find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Oktober 2002
Rover, der aus dem "Giggler Geheimnis" bestens bekannte, Hundehaufen verscherbelnde, sprechende, irische Haushund, rennt wieder! Diesmal macht er sich - wieder die Mack-Kinder im Schlepptau - auf den Weg, um den Weihnachtsmann aus der Klemme zu helfen. Denn Rudolf das Renntier streikt, und schliesslich wollen alle Kinder dieser Welt rechtzeitig zum Fest ihre Geschenke haben. Urkomisch! Bestens zum Vorlesen geeignet! Ein echtes Vergnügen für Eltern und Kinder gleichermassen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2015
Inhalt:

Rudi, das Rentier mit der roten Nase, ist krank und hat so überhaupt
keine Lust, dieses Jahr den Schlitten zu ziehen. Vielleicht nächstes
Jahr, aber dieses Jahr möchte er seine Ruhe haben. Jetzt hat der
Weihnachtsmann ein Problem. Wie soll er nur die ganzen Geschenke
an die Kinder verteilen? Und eigentlich müsste er schon längst
unterwegs sein. Auf der Suche nach einem geeigneten Vertreter,
kommt Rover ins Spiel. Ein Hund und der soll nun Rudis Platz
einnehmen. Ob das auch wirklich alles so gut geht?

Meine Meinung:

Wenn ich jetzt so hier über meine Rezension nachdenke und das
Hörbuch Revue passieren lasse, muss ich wieder lachen. Es ist ein
geniales Hörbuch. Es ist ein Hörbuch, welches mir dieses triste,
graue Wetter der letzten Tage verschönert hat. Ich habe Tränen
gelacht und eigentlich immer grinsen müssen.

Rover, der Hund mit Geschäftssinn, wird ausgerechnet die Vertretung
von Rudi, dem Rentier mit der roten Nase. Mit an seiner Seite sind
noch vier Kinder, die auch tüchtig mit anpacken, um dem
Weihnachtsmann zu helfen und Weihnachten zu retten.

Obwohl die Geschichte rasant und urkomisch ist, so verstecken sich
doch die ein oder andere Wahrheit in diesem Hörbuch und der Autor
kommt auf den Sinn des Weihnachten zu sprechen. Weihnachten wird
nicht dem Klamauk verschrieben, was mir sehr gefallen hat.

Uwe Friedrichsen ist grandios. Er erzählt die Geschichte mit einer
Leidenschaft, die den Hörer einfach nur mitreißt. Er setzt die
Witze gekonnt um und man meint ein Schmunzeln in seiner Stimme
zu hören. Wo die Geschichte rasant wird, wird auch sein Vorlesen
rasant, ohne dabei die Klarheit des Gesprochenen zu verlieren. Man
versteht ihn zu jeder Zeit.

Das Hörbuch ist für Kinder ab 6 Jahren und die werden genauso viel
Spaß an dieser Geschichte haben, wie der erwachsene Hörer. Es ist
ein Hörbuch für die ganze Familie.

Kindermeinung:

Sohn, 10 Jahre:
Ich durfte das Hörbuch mit in die Schule nehmen und wir haben es
im Kunstunterricht gehört. Naja, Kunst haben wir dann nicht mehr
machen können, weil wir nur noch gehört haben. Das Hörbuch ist
total lustig und die ganze Klasse fand es richtig toll. Ganz oft
mussten wir lachen und haben auf den nächsten Witz gewartet. Wie
die Kinder sich fertig gemacht haben, um mit Rover und dem
Weihnachtsmann zu reisen. Auch die Idee, dass über all auf der
Welt Schlitten stehen, wo weitere Geschenke darauf warten, verteilt
zu werden, ist super. Ich hab mich früher immer gefragt, wie der
Weihnachtsmann das alles schafft? Jetzt weiß ich es endlich.
Der Sprecher ist super. Der hat das echt gut gemacht und da ist es
auch kein Wunder, dass wir keinen Unterricht mehr machen konnten.
Dem muss man einfach zu hören.

Fazit:

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte. Urkomisch, rasant und
absolut genial erzählt von Uwe Friedrichsen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2003
Wer einmal die Geschichte von Rover gehört hat, der lechzt nach mehr! Diese wunderbar verrückte Story entzieht sich jeglicher Konvention und ist hervorragend geeignet um mit Kindern oder auch mit anderen kindgebliebenen Erwachsenen gehört zu werden. Auch ist sie kongenial interpretiert von einem Uwe Friedrichsen, der mich wirklich überrascht hat und zwar im positivsten Sinne! Also, ran an Rover, es lohnt sich!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2015
Ausgerechnet zu Weihnachten ist Rudolf, das Rentier mit der roten Nase, krank und nebenbei hat es auch so gar keine Lust mehr der Gehilfe vom Weihnachtsmann zu sein...! Was tun?
Wer könnte diese Wahnsinns-Tour schaffen? Die Wahl fällt auf Rover ein wirklich cleverer Hund, der nicht nur seine jede Abkürzung kennt sondern auch noch echten Charm besitzt!

Wisst ihr was?
Bei diesem Hörbuch hab ich TRÄNEN gelacht! Das ist echt urkomisch und trotzdem auch etwas zum Nachdenken! Rudolfs Unlust ist nämlich darauf begründet, dass es den Kindern ja nur noch um die Geschenke geht und sie dann noch nicht mal richtig dankbar sind... hmmmm
Aber mit Grippe soll man ja eh keinen Leistungssport machen :-)
Wie kommt der Weihnachtsmann aber jetzt auf einen bzw diesen Hund?
Rover ist ein wahnsinnig cleverer Hund und mal ganz ehrlich, er schafft es sogar seine Häufchen zu verkaufen! Wie kann man denn noch cleverer sein??
Andererseits ist es eine wahnsinnige Tour in einem extrem kleinen Zeitfenster!
Was ein Abenteuer!!!
Wie schon geschrieben, ich hab teilweise so laut im Auto gelacht, dass die Leute draußen schon ganz komisch geschaut haben... Dann kam meine Tochter dazu und hat ebenfalls Tränen gelacht :-)
Das Hörbuch ist eben was für die ganze Familie!
Manchmal ganz schön ungewöhnlich, aber das mag ich ja auch gerne :-)
Eine klare Kaufempfehlung!
Ich selbst habe die gerade gleich nochmal gekauft, weil ich sie auch verschenken will.
Kristall-klare

5 von 5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2016
Auf insgesamt zwei CDs erfahren wir, wie der schnelle Hund Rover für das erkrankte Rentier Rudolph einspringen und den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen soll. Das macht er zunächst nicht ganz freiwillig, lässt sich dann aber ›überzeugen‹.
Komplettiert wird das weihnachtliche Team durch vier Kinder aus der Nachbarschaft.
Diese Gruppe soll also nun Weihnachten retten und alle Geschenke in der Weihnachtsnacht verteilen, bevor die Sonne aufgeht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Aber nicht nur der Zeitdruck macht Probleme. Auch unterwegs gibt es einige Schwierigkeiten.

Meine Meinung:
Diese Geschichte ist in der Kernaussage sehr weihnachtlich – geht es doch darum, was die Magie dieses Fests ausmacht. Darüber hinaus nimmt sich die Geschichte selbst nicht ernst.
Das fängt bereits damit an, das Kapitel eins eigentlich nur Zeitverschwendung ist (sage nicht ich, sondern das Buch selbst!), geht damit weiter, dass Kapitel sechs ständig aus der Reihe tanzt und schließlich gibt es auch noch Kapitel, die nur aus einem Satz bestehen.

Das Buch ist ein Kinderbuch und das merkt man ihm natürlich an vielen Stellen an. Oft ist es für Erwachsene zu albern, um lustig zu sein. Originell ist es aber nahezu jederzeit und oft genug trifft es auch den Humor von Erwachsenen.
Das einzige, was wirklich nervt, ist die Zahnpasta-Werbung. Verschiedene fiktive Zahnpflegeprodukte kämpfen hier im Stil vergleichender Werbung miteinander. Das nimmt gegen Ende der Geschichte überhand und zerstört die Stimmung. Was als witziger Werbeblock die Originalität des Hörbuchs anfänglich unterstreicht, belästigt gegen Ende durch penetrante Unterbrechungen mit reißerischen Werbesprüchen.

Davon abgesehen, wird die Geschichte hervorragend präsentiert. Der Erzähler Uwe Friedrichsen macht hier einen idealen Job. Er betont an den richtigen Stellen und wählt den Tonfall vor allem im Hinblick auf die Pointen gut. Zudem gibt er den Personen eine eigene Stimme, ohne diese zu überzeichnen.
Man kann dem Gesprochenem äußerst angenehm zuhören.

Fazit:
›Rover rettet Weihnachten‹ ist ein Weihnachtshörbuch, das mit originellen Ideen nur so vollgepackt ist. Von wenigen Stellen abgesehen, ist es auch für Erwachsene unterhaltsam anzuhören und macht es deshalb zu einem idealen Hörbuch für Familien.

Der Verlag empfiehlt das Hörbuch ab 6 Jahren, aber ich könnte mir denken, dass auch noch jüngere Kinder an der Geschichte bereits Spaß haben können.

Einen Stern Abzug gibt es wegen der irgendwann sehr nervigen Zahnpasta-Werbung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2015
Achtung: Dies ist eine Rezi aus meinen früheren Zeiten ^^
Genauer gesagt vom 22.12.2010!
Ich hoffe trotzdem, dass sie euch gefällt ;))

Hi, hier bin ich wieder euer Leo Löwchen und dieses mal rezensiere ich „Rover rettet Weihnachten“ gelesen von Uwe Friedrichsen und geschrieben von Roddy Doyle.
Ich kann nur eins sagen : So ein tolles Hörbuch mit Witz und Freude zur Weihnachtszeit hatte ich mir vorher noch nie angehört.
Es gibt hierzu auch ein Buch, das habe ich auch gelesen und es gibt keinen Unterschied zwischen Buch und Hörbuch.
In Beidem geht es um folgendes: Rudolf das bekannte Rentier vom Weihnachtsmann hat Schnupfen und außerdem die Schnauze gestrichen voll.
Jedes Jahr dasselbe, er bringt den Kindern die Geschenke und nie, wirklich nie, dankt ihm einer für seine Arbeit.

Er streikt !!!!

Während dessen wo anders…
die Geschwister Robbie und Jimmy, die in Irland leben und sich wünschen, dass Weihnachten kommt. Sie waren extra schon Monate vorher so brav gewesen und jetzt am Vorweihnachtstag war die Aufregung so groß, dass für die Beiden jede Sekunde zählte.
Ein paar Sandwiches und eine Karotte für Rudolf waren vorbereitet.
Doch es half alles nichts, auf Rudolf war einfach kein Verlass mehr.
Also musste Rover ein ganz gewöhnlicher Hund Rudolf ersetzen.

Warum Rover?

Der Weihnachtsmann wusste, auf Rover war Verlass, er half vielen Kindern z.B. in dem er die Autos ihrer Eltern anpinkelte, so gaben die Eltern ihren Kindern Geld, damit die Kinder die Autos waschen.
Eine ungewöhnliche Aktivität, aber wie schon gesagt – sie hilft den Kindern, deshalb auch das Vertrauen vom Weihnachtsmann.
Er ist sich sicher, dass nur Rover es schaffen kann.
Das mit den Landungen auf den verschiedenen Dächern ist auch so'ne Sache.
Denkt zumindest der Weihnachtsmann, doch Rover wäre nicht Rover, wenn er nicht auch das hinbekommen würde.
Wie eine kleine Fee landet er auf den Dächern und hinterlässt nicht den leisesten Mucks.
Doch Rover ist etwas besonders klar, er ist halt nicht Rudolf und deswegen ist er auch nicht so schnell und geübt wie Rudolf.
Das wird ihm zum Verhängnis, denn der Weihnachtsmann kann nur dann fliegen, wenn die Kinder an ihn glauben.
Also je später alles wird, desto weniger Kinder glauben noch an den Weihnachtsmann.
Was wiederum heißt, dass der Weihnachtsmann immer tiefer fliegen muss.
Aber wie heißt es so schön – wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören.
Hihi – also hört es Euch doch selber an!!!!

Wie schon gesagt, dieses Hörbuch ist supi lustig, wie z.B. der Kampf der Zahnpasten Dentofrisch und Zahnofrisch, oder die ständigen Wahnhinweise, oder der Lebenslauf des Kapitel sechs, oder, oder, oder.

Total witzig und stimmt einen auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein. Wer in diesem Jahr, das sich wohl gemerkt dem Ende zuneigt, noch nicht richtig gelacht hat, der wird es bald tun.

Einfach tooooooollllllll!!!!!!

Ich vergebe 5 von 5 Löwchens!

Das war es dann von mir!

Viele Grüße
Eure
Leo Löwchen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2017
Schnelle Lieferung. Ich kaufe mir jährlich ein weihnachtliches Hörbuch. Dieses lässt einen manches mal schmunzeln, hat aber trotzdem nicht meinen Geschmack getroffen. Aber, dass kann passieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. Dezember 2015
Das Hörbuch besteht aus zwei CDs. Es hat eine Laufzeit von 1 Stunde und 47 Minuten, was ich für die Zielgruppe (6 bis 8 Jährige) gut gewählt finde.

Inhaltlich geht es natürlich um Weihnachten. Der Weihnachtsmann hat ein Problem. Rudolph sein treues Rentier fällt aus und er muss Ersatz heranschaffen, ansonsten fällt Weihnachten aus und er wird seinen Job los, weil dann niemand mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Da kann nur einer helfen - Rover. Aber nicht nur Rover wird dem Weihnachtsmann helfen, sondern auch ein paar Kinder und andere Tiere und das wird alles super witzig inszeniert. Für Erwachsene wird es sicher oft albern und übertrieben wirken, aber Kinder finden so etwas einfach toll. Der 6 Jährige mit dem ich das Buch gehört habe, hat sich vor Lachen gekringelt.

Der Humor kommt meines Erachtens erst richtig durch den Großartigen Sprecher, Uwe Friedrichsen, heraus. Er betont die einzelnen Charaktere und Tiere ganz großartig. Die Tiere sind sehr witzig. Rover ist etwas mürrisch und blickt auch gern mal einer Hundedame hinterher und crasht damit den Weihnachtsschlitten. Auch die Eidechsen, die eine ganz spezielle Art und Weise haben sich das Wetter schön zu reden, werden von ihm einfach großartig gelesen. Mein Highlight waren aber die Kinder, vor allem die beiden kleinen Mädchen, die je nur einen Satz sprechen konnten, damit aber viel mehr ausdrücken wollen. Ich habe mich an den Stellen einfach so köstlich amüsiert. Abgerundet wurde das Hörbuch dann noch mit bestimmten Soundeffekten.

*Fazit:*
5 von 5 Sternen
Dies ist ein wunderbares Weihnachtshörbuch für Kinder von (meiner Meinung nach) etwas 4 bis 8 Jahren. Ich würde definitv empfehlen diese Geschichte als Hörbuch zu hören, da der Sprecher seine Arbeit einzigartig gut machte und der Humor dadurch noch viel besser rüber kommt. Ein wirklich schönes Hörbuch um es gemeinsam mit seinem Kind in der Weihnachtszeit zu hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2004
Die Rentiere des Weihnachtsmanns streiken und Rover ist der einzige, der jetzt Weihnachten noch retten kann. Mit Hilfe von ein paar Kindern und Tieren, helfen alle dem Weihnachtsmann die Geschenke zu verteilen. Der Inhalt ist eigentlich ganz süß, aber an einigen Stellen nervt die Erzählweise. Das Buch wird unterbrochen von Werbung, soll also wie ein Film erzählt werden und die Unterbrechung stört, außerdem wird keine richtige Spannung aufgebaut und an einigen Stellen denkt hat man gar keine Lust mehr zum Weiterlesen, weil es langweilig ist. Schade, die Geschichte an sich hätte besser umgesetzt werden können!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken