flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
142
Das Zeichen der Athene (Helden des Olymp, Band 3)
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:17,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 1. Februar 2018
Die Reise der Abendteuer alten Götter Griechenlands geht weiter

Ich bin begeistert. Egal ob unterwegs bei langen Autofahrten oder zu Hause auf der Couch um die Augen zu schonen.

Eine fantastische Geschichte um die alten Götter Griechenlands und die alten Götter Roms und deren Kinder „ menschliche Halbgötter“ Gemeinsam begeben sie sich ein spannendes Abendteuer -

Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren, so sagt es die alte Prophezeiung. Und als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II , machen sie sich auf den Weg ins antike Rom. Aber können sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden?
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Mai 2015
Inhalt:
Ein Kriegsschiff taucht über Camp Jupiter auf und sorgt für Aufregung. An Bord ist nicht nur der Römer Jason, sondern auch noch Leo, Piper und Annabeth.
Im letzten Moment kann Percy Reyna davon überzeugen, dass die Argo II mit Freunden besetzt ist und nicht angegriffen wird. Als Leo jedoch Neu-Rom bombardiert, muss die Argo II fliehen - an Bord die sieben Halbgötter, die Gaia der Prophezeiung der Sieben zufolge besiegen sollen. Die Jagd nach Hinweisen beginnt.
Nur Annabeth ist abgelenkt. Denn ständig wird sie von dem "Zeichen der Athene" verfolgt.

Meinung:
Nach Band 2 ging es für mich sofort weiter. Ich musste wissen, ob plötzlich Friede zwischen Griechenland und Rom herrscht oder ob wieder etwas schief läuft, um der Geschichte mehr Fahrt zu geben. Ich wurde nicht enttäuscht. Natürlich geht nichts einfach und die alte Fehde zwischen den Camps ist präsenter wie nie. Dennoch schaffen es die 7 auserwählten Halbgötter aus Camp Jupiter hinaus und müssen mehr über ihre Bestimmung herausfinden.
Unterwegs mit der Argo II tauchen sie von Gaia gejagt immer weiter in die alten Mythen und Legenden ein und machen den Göttern Kopfschmerzen. Denn die sind gespalten zwischen ihrer römischen und griechischen Präsenz.
So hat Rick Riordan es wieder einmal geschafft, Wissen auf eine wirklich mehr als unterhaltsame Art zu transportieren.

Sieben Halbgötter, jeder für sich hat seine eigene Geschichte, seinen eigenen Hintergrund und Charakter und bekommt von Sprecher Marius Clarén überzeugend Leben eingehaucht. Im Vordergrund steht in diesem Band die Tochter der Athene: Annabeth. "Das Zeichen der Athene" ist Teil der alten Prophezeiung, was es damit auf sich hat, erfahren wir jedoch erst in diesem Band.

Neben jeder Menge Action, vielen Monstern und uralten Göttern kommt auch der Humor nicht zu kurz und für die Romantiker gibt es Hach-Momente wie auch etwas Herzschmerz und neue Erkenntnisse.

Die Spannung steigt immer weiter an, während Annabeth ihren Weg laut Prophezeiung allein gehen muss und plötzlich mit ihrer größten Angst konfrontiert wird.
Nach dem großen Showdown gibt es – wie gewohnt - einen Ausblick auf das nächste Abenteuer, das ich sicherlich nicht ungehört lassen kann.

Urteil:
Das Schwärmen endet auch bei "Das Zeichen der Athene" nicht. Die durch Sprecher Marius Clarén so authentischen Charaktere entschädigen die etwas ruhigeren Passagen locker. Erneut 5 Bücher für den dritten Teil von Rick Riordans "Helden des Olymp".

Die Reihe:
1. Der verschwundene Halbgott
2. Der Sohn des Neptun
3. Das Zeichen der Athene
4. Das Haus des Hades
5. Originaltitel: The Blood of Olympus

©hisandherbooks.de
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. März 2014
Erster Eindruck: Die sieben Halbgötter aus der Prophezeiung erstmals vereint

Heras Plan, die griechischen und die römischen Halbgötter zu vereinen, scheint langsam aufzugehen, als Annabeth, Jason, Leo und Piper mit ihrem fliegenden Schiff in Neu-Rom eintreffen. Percy, Hazel und Frank komplettieren die sieben Halbgötter, die die Welt vor der bösartigen Gaia beschützen sollen, und schnell werden die ersten Pläne geschmiedet - bis die Stadt plötzlich angegriffen wird und die Heldengruppe fliehen muss…

Rick Riordan hat sich modernen Romanen um die Götterwelt verschrieben, die Nachfolgeserie der äußerst erfolgreichen Percy Jackson-Romane mit dem Titel „Helden des Olymp“ geht mit „Das Zeichen der Athene“ in die dritte Runde. Erstmals werden die sieben Charaktere aus den beiden Vorgängerbänden vereint, sodass nun gleich sieben Halbgötter auf der Argo II zusammenkommen. Hat man keine Vorkenntnisse aus den ersten Bänden, dürfte dies schwierig nachzuverfolgen sein, ansonsten findet man sich schnell wieder in die Geschichte ein, da die wichtigsten Fakten über die sieben Helden im Laufe der Zeit noch einmal kurz erwähnt werden. Die sieben Hauptfiguren haben hier nicht alle gleich große Anteile, während hier Annabeth – wie der Titel schon vermuten lässt – eine recht große Rolle zukommt, sind beispielsweise Hazel oder Frank nur Nebenfiguren, werden aber glücklicherweise nicht völlig vernachlässigt. Trotzdem hätte ich mir gerade von diesen beiden mehr Zeit erhofft. Die anfänglichen Szenen im römischen Camp Jupiter mit dem Zusammentreffen der Halbgötter verbreiten eine recht gespannte Stimmung, immer scheint eine Bedrohung über den Helden zu stehen. Der große Knall, der Angriff auf die Stadt löst dann eine typische Roadmovie-Stimmung aus, die sämtliche Bücher des Autors auszeichnen. Unter der Anführung von Percy, Jason und Annabeth müssen verschiedene Abenteuer bestanden werden, Götter und andere Wesen der Mythologie sorgen dabei immer wieder für spannende und turbulente Szenen. Anfangs scheint die Handlung jedoch etwas schwer in Gang zu kommen, erst im späteren Verlauf geht es richtig los und das Flair der Handlung kann sich richtig ausspielen. Durch die verschiedenen Betrachtungsweisen der Halbgötter bekommt man nicht nur einen sehr umfassenden Blick der verschiedenen Situationen, sondern lernt die sieben auch sehr gut kennen, ihre Gefühle und Gedankenwelt. Dabei geht es um Liebe, Freundschaft, Misstrauen, Angst, aber auch Schuld und Unruhe. Und natürlich darf auch der Humor nicht fehlen, besonders Trainer Hedge, der vorlaute Satyr, sorgt für einige Lacher. Im Laufe der Zeit kristallisiert sich dann auch heraus, was die eigentliche Herausforderung dieses Buches ist, die Rettung eines gut bekannten Halbgottes und der Kampf gegen weitere Riesen – und das ist in einem packenden und sehr knappen Finale zusammengefasst. Hier merkt man, dass besonders die Handlung der Buchreihe vorangetrieben werden soll, trotzdem hat dieser Band eine ganz eigenständige Ausstrahlung und kann sehr überzeugen.

Wie die anderen Bücher um Percy Jackson und die Helden des Olymp auch wird „Das Zeichen der Athene“ von Marius Claren gelesen. Er verleiht wirklich jedem der Halbgötter eine ganz eigene Stimme. Während Jason beispielsweise sehr kämpferisch und Piper sanft und einfühlsam wirkt, spricht er Leo mit einer krähenden, ausdrucksstarken Stimme. Und auch die anderen Charaktere wirken durch ihn sehr lebendig, beispielsweise in der wunderbaren Szene mit Echo oder die verwirrte Athene/ Minerva. Und auch die Erzählteile sind sehr gelungen, mit einer der jeweiligen Szene angepassten Dynamik kann er sehr abwechslungsreiche Stimmungen schaffen.

Natürlich wurde für das Hörbuch die Optik der Romanvorlage übernommen. Zu sehen vor einem tiefblauen, wolkigen Himmel ist die Argo II, das fliegende Kriegsschiff, das Leo zusammengebaut hat. Vorn ist der Kopf des mechanischen Drachen Festus mit rot leuchtenden Augen zu sehen, während sich die Segel im Wind aufblähen. Im Inneren gibt es neben den üblichen Informationen und Kurzbiographien von Rick Riordan und Marius Claren noch ein kleines Lexikon über in der Handlung vorkommenden Personen und Dinge aus der Mythologie.

Fazit: Die Handlung wird mit der Zusammenführung aller sieben Halbgötter etwas komplexer, macht aber mit den ganz unterschiedlichen Situationen sehr viel Spaß. Besonders gelungen ist die deutliche Schilderung der verschiedenen Emotionen, wobei jeder Halbgott genügend Betrachtung findet. Wie immer stehen zahlreiche spannende, temporeiche und skurrile Situationen im Mittelpunkt, die Reise der Halbgötter ist sehr gut geschildert.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. März 2018
Eine spannende Geschichte über griechische und römische Götter. Percy und seine Freunde machen eine lange Reise, um die Athena Parthenos; eine Statue der Athene zu finden. Die Athena Parthenos könnte das entscheidende im Krieg gegen die Gigantem (Riesen) sein. Mit ihrem magischen Schiff fliegen sie nach Rom, doch wren alle ihre bemühungen umsonst gewesen? Percy und Anabeth fragen sich dies, als sie am Schluss ihrer Reise in den Tartarus stürzen. Werden sie sich zurück in die Welt der sterblichen zurückkämpfen können?
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Februar 2018
Rick Riordan ist ein toller Autor. Ich habe schon viele Bücher von im gelesen. Für die Fans der Reihe geht es hier auch wieder spannend und unterhaltsam weiter. Sehr gelungen. Nicht nur was für junge Leser!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Februar 2016
die bücher sind super fesselnd und einfach zu lesen. sodas man auch im zug bei großem Lärm ungestört der Handlung folgen kann. Habe dieses Buch bereits als E-Book gelesen aber es hat mich einfach so gefesslt, dass ich es als Exemplar zuhause stehen haben wollte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Juli 2015
Also ich habe schon die Percy-Jackson-Reihe verschlungen und die Bücher dieser Reihe habe ich schon sehr oft gelesen. Ich finde sie einfach richtig gut. Aber vielleicht sollte man bevor man nach sehen ob die namen stimmen, z.B. bei einem Gespräch wo nur Piper und Jason da sind wird Piper plötzlich Hazel genannt und dann hat Percy mal 8 Monate geschlafen dann mal 6. Sonst ist dieses Buch richtig gut und auch die anderen Bücher von Rick Riordan kann ich nur empfehlen, aber diese kleinen.Fehler machen das Buch manchmal noch ein bisschen interessanter. Vielleicht findet ihr, wenn ihr das Buch liest noch mehr Fehler. Wären diese Kleinigkeiten nicht da hätte das Buch locker die 5 Sterne bekommen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. September 2015
Es gibt 2 Halb-Blut-Camps. ein griechiches und ein römisches. Die wußten bislang nichts voneinander, sind aber dennoch verfeindet. Aber jetzt, wo es noch eine größere Bedrohung gibt, müssen sie zusammen arbeiten, um den Olymp zu retten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Februar 2016
Ein wirklich sehr schönes Buch. Ich liebe die Geschichten von Rick Riordan.
Ich kann seine Bücher nur weiterempfehlen. Würde ich jederzeit wieder kaufen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Juli 2014
Bereits das Lesen des ersten Bandes führte bei meinem Sohn (11) zu heller Begeisterung.
Die Verbindung von Moderne und griechischer Mythologie ist klasse.
Er hat alle Bände 'percy jackson' gelesen und wartet sehnsüchtig er auf den mächsten Band.
Ich werd' es wohl auch lesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden