flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
23
Mein Weg durch Himmel und Höllen: Das Abenteuer meines Lebens
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


TOP 500 REZENSENTam 28. August 2016
Alexandra David-Néel (24. 10.1868 - 08.09.1969) war eine ungewöhnliche Frau die sich von niemandem aufhalten ließ. Das Buch schildert ihre Reise am Anfang des letzten Jahrhunderts nach Lhasa in Tibet, damals war Fremden das Betreten des Gebietes strengstens verboten. Ihr Hauptansporn zur Reise nach Lhasa war das für sie unsinnige Verbot Zentral Tibet und das größten Heiligtums Tibets zu besuchen. Sie lernt Tibetisch lebt einige Jahre in der tibetischen Klosterstadt Kum-Bum und bekommt den Ehrentitel Yishé Tö-mé ("Lampe der Weisheit") und den Rang eines Lamas verliehen. Von dort bricht sie nach langen Vorbereitungen auf nach Lhasa. Als Bettlerin und Pilgerin verkleidet begleitet von dem jungen Lama Mönch Aphur Yongden, gibt sich als Mutter des Lama aus. Das Buch schildert ihre Pilgerfahrt, die sie mit 57 Jahren antrat, und die vielen Entbehrungen und Strapazen, wie auch die auftretenden Probleme bei den Begegnungen mit Dieben und ihre Ängste von den Behörden entdeckt zu werden.
Das Buch ist gut geschrieben und erlaubt auch einen Einblick in die damalige Welt der Tibeter.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2014
Der Stil von Alexandra David-Néel ist amüsant und unterhaltsam. Die Autorin schafft es durch genau Beobachtung und Hintergrundwissen Zusammenhänge und Kultur interessant darzustellen. Ich fand ich es besonders erfrischend wie die Autorin Aberglauben und Spiritualität zu unterscheiden sucht und sich auch so manchen Scherz mit den Einheimischen oder Reisenden erlaubt.

Vorher habe ich bereits ‚Sieben Jahre in Tibet von Heinrich Harrer‘ gelesen empfand die beiden Bücher aber nicht als redundant da viele Aspekte aus einer anderen Perspektive geschrieben sind. Während Harrers Erzählungen mitreißend und begeisternd sind profitieren Alexandra David-Néels Beobachtungen vor allem von Ihrem intensiven Sprach- und Kulturstudium. Diese ermöglichen ihr in einen intensiven Kontakt mit Menschen unterschiedlicher Klassen zu treten und in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Auch scheinen mir Ihre Beobachtungen objektiver und fundierter zu sein.

Die vorliegende Ausgabe von Fischer scheint mir allerdings nicht gut übersetzt worden zu sein. Vor allem nach der Hälfte fielen mir wiederholt fehlende Worte, oder komische Satzkonstruktionen auf - nur dafür gibt es einen Stern Abzug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Juni 2017
So eine mutige und neugierige Frau. Sie ist ein mutiges Abenteuer eingegangen. Sie beschreibt sehr gut ihre Umwelt, leider nicht viel, wie sie sich dabei gefühlt hat. Ich konnte mich sehr gut in ihr entbehrungsreiches Reiseleben hineinfühlen. Die beschriebene Lebensweise der Tibeter ist doch sehr fremd und eigen. Dass, sie sich in diese Welt getraut hat, ist schon ein starkes Stück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Juni 2017
Der Preis des Buches ist eigentlich wie geschenkt. In der Beschreibung stand auch unverblümt, dass der Zustand des Buches nicht neuwertig ist, aber bei dem Preis kann man nicht anderes erwarten. Auf Grund des Preises und der ehrlichen Beschreibung des Buchzustandes gebe ich gerne volle Punkte.

Jetzt aber das Beste: Der Inhalt des Buches bzw. die Beschreibung der Reise von Alexandra David-Neel ist sensationell, sodass ich das Buch jedem Interessierten am Herzen lege.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Januar 2015
Wen das Land und die Leute von Tibet in der damaligen Zeit interessieren wird
dieses Buch als spannende Ergänzung empfinden.
Anhand ihrer Schilderungen ist man ab und an versucht Wertungen über den
damaligen Buddhismus in Tibet anzustellen. Daher empfiehlt es sich, meiner Meinung
nach, das Buch sehr differenziert zu lesen und politische Gedanken bei Seite zu räumen.
Ein wunderbares Buch um vl einen kleinen Einblick in das alltägliche Leben des damaligen Tibets zu erhaschen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Mai 2016
Was diese Frau erlebt hat, welchen Mut sie hatte, welche Unbill der Witterung sie aushalten musste. Das klingt für einen verweichlichten Europäer heute unfassbar. Oder großartig. Das Buch ist gut geschrieben, spannend. Und Gehen ist sowieso die beste Fortbewegung der Welt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juli 2013
Wer sich für Tibet, seine Geschichte, Kultur und Menschen interessiert, wird hier mit vielen Informationen beliefert. Alexandra David-Néels hat einen tollen Schreibstil. Sie erzählt von ihren Abenteuern auf ihrer Reise nach Lhasa.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. März 2015
Schönes Buch, der Viertel habe ich sehr aufmerksam gelesen, zum Ende ist es etwas langatmig, da nun die Treffen mit den Einheimischen sich doch wiederholen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Juli 2014
Wer die Bücher von ihr mag, wird auch dieses mögen! Obwohl es mehr erzählt. Aus den Relefionen, der Lehre und ihrer Gefühle.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Für mich gehört dieser Reisebericht zu den eindrucksvollsten Büchern, die ich je gelesen habe. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine Reise nach Nepal oder Tibet plant.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden