Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Mai 2007
Das Weltklima wird sich in den nächsten Jahrzehnten noch weiter erwärmen. Dieses Buch ist absolut empfehlenswert für Leser, die mehr über Themen wie Meeresströmungen (El Nino, Nordatlantische Oszillation,...), Kondenstreifen, Wolken und Niederschlag wissen wollen. Wer hingegen mehr an der Klimahistorie oder der Abschätzung der Klimasensitivität der Atmosphäre (Änderung der Temperatur bei Verdopplung des CO2 Gehalts in der Atmosphäre) interessiert ist, kann sicher besser strukturierte Bücher finden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2007
Ich hab das Buch in wenigen Tagen ausgelesen.
Es ist ausführlich geschreiben und geht wirklich gut auf die versch. Wechselwirkungen zw. Hyrosphöre, Atmosphäre und Biosphäre ein.
Ohne Vorkenntnissse In Naturwissenschaften ist es sicherlich schwere Lektüre für den Laien da viele Fachbegriffe vorkommen die nur zum Teil erklärt werden.
Ich gebe dem Buch 5 Sterne weil sehr detailiert ist und einen tollen Einblick in die Problematik des Klimas mit all seinen komplexen Zusammenhängen und Rückkoppelungen gibt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2010
Die in diesem Buch geschilderte AGW-Theorie (= der vom Menschen verursachte Klimawandel) ist völlig gescheitert. Es wird von Jahr zu Jahr kälter. Gleichzeitig hat die Sonne die geringsten Sonnenflecken seit 100 Jahren. Der englische Astronom hat den Zusammenhang zwischen der Sonnenflecken und Klima schon 1893 klar erkannt. Aber heutzutage hat man ja Computer. Leider stimmen die Vorhersagen der Computermodelle in keiner Weise mit der Wirklichkeit überein. Aber wie heißt es ja so schön: Garbage In, Garbage Out.
Wir haben im Moment den geringsten CO2-Gehalt der ganzen Erdgeschichte. In der Erdgeschichte gab es CO2-Pegel, die etwa 20 mal so hoch waren wie heute. Vor etwa 450 Millionen Jahren gab es bei ähnlich hohen CO2-Gehalten eine Eiszeit. Eine Erklärung dafür wird vom IPCC (= Weltklimarat) nicht geliefert. Laufend werden dafür neue Fälschungen, die vom IPCC als "Wahrheit" verkauft werden, aufgedeckt. Ich erinnere hier nur die Hockey-Stick Kurve und an das Climate Gate in England. Mittlerweile fälscht der IPCC sogar die Temperaturdurchschnittswerte. Ich kaufe mir jetzt wieder einen Thermometer, da ich dem IPCC nicht mehr traue.
Was sind nun die wahren Absichten des IPCC's. Es geht hier gar nicht um die Rettung des Klimas. Das ist nur der vorgeschobene Grund. Es geht hier um Macht und Geld.
Wenn Sie sich genauer informieren wollen, empfehle ich folgende Bücher:
1. Air Con: The Seriously Inconvenient Truth about Global Warming
Das Buch gibt es nur in englisch. Auf deutsch kann ich noch folgendes Buch empfehlen:
2. Klimawandel: Gewissheit oder politische Machenschaft?
Helfen Sie mit, den Wahnsinn der Klimahysteriker zu stoppen! Cap and Trade ist nichts anderes als Betrug.
33 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2007
Ich hab mir das Buch gekauft, weil ich dehmnächst müntliche Prüfung hab und ich wollt unbedingt mehr über unser Klima erfahren und die Umweltverschmutzung. Zu aller erst habe ich neue Erkenntnisse erschlossen im Bereich der ganzen Meeresströmungen und Co² filtern ect. Aber das Buch hat viel zu viele Fachbegriffe sogar eine Erklärung eines Fachbegriffes wird mit weitere Fachbegriffen erklärt o0. Besonders das Kapitel wo das Wort "Nao" vorkommt. Nach der ersten Seite wo ich 10x das Wort "Nao" gelesen hab und anderen Fachbegriffen hab ich es übersprungen. Also für Leute die ohne Vorkenntnisse das Buch lesen wollen rate ich ab, da gibt es hunderte bessere Bücher über das Klima der Erde.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2008
Der derzeitig zu beobachtende Aktionismus zur "Volksaufklärung" wie besonders durch Prof. Latif bzgl. CO2 ist völlig unbegründet. Wir wissen überhaupt nicht, ob menschliche Einflüsse Wetter und Klima global, aber auch in kleinerem Maßstab relevant beeinflussen können, auch wenn die Entscheidungs-bildenden "Klimatologen" ziemlich unreflektiert vom Gegenteil ausgehen. Alle verständlichen Versuche, "Wetter zu machen", wie z.B. durch Iod-Bomben, sind bislang fehlgeschlagen. Die vermeintlichen Fachleute wie Prof. Latif können genau vorhersagen, wie das Klima, besonders die Temperaturen und Meeresstände, in 50 Jahren sein wird, doch das Wetter läßt sich bestenfalls um 5 Tage vorhersagen. Und daß CO2 der "Klimakiller" schlechthin ist, wird auch durch Prof. Latif als gesichert angesehen und überhaupt nicht mehr hinterfragt: Neue Geldquellen, eine ganze "Klimaschutzindustrie" bauen darauf auf (z.B. Klimaspende im Flugverkehr).Doch, die wesentliche drei Beweise für CO2 als "Treibhausgas" sind von der Wissenschaft als nichtig erkannt: (1) Das älteste Argument von Arrhenius (immer noch zitiert) zum Strahlungsgleichgewicht beruht auf einem längst erkannten Rechenfehler, (2) die Vostok-Eisbohrdaten aus der Antarktis zeigen bei genauer Analyse, daß erst die Temperatur steigt bzw. sinkt, dann CO2: ein wesentliches Arguments ist damit ad absurdum geführt, und (3) die gängige volkstümliche Erklärung des Treibhauseffekts (eingestrahltes Sonnenlicht kann nicht mehr nach Umwandlung als Wärmestrahlung entweichen) ist spektroskopisch schlicht falsch (aber Herr Latif ist schließlich kein Spektroskopist). Wenn überhaupt, wären Wasserdampf und Methan spektral die wirksameren "Treibhausgase". Aber wer wird Wasserdampf verbieten wollen? Ein Mensch verdunstet allein ca. 1 Tonne im Jahr und atmet dabei 250 Kg CO2 aus! Vor diesem Hintergrund sind CO2 - Rechnungen sinnlos: Die Atmosphäre hat etwa 0,036% CO2. Und nur wenige Prozente davon sind menschlichen Ursprungs. Da ist die echte oder vermeintliche Erhöhung von 280 auf 380 ppm seit Beginn der Industrialisierung nur Zahlenspielerei und ein völlig irrelevanter Popanz!

Prof. Dr. Werner Schmidt (Biophysiker)
66 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden