flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 12. November 2002
Also ich bin ein leidenschaftlicher Comicsammler, und leider habe ich die Erfahrung gemacht das es gerade in Bereich Manga Comics viel Müll gibt.
Nach Akira habe ich sehr selten Mangas gehabt die wirklich gut waren.
Aber als ich Battel Angel Alita gelesen habe, habe ich alles um mich vergessen. Die Charakter werden dort so intensiv dargestellt wie in keinen anderen Comic. Besonders Alitas Charakter ist einzigartig... sie stellt absolute Unschuld da aber sie ist einer Welt voller Verderbtheit und schlechten.
Des weiteren ist die Zeichnung einzigartig, sie gehört qualitativ zu der Oberklasse der Mangas und das noch vereint mit einer genialen Story die einen nicht mehr loss lässt und schlaflose Nächte bereitet.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. September 2001
Dieser Manga ist nichts für Leute mit schwachen Nerven.(Blutig, Gewaltätig, eklig) Trotzdem handelt es sich hierbei nicht einfach nur um eine Heldin, die wild Leute verprügelnd durch die Gegend rennt,nein, bei BAA gibt es durchaus Gefühle, Humor und ein bisschen Erotic. Die Heldin Alita entwickelt sich mit jedem Band weiter und wechselt u.a. mehrmals den Job. Einen Pluspunkt gebe ich dem Zeichner für die spektakuleren Kampfszenen, bei denen nicht nur Alitas Feinde, sondern auch sie selbst mehrmals in ihre Einzelteile zerlegt wird.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. November 2007
Vorneweg: Den begeisterten Rezensionen nach, kann man Alita als erklärter Manga-Fan anscheinend blind kaufen. Aber ist es auch was für diejenigen, die zwar Comics jenseits der Kinder-Abteilung mögen, aber noch keine große Manga-Erfahrung haben?

Was mich angeht: Ich bin Comic-Fan, komme aber mehr aus der europäischen (Moebius, Sokal, Loisel/Le Tendre) und amerikanischen (Frank Miller, Alan Moore, Neil Gaiman) Tradition. Mein erstes und bisher einziges Manga war Akira - ich kaufte seinerzeit alle Bände der (leider damals noch für den Westen ummontierten) deutschen Ausgabe und fand und finde es großartig.

Angeregt durch die begeisterten Rezensionen, habe ich jetzt den ersten Alita-Band gelesen, und ich bin - trotz durchaus guter Zeichnungen - eher enttäuscht: Die versprochenen tiefen Themen und komplexen Charaktere sind zwar durchaus vorhanden, werden aber oft in wenigen Panels und in Form sehr abrupter Handlungswendungen abgefrühstückt.
Statt dessen gibt es dafür jede Menge langer Kampfszenen, die - anscheinend Genre-typisch - mit vielen Close-Ups arbeiten, welche die räumliche Orientierung innerhalb der Szenerie fast unmöglich machen. Die Seite wird zu einem Bilderbogen von Detail-Aufnahmen. Die Figuren beschreiben, was durch diese Technik nicht im Bild vermittelbar ist. (Bsp: Alita denkt mitten im Kampf:"Ich muss mich drehen." In den Bildern lässt sich nicht feststellen, ob sie es tut oder warum sie es überhaupt tun muss. // Ein Kämpfer teilt dem Leser mit: "Mein rechter Arm bewegt sich nicht mehr.")

Das Ganze wird nicht besser durch die teils sehr hölzerne deutsche Übersetzung: So denkt eine Figur bei einem harten Treffer mitten in einem actionreichen Kampf wörtlich Folgendes: "Was hat meinen Power-Arm, der eine vierzig Millimeter starke Panzerhaut hat, so einfach sprengen können?!!"
Mal ehrlich: Niemand formuliert seine Gedanken so gedrechselt - schon gar nicht mitten in einem Kampf! Ich hoffe mal, dass der japanische Originaltext besser war, aber es spricht nicht für Carlsens Lektorat, dass solche Patzer in Druck gehen dürfen.

Vielleicht liegen mir moderne Mangas einfach nicht: Lang andauernde Kampfszenen langweilen mich auch im Film. (Kill Bill Vol. 1 war für mich gnadenlos öde.) Deshalb werd' ich mir keinen weiteren Alita-Band kaufen, sondern kehre lieber zur Sandman-Reihe von Neil Gaiman zurück. Weniger Kämpfe, mehr Geschichte - außerdem kann ich Englsich im Original lesen und bin nicht auf die sehr variablen literarischen Fähigkeiten von Übersetzern angewiesen.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 9. Juli 2011
Der Cyborg Arzt Ido findet eines Tages auf einem Schrottplatz den Torso und den Kopf eines Mädchens. Da ihr Gehirn noch intakt ist, schenkt Ido ihr einen neuen Körper. Er gibt ihr den Namen 'Alita'.Sie ist ohne Erinnerung, obwohl sie einmal ein anderes Leben gehabt hatte. Doch sie spürt bei einem zufälligen Kampf, in den sie gezogen wird als Ido in Gefahr gerät, dass nur beim kämpfen wirklich lebendig sein kann. Woher kommt sie und wie war ihr vorheriges Leben.

Die Welt ist eine riesige Müllhalde, die Himmelsstadt Zalem, die hoch oben in den Wolken thront, wirft ihren Müll auf die Erde. Der Handlungsort ist 'Schrottstadt', eine Stadt direkt unter Zalem. Die Welt von Alita ist ein einer weit, weit entfernten Zukunft angesiedelt, Cyborgs, Roboter und Menschen leben auf der Erde. Doch Gesetzte werden kaum noch eingehalten. Mitten auf der Straße werden Cyborgs ihrer Gliedmaßen beraubt, oder Menschen einfach nur umgebracht. Dadurch ist der Manga stellenweise sehr blutig.
Die Zukunftsvision ist sehr düster gehalten und gibt viel Anlass zum nachdenken.

Die Zeichnungen sind wunderschön. Alita ist sexy und die Figuren sind großartig gestaltet. Ich habe den Manga nun schon gut 10 Jahre und nehme in immer wieder zur Hand und lese darin. Die Personen sind sehr tiefgründig und gut durchdacht.

Manchmal scheinen die Dialoge seltsam, doch das liegt daran, das man zu der zeit die Mangas aus dem englische und nicht aus dem japanischen übersetzt hat, so wirkt es ab und zu recht holprig, was eigentlich nicht stört.

Es sind keine Längen im Manga, immer wieder passiert etwas neues und der Spannungsbogen senkt sich nie auch nur um einen Millimeter. Die Geschichte fesselt und wer Band 1 liest, der wird alle 8 anderen lesen wollen und auch die Fortsetzung dazu, 'Battle Angel Alita: Last Order'
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Dezember 2007
Kurzzusammenfassung:

Der Mechaniker Ido findet auf einem Schrottplatz beim Suchen von Bauteilen den Kopf eines Cyborgs. Es ist der eines Mädchens, den er Alita tauft, zu einem kompletten Körper zusammensetzt und sie sofort lieb gewinnt und beschützen will. Als er alle Teile für sie zusammen hat, stellt sich jedoch heraus, das Alita mehr ist und in ihrer Vergangenheit ein ausgebildeter Kämpfer gewesen sein muss. Sie entschließt sich gegen Idos Willen den Kopfgeljägern beizutreten.
Nach dem Zusammenstoß mit dem gesuchten Makatu (krasser Charakter!!!) wird ihr Körper völlig zerstört. Beide Parteien sinnen auf Rache. Ido entschließt sich, notgedrungen, Alita einen Körper zu schenken, mit dem sie sich verteidigen kann....

Vorallem die Hintergrundgeschichte ist großartig. Die Welt ist postapokalyptisch-punkig, voll mit Charakteren, halb Mensch halb Cyborg.

Fazit:
Der erste Band ist absolut lesenswert, die Zeichnungen sind wahnsinnig detailiert, schon die Hintergründe erzählen kleine Geschichten. Die Kampfszenen sind rasant, brutal und setzen Alita dennoch mädchenhaft graziös in Szene. Die Story ist perfekt und spannend erzählt.
Einziges manko: Manche Details sind einfach nur ekelhaft...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Dezember 2001
Battle Angel Alita
Zeichner: Yukito Kishiro
Verlag: Carlsen Comics
Übersetzung aus dem Japanischen: Junko Iwamoto-Seebeck, Jürgen Seebeck
Die Erde eine einzige Schrottplatzwelt! Nur ein Ort, der noch nicht verpestet und verschmutzt ist - Zalem, die schwebende Insel! Alles fängt damit an, dass Ido, ein „Doktor für Cyborgs", einen weiblichen Cyborg-Körper im Schrott und beschließt diesen zu reparieren und der „Cyborgin" einen perfekten Körper zu geben. Dies gelingt ihm und er erschafft Alita, die Hauptperson des Mangas! Alita lebt sich in die neue Schrottplatzwelt ein und bekommt eines Tages heraus, dass Ido ein Kopfgeldjäger ist, der nachts Verbrächer und anderes Gesindel zur Strecke bringt. Sie findet Gefallen, an diesem, nicht gerade ungefährlichen, Job und beschließt selbst ein Kopfgeldjäger zu werden.
Ihr erster Gegner ist Makaku, ein madanförmiger Parasit der auf Körpern anderer lebt und deren Gehirne frisst. Es soll kein leichter Gegner werden und so wird Alitas Körper beim ersten Kampf völlig zerstört. Jedoch montiert Ido jetzt Alitas Kopf auf einen Kampf-Cyborg der es in sich hat! Schließlich bringt sie Makaku doch noch zur Strecke und kann sich neuen Abenteuern witmen...Battle Angel Alita ist der Hammer schlecht hin! Geniale Story, Geniale Zeichnungen, Geniale Handlung! Man kann nur sagen - Genial!!! Fazit: Wer sich diesen Manga nicht anlegt, der hat verpasst echt was!!!Zumal die Reihe mit 9 Bänden schon abgeschlossen ist und somit erschwinglich ist. Also ein Kauf ist schon fast Pflicht!
15 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. November 2000
Tja, wenn ihr es schon gesehen habt, muß ich ja wohl nicht mehr viel dazu sagen. Zeichnungen von unglaublicher Präzesion, ein durchdachte, mitreißende Story (auch wenn vom Autor behaupted wurde, er hätte sie überstürzt zusammengeschustert) und wenige von diesen kitschigen Zeichenelementen, die ich so hasse. Die Taschenbuchausgabe verliert zwar etwas gegenüber den normalen Bänden, aber die englischen Teile, die man sich ja ab Ausgabe 12 dann kaufen muß, sind auch nicht viel besser/größer. Achja: den Anime dazu würd' ich mir nicht (nocheinmal) kaufen...
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. August 2007
Ich erfuhr von einigen Seiten das James Cameron ( eine sehr guter Regieseur)geplant hat diesen Manga zu Verfilmen . Ziemlich viele (Erwachsene )Leser waren hin und weg vom Manga und da ich sowieso auf Sci Fi und Endzeitgeschichten stehe dacht ich mir : Warum nicht , ein Blick darauf kann nicht schaden .
Eigentlich bin ich nicht so der Manga oder Animefan wegen den ganzen kindlichen Schrott was sie zur in dieser Zeit veröffentlichen (außer Naruto ,Cowboy Bebop usw) .
Aber dieser Klassiker......wow..... hat es wirklich in Sich !!!!

Noch nie war ein Comic so Faszieniert und Spannend wie dieser . Die brutalen meachnischen Martial-Arts Kämpfen und die düsteren Handlungen sind auch nicht ohne . Gefallen hat mir auch die technischen Beschreibungen z.B. funktionweise von Tiphares(Salem),Motorball ,mechanischen Prothesen usw...
Durch die beschriebenen Technologien könnte sie bei unserer Zeit wirklich funktionieren .
Ich kann nur jeden erwachsenen Leser oder Nichtleser diesen Klassiker empfehlen . Kinder sollten lieber die Finger weg davon lassen und ein bisschen warten , denn in dieser Serie geht es blutig und grausam zu
BAttle Angel Alita ist das Beste was ich jemals gelesen hab.(hätte 10 Sterne gegeben wenn ich könnte ;) )
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. März 2008
Yukito Kishiro zeichnet hier eine düstere Zukunftsvision mit Cyborgs, Weltraumreisen und dem Gesetz des Stärkeren. Die Hauptrolle in dieser Dark Future-Geschichte übernimmt der süsse Kampfcyborg Alita. Schöne Zeichnungen, hinterschwellige Philosophie und vor allem Spannung von der ersten bis zur letzten Seite zeichnen diesen Manga aus. Die Reihe umfasst insgesamt 9 Bände.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. September 2003
Mir wurde Battle Angel Alita von einem Freund empfohlen, also habe ich mir den erste Band bestellt, um mal einen kleinen Überblick zu bekommen und zu wissen um was es geht. Ich war angenehm überrascht mit welchem Geschick es der Autor schafft, immer wieder für Spannung zu sorgen und trotzdem die Geschichte um die Himmelsstadt Zalem und den Schrottplatz voranzutreiben.
Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, wollte ich sofort wissen, wie es weitergeht, also habe ich mir auch die restlichen Bände gekauft.
Yukito Kishiro hat eine geniale Geschichte über Liebe, Hass und die Selbstfindung von Alita geschrieben, die in einer fantastischen Welt spielt und für jeden Manga-fan und alle, die es werden wollen, zu empfehlen ist.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden