find Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Februar 2004
Ralf Isau gelingt mit seinem Kreis der Dämmerung Tl. 2 ein gelungenes Gesamtwerk, das durch seine exakten historischen Recherchen besticht. Allerdings bin ich der Meinung, dass man sich schon einigermaßen gut in der Geschichte des 20. Jahrhunderts auskennen sollte, um wirklich etwas davon zu haben. Einziges Manko ist vielleicht, dass sprachlich immer wieder Schwächen durchscheinen. Ansonsten ein wirklich gelungener Roman!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2000
Der zweite Teil vom Kreis der Dämmerung ist eine absolut gelungene Weiterführung des ersten Teils. Man kann dazu nur sagen, absolut genial. Einfach spitzenmäßig. Man leidet richtig mit den Helden mit bzw. freut sich mit ihnen. Als Rebekka verschwunden ist, musste ich wirklich mit David mitheulen. Nun,da ich den zweiten Teil fertig gelesen habe, erwarte ich voller Ungeduld den dritten Teil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2009
Super, fesselnd, Geschichte verbunden mit einer persönlichen Geschichte. Wer Band 1 gelesen hat, muss weiterlesen. Band 1-4. Ralf Isau versteht es die Leser zu fesseln. Ich wollte auch den zweiten Band nicht mehr aus der Hand legen. Ja, man muss sich reinlesen - in die Geschichte, aber wenn man drin ist... will man wissen wie es weitergeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2000
Die Schlinge um David's Hals wird immer enger gezogen und er muss mehr ertragen als je zuvor. Den seine Suche führt in ins national-sozialistische Deutschland und wer im ersten Band aufgepasst hat weiß das David's Frau Rebekka Rosenbaum Jüdin ist.....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2000
Der Kreis der Daemmerung2 faengt da an wo der erste Teil aufgehoert hat. Spannend ,tragisch un geheimnisvoll. Man kann richtig mit David Camden mitfuellen auf dessen Kampf gegen Lord Belial
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2001
Da denkt man, dass Harry Potter kaum zu übertreffen sein kann, und was ist das? Der Kreis der Dämmerung. Als ich dass letztes Jahr von meinen Eltern unterm Weihnachtsbaum als Geschenk fand, hätte ich nie gedacht, wie spannend und aufregend dieses Buch sein kann. Ralf Isau schafft es doch tatsächlich, (mehr oder minder) langweilige Geschichte mit (sehr spannender) Fantasay zu verknüpfen und schafft dabei eine so perfekte Zusammenknüpfung, dass man nicht nur liest, sondern gleichzeitig auch lernt. Das einzige was an dem Buch nervt: Der Anfang kann nur verstanden werden, wenn man den ersten Band wirklich bis zum Schluss gelesen hat. Und zweitens: Der Schluss lässt einen praktisch um das dritte Buch betteln. ES IST EINFACH NICHT FAIR, DASS ICH NICHT SO EIN BUCH SCHREIBEN KANN... Naja... Wneigstens kann ich es lesen (hätte nie gedacht, dass ich meinem Deutschlehrer mal so dankbar sein würde...)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2009
Eigentlich mag ich Verschwörungstherorien und auch Bücher mit vielen Seiten und Inhalte, die sich über Generationen erstrecken. Aber dieses Buch, sorry lieber Autor, ist super langweilig.Die Liebesgeschichte ist zu langatmig, die Handlung zäh. Der erste Band hat mir noch gefallen, aber bei diesem habe ich nach ca. 100 Seiten aufgegeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2003
ist dieser Roman von Ralf Isau. Es geht um David Camden, einen in Japan geborenen Jungen, der auf der Flucht vor dem Kreis der Dämmerung um den gesamten Globus reist. Der Kreis der Dämmerung ist eine Gruppe von 12 Personen, die dem Ende des Erden-Daseins entgegen fiebern. Davids Vater, ein englischer Botschafter, der in Japan arbeitet, entdeckt eines Tages die Arbeit des Lords Belial, der die Leitung des Kreises übernommen hat. Mithilfe eines Tagebuchs seines Vaters und übernatürlichen Kräften überzeugt er viele Persönlichkeiten, ihm zu helfen. Dazu gehört zum Beispiel der junge Kaisersohn, den er am Bahnhof bei einer Reise trifft. Oder ein junges Mädchen aus Frankreich, dem er das Leben rettet. Sie wird später seine Frau, aber dieses Vergnügen hält nicht lange: Sie wird später, genauso wie Davids Eltern, vom Kreis der Dämmerung getötet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2005
Hatte ich den ersten Band noch so bewertet:
"Die Idee ist interessant, wenn auch nicht unbedingt neu - diesmal legt man die Bruderschaft eben gleich über den ganzen Erdball und die Geschichte der Menschheit - immerhin schafft man sich hier den größtmöglichen Handlungsspielraum. Ebenso gibt es auch mittlerweile genügend Geschichten von Helden, die mit japanischen Langschwertern das Böse bekämpfen... Anerkennenswert ist mit Sicherheit der Versuch des Autors, eine Hauptperson in diese komplexen historischen Zusammenhänge hineinzuflechten; wobei gerade dies jedoch mithin mißlingt und am Ende teilweise nur ein Mix aus Kurzabriss einer Geschichtsepoche und Highlander-Idee dabei herauskommt.
Das Buch ist zweifelsohne leicht zu lesen und kann sicherlich als leichte Urlaubslektüre dienen; es mag auch den einen oder anderen geschichtsinteressierten Jugendlichen anstoßen, sich gezielter mit einer bestimmten Historie auseinanderzusetzen (was an sich ja eine tolle Sache ist) - aber die vorgenommenen Vereinfachungen sind einfach zu banal und vermitteln ein zu einfaches Bild davon, wie Geschichte und somit das Schicksal von Millionen Menschen verläuft."
, hatte ich doch zumindest die Ambition, der Geschichte mit der Lektüre des zweiten Bandes eine Chance auf Besserung zu geben. Was mir hier jedoch entgegenschlug, hat mich nur verärgert. Wie einfach hier die Weimarer Republik und das Dritte Reich,sowie deren Protagonisten dargestellt werden - das reicht noch nicht einmal, um es junge Menschen als ersten Einstieg an die Hand zu geben. Hitler kurz einen weißen Bart zu zaubern, KZs nebenbei zu erwähnen mit dem Hinweis, daß man mit dem Schwert da ja nicht weiterkommt - dann geht man halt mal zum englischen Geheimdienst, mal locker einer eher beiläufigen Atombombe von Hiroshima zu entkommen...tut mir leid, daß ist weder Spaß noch erlaubte Fiktion.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden