Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
54
4,0 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. August 1999
In dem Buch geht es um eine Archäologin, die bei Ausgrabungen im Jahre 1999 sehr alte Schriftrollen findet. Die Bedeutung dieser Rollen läßt sich erahnen, da durch kurze Rückblicke dem Leser angedeutet wird, aus welcher Zeit sie stammen. Noch bevor die Archäologin selber weiß, um was für einen bedeutungsvollen Fund es sich handelt, beginnt eine Jagd auf sie und den wertvollen Schatz. Als Leser kann man kaum einschätzen, wem sie nun noch trauen kann und wem nicht. Auf ihrer Flucht mit den Rollen vor den unbekannten Verfolgern hat sie einen Pater an ihrer Seite, dessen Charakter man schwer einschätzen kann. Zusammen versuchen sie, die alten Texte zu übersetzen. Kann sie ihm trauen? Im Verlauf des Buches lernt der Leser auch einen mächtigen Mann kennen, der auf der anderen Seite steht. Er will unbedingt in den Besitz der Rollen kommen. Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2004
B. Wood versteht es leichte Lektüre zu schreiben, welche einen sehrwohl zu fesseln vermag. Deshalb kann man das Buch auch nicht über mehrere Tage, ohne darin zu lesen, liegen lassen. Für alle die gern mal ein Buch am Tag lesen ist dieses geeignet.
Eine Archäologin findet kurz vor der Jahrtausendwende bei ihren Ausgrabungen am Golf von Akkaba Schriftrollen, deren Inhalt prisant für Kirche, Sammler und Medien, aber auch für die Menschheit an sich sind. Schließlich steht der Jahrtausendwechsel bevor und damit der Untergang der Welt?
Darin, vermutlich Schriftstücke aus der Zeit Christi, vermutet sie Hinweise auf die aktive Rolle der Frau in der Kirche. Mit diesem Thema, wohl von der Kirche totgeschrieben, beschäftigte sich schon ihre Mutter. Für sie ist es wie ein Trauma. Aber auch der geheimnisvolle Pater, welcher in ihr Leben tritt, leidet unter einem Trauma. Beide versuchen sie nun vor den bessesenen Jäger und Sammler, einem Computer-Guru, zu fliehen und der Welt die Inhalte der Rollen zu präsentiern und ihr Seelenleben ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei befinden sie sich auf der Suche nach einer weiteren Rolle.
Ob sie die Aufgaben lösen können und welche Rolle ihr Gefühlsleben dabei spielt, sollten sie selbst nachlesen. Viel Spaß dabei.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2003
Petra, meine beste Freundin, hat mir dieses Buch empfohlen - ich bin restlos begeistert und kann das Buch jedem nur wärmstens weiterempfehlen. Wie heißt es immer am Anfang : Wir schreiben das Jahr 1999 ?! So fängt es an - die junge Archäologin Catherine Alexander entdeckt Schriftrollen aus der Zeit des frühen Christentums bei Ausgrabungen in Ägypten und bringt sie unter Einsatz ihres Lebens außer Landes. Inzwischen - auf der ganzen Welt steigt das Jahrtausendfieber. Die Menschen stürzen sich auf die Aussagen und Prophezeiungen der Schriftrollen über das Ewige Leben und das Letzte Gericht. Der Vatikan entdeckt die Brisanz der Schriftrollen für die Kirche, die Stellung des Papstes und die ausschliesslich "männliche Priesterschaft". Aha ! Und in den Schriftrollen wird vermutet, dass es durchaus auch weibliche Priester geben dürfte ! Ooooh - garnicht gut, in den Augen der Vertreter des Vatikans - ergo - die Jagd auf Catherine und ihren Beschützer, Pater Michael Garibaldi beginnt.....soweit kann man im Klappentext nachlesen (hab's ein wenig modifiziert), aber das sagt nur wenig über dieses Buch aus, quasi nur die Beschreibung des Plots. Geschrieben ist es - wie ein Wasserfall anzuschauen ist : flüssig, erfrischend, aufregend und wunderschön !! Es ist ein Krimi, eine Liebesgeschichte und ein historischer Roman. Das Buch ist von Anfang bis Ende megaspannend, hat echtes Suchtpotenzial - abends angefangen zu lesen ergibt Augenringe am Morgen von wegen der durchgelesenen Nacht....absolut empfehlenswert !!
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2004
Barbara Wood hat auch in diesem Buch wieder eine spannende Geschichte um archeologische Funde und ihre fundamentale religiöse Bedeutung in einem packenden Thriller verpackt.
Das Buch beschreibt die Geschiche der jungen Archäologin Catherine Alexander, die bei Ausgrabungen auf der Sinai Halbinsel bei Sharm-El-Sheik eine sensationelle Entdeckung macht - Schriftrollen in einem verborgenen Brunnen, die vielleicht ihre These erhärten können, daß im Frühchristentum Frauen Männern gegenüber gleichberechtigt waren. Doch bevor sie dazu kommt die Rollen zu überprüfen, muß sie die Flucht ergreifen, da auch andere an den Rollen interessiert sind - insbesondere an einer noch fehlenden Rolle. Alexander ist auf der Flucht vor einem wirklich skrupellosen Feind, der vor Morden nicht zurück schreckt. Die Flucht geht von Ägypten durch Amerika und Europa. Während der Flucht wird Stück für Stück das Geheimnis der Rollen gelüftet bevor der Leser endlich nach mehr als 630 Seiten das überraschende Ende erfährt.
Das Buch ist wirklich packend geschrieben und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Der ständige Wechsel zwischen alttestamentarischer Geschichte und der Jagd mit modernen Mitteln des Internet-Zeitalters läßt den Leser nicht zur Ruhe kommen. Ein äußerst spannender Thriller!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2002
Hab das Buch einfach nur verschlungen. Es war sehr fesselnd
in jeglicher Hinsicht. Man denkt hier vielleicht über die
Religion nochmal neu nach. Ob sich manche Dinge tatsächlich
so abgespielt haben. Interessant ist auch was in den Schriftrollen zu lesen ist.
Und wie ein Kampf um das selbe Ziel, zwei Menschen tiefer verbinden kann, als es beide wollen. Und was ist mit dem Jäger? Gibt es solche Menschen wirklich? Die, die für Geld alles kaufen können? Ich denke schon. Das stimmt uns doch hoffentlich auch alle nachdenklich.
Mal wieder ein tolles Buch von Barbara Wood.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 1999
The contents of the English novel is SUPERIOR. As a woman, I am outraged at the obviously purposeful changes made by the translators to the oh so important contents of this novel. I hope someone alerts Ms. Wood to this fact. In the English version, Sabina Fabiana is a woman with a mission, told in the first person, with a singleminded goal. In the German version, she is following husbands around, and the importance of finding the Righteous One takes a back seat.... The rites of passage she took part in several cults of rebirth ARE NOT EVEN MENTIONED IN THE GERMAN VERSION!!! The scene where she meets the Righteous One in the woods towards the end, and his message to her IS NOT IN THE GERMAN VERSION!!!And the clincher? Father Michael REMAINS A PRIEST IN THE GERMAN VERSION !!! The German version doesn't even begin the same way. It begins with the Magi throwing the woman down the well - I mean, what is this?
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2001
Eine Archäologin findet kurz vor dem Jahrtausendwechsel wichtige Schriftrollen und wird danach zum Jagdziel verschiedenster Gruppen. Ihre Wohnung wird durchsucht - selbst im Internet kann sie sich nicht unbeobachtet bewegen. Und doch gibt sie nicht auf, sondern kämpft weiter, bis sie die Schriftrollen selber übersetzen kann und das Geheimnis lüftet. Es wäre nicht Barbara Wood, wenn nicht immer wieder vollkommen Unerwartetes geschehen würde... und ganz nebenbei wird auch noch eine Liebesgeschichte erzählt.Kurzum: Ein Buch, was auch nach dem Jahr 2000 noch sehr lesenswert ist!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2016
Klappentext: In den letzten Tagen des Jahres 1999 macht die junge Archäologin Catherine Alexander eine sensationelle Entdeckung: alte Schriftrollen aus der Zeit des Christentums, die Prophezeiungen über das Ewige Leben und das Letzte Gericht beinhalten. Hoch brisant darin ist ein Bericht über die ausgeprägt weibliche Führung der urchristlichen Kirche. Ist die einzigartige Stellung des Papstes und der männlichen Priesterschaft also anzuzweifeln? Ein erbitterter Kampf zwischen dem Vatikan, den Medien und skrupellosen Sammlern beginnt und Catherine muss um ihr Leben fürchten...

Fazit: In "die Prophetin" erzählt Barbara Wood eine Story um das Christentumentstehung und skupelloser privater Sammelleidenschaft für spiritueller Bedeutung von (ehemligen Hoch)Kulturen dieser Erde.

Die Autorin schriebt in wenig spannender musterwiederholender Satz- und Wortwahl, was das Lesen diese Romans zunehmend langweilig und -atmig macht und der Inhalt ist schon recht 'früh' voraussehbar sowie 'ausgesprochen' ehe man das zweite Drittel beendet hat. Es gibt auch kaum einen Tiefgang in der Thematik der Bibelforschung bzw. Religion obwohl die Verfolgung durch drei Kontienet und mehrere Götteshäüser mit einen Klostervater führt, mit den die Archäolgin zum Schluss die Entscheidung zwischen zwei Männer treffen muss.

Diese Buch muss man nicht gelesen haben, denn es bringt vage Licht ins Dunkel des Glauben sowie Wissenschaft der Altertumsforschung. Barbara Wood überzeugt mich nicht mit diese Werk als Schriftstellerin und ich werde bestimmt auch kein weiteres Buch von ihr lesen...1,75 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2003
Ich habe dieses Buch mit so viel Begeisterung gelesen, das ich nicht mal merkte wie die Zeit vergeht.
Wer Barbara Wood Bücher mag wird dieses Buch von ihr lieben.
Es ist mit abstand das beste Buch was sie geschrieben hat.
Mehr möchte ich garnicht verraten, einfach selber in diese Welt eintauchen und genießen!!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2001
Ich habe das Buch ebenfalls von einer Freundin geliehen der es nicht besonders gefallen hat.Ich konnte mich aber nicht mehr von dem Buch losreißen.Es ist so spannend und aufregend geschrieben das man es einfach nicht weglegen kann.Das Buch hat mir selbst auch Anstoß gegeben mich näher über die Gebräuche und Geschichte des katholischen Glaubens zu informieren.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken