Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote PR Launch Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. April 2011
Das Starter-Set besteht aus dem Ting-Hörstift und dem Kinder-Brockhausbuch.
Das Brockhausbuch ist nach dem Alphabet aufgebaut. Zu jedem Buchstaben sind mehrere Bilder dargestellt, die durch den Hörstift zum Leben erweckt werden. Die Sprache ist sehr klar und dadaurch gut verständlich. Zudem kann man bei jedem Bild zwischen englischer und deutscher Sprache wählen. Dieses ermöglich auch älteren Kindern einen Lerneffekt zu erzielen. Die Bandbreite zwischen Liedern, Reimen, kleinen Geschichten, Geräuschen und weiteren Hörerlebnissen macht meinen Kindern (2 Jahre und 8 Jahre) Spaß. Das Buch ist zu unserem täglichen Begleiter geworden.

Würde ich nur das Buch rezensieren, gäbe es volle 5 Sterne. Aber Leider lässt die technische Umsetzung des Stifts zu wünschen übrig. Das erste Starter-Set musste ich auf Grund technischer Mängel zurückschicken. Die Lautstärke ließ sich nicht regulieren. Jetzt besitze ich ein neues Exemplar, welches nach ca. 2 monatiger Nutzung bereits erste Mängel aufweist. Beim antippen der Bilder erklingt zusätzlich zur Stimme der Sprecherin ein nerviger Pipston.
Zudem ist der Download der Software nicht immer so einfach wie es beschrieben ist. Das Ting-Programmm erkennt nicht immer den Stift, wenn man ihn an den PC anschließt, dabei habe ich mich immer an die Anweisungen des Herstellers gehalten. Sobald das Programm funktioniert ist der Download eine einfache Sache.

Ich besitze auch einen Hörstift einer anderen Firma. Dieser funktioniert von Anfang an einwandfrei und weist keine Verschleißerscheinungen auf auch wenn er täglich seit ca. sechs Monaten in Gebrauch ist.

Alles in allem ist die Technik des Hörstifts gut gedacht, aber die Umsetzung mangelhaft! Ich hoffe es kommt bald eine neue und überarbeitete Version des Ting-Hörstifts auf den Markt, den die Bücher sind einfach fantastisch, vor allem weil es was für jede Altersgruppe gibt und das auch noch verlagsübergreifend.
33 Kommentare| 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2012
Mein Sohn (2/1/2) Jahre ist ein absoluter Büchernarr aber auch Tecknik jeder Art begeistert ihn sehr, so lag der Kauf eines Ting-Stiftes nahe.
Zuerst musste eien Wahl zwischen Ting und dem doch wesentlich häufiger in Buchhandlungen vertretenen Konkurenzprodukt "Tiptoi" her, Schlussendlich ist die Entscheidung für Ting gefallen, da dieser Verlagsübergreifend arbeitet (Tiptoi nur Ravensberger) und somit mehr Auswahl bietet.
Auch eine nette Mail eines Mitarbeiters von Ting bestärkte mich, dieser versicherte mir, dass es noch in dem ersten Halbjahr 2012 viele weitere Neuerscheinungen, darunter auch Spiele, geben wird.

Zum Produkt an sich.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Stiftes ließ mich erstmal stutzen, durch und durch aus Plaste, sieht er nicht grade so aus als würde er auch nur einen Sturz unbeschadet überstehen. Inzwischen kann ich aber bestätigen das er es tut ;) Hier ist er schon des öfterens auf dem Boden (Laminat) gelandet, bisher ist immer alles heil geblieben. Auch sonst kam es trotz intensiver Nutzung bisher zu keinerlei Schwierigkeiten, ich hoffe das ich hier nicht nur Glück hatte bisher.

Der Stift:
An dem Stift selber finden sich Tasten zum Laut und Leiser stellen, diese lassen sich gut regulieren, eine Taste die Zwischen dem Mp3 und dem "Buchmodus" umstellt und natürlich eine An/Aus Taste, dieser muss man zum Abstellen länger gedrückt halten. Ansich etwas nervig, jedoch wird so vermeiden das der Stift durch "versehentliches Drücken" ausgeschalten wird. Mein Sohn hat zum Abstellen keine Geduld, deshalb ist die Selbstausschalt Funktion nach einiger Zeit der nicht benutzung sehr praktisch und Akkusparend.
Geladen wird über einen USB Anschluss, wer keine Lust hat ausschließlich ab PC zu laden kann für kleines Geld einen Adapter für die Steckdose seperat erwerben.
Vollaufgeladen hält der Stift einige Stunden bzw. Tage, je nach Nutzung und Lautstärke.
Der Klang des Stiftes hat mich persönlich überrascht, die Stimmen werden gut wiedergegeben, es klingt nicht blechern oder künstlich.
Außerdem verfügt der Stift über einen Anschluss für Kopfhörer, sicherlich auch praktisch bei uns jedoch noch nicht benötigt.

Brockhaus:
Der Brockhaus ist bei mir bereits vorinstalliert, sodass der Spaß gleich losgehen kann.
Die Bedinung ist kinderleicht, ein leichtes Streichen über die Objekte oder die gekennzeichten Flächen (je nach Buch) reicht aus. Explizit der Brockhaus bestickt durch seine Vielfallt. Er beitet so viele Möglichkeiten zum Anhören, Lernen und Singen das man ihn wohl kaum in einem Durchlauf schafft. Besonders toll ist auch das einzelne Dialoge sowohl in Deutsch als auch auf Englisch verfügbar sind, dies wird durch ein kleinen englisches bzw. deutsches Fähnchen dargestellt.

Bücher generell:
Inzwischen besitzen wir einige Bücher, das Aufspielen der jeweiligen Bücher fand ich, auch als Mac Nutzer, sehr einfach. Einzig am 24. und 25.12.11 gab es Probleme, ich nehme an das die Server überlastet waren. Das der Ting Stift für Mac Nutzer unbrauchbar ist, möchte ich hiermit also klar wiederlegen, ab Version 10.5 sollte es keine Probleme geben. Alles andere lässt sich sicherlich gut mit dem übrigens sehr netten und schnellen Support von Ting lösen.

Fazit:
Bisher bin ich sehr Zufrieden, mein Sohn natürlich auch. Ich hoffe das es wie von einem Ting Mitarbeiter angekündigt, schnell zu weiteren Veröffentlichungen kommt und vielleicht auch ein paar Spiele dabei sind.
Über diem von meienen Vorrednern beschriebenen, Probleme kann ich bisher nichts sagen, glücklicherweise wurden wir bisher verschont.

Zum Schluss noch etwas in eigener Sache:
Ich persönlich finde es Schade das dass Video welches hier und auch auf der Ting Seite veröffentlicht ist, rein gar nicht den Sinn dieses Produkts wiedergibt. Hätte ich es gesehen bevor ich den Stift gekauft hab, hätte es sich wohl negativ auf meien Kaufentscheidung ausgewirkt. Der Stift ist in meinen Augen keinen Falls ein Ersatz für "normale" Bücher und auch ersetzt er nicht das gemeinsame! Anschauen der Bücher. Er bietet neue Möglichkeiten, fesselt ein Kind welches eine Meise naturgetreu zwitschern hört sicherlich und auch die unterschiedlichen Stimmen der Charaktere sind toll. Man hat zwar auch die Möglichkeit sich den kompletten Text vorlesen zu lassen (Beispiel ABC Wimmelbuch), jedoch finde ich diesen Punkt nicht relevant. Hier lese ich den eigentlich Text (die Handlung vor) die Texte der einzelnen Charakter beim anklicken wirken eher ergänzent und vorallem, machen ich es gemeinsam! mit meinem Sohn.
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
Wir haben beide: Ting und Tip Toi, weil es immer Streit um das Ting-Buch gab, haben wir TipToi gekauft, weil hier die Wieso-Weshalb-Warum-Bücher verarbeitet wurden und es ein Buch über Flugzeuge gibt, was grad ganz hoch im Kurs bei unserem Kleinen steht. Ich möchte an der Stelle nur die TECHNIK vergleichen, nicht die Inhalte der Bücher.

Der Stift:
Ting bietet einen Stift mit Akkus und dem dazu gehörigen Ladeequipment, Tip Toi muß man mit Batterien füttern.
Der Ting-Stift ist ein bißchen zu High Tec für sehr kleine Kinder. Hier sollte man die 4-Jahresgrenze wirklich berücksichtigen, da der Tingstift auch als MP3-Player genutzt werden kann und die Fingerchen auf den verschiedenen Knöpfen rumdrücken, ohne es zu wollen.
Da wirkt der TipToiStift robuster.

Der Ting Stift arbeitet sehr genau, der Tip Toi "spielt" bei uns verschiedene Geräusche der aufgeblätterten Seite an, bis er das richtige gefunden hat. Auch finde ich schwach, dass die Geräusche auf der Seite relativ oft bei verschiedenen angezeigten Dingen wiederholt werden.

Die Krönung jedoch ist, dass wir bei dem Flughafen-Buch von Tip Toi die 5. Seite nicht nutzen können, weil sich der Stift hier einfach "aufhängt" so dass man die Batterien entfernen muß und dann erst neu starten kann. Rückfrage bei Ravensburger nach 10 Tagen noch immer erfolglos. Wir werden Starterset und Flughafenbuch wohl wieder zurück geben.
Das Bauernhofbuch aus dem Starterset ist auch für kleinere Kinder (unseres ist 2) ein Highlight, weil die Geräusche zu den Tieren und Traktoren toll sind. Das Flughafenbuch bietet an Geräuschen nur halb soviel.

Für ein 4-Jähriges Kind würde ich immer wieder Ting kaufen, auch weil man das System noch sehr lange nutzen kann. Wer auch kleinere Kinder glücklich machen will, weil es nur um die Geräusche geht, dann ist Tip Toi auch o.k., sofern man immer Batterien hat.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2011
Der Stift
Der Stift ist schnell ausgepackt. Außer diesem liegen der Box nur ein kleines Anleitungsheftchen und ein spezielles USB-Verbindungskabel bei. Dieses dient gleichzeitig als Ladekabel für den integrierten Akku. Ein Betrieb mit Batterien ist leider nicht möglich. Der Stift ist ungefähr so dick wie ein Edding, aber bedeutend handfreundlicher geformt. Er liegt sehr gut in der Hand und kann problemlos auch von Kindern geführt werden. Die Bedienelemente (wie zum Beispiel Lautstärkeregelung) sind mit ein wenig Übung einhändig benutzbar. Zusätzlich zum eingebauten Lautsprecher verfügt der Stift über einen Kopfhöreranschluss. Bevor er mit einem entsprechenden Buch benutzt werden kann, muss er über ein Symbol im Buch aktiviert werden. Daraufhin muss zunächst die erforderliche Software auf den Stift geladen werden, was einen internetfähigen PC voraussetzt. Leider versagte der erste Teststift völlig den Dienst. Eine Supportanfrage wurde schnell beantwortet und der Stift unkompliziert ausgetauscht.
Leider wurde dieser dann zwar von einem Desktop-PC mit dem Betriebssystem Windows XP erkannt, aber nicht von einem Notebook mit Windows Vista. Erst nachdem der Stift bereits vor dem Einschalten mit dem Notebook verbunden wurde, erkannte auch Vista die neue Hardware. Die Softwareaktualisierung über die Internetverbindung dauerte dann keine Minute und der Stift war endlich einsatzbereit.
Die eingebauten Lautsprecher sind akzeptabel, da weitestgehend kaum störendes Hintergrundrauschen wahrnehmbar ist. Der Betrieb über Kopfhörer führt aber zu einem besseren Klangerlebnis. Zusätzlich zu seiner eigentlichen Funktion kann der Stift auch als mp3-Player verwendet werden. Jedoch eignen sich hier spezielle Geräte natürlich besser als der Stift. Außerdem belegen die Musiktitel Speicherplatz, den man lieber für spezielle Ting-Audiodateien frei lassen möchte.

Der Stift wird bereits für Kinder ab drei Jahren empfohlen. Jüngere Kinder unter fünf Jahren sollten den Stift nur bedingt alleine bedienen. Zwar ist er sehr einfach zu benutzen, aber auch etwas anfällig gegen allzu grobe Handhabung. Kleinere Kinder sollte man mit solch einem teuren Gerät nicht alleine lassen, da es leicht beschädigt werden kann.

Das Buch
Der Brockhaus ist ein alphabetisch aufgebautes Nachschlagewerk in wattiertem Hardcover. Die behandelten Themen sind sehr vielfältig. Man findet ebenso zahlreiche Tiere abgebildet wie spezielle Seiten, auf denen zum Beispiel ein Hafen beschrieben ist, und vieles mehr. Dabei handelt es sich vornehmlich um große Zeichnungen. Fotos fehlen gänzlich und die Texte sind sehr knapp bemessen. Ist das Buch alleine ein nettes Nachschlagewerk für Kleinkinder ab drei Jahren, so entfaltet es erst im Zusammenspiel mit dem Ting-Stift sein eigentliches Potenzial. Zunächst sind die Grundfunktionen nicht überraschend, spielt doch der Stift einfach die Texte ab, auf die man zeigt.

Deutet man zum Beispiel auf den Affen, sagt ein Sprecher, dass dies ein Affe ist. Hinzu kommen noch vielfältige Geräusche. Bei besagtem Affen kann man also noch zusätzlich die Laute hören, die ein Affe macht. Als sinnvolle Erweiterung dieser Grundfunktionen können alle Texte auch auf Englisch wiedergegeben werden, was das Buch besonders interessant macht insbesondere für ältere Kinder ab Grundschulalter, welche die englische Sprache erlernen. Neben den einfachen Lexikaeinträgen gibt es noch viele erläuternde Texte, die über den Stift ausgegeben werden. Dabei sind neben den bereits erwähnten Geräuschen auch Reime und Lieder enthalten.

Fazit: Ein tolles Ting! Auch wenn die Hardware noch einige Schwierigkeiten hat, macht der schnelle Support dies wieder wett. Die Symbiose aus Buch und Hörbuch ist sehr gut gelungen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2012
Ich habe soeben mein Ting-Starterset "Der Kinder Brockhaus" ausgepackt und bin hellauf begeistert!!!! Der Stift ist von sehr guter Qualität und liegt super in der Hand - wie ein etwas dickerer Kugelschreiber. Ist viel schöner gearbeitet als beim Konkurrenzprodukt von Ravensburger und auch deutlich handlicher! Das beigepackte Buch ist jetzt nicht sooo toll, aber es ist nicht schlecht. Ich habe noch "Mein erstes was fliegt denn da" für Kinder und "Was fliegt denn da" für Erwachsene bestellt - das ist wirklich beeindruckend. Die Vogelstimmen sind von sehr guter Qualität, die Bücher machen grossen Spass. Dann habe ich auch noch "Bei den Tieren" und "Auf dem Bauernhof" Pappbilderbücher für ab 2 Jahre bestellt - die Bücher sind für kleine Kinder ab 1,5Jahre sehr gut geeignet, für grössere aber sicher viel zu einfach gestaltet.
Das Downloaden war nicht ganz so einfach wie gedacht, da ich ein Mac-User bin. Aber schnell habe ich auf der ting.eu Seite nachgelesen was ich zu tun habe und das hat dann auch auf Anhieb geklappt. Das Problem ist nur, dass der Mac das Ting-Programm nicht automatisch startet, man muss dies manuell tun. Ist aber wirklich sehr einfach, bin kein Computerprofi und ich habe es sofort geschafft :-).
Also, ich kann das TING-System uneingeschränkt empfehlen!!!! Ist - finde ich - auch viel besser als der TipToi, weil erstens der Tingstift viel hochwertiger ist und es auch viel mein Auswahl an Büchern, auch für Erwachsene!, gibt. Natürlich gibt es bessere und schlechtere Bücher mit besseren und schlechteren Audiodateien, da muss man halt schauen was man mag.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Ich habe das Starter-Set mit dem Kinder Brockhaus für meine dreijährige Tochter gekauft. Für TING anstelle für das Konkurrenzprodukt tiptoi habe ich mich zum einen deswegen entschieden, weil dieses Set für Kinder bereits ab 36 Monaten ausgelegt ist (tiptoi erst ab 4 Jahren), und zum anderen, weil es verlagsübergreifend arbeitet (die von mir sehr geschätzten Verlage Tessloff und Klett zählen zu den Partnerverlagen). Rezensionen habe ich einige gelesen, über 2 1/2-jährige begeisterte Büchernarren, über begeisterte Erwachsene, über Begeisterung an der englischen Sprache, über Kindergärten, in denen dieser Stift täglich benutzt wird, und eine Kritik daran, dass dieses System das Vorlesen der Eltern verdrängen würde.

Nachdem ich dieses System nun selbst ausprobieren konnte, kann ich mir zu all diesen Punkten ein vorläufiges Urteil bilden. Zunächst aber zur Reaktion meiner Tochter. Verglichen mit ihren Lieblingsbüchern über Prinzessinnen hat der TING keine Chance. Der TING-Stift ist zwar eine nette Spielerei, bei der sie jedoch recht bald die Ausdauer verliert (ganz anders beim Malen oder beim freien Spiel mit Figuren). Das aufgrund isolierter englischer Begriffe bzw. aufgrund von "Dialogen" (aus wenigen Wörtern) eine Begeisterung an einer Sprache aufkommen kann, kann ich nicht nachvollziehen (wir lesen Prinzessinnenbücher auf englisch). Und dass dieses System in Kindergärten verwendet wird, sehe ich sehr kritisch. In Kindergärten gibt es Fachpersonal, das Gemeinschaft vermitteln sollte. Der TING ist kein Gemeinschaftsspiel.

Den Kinder Brockhaus kann ich sehr empfehlen (auch ohne TING). Man kann viele interessante Fragen darin nachschlagen und mit dem TING unterstützen (zum Beispiel der Unterschied zwischen dem Gemecker einer Ziege und dem Blöken eines Schafs oder wie ein Vergissmeinnicht aussieht). Das Vorlesen von Büchern sehe ich durch TING und tiptoi nicht bedroht, denn die ganz eigene Qualität des Vorlesens konnte auch noch kein Hörspiel ersetzen, so schön Hörspiele auch sind. Ich kann mir vorstellen, dass die wahre Qualität des TING erst im Vorschulalter zum Tragen kommt, wenn Kinder aus freien Stücken Vorschulübungen und dergleichen machen wollen und der Stift ihnen somit eine Selbstkontrolle liefert. Kaufen würde ich dieses Starter-Set in jedem Fall wieder, ich wurde auch keineswegs enttäuscht, denn eine allumfassende Innovation, die bei mir und meiner Tochter grenzenlose Begeisterung auslöst, habe ich davon nicht erwartet.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2011
Heute kam das Starterset mit dem Buch "Mein erster Hörbrockhaus" an und ich bin restlos begeistert. Ich kann den Stift gar nicht mehr aus der Hand legen.

Zu dem Stift:
Der Stift arbeitet schnell und spuckt bei jedem Tipp sofort die richtige Audiodatei aus. Er hatte bis jetzt nicht eine Fehlfunktion und ich habe ihn jetzt mindestens eine Stunde benutzt.
Die Inbetriebnahme ist kinderleicht, einfach einschalten und loslegen. Das lauter und leiser drücken hat bei mir auch während des Abspielens einwandfrei funktioniert. Ich hatte auch direkt noch ein Buch mitbestellt: Rund um die Welt ist Weihnachten. Da muss man einfach auf der 1. Seite des Buches auf den Aktivierungspunkt drücken, dann ertönt: bitte an einen PC anschließen und wenn man ihn mit dem mitgelieferten USB Kabel an den PC anschließt öffnet sich das Installationszeichen automatisch und danach öffnet sich das TIng Programm und downloaded automatisch die richtige Software zum Buch. Einfach top!

Zu dem Buch: In diesem Buch gibt es wesentlich mehr zu entdecken wie in dem Tiptoibuch - Bauernhof, das wir auch haben. Für mich als Erwachsener war dieses Buch jetzt wesentlich interessanter und vor allem das umfangreiche hat mich total geplättet. Zu jedem Buchstabe kann man sich das Bild auf deutsch und auf englisch vorlesen lassen. Dann den Buchstaben an sich und zu jedem Bild ist ein Lied, eine kleine Geschichte oder ein Geräusch hinterlegt. Einfach nur klasse. Für mich sind die Bilder sehr ansprechend gemalt.

Ich bin mit diesem Set rundum zufrieden und hätte es mir nicht besser wünschen können. Ich werde wohl noch viele Stunden brauchen um alles anzuhören. War ja eigentlich das Geburtstagsgeschenk für meinen Sohn zum 6. Geburtstag, aber bis er es bekommt wird das meine neue Abendbeschäftigung sein. :-)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Wir haben unserem Sohn das Starterset zum 3. Geburtstag geschenkt, und er war - und ist immer noch - begeistert. Die "Ting-Idee" ist erstmal klasse, aber auch der hier mitgelieferte Kinder-Brockhaus verdient ein dickes Lob: Er ist sehr abwechslungsreich (Lieder, Reime, lebensechte Geräusche oder kleine Geschichten), es wird alles in Englisch und Deutsch erzählt, und auch nach Monaten entdecken wir beim gemeinsamen Stöbern noch Sachen, die uns bisher entgangen waren.
Wir hatten zwar anfangs ein paar Probleme mit kaputten Stiften, so dass wir 3 Anläufe brauchten, bis wir einen funktionierenden hatten (gleich noch ein Lob für Amazon für ihre unbürokratische Retourenabwicklung!); der hält aber auch seitdem nicht nur unseren 3-Jährigen, sondern auch seine einjährige Schwester aus :-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2012
Habe das Set meinem 3 jährigem Sohn zum Geburtstag gekauft.Er findet den Hörstift mit Buch super klasse. Leider ist es nur möglich ihn unter Aufsicht damit spielen zulassen, da es sich bei dem Buch um normal dünne Papierseiten handelt. Die Gefahr wäre bei einem 3 jährigen noch zu groß, dass er die Seiten zerreißt. Ich fand es schade das es für KLeinkinder keine Pappversion gibt.

Als wir den Hörstift ca. 5x verwendet hatten war er leider defekt. Der Scanner in dem Stift funtionierte nicht mehr, der MP3 Player weiterhin.
Nun lassen wir das Gerät einsenden und hoffen auf problemlose Erstattung.
Als ich hier nun lesen musste das dies schon oft vorkam muss ich sagen, dass ich sehr enttäuscht bin und ihn nicht nochmal kaufen oder empfehlen würde.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2012
Unsere Kinder (5 & 3 Jahre) haben nun schon seit Monaten großen Spaß damit, und das Interesse reißt nicht ab. Nach langem Gebrauch gab es dann den ein oder anderen Softwareabsturz (keine äußeren Schäden). Nachdem ich dann an Ting eine Email schrieb und um eine Lösung des Problems bat, bekam ich sehr schnell eine Antwort, die lautete: eintüten, kostenlos zurück schicken und auf einen neuen Stift warten (ums ganz kurz und knapp zu schildern). Dann hat es auch nicht lange gedauert und der Neue kam mit der Post, ohne Versandgebühren!!!

Fazit:

super Produkt und ein Service der Spitzenklasse, einfach TOP
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden