Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
27
4,7 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hefeteig wird von Hobbybäckerinnen entweder geliebt oder gehasst, neutrale Meinungen sind mir bisher selten begegnet. Ideal für alle, die zu Hefeteig bisher respektvoll Abstand gehalten haben, weil er „kompliziert“ sein soll, ist diese Sammlung von Rezepten aus Großmutters Zeiten, den Originalrezepten der Großmütter der Einsenderinnen. Die Rezepte stammen teils von Berufsköchinnen, Wirtinnen und von Frauen, die große Familien mit geringem Einkommen durchbringen mussten. Familiengeheimnisse werden hier gelüftet und bewährte Standardrezepte aus alten Hauswirtschafts-Büchern ausgewählt. Platz finden auch Spezialitäten aus Südtirol, dem Sudetenland und Böhmen.

Jedes Rezept wird auf einer Doppelseite unterhalb eines fingernagelgroßen Firmenlogos präsentiert, der Text übersichtlich in Zutaten, Arbeitszeit und Zubereitung gegliedert. Das Originalrezept mitsamt Gebrauchsspuren ist im Faksimile zu sehen, ergänzt von einem Foto der Oma oder Tante und einem Kurztext, wie das Rezept in die Hände der Einsenderin geriet. Der Blick ins Buch (siehe Artikelbeschreibung) zeigt die Aufteilung in sechs Rezeptgruppen:
Blechkuchen,
Zöpfe & Kränze & Osterbrote,
Küchle & Kleingebäck,
Rohrnudeln & Mehlspeisen,
Schmalzgebackenes,
Brote & Quiche & Kümmelstangen & Herzhaftes.
Da ich mit dem Buch meine Feigheit gegenüber Blechkuchen & Hefeteilchen überwinden wollte, fühle ich mich mit allein 16 Kuchenrezepten und 13 Kleingebäck-Rezepten sehr gut bedient. Der erste Hefezopf kühlt gerade ab. Ein farbiges Daumenregister am Seitenrand und ein alphabetisches Register am Ende des Buches erleichtern den Zugriff auf die einzelnen Kapitel.

Ein kurzer, aber informativer Nachtrag informiert über die Grundlagen des Backens mit Hefe, sowie das Verhältnis Mehl/Hefe in leichten und schweren Teigen, den Austausch der in den Rezepten angegebenen frischen Hefe gegen Trockenhefe, das Anfertigen von Plunderteig, das Umrechnen von Blechkuchenrezepten für das Backen in der Springform und das Ersetzen von Standard-Weißmehl durch andere Weißmehltypen oder Vollkornmehl.

Für einen sehr günstigen Preis erhalten Sie ein fadengeheftetes, fest gebundenes Buch mit Leinenrücken und rotem Leseband. Ein Themenkochbuch, an das sich auch Einsteiger/innen beruhigt wagen können.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2014
Ich war überrascht, dass Rosenmehl wieder ein Rezeptebuch der Serie "Die Schätze aus Omas Backbuch" in so kurzer Zeit veröffentlichte. Da ich schon von den vorherigen zwei Bänden regelrecht begeistert war, habe ich ohne Nachzudenken zugegriffen. Und Ich wurde nicht enttäuscht! Wieder ist die Aufmachung einmalig. Mit den wunderschönen Fotos ,der fast schon antiquarischen Rezepte und der Fotos der Besitzer, ist dieses Rezeptbuch immer wieder schön zum durchschauen. Es hat von seinem Charme nichts verloren!

Zu den Rezepten:
Kategorien:
-Lieblingskuchen
-Zöpfe,Stollen,süße Brote
-Kleines und Feines
-Mehlspeisen
-Schmalzgebackenes
-Herzhaftes
Allgemeines:
Es gibt viele Standardrezepte wie Rhabarbarkuchen oder Omas Zwetschgendatschi! Nur erstens ist der Teig wie der Titel schon sagt immer aus Hefe und zweitens ist meistens ein kleiner Kniff in den Rezepten vorhanden, den ich persönlich vorher noch nicht kannte.
Persönliche Meinung zu den Rezepten:
Ich habe bis jetzt einiges nachgebacken und war noch bei keinem vor Scham in Boden versunken, als ich es Freunden oder der Familie zum probieren gab. Es war immer wieder auf ein Neues, LECKER!

FAZIT:
Ich hoffe Rosenmehl behält den Kurs bei und bietet in Zukunft immer solche vorzüglichen Rezeptebücher! Immer wieder gerne!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2014
Meine Mama war so begeistert von dem ersten Rosenmehl Buch, da habe ich ihr gleich die anderen auch gekauft :)

Versand: Da riesen Päkchen mit mehreren Sachen aus Amazon hat es evtl länger gedauert. Allerdings war dieses "länger" auch nur 2 Tage. Von daher noch recht schnell. Bin also zufrieden.

Verpackung: War in einer extra Tüte und das Päkchen wie immer mit viel Material zum auspolstern verpackt.

Kaufabwicklung: Durch amazon, daher wie immer null Probleme. Ging alles zügig und so wie es sein soll. Wurde auch innerhalb von 2 Tagen abgebucht, genau die ausgemachte Summe.

Design: Das Buch hat die typische Aufmachung aller Rosenmehl Bücher und das Innere ist farbenfroh, allerdings nicht zu knallig. Sehr schöne Bilder bei denen man gleich Lust bekommt zu backen.

Inhalt: Einfach strukturiert und gut erklärte Rezeptideen. Auch für Anfänger geeignet - auch wenn dieses vlt am Anfang sich etwas schwer tun (ich zum Beispiel).

Preis-Leistung: Ich bin entzückt. Das was man für das Geld bekommt ist mehr als genug. Sieht schön aus und ist auch noch praktisch.

Fazit:
+ Preis
+ Lieferzeit
+ Super Rezepte

Ergänzung: Habe bei diversen schon gelesen, dass Rezepte aus anderen Büchern hier drin vorkommen und diejenigen deswegen enttäuscht waren. Meine Mutter hat sooooo viele Backbücher für Plätzchen, Torten etc und in jedem Buch ist mindestens ein Rezept das in einem anderen Buch auch drin steht. Das ist in der Regel normal, da es einfach "Standard-Rezepte" sind oder solche die einfach und/oder gerne gemacht werden. Sowas sollte einem vor dem Kauf klar sein. Wenn man auf doppelte Rezepte keine Lust hast, einfach im Internet nach diversen Rezepten googlen und selber ausdrucken.

PS: Manche Rezepte sind die gleichen haben nur andere Namen: Bsp. Rochertorte <--> "Gib mir die Kugel" Torte
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2014
Ich wünsche mir dieses Buch schon seit bestimmt 6 Monaten, nun endlich habe ich es mir bestellt .... UND ... bin total enttäuscht :(
Ich habe bereits die erste Ausgabe von Omas Backbuch, davon war ich total begeistert und habe schon fast alles nachgebacken. Als nun Köstliches aus Hefeteig ankam musste ich gleich 4 x schauen ... das ist nur noch die Hälfte von dem Buch das ich habe, und das zum gleichen Preis!
Ich wollte aber nicht so zickig sein und erst einmal einen Blick hinein werfen. Zuerst fiel mir auf dass sehr sehr viele Seiten von unnützen Bildern blockiert werden (am Anfang und Ende reichen auch z.b. 2 Seiten mit Bildchen), desweiteren wiederholen sich die Rezepte total. Bestes Beispiel: Dampfnudeln! Die sind auch in dem großen Buch drin. Einziger Unterschied sind minimale Gramm Unterschiede! Mir kommt es so vor als wollte Rosenmehl nur nochmal möglichst zackig auf den Erfolgszug vom ersten Buch aufspringen! Da hätte man sich aber mehr Mühe geben können!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2014
Hefeteig hatte mir zeitlebens gehörigen Respekt abverlangt, bin entsprechende Rezept immer wieder aus dem Weg gegangen. Dabei liebe ich den Geschmack von traditionellen Hefekuchen und hatte mir mit diesem Backbuch vorgenommen, meine Ängste zu überwinden.

Und was soll ich sagen, es ist Rosenmehl 100% gelungen aus mir eine zuverlässige und fähige Hefebäckerin zu machen!

Schon die Aufmachung weckt Vertrauen und Zuversicht. Nicht nur sind alle Rezepte drin, die Kindheitserinnerungen wach rufen. Die klare Aufteilung, gut gegliederte Rezepte und zu jedem dazu ein Foto - all das hilft ungemein die Scheu zu überwinden. Auch die Abbildungen der Originalrezepte mit den Geschichten dazu haben mir sehr gut gefallen.

Doch letztlich sind es natürlich die Rezepte, die überzeugen müssen. Und das tun sie. Alle funktionieren einwandfrei. Ich habe es mit Trockenhefe probiert und schließlich sogar frische Hefe aufgetrieben. Da musste ich zwar gleich ein ganzes Pfund nehmen, aber erstens hab ich nun gelernt, diese einfach portionsweise einzufrieren und zweitens brauch ich dank des wunderbaren Backbuches ja nun auch reichlich davon. Beide Hefearten funktionieren für diese Rezepte, mit frischer Hefe schmeckt aber alles besser.

Natürlich waren einige Rezepte etwas zeitaufwendig, da man den Hefeteig mehrmals gehen lassen muss. Das ist aber nicht gleichbedeutend mit Arbeitsaufwand. Die Rezeptbeschreibungen enthalten auch genaue Zeitangaben sowohl in der Übersicht als auch im Text. Und diese stimmen sogar.

Ein kleiner Kritikpunkt sei noch angemerkt: viele der klassischen Rezepte kommen auch in traditionellen Mengen für die Großfamilie, sprich man backt ein ganzes Blech. Ich hätte mir gewünscht auch Tipps zu bekommen, wie man die Mengen für die moderne Kleinfamilie anpassen kann und welche Formen dann zu empfehlen sind.

Fazit: Selten hat mich ein Back- oder Kochbuch so überzeugen können. Es ist in der Tat eine wunderbare Schatzkiste. Absolut empfehlenswert, insbesondere für Backanfänger. Doch auch versierte Bäcker können hier Inspiration finden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2015
Es stimmt schon, Gerüche und Essen verbindet. Wenn ich nur an den Apfelkuchen meiner Oma denke, wird mir warm ums Herz. Der Geruch ist mir sofort in der Nase und ich weiß auch noch genau, wie dieser geschmeckt hat. Leider hat mir meine Oma keine Rezeptsammlung überlassen, das meiste wurde aus dem Gedächtnis gebacken. Aber, ich liebe die alten Rezepte von früher. Dies ist auch der Grund, warum ich mir ein paar uralte Koch- und Backbücher zugelegt habe. Und dies ist auch der Grund, warum mich „Köstliches aus Hefeteig“ sofort angesprochen hat.

Schon alleine die Aufmachung ist ein wahrer Augenschmaus. Der Buchrücken ist mit rotem Stoff gebunden, passend zum Lesebändchen im Buch. Für jedes Rezept wurde eine Doppelseite zur Verfügung gestellt mit leckeren Fotos. Ebenso ist das alte, handgeschriebene Rezept mit einem schwarz-weiß Porträt der Rezepteverfasserin abgebildet. Alles sehr nostalgisch und es hat genau meinen Nerv getroffen.

Ich blättere durch Lieblingskuchen, Zöpfe, Stollen, süße Brote, Kleines und Feines, Mehlspeisen, Schmalzgebackenes und Herzhaftes und kann mich gar nicht entscheiden, welche Zutaten ich in meine Küchenmaschine gebe und welcher Duft durch meine Küche ziehen soll. Mmmmh…..

Nachgebacken habe ich dann „Mathildes Wespennester“, da ich diese gar nicht kannte und alle Zutaten im Küchenschrank hatte. Und was soll ich sagen? Es hat grandios geschmeckt. Selbst noch einen Tag später war das Hefegebäck saftig und lecker. Schade ist nur, dass ich nicht jeden Tag etwas backen kann. Denn sonst kann ich zur Arbeit rollen :-)

Am Ende des Buches befindet sich noch Platz, um sein eigenes liebstes Heferezept einzuschreiben und mit einem Bild zu versehen. Abgerundet wird „Köstliches aus Hefeteig“ durch eine kleine Mehlkunde und den besten Tipps rund um den perfekten Hefeteig.

Mein Fazit

Dieses Backbuch kann ich rundherum empfehlen. Die Rezepte sind ausführlich beschrieben und sehr ansprechend in Szene gesetzt. Der Hauch von Nostalgie lässt einen in Erinnerung schwelgen und Omas Kuchen fallen einem umgehend ein. Ich finde auch, dass dieses Buch ein wunderschöne Geschenkidee ist.
review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2014
Dieses Backbuch ist ein wahres Schatzkästchen!
Es enthält einfache, aber äußerst leckere Rezepte, die der Herausgeber aus Familienbackbüchern zusammengetragen hat. Ich habe schon einige Rezepte aus meiner Kindheit wiederentdeckt.
Das Buch ist liebevoll gestaltet. Die Rezeptseiten sind mit ansprechenden Fotos gestaltet und enthalten alle eine kleine Information, woher oder von wem das Rezept stammt bzw. zu welchem Anlass es gebacken wurde. Es macht Spaß, auch einfach nur in dem Buch zu stöbern und sich die tollen Seiten anzuschauen. In Teilen ist auch das Originalrezept abgebildet, manchmal nur hingekritzelt auf einen Zettel, manchmal als Auszug aus den Familienbackbüchern.
Sehr gut gefällt mir auch, dass das Buch nicht nur süße, sondern auch herzhafte Rezepte enthält. Überhaupt sind die Rezepte abwechslungsreich ausgesucht.
Alle Rezepte, die ich bis jetzt ausprobiert habe, sind gelungen und einfach nach zu backen.
Am Ende des Buches finden sich noch Seiten mit Tipps. Auch diese sind hilfreich und tragen zu dem guten Eindruck bei, den ich von dem Buch habe.
Ich kann dieses Backbuch einfach nur empfehlen. Auch als Geschenk ist es sehr gut geeignet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2016
Köstliches aus Hefeteig
-Die Schätze aus Omas Backbuch

Von:
Rosenmehl

Titel: Köstliches aus Hefeteig
-Die Schätze aus Omas Backbuch
Autor: Rosenmehl
VÖ: März 2014
Einband: gebunden
Verlag: Bassermann Inspiration Verlag,
Random House Verlage
Seitenzahl: 160
Sprache: Deutsch
Genre: Kochen, Ernährung
Größe: 21,4 x 2 x 26,6 cm
ISBN-10: 978-3-572-08138-7

In diesem gerade einmal 160 Seiten starkem Back-Buch rund um das weitreichende Thema Hefeteig, verbergen sich sehr traditionelle und auch ausgefallene Ideen rund um das Thema: Hefeteig und was man alles aus ihm Zaubern kann! Hier ist wirklich für jeden etwas dabei! Von Vorspeisen, Deftigem, Hauptspeisen, Broten oder auch Nachspeisen! Aber auch an den kleinen Hunger zwischen drin wurde gedacht.

Ob für Kinder oder Erwachsene es ist wirklich für jeden etwas dabei! Auch von den Zubereitungszeiten, wodurch man mit viel Spaß und auch mit den Kindern leckere Besonderheiten für die Kaffeerunde zubereiten kann.

Auch dank der farblich perfekt abgestimmten Bildern und Farbvarianten, kann man sich wirklich hervorragende Anstöße holen und doch noch selbst seinen eigenen Erfindungsgeist kreative arbeit leisten lassen.

Ganz besonders schön sind auch die Bilder aus "Omas und Opas Zeiten" Ebenso die Erklärungen zu welchen Anlässen welches Rezept zubereitet wurde!

Wer einmal richtige Abwechslung auf den Kaffeetisch bringen möchte, ist mit diesem Preiswerten und handlichen Backbuch, perfekt ausgestattet! Klare Empfehlung ohne irgendwelche Hacken!

Rezension von: Das Schreibstübchen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Ich habe das wunderbare Buch von meiner Mutter geschenkt bekommen weil ich gebackenes aus Hefeteig liebe. Nur mit der Hefeteig Herstellung meinerseits klappte es nicht so recht....das hat sich total gebessert seit ich das Buch habe. Die Rezepte sind köstlich und gelingen mir. Die Nostalgische Aufmachung und Geschichten rund um die Rezepte inspirieren zum ausprobieren!
Die Rezepte sind für mich als Hefeteig -Liebhaber einfach ein Traum.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Ganz ehrlich, wen der Klappentext schon kalt lässt, der sollte sich überlegen, ob er sich das Buch überhaupt kauft. Alle anderen sollten schleunigst zum Buchhändler ihres Vertrauens gehen und dieses von Rosenmehl herausgegebene Buch kaufen.

Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt. Hier kann man z. B. Lieblingskuchen oder Herzhaftes nach backen. Ein Kapitel über Tipps rund um den Hefeteig sowie Mehlkunde und Tipps dazu dürfen auch nicht fehlen. Die Aufmachung ist richtig schön gestaltet. Das Originalrezept ist immer in Form eines Bildes vorhanden, das dann von Rosenmehl im eigentlichen Text etwas abgeändert wurde. Dazu kommen noch Fotos der einsendenden Personen mit einer kurzen Erklärung, was es mit dem Foto auf sich hat. Und natürlich auch ein Fotos des Rezeptes, wie es nach der Herstellung bei Rosenmehl aussieht.

Die Rezepte sind sehr einfach beschrieben, also können auch Anfänger sich gut daran entlang hangeln, obwohl Hefeteig ja eigentlich nicht ganz so einfach herzustellen ist. Die Arbeitszeit sowie die Geh- und Backzeit sind auch immer angegeben. Bei den von mir getesteten Rezepten kamen diese Zeiten auch immer hin. Ab und an wurde noch ein Tipp der Firma Rosenmehl zu dem jeweiligen Rezept abgedruckt. Diese Tipps habe ich allerdings meist vernachlässigt.

"Köstiches aus Hefeteig" weckt tatsächlich das Gefühl von Geborgenheit schon beim Ansehen der Bilder. Ich kann das Buch empfehlen, nicht nur, weil Großmutters Rezepte nicht aussterben sollten, die Rezepte sind auch einfach toll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden