flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive



am 7. März 2015
Ich dachte ursprünglich, dass ich hier noch mehr über die viel zitierte Komfortzone lerne, aber vielmehr schildert hier Frau Asgodom, wie sie jene verlassen hat. Dabei geizt sie auch nicht mit eigenen negativen Erlebnissen. Sie wirkt dadurch sehr normal und selbstironisch. Wie ähnlich ist man sich doch im Scheitern und jeder möchte das gerne verheimlichen. Sie nutzt das Ganze aber, um denjenigen die mit dem Gedanken spielen sich selbständig zu machen, einige Stolpersteine zu ersparen. Ich habe jetzt wirklich mehr Mut zu einem Schritt in die Selbständigkeit, wobei ich denke, dass ich noch Vorlauf brauche. Einzig stört mich, dass die Einleitung sehr an Frauen orientiert ist, es mag ja sein, dass diese besondere Hemmschwellen etc. haben, ich denke aber das könnte Männer abschrecken, die im Verlauf genauso viel sinnvolles mitnehmen können.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. November 2014
Prinzipiell ist mir Frau Asgodom sympatisch und es ist angenehm, dem Hörbuch zu lauschen.
Sie beschreibt ihre eigene Erfolgsgeschichte, in der sie sich nach einer 20-jährigen Karriere als Journalistin neu orientiert und als Trainerin/Coach erfolgreich wird.
Da ich nach einem absolvierten Studium eher am Anfang meiner Karriere stehe und mich auch momentan nicht selbstständig machen möchte, kann ich von ihrer Erfolgsgeschichte nur wenig auf meine Lebenssituation umlegen.
Dass das Thema berufliche Selbstständigkeit so stark im Fokus steht, war meiner Meinung nach vor dem Kauf nicht eindeutig erkennbar.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Januar 2013
Frau Asgodome bekannt aus Funk- und Fernsehen beschreibt in diesem Buch "Raus aus der Komfortzone, rein in den Erfolg" einen möglichen Weg in die Selbstständigkeit. Das Buch ist sicher kein trockener, sachlicher Ratgeber, sondern vielmehr ein Motivationsschub in die richtige Richtung. Sozusagen das fehlende I-Tüpfelchen zur Entscheidungsfindung. Frei und unabhängig leben klingt gut, aber ist es auch das Richtige? Was gibt es zu bedenken? Was kann passieren und auf was sollte ich achten? Es ist ein Für- und Wider, zeigt aber auch, welche Freiheiten und Möglichkeiten der Selbstbestimmung die Selbstständigkeit bedeutet. Dieses Buch ist locker geschrieben, lässt sich schnell durchlesen und kann die Entscheidungsfindung "Angestellt bleiben oder Selbstständig machen" anregen und verstärken. Ich empfehle es allen, die über die Möglichkeit des Selbstständig machens bisher nur nachgedacht haben.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Mai 2014
Ein gut beschriebenes Buch von Sabine Asgodom. Sie trifft den Punkt und läßt einen aufwachen. Jedem zu empfehlen, der seinen Schweinehund bekämpfen will, denn das meiste sind Ausreden..
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. November 2013
Sabine Asgodom beschreibt ihren Weg in die Selbständigkeit und zeigt typische Fallstricke auf, die zum Nachdenken anregen und Lust machen, sich Gedanken um das eigene Unternehmen (auch wenn es erst ein Luftschloss ist) Gedanken zu machen. Es gibt lange Checklisten mit Erfolgsfaktoren und auch eine (sehr kurze) mit Indikatoren, wann man es lieber lassen sollte.
Insgesamt hilfreich und anregend.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Oktober 2012
Für alle, die endlich raus wollen aus dem langweiligen Alltag und aus dem Job, den sie "schon immer" machen.
Der bekannte sanfte Tritt in den Allerwertesten...
Wenn man all dies schon getan hat, dann sind noch ein paar nette Tipps zum Weiterkommen, falls man grade stagniert.
Ich hab's als Biographie einer erfolgreich gewordenen Autorin gehört.
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. April 2010
Sabine Asgodom hatte ich kürzlich in einem sehr sympathischen und ansprechenden Interview, Selbstbestimmung und Selbstständigkeit gesehen, ich hatte mir mehr von der motivierenden Autorin, in Sachen Selbstverantwortung gewünscht.

'Mal davon abgesehen, dass sich das Buch generell an Frauen richtet, die sich Selbständigkeit näher vor Augen führen wollen, werden wir mit ätzend langweiligen Ankreuzlisten torpetiert, (als ob das was bringen würde..) ständig auf die Homepage der Autorin verwiesen, mit dem Hinweis, was wir dort noch alles für uns finden, bekommen Ratschläge wie wir unser Büro einrichten sollen, Schere, Lineal, Kleber, was für ein Blödsinn, bekommen ein paar Thesen von Sozialforscher Jeremy Rifkin serviert, und sollen uns in bedöselnden 222 Geschäftsideen wiegen, wobei man schon leichte Gähnreflexe bekommt.

Das ganze klingt ein wenig Selbstbeweihräucherung, ("Ich bin beruflich auf dem Höhepunkt..mein Tagessatz stieg sehr schnell von 1000 auf 2500 Euro")am Ende dürfen wir dann noch uns anhören, welch glückliches leben, denn Sabine Asgodom sich kreiert hat. Schön für sie. Ob die Leser, von so einem durchschnittlichen Buch in die eigene Selbständigkeit den ersten Schritt machen, wage ich eher zu bezweifeln, vielleicht ist sie ja eine bessere Seminarleiterin als Autorin, wäre zumindest in diesem Kontext vorstellbar. Inwiefern, die fünf vorgestellten Erfolgsfrauen in diesem Band repräsentativ und motivierend sind... hat mich nun nicht vom Stuhl gerissen..

Also dann werden wir doch wer wir sind, doch neu ist wenig an diesem Buch. Dahingeplätschertes Geschreibsel, ohne tieferen Inhalt oder Motivation. Für mich macht es ich die Autorin ein wenig zu einfach, wenn ich schon an die Ankreuzlisten denke und ihren langweilen Antworten..."In allen Bereichen, in denen Sie noch keine Fünf-Sterne-Unternehmerin sind, liegen erneut Hinweise auf Risiken und Schwachstellen, mit denen sie umso schwerer fertig werden, je länger sie sie zu verdrängen suchen." Gut dass uns das jemand sagt, von alleine wären wir nicht drauf gekommen...

Fazit: Keine professionelle Herangehensweise, an das delikate Thema Selbständigkeit. Zu wenig Tiefe und Niveau, zuviel Selbstbeweihräucherung, zuwenig Motivation für die Fragen die Menschen wirklich in punkto Selbständigkeit bewegt. Oberflächliche Ankreuzlisten, die einen nicht weiterbringen, was nützen abstrakte und t.T. unrealistischen Geschäftsideen, ich möchte doch als Leser eine Unterstützung für meine Ideen bekommen! Aus diesem Buch hätte man mehr machen können...Schade.
47 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Juni 2013
Das Buch gibt einen sehr guten Überblick über die Schritte, die notwendig sind, um sich selbstständig zu machen. Dabei ist alles anschaulich und verständlich erklärt und das Lesen macht richtig Spaß, auch wenn es sich eigentlich um ein Sachthema handelt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Juli 2013
Das Buch ist durch und durch positiv geschrieben, macht Spaß zu lesen und man möchte es sofort in die Tat umsetzen.
Viele Seiten des Selbstständig seins werden angesprochen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. September 2008
Die Autorin Sabine Asgodom erzählt überwiegend von ihren Erfahrungen und ihre Rückschlüsse.
Sie hat anscheinend vergessen, dass nur wenige Menschen, die dieses Buch lesen werden, in einer Redaktion arbeiten (werden)...
Weiters ist das Buch mit Selbsttests (Checklisten) aufgebläht (z.B.: Test #1: "Sind Sie glücklich?", oder "Wie gut ist Ihre Idee?" (..)
Für diese Antworten brauchen Sie nicht Geld ausgeben, fragen Sie Ihren Hausverstand, der weiß es besser!)
Und Erfolg von Frauen und Männern wird hier strikt getrennt. Obwohl der Erfolg erfolgreicher Frauen meist genauso verläuft wie der Erfolg von Männern.
Ich hatte mir von diesem Buch eigentlich erwartet, mehr Tipps betreffend Selbstorganisation, -motivation und Selbstbewußtsein zu finden.
Die wirklich interessanten Tipps kannte ich bereits aus diversen Blogs zum Thema Erfolg und diese hätten sich auch auf ein paar Seiten reduzieren können.
31 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden