Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
519
3,3 von 5 Sternen
Die Bestimmung - Letzte Entscheidung (Die Bestimmung-Reihe, Band 3)
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 16. Januar 2015
Ich habe die ersten beiden Teile regelrecht verschlungen. Ich war wirklich sehr begeistert, sodass ich es jedem weiter empfohlen habe. Aber das dritte Buch hat sich wirklich gezogen. Ich hatte nicht mal mehr lust weiter zu lesen.

Der Schreibstil ist komplett anders als in den ersten zwei Büchern. Ich mag ja persönlich Happy Ends, finde es aber auch nicht schlecht wenn ein Buch anders ausgeht als erwartet. Aber so?

Also das letzte Buch der Trilogie ist wirklich mit Abstand der schlechteste Teil, aber was soll man machen? Schließlich will man ja nicht nach dem zweiten Buch einer Trilogie aufhören!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Oktober 2014
Während ich die Idee der Buchreihe sehr gut finde, ist die Umsetzung leider nicht gelungen.

Band 1 empfand ich noch als spannend und hatte Spaß am lesen. Nur hin und wieder dachte ich, dass sich die Personen etwas unlogisch verhalten. Hin und wieder war ich vom kindischen Verhalten der Hauptdarsteller genervt, aber die aktionreiche Story machte das wieder wett.

Band 2 zog sich schon sehr in die Länge und es entstanden mehr und mehr Logikfehler. Die gesamte Handlung von Band 2 kann man in wenigen Sätzen zusammenfassen. Die Personen handelten manchmal nicht besonders sinnvoll, aber ich habe es noch als "Schwäche" und Menschlichkeit der Charaktere interpretiert.

Band 3 scheint lieblos zusammengeschustert zu sein. Die Handlung wird immer unlogischer. Es scheint als ob die Personen nur bestimmte Dinge tun, damit etwas passiert, was Spannung erzeugen soll (es aber leider nicht tut). Ohne zu spoilern verhält sich so kein normaler Mensch. Da wird über Mord, Selbstmord und sich selbst opfern geredet als ob es sich um ein Spiel handelt und es überhaupt nichts mit dem eigenen oder anderen Leben zu tun hat. Selbst wenn die Hauptpersonen naiv seien sollten, wechseln sie einfach zu oft ihre Meinung und handeln plötzlich total unverständlich. Dadurch kann man sich überhaupt kein Bild der Personen bilden geschweige denn sich mit ihnen identifizieren. Weiterhin wirkt die gesamte Handlung extrem konstruiert. So kennen die Menschen der Stadt keine Flugzeuge. Da hat man also aus allen (Schul-)Büchern und Dokumenten Passagen über Flugzeuge gestrichen?! LKWs sind aber bekannt. Niemand in der Stadt scheint sich Gedanken zu machen, warum ein motorisiertes Fahrzeug nicht auf fliegen könnte. Muffins sind in der Stadt bekannt. Sollen diese die Amite anbauen??? Oder werden diese in die Stadt geliefert. Das sind nur kleine Beispiele. Ständig habe ich mich gefragt, wie das ganze in der Realität ablaufen soll.

Ich werde leider kein weiteres Buch von Frau Roth lesen und ärgere mich über die Zeit, die ich zum Lesen dieser gehypten Reihe benötigte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. September 2014
Nachdem ich den Trailer von dem Film gesehen hatte war mir klar ich muss die Bücher lesen.
Freitagmittag habe ich mir den ersten Teil auf meinen Kindle geladen, Sonntagabend war ich mit dem 3.Band durch.
Da ich die Bücher so schnell hintereinander gelesen habe kommt es mir eher wie eine Geschichte und nicht wie 3 Teile vor.

Aber nun von Anfang an. Vorsicht ein paar Spoiler sind eingebaut

Nun im ersten Teil hab ich mich einfach in das Paar Tris/Four verliebt.
Sie: Ein ruhiges geradezu schüchternes Mädchen das zur Kämpferin wird und trotzdem immer noch ein Herz hat
Er: ein kämpferischer Draufgänger der trotz schwerer Kindheit immer noch versucht das richtige zu tun.
Das kennenlernen bzw verliebt sein der beiden war genau mit der richtigen Menge an Kitsch und Drama. Die Handlung: Spannend, Interessant.

Der 2. Teil war alleine gesehen von der Handlung um ein vielfaches schwächer und auch das ewige hin und her zwischen Tris und Four etwas nervig aber trotzdem spannend.

Der DRITTE Teil (um den es hier ja eigentlich geht)

-Die Handlung

Anfangs wird ein Plan geschmiedet wie man aus der Stadt rauskommt
Dann wird die Gruppe aus der Stadt rausgeschmuggelt
Tori stirbt (eher nebenbei) was ich ziemlich tragisch finde aber sehr passend für das Buch. Man leidet praktisch mit.
Außerhalb des Zaunes kommen sie in einem Forschnungslabor unter. Dort erfahren Tris und die anderen einiges über Ihre alte Welt bzw die Welt außerhalb. Es gibt wieder eine Tris-Four Krise (wie auch so oft im 2.Band. Four macht einen Fehler. Noch eine Krise . Nun haben wir 4/5 des Buches durch. Handlung gibt es im 3. Band nicht sehr viel.
Dann kommt endlich ein halbwegs schöner Teil wo sie sich versöhnt haben und auch die Gruppe mal wieder etwas unbeschwerter wird.
Aber wieder mit einem bitterem Beigeschmack denn das „Schlussdrama“ ist in greifbarer Nähe.

Das Ende ist für mich sehr unlogisch: Four geht in die Stadt um den Krieg in der Stadt zu verhindern und Tris bricht in den Tresorraum ein um zu verhindern das die Forscher das Gedächtnisserum in der Stadt verteilen bzw um das Gedächtnis der Forscher zu löschen.
Für mich ein Logikfehler schlecht hin.
Die Forscher betonen im Buch noch wie ungern sie der Stadt das Gedächtnis löschen. Aber versuchen Tris und die anderen mit den Forschern zu reden? Ihnen vorzuschlagen in die Stadt zu gehen und den Krieg für sie zu verhindern?
Nein.
Es wird einfach heimlich gemacht und gegen die Forscher gearbeitet. Das ist für mich einfach umsonst. Wieso schlichten sie nicht zuerst in der Stadt den Krieg, kommen zurück und setzen das Gedächtnisserum erst DANACH in aller Ruhe gemeinsam im Labor frei?

Okay ich akzeptiere die Handlung als gegeben. Nun Tris schafft es, wird angeschossen und stirbt dabei.

Tragisch und ich muss zugeben ich habe geweint. Es passt zum Buch (Tori stirbt kurz bevor sie Ihren Bruder treffen würde, Utha stirbt, Marlene im 2. Teil usw.) Auch der Epilog ist eigentlich ok.

Aber es passt für mich nicht.
Alles wäre wohl besser gewesen als das. z.B Sie wird angeschossen, sieht Ihre Mutter und überlebt schwerverletzt.
Oder sie fällt ins Koma alle trauern um sie. Der Epilog 2 Jahre später sie liegt noch da ihre Freunde (oda Four) besuchen sie und es endet damit das sie Ihre Augen öffnet/der Monitor einen Ausschlag macht, oder, oder, oder mir fallen ca 100 Sachen ein wie man sich von Tribute &co abheben kann und ein dramatisches Ende hat ohne das der Hauptcharakter und jede Hoffnung sterben muss.

Warum passt mir das Ende nicht?
Ganz einfach es deprimiert mich. 3 Teile lang kämpft man sich mit Tris durch, erlebt alles aus Ihrer Sicht und genießt die wenigen guten Momente nur um danach deprimiert zu sein. Keine Hoffnung keine positiven Gefühle. Jeder Autor hat das Recht sein Buch enden zu lassen wie er will aber warum lese ich Bücher?
Sicher nicht um danach nur deprimiert zu sein [minus 2 Sterne]
Noch dazu kommt mir die Situation die zu Ihrem Tod geführt hat sinnlos vor (siehe Logikfehler). [minus 1 Stern]

Auch auf das neue Buch (Fours Geschichte) habe ich nicht mehr wirklich Lust, da ich immer im Hinterkopf habe das Tris sowieso sterben wird.

-Schreibstil:

Nun die Autorin wechselt zwischen Tris und Four. Keine schlechte Idee aber schlechte Umsetzung.
Fours Charakter fällt dabei weg. Four der coole starke Typ der immer weiß was zu tun ist? Führungspersönlichkeit und Beschützer? War einmal. Nebenbei gesagt ist es sehr schwer zuerkennen aus wessen Sicht man gerade liest. [minus 1 Stern]

Fazit: Für mich bleibt noch ein Stern übrig und den bekommt der 3. Teil auch.
Ich persönlich hoffe die Verfilmung wird nicht so deprimierend. Traurig und tragisch- ja von mir aus. Aber nicht so. Und zusätzlich wäre es wohl nicht schlecht die Handlung auch ein wenig aufzupeppen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. August 2015
Tris und Four sind in einer Welt aufgewachsen, die in fünf Fraktionen aufgeteilt ist: Die Altruan, die Ferox, die Ken, die Candor und die Amite. In diesen Fraktionen leben, lieben und arbeiten die Menschen. Doch jetzt haben sich die Fraktionen nach einer Revolution aufgelöst. Und alles hat sich verändert!

Tris, Four und alle Bewohner von Chicago erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist. Denn es gibt doch Leben und eine Welt außerhalb ihrer Stadt und ihres Zauns. So schnell wie möglich wollen Tris und Four gemeinsam diese neue Welt erkunden. Aber die beiden finden heraus, dass die Lügen in der anderen Welt noch größer sind. Und die Wahrheit stellt ihr bisheriges Leben völlig auf den Kopf. Dann eskaliert die Revolution in der Stadt und für Tris kommt alles ganz anders als gedacht …

Meine Meinung:

Der letzte Teil von Die Bestimmung ist ein wirklich sehr brillantes und perfektes Finale der Dystopie-Trilogie. Mich hat das Ende wirklich umgehauen und das im wortwörtlichen Sinne. Die Geschichte bleibt durchgehend fesselnd, da das Buch abwechselnd aus den Perspektiven von Tris und Tobias geschrieben ist. Man bekommt detaillierte Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt, wodurch man vor allem Tobis genauer kennen lernt. Beide Charaktere finde ich einfach wunderbar: Stark, sympathisch und zwei nicht ganz perfekte Kämpfernaturen.

Nachdem der zweite Teil so dramatisch und unerwartet geendet hat, geht es nun für Tris und Tobias in die Außenwelt. Endlich lernt der Leser Teile dieser neuen Welt außerhalb von Chicago kennen. Ich möchte jetzt nicht zu viel verraten, aber es gibt einige spannende Enthüllungen. Jedoch hat mir überhaupt nicht gefallen, dass die Handlung in der Mitte des Buches stark dahinplätschert. Die Außenwelt wird erklärt und erlebt, aber es dauert viel zu lange, bis wieder richtig Aktion und Handlung ins Spiel kommt.

Vielen hat das Ende von diesem Buch nicht gefallen, aber ich finde die Autorin hat den perfekten Abschluss einer Dystopie geschaffen. Denn laut Duden ist eine Dystopie eine “fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung o. Ä. mit negativem Ausgang“. Also ist das Buch ausnahmsweise eine “echte” Dystopie und damit für mich eine erfrischend schockierende Überraschung.

Fazit:

Mir hat das Finale der Die Bestimmung-Trilogie von Veronica Roth sehr gut gefallen. Die Geschichte bleibt durchgehend fesselnd, da der Leser die neue Welt kennen lernt. Beide Hauptcharaktere Tris und Tobias sind starke und sympathische Persönlichkeiten, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Jedoch ist mir der mittlere Teil des Buches zu handlungslos und langatmig. Das hätte die Autorin straffen können. Aber ansonsten ist das Buch das perfekte Ende einer dramatischen Dystopie.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 31. März 2015
Ich habe alle Bücher der Reihe gelesen. Die Idee an sich finde ich gut, jedoch kann ich mich nicht so mit dem Ende zu frieden geben. Es herrscht doch sowieso die gane zeit Krieg. Tris und Four können durch das ganze hin und her sowieso nicht ganz zueinander finden. Immer kommt etwas dazwischen und es soll dann so enden? Obwohl ich nicht immer für ein happy end bin, hätte ich es mir hier gewünscht. Tirs und Four haben es wirklich verdient und ich hätte mir eine anderes Ende gewünscht, da in allen Teilen schon genug "Opfer " bebracht wurden. Werde jetzt noch Fours Geschichte lesen 😊
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Mai 2014
Ich finde die Idee, die hinter diesem Buch steht wirklich super.
Außerdem erfreulich fand ich, dass es es endlich mal wieder eine Triologie ist, die ohne Dreiecksbeziehungen auskommt.
Ich hatte so viel Spaß am lesen, dass ich garnicht mehr richtig zum lernen kam ;)

Aber dann...was für ein Ende???
Muss das sein?
Ich liebe diese Art von Büchern, genau weil sie immer ein ähnliches Schema haben. Deswegen lese ich sie...und nicht damit es so endet...
Ein bisschen fühlte ich mich an Dark Canoy erinnert ;) Tja sind wohl doch nicht alle Wolken rosa :D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Mai 2014
Bei dem ersten Buch war ich noch hin und weg. Das war so ein großartiger Auftakt, mit Buch Nr 2. ging es dann langsam Berg ab und das dritte hat die reihe einfach schlicht weg kaputt gemacht.
So viel potential und dennoch in den Sand gesetzt. Ich weiß auch ganz ehrlich nicht wie man aus dem schnachigsten Buch der Reihe 2 Filme drehen will, mir fällt es schon schwer vorzustellen, dass die Handlung einen Film füllen könnte.
Ich hoffe mal die Handlung wird massiv geändert und die Chance darauf, dass der Film dieses Mal besser wird als das Buch stehen wahrhaftig gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Mai 2014
Zum ersten muss ich sagen, dass mir der erste Teil am besten gefallen hat. Ist einfach so. Zum zweiten weiß ich nicht genau was ich über den dritten Teil denken soll. Zum einen finde ich es gut, dass es mal kein (Achtung Spoiler) happy end und ach sie lebten noch lange und bla Bla bla... Gab. Andererseits finde ich das Ende total blöd.. Es hätte doch gereicht, wenn sie nur total schwer verletzt worden wäre und im Rollstuhl säße...aber nein... Man musste das ganze Buch versauen.. Finde ich ein bisschen schade, weil mir die Bücher sonst recht sehr gut gefallen haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Dezember 2016
Nun habe ich alle drei Bücher gelesen, in der Hoffnung noch mehr zu den Filmen zu erfahren. Doch leider sind die Filme inhaltlich viel besser als die Bücher. Das erste Buch ist noch wie der Film (oder andersherum je nach dem wie an es betrachtet). Doch ab dem zweiten stimmen sie nicht mehr übereint und die Story in den Filmen gefällt mir besser. Und das Ende des dritten Buches gefällt mir überhaupt nicht. Mag lieber Happy Ends. Am Ende bin ich froh, dass ich sie nur als ebooks geholt habe und sie mir keinen Platz im Regal wegnehmen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. August 2014
Die ersten beiden Bücher der Reihe waren Top. Doch das letzte ist leider einfach nur enttäuschend! Und das Ende.....noch nie hat mich ein Buch so frustriert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden