämlich anders als die Götter.

Auch Artemis und Apollo begeben sich nach Las Vegas. Wenig Zeit vergeht und durch den ein oder anderen Umstand wird Artemis an eine Menschenfrau gebunden, die ihren Herzenswunsch ausgesprochen hat. Nun heißt es diesen Wunsch in Erfüllung zu bringen. So beginnt die Liebesgeschichte von Apollo und Pamela. Eddie, der Auftraggeber von Pamela, und Artemis sind eine willkommene Zugabe.

Artemis und Apollo unter den Menschen, brachten viel Humor mit sich. Die Geschwister lernen nicht nur das Leben unter den Sterblichen kennen, sie entwickeln sich weiter. Vor allem Artemis, wo ich das nicht erwartet habe, macht eine Wandlung durch. Sie ist zu Anfang nicht unbedingt freundlich. Doch ihre Entwicklung darf sich sehen lassen. Irgendwie ist ihre Geschichte unvollendet geblieben. Ein Happy End für Apollo und Pamela ist keine Überraschung, aber was ist mit Artemis? Da ist schon noch eine offene Tür.

Sind diese Paare in dieser Reihe, und auch in vielen anderen, nicht einfach himmlisch? Sie lassen nicht zu, den Glauben an die Liebe zu verlieren. In Büchern gibt es Paare die füreinander bestimmt sind. Gezweifelt wird da nicht. Das ist eins der Gründe, wieso ich so gerne lese. Die Gründe haben eine Angewohnheit sich zu häufen. Es ist einfach so, das Bücher teilweise sogar etwas unglaubwürdig sind. Gerade diese Unglaubwürdigkeit übt einen Reiz aus. So schiebe ich die Realität jedes Mal ein wenig zur Seite.

Ja, es war schön zu lesen wie Apollo und Pamela sich fanden. Noch besser war es zu sehen, wie viel Götter bereit sind für ihre Seelenverwandten aufzugeben. Besonders der Epilog hat mich für sich eingenommen. Es war einfach schön.

Fazit: Mit der Reihe geht es wohl wieder Bergauf. Noch so ein Buch aus der Reihe und ich bin fast bereit zu vergessen, dass der zweite Band besser sein könnte. Eine Mischung aus Humor, Liebe und Kummer haben aus diesem Band, eine unterhaltsame Geschichte gezaubert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2012
Das Buch an sich gefällt mir sehr gut, allerdings ist die deutsche Reihenfolge nicht richtig, so dass es immer wieder Verweise auf das Buch "Göttin des Frühlings" gibt, welches im Deutschen als Buch Nummer 4 ausgeschrieben ist.
Die Originalreihenfolge ist:
1. Göttin der See
2. Göttin des Frühlings
3. Göttin des Lichts
4. Goddess of the Roses (keinen deutschen Titel gefunden, da in Deutschland wohl Teil 5 der Serie)
5. Göttin der Liebe

Es ist mir unverständlich, warum der Verlag die komplette Reihenfolge durcheinanderbringt, deshalb ein Stern Abzug, für das Buch ansonsten die volle Punktzahl.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2016
Dies ist der einzige Teil der Reihe, den man meiner Meinung nach nicht unabhängig von der Reihe lesen kann. Man sollte vorher auf jeden Fall 'Göttin des Frühlings' lesen. Warum man beim Übersetzen und veröffentlichen nicht die eigentliche Reihenfolge beibehältet ist für mich nicht nachvollziehbar.
Apollon spielte bereits dort eine kleine Rolle, in der er von Persephone alias Lina zurückgewiesen wird, da diese Hades liebt. Er merkt, was wahre Liebe ist und fragt sich selbt, ob auch er irgendwann einmal die wahre Liebe finden wird. Er ist anfangs sehr nachdenklich und teilweise auch betrübt. Bis er Pamela kennen lernt. Seit Jahrhunderten war er nicht mehr in der Menschenwelt und kennt die Menschen daher nur als unterwürfig gegenüber Göttern. Pamela ist anders, denn sie ist willensstark und selbstbewusst und trotzdem sucht sie die Liebe und beschwört versehentlich Artemis. Diese kann erst wieder zurück, wenn sie Pamela geholfen hat, die wahre Liebe zu finden.
Artemis gefiel mir wirklich gut, denn sie war nicht ganz so wie man es aus der Mythologie kennt. Insgesamt sind die Götter in den Mythica Büchern etwas anders und genau das macht diese Bücher so besonders.
Auch dieses Buch war etwas ganz besonderes, denn nicht nur die Geschichte gefiel mir sehr gut, auch das Ende war einfach wunderschön und sehr romantisch. Denn auch Apollon hat vielleicht genau das gefunden was er gesucht hat, die wahre Liebe.
Mein Lieblingsbuch der Reihe bleibt trotzdem 'Göttin des Frühlings', daher vergebe ich nur 4 Schmetterlinge, da mich das Buch trotz der Romantik nicht so mitreißen konnte, wie der Vorband.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2015
In P.C. Casts dritten Band der Mythica-Reihe "Göttin des Lichts" geht es um die emotional vorbelastete Pamela, die in Las Vegas einen Auftrag als Innenarchitektin wahrnimmt. Dort trifft sie auf Apollo und seine Schwester Artemis.

Von der Handlung her ist die Geschichte ähnlich wie Band 1 und 2 aufgebaut. Unglückliche, einsame Frau trifft auf einen Gott, der in ihr die Liebe wieder entfacht. Langsam wirds langweilig. Obwohl das Buch zunächst interessant und unterhaltsam begann, legt sich die Leselust schnell wieder, weil der Roman einfach zu viel Altbekanntes wiedergibt und zu viele Längen aufweist. Dabei wird wieder recht in die Kitschkiste gegriffen und ständig über "Seelenverwandte" gesprochen. Der erotische Aspekt dagegen kommt hier viel zu kurz.

Die Charaktere waren in Ordnung, aber nicht wirklich tiefgründig. Pamela ist eine verletzte Frau, die noch ihr Eheleben im Goldenen Käfig verarbeiten muss, und kann sich deshalb nicht wirklich auf Apollo einlassen. Ansonsten kann ich gar nicht viel über sie sagen. Apollo ist nur auf Weniges konzentriert dargestellt. Er ist ein depressiver Gott, der von der Liebe enttäuscht wurde und der nun die wahre Liebe kennenlernen will. Das finde ich zu einseitig. Hier sollte vielleicht noch angeführt werden, dass die Reihenfolge der deutschen Ausgaben anders als die amerikanischen ist. "Göttin des Frühlings", in der die Vorgeschichte zu Apollo sowie Hades und Persephone erzählt wird, erschien davor, wurde bei uns aber als Band 4 veröffentlicht. Dadurch würde nicht nur Apollos Charakter besser erklärt werden, sondern man könnte auch das Spoilern vermeiden. Auf diese Weise mindert es die Leserfreude. Interessant hingegen fand ich Artemis. Sie ist unterhaltsam, spontan und lustig. Von ihr würde ich noch gerne mehr hören.

Der Schreibstil ist, wie man es bei P.C. Cast gewohnt ist, locker und flüssig geschrieben, was über die Längen und die Kitschpassagen teilweise hinwegtröstet.

Das Cover, so viel soll noch erwähnt werden, finde ich übrigens richtig schön, aber das "macht das Kraut auch nicht fett".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2012
der Reihe hab ich ebenso verschlungen wie den ersten. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf den vierten Band. Allerdings sind die Bände wohl ein wenig durcheinander geraten, denn so wie es aussieht, sollte man besser erst den vierten und dann den dritten lesen.... in diesem Teil sind nämlich einige Sachen schon passiert, die erst im vierten Band auftauchen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden