Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
12
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Über die Auswahl der hier im Lexikon beschriebenen Personen und über die Qualität der Lebensläufe kann man wirklich streiten. Sucht man nach Einträgen, die für sich allein kaum einen Sinn ergeben, wird man schnell fündig. Aber mindert das den Nutzwert dieses Buches? Hier ist es der Untertitel, der für Klarheit sorgt. Intention von Klee war es offenbar, hier aufzuzeigen, welche persönlichen Kontinuitäten zwischen dem Dritten Reich und dem Nachkriegsdeutschland gegeben hat. Im Ergebnis sind deshalb hier vor allem Mitglieder der mittleren Führungsebene des Dritten Reiches vertreten. Aber genau damit füllt Klee eine Lücke. Die Prominenz nämlich, die wird bei Guido Knopp doch schon bis zum Erbrechen abgehandelt. Wer dieses Regime aber wirklich am Funktionieren gehalten hat, das sind aber oft genug die, die dann nach 1945 eben doch als Mitläufer eingestuft wurden. Und dann im Nachkriegsdeutschland wieder schnell zu Ruhm und Ehren kamen.

Ärzte und Juristen, das waren die zwei Berufsgruppen, die sich über die Katastrophen der deutschen Geschichte offenbar am besten retten konnten. Liest man das Buch mit seinen 4.300 Einträgen einfach mal quer, erhält man einen guten Eindruck, wie sich Eliten sich nach dem verlorenen Krieg schnell wieder fanden. Auch die Diskrepanz zwischen den durch Urteil verlangten Haftstrafen und der tatsächlichen Haftdauer überrascht in vielen Lebensläufen. Als Täter war man offenbar 1953 in der Regel schon wieder frei. Als Opfer war man 1953 in der Regel schon fast ein Jahrzehnt tot. Es stimmte halt etwas nicht, nach dem Krieg, im Deutschland des beginnenden Wirtschaftswunders.

Wenn man das Buch kritisieren kann, dann sicherlich nicht aufgrund einzelner Fehler in der Masse von 4.300 Lebensläufen. Ich hätte mir eher gewünscht, dass mehr einzelne Lebensläufe exemplarisch herausgehoben und näher beschrieben worden wären. Dadurch wäre das Bild einer deutschen Elite, die Schreckliches angerichtet hat, noch genauer, verständlicher und für die Zukunft warnender geraten. Denn auch heute haben wir genug Karrieristen, die durchaus bereit sind, auch schlechte Weisungen gut und professionell umzusetzen, wenn es denn nur dem eigenem Erfolg dient. Und diese Freiheit von humanistischen Werten ist genau das, was den Verbrechern an der Spitze dann den Erfolg erst ermöglicht.

Für mich ist das ein wertvolles Buch, dessen Lektüre ich hier empfehlen möchte.
11 Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Kurz, knapp, informativ, orientierend, zuverlässig und umfassend. Schade ist bloß, das Klees Werke nicht schon früher entstanden sind: sie hätten den Umgang mit dem schweren Erbe schon viel früher erleichtern können. Das ist kein Vorwurf an Klee, sondern an alle, die es auch hätten leisten können und damit so manche Karriere nach 45 hätten stoppen können.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Eine unglaubliche Leistung, die in dem Personallexikon steckt.
Meine Hochachtung. Als Nachschlagwerk von erster Güte.
Und erhellend, wenn es alles danach wieder hochgesprült hat.
Danke
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2013
Ein sehr aufschlußreiches Werk mit den wichtigsten Daten! Ernst Klee scheint dabei keiner entkommen zu sein. Wer Näheres wissen will, bekommt Hinweise auf weiterführende Literatur.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2014
Leider hat der Autor hier wohl nicht Zugriff auf vollständige Archive gehabt, sodass leider viele Personen nicht erfasst wurden. Insbesondere fehlen gerade solche, die nach 1945 von bedeutenden NS-Positionen, über den CIA zu BND und GLADIO (seinerzeit CIA Project: KIBITZ genannt) rekrutiert wurden. Einige Links dazu und zum Personenverzeichnis (National Archives, Washington) findet man auf [...]
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2013
Ein breites und tiefgründiges Werk, das jedem zu empfehlen ist, der sich mit der Materie zu befassen hat, aus welcher weltanschaulichen Sicht auch immer.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2013
Seien wir doch einmal ehrlich. Das Deutsche Reich hat den 2 Weltkrieg auf Basis des österreichischen Exportschlagers mit khasARISCHer AshkeNAZIm Genetik versemmelt. Dünnkirchen und dem mangelnden insubordinationswillen des Panzergenerals Guderian zum Dank.
Aber was haben wir nach der bedingslosen Kapitulation denn so alles behalten und nicht bei der Kapitualtion in den Orkus transportiert ?

RICHTIG

1) Die behördliche Struktur des Nationalsozialistischen Regimes
2) Das "Führung"spersonal des Nationalsozialistischen Regimes

Ernst Klee beleuchtet hier in akribischer Meisterleistung jene hochgestellen "Persönlichkeiten", Im Schwehrpunkt aus dem Bereich Medizin und Jura, die quasi die ultimativen systemischen Abtaucher und Auftaucher mit DLRG Gold abzeichen wahren.
Ein Thema das schon in den 68 ern zu furchtbarsten Ausschreitungen und auch zur Gründung der RAF Bande führte. Und genau dieser neue Begriff Terrorismus wurde dazu instrumentalisiert, die frisch gewonnenen Freiheitsrechte der BRD GmbH wieder drakonisch beschneiden zu können. ( Ein Hans Joachim Mallach sowie seine Totenmasken sei einmal namentlich erwähnt ). Wo aber der behördliche Geistessamen eines Systems strukturell überlebt und die Führungsriege nicht ausgetauscht wurde, dort wird alter Wein in neuen Schläuchen kredenzt.
Dieses Buch ist ein Zeitzeuge, dass die Massenpsychologie des Faschismusses immer noch hervorragend funktioniert. Im analogen Zusammenspiel einer kritischen Theorie der Frankfurter Schule wird der Fahrplan durch Gender Mainstream, Emanzipation zu einer NWO ( New World Order ) offensichtlich. Ein hervorragendes Buch wahrer deutscher Schande aber im Sinne von Friedrich Nietzsche dann wieder alles nur menschlich allzumenschlich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2016
Ich habe mir dieses Buch gekauft, um mir weitere Inforationen zu holen. Es ist sehr informativ und findet alles was mach sucht. Es muss nicht nur Wikipedia sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2014
Auch dieses Buch hob mich von meinem Stuhl ,darunter fand ich einen Gerichtsmediziner den ich sehr gut kannte, ich dachte ich lese nicht recht,aber es ist wahr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Wer sich mit der Geschichte beschäftigt sollte einen solches Personenlexikon haben, man kann dann verschiedene Dinge
wie sie passiert sind besser einschätzen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden