Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
118
3,8 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:22,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 60 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
TOP 500 REZENSENTam 15. April 2014
Zu Anfang: Das Buch ist so ausführlich, und umfangreich, dass es kaum möglich ist, im Rahmen einer Rezension auf alle einzelnen Punkte einzugehen- Um es kurz zu machen: Es ist ne Menge drin, je nach Präferenzen wird da wohl für jeden was dabei sein- der Schwerpunkt sind von Ferris selbst getestete und erprobte Verbesserungsmethoden am menschlichen Körper: Fettverlust, Muskelaufbau, Kraftzuwachs, Verbesserung des Wohlbefindens.

Der massive Seitenumfang (über 600) stammt u.a. auch daher, dass Ferriss seine Kapitel mit seitenweisen (sicherlich nicht uninteressanten) Erfahrungsberichten von anderen Personen und seinen eigenen lang und mit viel Fülle beschriebenen Versuchen füllt, und auch an einfacher Wiedergabe von Gesprächen nicht spart. Das mag nicht für jeden interessant zu lesen sein, und wenn er z.B. schreibt, dass er als Dauer-Single eine Orgasmus-Theorie gleich abends an einer willigen Testperson ausprobieren konnte- die zuvor noch nie einen Orgasmus gehabt hatte, aber mit Ferriss Methode gleich zwei Mal hintereinander nur durch seine Hände einen Höhepunkt erreichte, kommt das auch ein wenig prahlerisch daher. Bis auf manche Prahlereien, wohl an Seiten der männlichen Leser gerrichtet, schreibt Ferris großteils sehr unterhaltsam und schreckt dabei auch nicht zurück, sich selber ernstgemeint auf die Schippe zu nehmen( zB. Balkendiagramm S. 407, mit dem Vergleich der Enzymaktivität einer afrikanischen Antilope, mit einem Ausdauersportler- und Tim Ferris- Zum Brüllen)
Das Buch enthält haufenweise interessante Anregungen, denen es sich je nach Vorlieben nachzugehen lohnt- wobei klar sein sollte, dass die vollmundigen Versprechen, wie "10 KG Fettmasse in 4 Wochen abnehmen" oder "15 KG Muskelmasse in 28 Tagen aufbauen" nicht unbedingt bei jedem ganz hinhauen müssen.
Mit Ferriss (S)low-Carb-Diät,(ab Seite 86: erlaubte Nahrungsmittel: Eier, Hähnchenbrust,-Schenkel, Rindfleisch, Fisch, Schweinefleisch, (Rote, gelbe, Teller-)Linsen, Tiefkühl-Gemüsemischungen, Sauerkraut, Spargel, Erbsen Brokkoli, grüne Bohnen Kidneybohnen, Spinat) wird man ganz ohne Sport wohl nicht nur Fettmasse (und viel Wasser, wie Ferriss auch anmerkt) verlieren, wenn man überhaupt die versprochenen 10 KG (in einem Monat, wohlgemerkt) abnehmen sollte. Ferris selber habe in diesen 30 Tagen (bei einem Startgewicht von 84 KG) aber 8 Kg insgesamt abgenommen, und gleichzeitig 4,5Kg Muskeln aufgebaut- also tatsächich 12 Kg Fettmasse verloren. Ohne Sport oder Training 4,5 Kg Muskelmasse zusätzlich, wo kommen die her? Aber halt- Ferriss macht einen Unterschied zwischem sportlicher Betätigung und Training.- (Freizeit- )“Sport soll Spaß machen- Training soll Veränderungen bewirken.“( S.37)

Das Kapitel mit den 15-Kg-Muskelmasse in 28 Tagen- mit nur zwei Workouts in der Woche von je 30 Minuten- richtet sich an Normalos, nicht an professionelle Sportler oder Bodybuilder, und soll sich auch für Frauen eignen, die Fettmasse abnehmen möchten und sich gleichzeitig "Slow-Carb" ernähren, wobei die Ruhepausen zwischen den einzelnen Übungen auf 30 Sekunden reduzieret werden sollen. Es wird diesen ein Fettverlust von 5-10 KG versprochen- wird das nicht auch schon bei der Slow-Carb- Diät, ohne Extra-Training, so erzählt?
Wer einen Versuch des 15-KG-in 28 Tagen-Muskelaufbau-Trainings machen will, muss auf jeden Fall ins Fitness-Studio- es sei den, man hat ein voll ausgerüstestes Trainingszimmer zuhause. Es wird vor allem mit hohen Gewichten an Geräten gearbeitet, Übungen für zuhause findet man in diesem Kapitel nicht.

Viele der Tipps und Versuche sind von Ferriss selbst gemacht, er fordert den Leser auch auf, ihm nicht alles zu glauben, sondern ggf. eigene Versuche zu unternehmen, wie zB. bei seinem Orangensaft-Versuch, der zeigen sollte, dass man mit Fruktose nicht abnimmt. Bei diesem Versuch z.ist für Skeptiker einiges offen- ernährt habe sich Ferriss ansonsten „normal“, nur jeweils morgens und abends einen halben Liter Orangensaft zusätzlich getrunken, zwei Wochen lang. Das sind täglich ca 500 Kalorien mehr. Aber wie hat er sich „normal“ für ihn ernährt- nach seiner „Slow Carb“-Methode (die durch die Fruktose auch nicht mehr Slow-Carb wäre) oder nach seiner „15 Kg-Muskelaufbau in 28 Tagen“-Ernährung- oder einfach normal zum halten des eigentlichen Gewichts? Versuchsausgang: Keine Gewichtsabnahme, erhöhtes schlechtes Cholesterin, Eisenwert: Himmelhoch erhöht.

Ferriss gibt dem Leser aber auch eine grundsätzliche Anleitung (im Anhang auch etwas ausführlicher), um nicht jeder aufmerksamkeitsheischend Ergebnis-verkündeter Studie, die nur Zusammenhänge beobachtet, aber keinen Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung herstellen kann, auf den Leim zu gehen- „Wenn ich mir in der Nase bohre und dann beim Superbowl Reklame gesendet wird, habe ich das dann verursacht?“ (S.38)

Das Kapitel „Der 15-Minuten-Orgasmus der Frau“ geht mit grundsätzlichen Anatomie-Erklärungen der weiblichen äußerlichen Geschlechtsteile, vor allem auf Frauen (und/oder deren Partner) ein, die bisher noch keinen Orgasmus gehabt haben. Für den eher prüden amerikanischen Markt mag dieses Kapitel sehr revolutionär sein; eine/n mittelmäßig „aufgeklärte/n“ Europäer/in wird es wohl eher, wenn überhaupt, zum Schmunzeln anregen.

Das Buch kommt ein wenig chaotisch daher: Ferriss selber schreibt, man soll das Buch nicht von hinten nach vorne lesen, sondern nur die Kapitel, die einen persönlich ansprechen, aber: Das Buch baut kapitelweise aufeinander auf. Hier wird ein Shake erwähnt, der vorher besprochen wurde, da der "Kettleball-Swing", hier und da andere vorher besprochene Übungen- manchmal mit Kapitelverweis, manchmal ohne. Und so gestaltet sich das Lesen allein der Kapitel, die einen interessieren(und bei der Vielzahl kann das einiges sein), doch etwas aufwändiger mit ständigem hin- und Hergeblättere und Gesuche.

Manche Sachen, wie das Eisbad (was der extremere Selbstversuch zweier Kälte-experimente zum Fettabbau war) sind sicherlich nicht ohne, wie auch so manche seiner Zusatzmittelchen- aber hier ist der Punkt, dass das Buch die 5 Sterne wirklich wert ist: Ferriss spart nicht in der Angabe der Quellen, auch nicht mit vorhandenen oder möglichen Risiken und Nebenwirkungen seiner Methoden- kurzum, das Buch scheint sehr gewissenhaft recherchiert und erarbeitet worden zu sein. Und es bleibt jedem selbst überlassen, ob, und was er aus der Fülle an Informationen umsetzen möchte.

Zum Schluss ein Zitat von Ferris zum Gebrauch des Buches, Seite 24:
" Das Buch ist über weite Teile als Tagebuch eines Wahnsinnigen zu lesen. Viel Spaß damit."
11 Kommentar| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2011
Ich habe das Buch im Juni 2011 gekauft und dank der "Slow Carb"-Diät binnen ca. 10 Wochen 10 kg abgenommen (von 84 auf 74, also mehr als 10% Reduktion). Den Körperfett-Anteil konnte ich ebenso senken. Die Angst vorm "Jojo"-Effekt war groß, aber offenbar unbegründet, nachdem ich das neue Gewicht jetzt schon weitere 3 Monate problemlos halten kann.

Viele Teile des Buches habe ich dabei gar nicht erst gelesen bzw. "umgesetzt". Die wichtigsten Ideen und "Anweisungen" zu Slow-Carb, bzw. generell zur Ernährung, finden sich am Buchanfang, binnen weniger Seiten. Ich muss auch einigen vorherigen Rezensenten Recht geben, dass einige der Selbstversuche durchaus bedenklich und nicht uneingeschränkt zur Nachahmung empfohlen sind. Auch wenn ich von Tim Ferriss als Person beeindruckt bin, und auch seine "4 Stunden Woche" begeistert gelesen habe: Die Stellen im Buch rund um Eiswasser-Bäder und Nahrungsergänzungs-Cocktails habe ich zugegeben recht schnell überlesen und natürlich nicht ausprobiert.

Was mir gefällt: Ich habe es aufgrund des Buches geschafft, auch nach Ende der Diät bestimmte Denkweisen und Verhalten in Bezug auf Ernährung und Bewegung bis heute beizubehalten. Nie hätte ich gedacht, dass diese kleine Investition sich dermaßen auswirkt und mir auf einfache Weise einige "aha"-Effekte und ein langfristiges Plus an Lebensqualität liefern würde.
0Kommentar| 90 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2011
Mit minimalem Aufwand im umfassendem Sinne den eigenen Körper fitter, gesünder und attraktiver zu gestalten? Der Versprechungen allein auf dem Diät Markt sind seit Jahrzehnten Legion, mit mäßigem Erfolg. Was ist nun anders bei Timothy Ferriss?
Zunächst vor allem: wer meint, mit diesem Buch nur ein anderes, neues Diätbuch zu erwerben, der irrt gewaltig. Denn Ferris betrachtet auf den knapp 600 Seiten des Buches (fast) jeden nur denkbaren Aspekt körperlichen Befindens.

Von '10 Kilo abnehmen in 30 Tagen' über den Aufbau von '15 Kilo Muskelmasse in 28 Tagen) (mit nur gesamt 4 Stunden (allerdings massivem) Krafttraining (8 mal 30 Minuten), über die 'Behebung (leichter) Orgasmusschwierigkeiten von Frauen bis zur deutlich ins Gewicht fallender Lebensverlängerung findet sich in kurzen, knappen Kapiteln so ziemlich alles im Buch, was der Mensch für seinen Körper braucht.

Zu diesem Zwecke erfindet Ferriss das Rad nicht neu, sein Startpunkt für alle weiteren 'Wege zur Vollkommenheit', der Fettabbau, erinnert doch deutlich an Atkins und seine 'Low Carb' Diät. Sein Muskelaufbauprogramm ist hierzulande durch das Kieser Training (Training je bis zur Erschöpfung des Muskels) verbreitet .
Alle diese Erkenntnisse aber zu allen wesentlichen Themen aus Wissenschaft und Literatur hat Ferriss in Jahren gesammelt und in Eigenerprobung verfeinert. Das ist einer der wesentlichen Unterschiede zu andren Ratgebern oder Büchern. Atkins starb stark übergewichtig, Ferris lebt, was er schreibt und macht somit seine Theorien nachprüfbar.

In der Begründung, der wissenschaftlichen Untermauerung und der Eigenerprobung zeigt sich das Buch durchaus fundiert. Und dennoch ist es Arbeit, dessen sollte sich jeder Leser gewahr sein. Anders als landläufig gewohnt (kein Kalorienzählen, keine dreimal die Woche 90 Minuten Fitnessstudio und zusätzlich 2 Laufeinheiten), aber eine starke Veränderung mancher Lebensgewohnheiten und eben Arbeit. Aber auch das verhehlt der Autor nie! 'Eine Diät soll effektiv sein, von Spaß war nicht die Rede'. Und da die bisherigen Lebensgewohnheiten im Durchschnitt keine sonderlich fitten, attraktiven und gesunden Körper hervorgebracht haben, ist eine notwendige Veränderung ja ein logischer Schritt.
Wenn dann noch in den Raum tritt, anregende Bilder seiner Selbst im unbekleideten Zustand 'vor' dem Start zu erstellen, wird klar, dass Ferriss als Managementberater durchaus auch etwas von Selbstmotivation der Probanden versteh.

Gerade also, was die Chemie des Körpers angeht, den Muskelaufbau, das Durchhalten, hier hat das Buch seine Stärken. Wenn es um den weiblichen Orgasmus geht oder den männlichen 'Hengst im Manne' oder das 'zum Übermenschen werden', dann stehen doch einige eher oberflächlich wirkende Behauptungen im Raum und, vor allem, die massive Arbeit eines Hochleistungssportlers. Ein Punkt, an dem der 'normale' Leser das Buch so langsam innerlich zu verlassen droht. Und die Prognose, etwa 200 Jahre und mehr leben zu können, die sollte dann sich nur jeder zu Gemüte führen, der meint, dass dies a) erstrebenswert und b) möglich ist. Vor allem, weil hier zwar der aktuelle Stand der Wissenschaft gestreift wird, diese selber aber experimentell noch allzu oft im Dunkeln tappt.

Gut, dass Ferriss selbst intensiv den Vorrang der 'Lebensqualität' vor der 'Lebensverlängerung' betont. Getreu dem Zitat von Castaneda, dass wie ein Motto über allen Einlassungen, Übungen, Rezepten, Abbildungen und Begründungen schwebt:

'Wir machen uns entweder unglücklich oder wir machen uns stark. Der Arbeitsaufwand ist derselbe'.

Pragmatisch, durchaus fundiert, mit breitem Themenfeld und möglichst minimalem Aufwand nähert sich Ferris dem Bereich des menschlichen Körpers und zeigt Möglichkeiten zur Steigerung der körperlichen Befindlichkeit auf allen Ebenen. Wer sich innerlich verbessern will, so die feste Überzeugung des Autors, der sollte sich zunächst äußerlich verbessern. Einfach, pragmatisch und messbar. Timothy Feris zeigt in eigener Person, das funktioniert, was er schreibt und so kann das Buch im besten Falle ein Gebrauchsanweisung und im schlechtesten Falle eine Initialzündung zur Veränderung sein. Beides mit positiven Folgen. Und beides unter dem Aufruf: 'Akzeptieren Sie keine Teilvollkommenheit'. Höchst interessant und lesenswert.
44 Kommentare| 117 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2011
Dies ist meine 1. Rezension:

Ich mag Bücher, die einem das Gefühl geben "Auch du kannst es schaffen" und ich mag Bücher, die abseits der üblichen Normen und Konventionen einfach mal Dinge ansprechen und zum selber nachmachen anleiten, und dieses Buch vereinigt beide Ansätze in sich.

Wer von Euch hat nicht schon mal eine Diät gemacht? - Zuerst gehen die Kilos runter, und dann nach einiger Zeit wieder rauf, und dass meiner Einschätzung nach nicht deswegen, weil die Diät nicht wirkt, sondern allein deswegen, da Wir den Pfad der Diät verlassen haben - da Wir nicht mehr uns streng an die Richtlinien der Diät halten und wieder in unsere alten Gewohnheiten verfallen.

Aber was ist an diesem Buch anders?

Um das herauszufinden, habe ich meinen Selbstversuch gestartet und bin jetzt am Ende der 6. Woche.

Ich bin 1,92m groß und wog zu Jahresbeginn 93kg, und viele meiner Bekannten und Freunde haben mir gesagt "Duuuuu Diät, warum eigentlich?" und von meinem Selbstbild her, bin ich mit mir und meinem Körper voll und ganz zufrieden, ich brauche kein Sixpack oder ähnliches, um glücklich zu sein, und auch ein kleines Bisschen um den Bauch herum ist für mich in Ordnung.

Ich startete zu Jahresbeginn einen Kurs bei meiner Krankenkasse und zur ersten Stunde, als ich durch die Tür reinkam, dachten die Teilnehmer, ich wäre der Seminarleiter... Nach 3 Monaten wog ich 91,5kg und mein Problem, das Gefühl Hunger auf Naschen zu haben, war nicht gelöst -- letztendlich wog ich vor 6 Wochen, zu Beginn meines Selbstversuchs "Der 4- Stunden- Körper" 92,5kg!

Und nun, nach fast 6 Wochen: 86,7kg!!!

Und das Tollste ist: das Gefühl auf Naschen, also auf Süss ist weg!!!

Und an jedem meiner "Fresstage" fällt es mir schwerer und schwerer, mir diese ungesunden Dinge einfach reinzuschieben, was an meinem ersten "Fresstag" noch einfacher war: 6500 kcal reingeschoben, und jetzt sind es 4000 kcal vielleicht!

Und zum Thema "Hülsenfrüchte": Ich habe vorher nie Bohnen gegessen, und nun freue ich mich auf mein Frühstück mit Bohnen - einfach mal ausprobieren - verrückt manchmal...

Und zum Schluss: Ich stagniere bei 86,7 kg seit einer Woche wegen der Domino-Lebensmittel, in meinem Fall Paranüsse...Ich esse 10 Stück und noch weitere 5 und warum eigentlich nicht, noch weitere 5, kennt ihr das?

Aber für diese Woche habe ich jetzt einfach keine mehr eingekauft - Dank meiner Einkaufsliste

Euer Dreamybear
22 Kommentare| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2011
Ich hab mir die englische Version vor 3 Monaten in den USA gekauft und bin hochzufrieden mit
meinem dem Ergebnis. Ich weiß nicht was manche Schreiber unter er englischen Ausgabe zu mäkeln
haben, aber es gibt ja immer die ganz Klugen die schon alles besser wussten. Für mich war es neu
und ich hab mich glasklar an die Diät gehalten und in 4 Wochen die ersten 9,5 Kilo abgenommen. Das
ist keine Diät, sondern eine Umstellung die mir liegt. Das Kettlebelltrainig gehe ich vorsichtig
an - Fehler können böse auf den Rücken gehen wie ich lernen musste, aber ich bin auch untrainiert
mit meinen 54 Jahren und war sehr rund - aber da gibt es unendlich viele Beispiele über YouTube im
Netz um Fehler zu vermeiden. Jetzt nach 3 Monaten geht es mir klasse, keine Gewichtszunahmen weil
ich ja einen Tag pro Woche machen kann was ich will. Ich schaukle mich weiter meinen persönlichen
Idealgewicht entgegen und habe vor zwei Wochen gerade eine Menge erstklassiger aber zu weiter
Kleidung verschenkt. Also, bin hochzufrieden - außer mit dem deutschen Preis des Buchs (wieder
ein Verlag zu zulangt)... das kostet als Kindleausgabe in den USA nur 9,99 USD.

Nachtrag 2012/13: ich traue mich jetzt demnächst doch meinen Werdegang durch die Diät zu posten. Mich
irritieren diese Klugredner hier doch zu sehr. Ich war sehr stark übergewichtig und bin es aufgrund dieser
Diät und seit kurzem auch durch (VORSICHT: einer sehr, sehr amerikanischen Form des) Yoga (DDP) topfit. Ich
kann mir vorstellen, dass Bedenkenträger und andere Jünger das alles blöde finden, aber ich bin zufrieden.
Probiert es selbst aus und lasst euch keinen Unsinn von erzählen.
0Kommentar| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2013
Lesen Sie das Buch nicht von Anfang bis Ende, so steht es in einer der ersten Kapitel im Buch 4 Stunden Körper.
Das habe ich auch so gemacht, wichtig war mir in erster Linie ein paar Tipps zum Abnehmen und zur Fettreduzierung zu erhalten.
Zusammen gefasst studierte ich die vorgegebenen 107 Seiten und war total motiviert und begeistern, wie dieses Buch mich anspornt endlich mal wieder aus dem Ars.. zu kommen und etwas gegen die schlechte Laune zu tun die mir mein Übergewicht bereitet.
Im Prinzip basieren die Tipps auf schon vorhanden Ernährungsstrategien und Trainingsprinzipien, Low Carb, Hit Training und Übungen mit der Kettle Bell sind die Eckpfeiler dieses Buches (im Beriech der Ernährung und des Trainings).

Ich habe am 13.02.13 mit der (S) Low Carb Ernährung angefangen und bis heute 10.04.13 6,9 Kg. abgenommen.
Meinen Körperumfang habe ich von 410,7 auf 391,1 reduzieren können (Körperzonen mit dem Maßband gemessen und anschließend addiert),
Bauchumfang zu Anfang 108,5 Bauchumfang heute 102,6..!!!
Das HIT Kraft training schlägt bei mir sehr gut an, sicherlich hätte ich mehr Muskelmasse aufbauen können wenn ich mehr gegessen hätte, allerdings stand eine Körperfett Reduzierung erstmal im Vordergrund.
Meine Kraft konnte ich in einigen Übungen schon um 10-15 Kg. steigern.
Das Trainingsprinzip ist allerdings kein Zucker schlecken, Muskelübungen bis zum Muskelversagen durch zuführen erfordert ein gewisses Durchhaltevermögen da die Übungen zum Ende ein unwohl und schmerzhaftes Gefühl bewirken was ausgehalten werden muss.
Zudem muss man sich wirklich zurück halten wenig aber dafür intensiv zu trainieren (meiner Meinung nach auch sehr schwierig).
Mein Trainingsplan beinhaltet nur 4 Übungen die ich in einem 2er Split mit 3 Tagen Pause dazwischen abarbeite, zum laufen bin ich wegen des starken Muskelkaters gar nicht mehr gekommen....der Körper braucht wirklich die Regeneration.
Ob das HIT Prinzip für totale Anfänger in dem Maße geeignet ist bezweifele ich, ich habe vor dem HIT Training schon ca. 1 Jahr Kraftsport betrieben (allerdings nicht in der Intensität).
Wenn ich genug abgenommen habe und meine Fettschürze am Bauch weiter verschwunden ist werde ich nur mit Milch und Protein Shakes meinen Muskelzuwachs wie im Buch beschrieben versuchen zu steigern.

PS. Wie im Buch geschrieben ist es wirklich sehr schwer auf den geforderte Kalorienmenge zu kommen, ich habe zum Teil keinen Hunger & Lust zu essen obwohl ich an manschen Tagen ca. 800 Kcal. unter meinem Grundumsatz liege..!! Liegt mit Sicherheit am hohen Proteingehalt der Nahrung und den Bohnen (ich esse 1-2 Dosen Bohnen am Tag).

Positiv überrascht hat mich auch das Kapitel besser Sex.
Ich habe mit meiner Frau die Techniken des 15 min. Orgasmus getestet.
Meine Frau war positiv über meine neuen Fingerfertigkeiten und der Massage überrascht... :-)
Allerdings findet "Mann" zu diesem Thema auch in anderen Büchern genügend Rat, da auch dieses Thema zu einem bekanntem Prinzip (Stimulation Techniken der Klitoris) gehören. Ohne das Buch wäre ich allerdings nie darauf gekommen dem Thema auf den Grund zu gehen, mein Fachwissen im Umgang mit Frauen habe ich zusätzlich noch in einigen anderen Büchern verfeinert.

So genug geschrieben...wollte nur mal meiner positiven Einstellung dem Buch gegenüber Luft machen.
Lohnt auf jeden Fall mal einen Blick hinein zu werfen, bzw. KAUFEN..!!!
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Es stimmt: im Gegensatz zur englischen Version fehlen Kapitel. Und es stimmt: das Buch ist schon ein wenig chaotisch, teilweise flappsig. ABER: Wen interessiert das? Langweilige Wissenschaftsjournale gibt es zu Hauf. Die üblichen Diäten und Tipps der Muskelmagazine sind "Legion" - unzählig, immer wieder was Neues. Tim Ferris Buch ist da erfrischend und "geradeaus". Ein Kick in den Hintern, gepaart mit Fakten und Daten. Und was mich vor allem beeindruckt: Ferris scheint das alles selbst ausprobiert zu haben. Ganz in der Manier eines Wissenschaftlers. Für mich eine ausgezeichnete Wissensquelle.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2014
Dieses Buch ist wirklich toll. Es macht sogar Spass es zu lesen, teilweise kann man schmunzeln.
Ich habe einigen Bekannten und Freunden von diesem Buch erzählt, d.h. mit der beschriebenen
Diät in diesem Buch, bin ich selbst auch meine Pfunde losgeworden. Es funktioniert, trotz meiner Schildrüsen-
erkrankung (Hashimoto) habe ich mit Timothy's programm abgenommen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2011
Dieses neue Buch von Tim Ferriss ist fast noch besser als sein erstes - welches auch schon top ist. In Der-4-Stunden-Körper zeigt sich, dass der Autor schon ein wenig durchgeknallt ist. Aber auch, dass er Denkweisen an den Tag legt wie es kein anderer tut, und dass er seine Theorien im Selbstversuch erprobt hat.

Die Slow-Carb-Diät ist einfach, wer abnehmen möchte der ist mit ihr gut beraten - bei mir wirkt hat sie Wunder bewirkt. Zusätzlich zur Diät kann man einige andere Methoden aus dem Buch nutzen um den Effekt zu steigern, um die eigentliche Diät zu optimieren. Und auch wer seine Muskeln ganz gezielt aufbauen möchte findet hier eine super Anleitung und Tipps.

Das Buch ist überzeugend, nicht zuletzt weil alle Theorien wissenschaftlich geprüft und dokumentiert wurden. Darüber hinaus ist es einfach gut geschrieben, und man ist bereits nach den ersten 100 Seiten ungemein motiviert es selbst mal auszuprobieren.
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2011
Der Autor bezeichnet sein Buch als Tagebuch eines Wahnsinnigen und trifft dabei ins Schwarze. Er ist offenbar besessen davon, seinen Körper zu perfektionieren und lässt uns daran teilhaben. Seine Selbstexperimente sind - vornehm ausgedrückt - etwas ungewöhnlich. Dennoch bietet das Buch eine Vielzahl wertvoller Anregungen, wie man besser abnimmt, besser Muskeln aufbaut, besseren Sex hat, besser schläft, besser rennt und länger lebt. Alles unter dem Motto: minimaler Aufwand bei maximalem Ertrag. Das Buch inspiriert den Leser den eigenen Körper zu verbessern und ist deshalb nachhaltig zu empfehlen. Dabei muss man allerdings nicht dem Autor in Allem folgen, aber das will er auch gar nicht, wenn er zurecht betont, dass der Leser gegenüber seinen Ratschlägen kritisch bleiben soll. Mehr kann ein Sachbuch nicht leisten. Also: ein klarer Kauf !
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden