Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
153
4,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Oktober 2011
Percy und seine Freunde, die anderen Halbgötter, sind bereit für die letzte Schlacht gegen Kronos, den Titanen. Dieser will das Göttergeschlecht der Olympier vernichten und selbst herrschen. Da die Olympier ihre Kinder schlecht behandelt und vernachlässigt haben, hat er viele Halbgötter auf seine Seite gezogen. Weil die Götter auch untereinander zerstritten sind, schaffen sie es nicht sich gemeinsam gegen den Feind zu stellen. Als sie mit einem Trick von Kronos fortgelockt werden, bleiben nur noch die Bewohner des Camp Half-Blood, um den Olymp und die gesamte Zivilisation zu beschützen. Doch auch sie haben interne Streitigkeiten, große Verluste erlitten und unter ihnen ist ein Spion. Percy weiß, dass er gegen Kronos keine Chance hat, und deshalb folgt er Nico, dem Sohn des Hades, mit einem verzweifelten Plan in die Unterwelt...
Wow. Was soll ich sagen- ich war begeistert. Ich muss gestehen, dass dies der einzige Percy Jackson war, den ich bislang gelesen habe- aber ich werde die anderen Bände so schnell wie möglich besorgen.
Ich kann verstehen, warum PJ als Harry Potter-Nachfolger gehandelt wird- das Flair ist ziemlich ähnlich. Ich will damit nicht sagen, dass es ein Klon ist. Percy hat so seine Problemchen, erfährt dass er etwas Besonders (auserwählt) ist, Wirklichkeit und Mythologie greifen ineinander, es gibt viele mythologische Monster und jede Menge Kämpfe. Percy schildert die Handlung und gibt mitunter sehr sarkastische Kommentare ab. Einige Seiten habe ich zweimal hintereinander gelesen, weil die Erlebnisse so witzig geschildert waren. Percy ist sympathisch und stark, hat aber auch Fehler und ist kein Superman. Annabeth und er geraten sich permanent in die Haare (man weiß ja, wohin das führt....). Einziges winziges Manko: teilweise war die Handlung recht vorhersehbar, mir war von Anfang an klar, wie alles enden würde (und das, ohne die Vorgänger zu kennen). Das Buch hat einen sehr "amerikanischen" Schluss. Da ich das Buch aber wirklich genossen habe, innerhalb weniger Stunden (und bis 2 Uhr nachts) am Stück gelesen habe und es ein wundervolles Leseabenteuer war, gebe ich die volle Punktzahl. 5/5 Sterne, und auf Englisch gibt es schon die Fortsetzung. Ich bin dann mal beim Buchhändler...
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2011
'Ein Halbgott des ältesten Göttergeschlechts.... wird sechzehn werden im großen Gefecht.... In endlosem Schlaf sieht der Heros die Welt, seine Seele wird von verfluchter Klinge gefällt. Eine einzige Entscheidung.... wird sein Leben beenden. Den Olymp kassieren oder das Schicksal wenden.' Große Weissagung (Auszug Seite 70)

Es sieht nicht gut aus für Percy und seine Freunde, gar nicht gut. Luke wurde die Hülle von Kronos. Viele Halbgötter haben sich ihm angeschlossen und der Angriff auf den Olymp steht kurz bevor. Als Kronos es schafft, Percys Vater Poseidon in einen schlimmen Kampf um den Palast unter dem Meer zu verwickeln und auch noch den Vater der Moster Typhon aus dem Vulkan zu befreien, haben alle Götter den Kampf aufgenommen. Doch wer ist nun auf den Olymp um ihn zu schützen? Nur eine Hestia, die letzte Göttin.

Ich liebe diese Buchreihe, sie ist fantasievoll, lustig und gut durchdacht. Ich mag die vielen Ideen die der Autor hier in die Moderne gesetzt hat. Es ist locker geschrieben. Und man lernt hier viel über die Griechische Mythologie. Die Charaktere sind liebenswert und soo schön schrullig.
Leider ist das hier der Abschluss dieser Reihe, von der ich nie genug bekommen werde. Aber es ist ein großartiger Abschluss.

Die Cover der Bücher gehören zu meinen liebsten, da sie wunder- wunderschön sind und immer perfekt zu der Geschichte im jeweiligen Buch passen.

Natürlich ist hier auch wieder ein Glossar mit den Göttern und für was sie stehen hinten im Buch, das man aber mittlerweile nicht mehr braucht, da wir wohl durch diese Reihe expertenstatus bekommen haben *lach*.

Ich freue mich wahnsinnig auf Rick Riordans neue Reihe 'Die Kane-Chroniken' in der es um Ägyptische Götter gehen wird. Also wieder Mythologie in die Modere gebracht. Topp
Percy Jackson würde ich jedem Empfehlen, da es sooo viel bietet.
Ich kann einfach nur 5 Sterne geben. Wow
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Wieder ist Sommer, Percys 16. Geburtstag steht kurz bevor, die Bedrohung durch Kronos' Armee nähert sich ihrem Höhepunkt - und damit steuert alles auf die Erfüllung der letzten grossen Prophezeiung des Orakels von Delphi zu: Ein Heros wird den Sturz des Olymp herbeiführen, Kronos zum Sieg verhelfen und dabei umkommen.
Dabei sieht auch ohne den Verrat eines Heros alles danach aus, als sei die Sache der olympischen Götter verloren, selbst Prometheus als der diplomatischste aller Titanen hat sich auf die Seite von Kronos geschlagen, Okeanos kämpft den Krieg der Meere gegen Poseidon und Typhon verwüstet das Land.

Auch die Sache im Camp Half-Blood steht nicht zum Besten, selbst die Suche nach dem Spion war bisher wenig erfolgreich. Die etwa fünfzig im Camp verbliebenen Halbblut-Helden rüsten sich zur Verteidigung des Olymps, denn die Götter selber sind alle mit ihren eigenen Scharmützeln beschäftigt oder wie Hades zu verstritten, um zu helfen - Kronos' List und Tücke scheinen bestens zu funktionieren.

Percy und seine Freunde müssen zu wirklich verzweifelten Mitteln greifen, um noch eine Chance zu haben...

Und mein Fazit:
Der 5. Band ist gelesen und war der würdige Abschluss einer Reihe, auf die eine Menge von Attributen zutrifft: spannend, unterhaltsam, frech und witzig, voller frischem Wind und alten Gottheiten. Rick Riordan ist sich auch in diesem Band treu geblieben und hat für Begegnungen mit alten wie neuen Bekannten gesorgt.
Im übrigen genauso spannend wie der finale Kampf war es, Percy auf dem Weg "durch die Prophezeiung" zu begleiten, bis zur Erkenntnis, dass es auch für einen Halbgott nicht immer leicht ist zu lernen, was wirklich wichtig ist im Leben...

Hier nochmal der Überblick zur Reihe:
Percy Jackson, Band 1: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
Percy Jackson, Band 3: Percy Jackson - Der Fluch des Titanen
Percy Jackson, Band 4: Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
Percy Jackson, Band 5: Percy Jackson - Die letzte Göttin
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2014
Percy Jackson
- Die letzte Göttin -

Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 32 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken« und »Helden des Olymp«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste. (Quelle: [...])

Erster Satz
„Das Ende der Welt begann damit, dass ein Pegasus auf der Motorhaube meines Wagens landete.“

Klappentext:
Auf Percy Jackson und seine Freunde wartet ein heißer Tanz: Ihr Todfeind Kronos holt zum letzten Schlag aus und marschiert auf den Olymp zu, mitten ins Herz von New York. Dabei sind die olympischen Götter alle ausgezogen, um gegen das Monster Typhon zu kämpfen! Gemeinsam mit den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erweckten Denkmälern der Stadt versuchen die jungen Halbblute den Sitz der Götter zu verteidigen. Doch sie haben einen Verräter in den eigenen Reihen. Gut, dass wenigstens eine Göttin im Olymp zurückgeblieben ist ...

Cover:
Das Cover finde ich schön und sehr passend gestaltet. Allerdings hat es mich nie sonderlich angesprochen. Warum auch immer. Die Farben sind toll und das Motiv ist auch sehr ansprechend. Es macht neugierig auf den Inhalt und man möchte hineinlesen. Es deutet für mich auf ein grandioses Finale hin. Schön finde ich, dass es zur Reihe passend gestaltet wurde.

Meinung:
Oh man, ich kann gar nicht genug bekommen von der „Percy Jackson“-Reihe. Ich finde sie einfach super spannend und je weiter die Reihe vorschreitet umso spannender wird es, wie ich finde. Und jetzt habe ich den letzten Teil gelesen. Ein bisschen traurig bin ich schon …

Wir tauchen sofort wieder ein in eine Welt, in der es nicht nur Menschen gibt, sondern auch Götter, Satyrn, Nixen, und alle möglichen göttlichen Wesen, die wir aus der Antike so kennen. Im Vordergrund stehen jedoch die Halbgötter, welche die Kinder von Göttern und Menschen sind. Percy Jackson, der ein Halbgott ist, erzählt uns die Geschichte aus seiner Perspektive. Ich persönlich finde das Thema „Götter“ immer sehr spannend und interessant.
Gleich von der ersten Seite an ist es sehr spannend und wir sind sofort mitten drin im Geschehen. Rick Riordan schafft es, die Spannung über das ganze Buch hinweg erst noch zu steigern und dann auf genau dem richtigen Level zu halten. Mir ist es auch beim letzten Band nicht gelungen, das Buch aus der Hand zu legen.

Die Charaktere, die ich bereits über die ersten vier Bände kennengelernt habe, wie z.B. Percy, Grover oder Annabeth, sind wundervoll charmant und liebenswert. Ich mochte Percy sofort. Für mich verkörpert er nämlich nicht den idealen Helden und gerade das macht ihn so sympathisch. Mit wenig Selbstvertrauen und voller Selbstzweifel, aber mit einem riesigen Herzen und einer ordentlichen Portion Mut. Über alle Bände entwickelt er sich weiter und wird mehr und mehr zum Sohn des Poseidon. Aber auch die übrigen Charaktere, wie z.B. Annabeth oder Grover, entwickeln sich weiter und finden mehr und mehr ihre Rolle in der Geschichte. Sie sind sehr humorvoll und loyal und stehen füreinander ein. Sehr charmant finde ich auch die sich langsam entwickelnde Beziehung zwischen Percy und Annabeth. Leider stellt sich Percy etwas ungeschickt an. Ich habe schon befürchtet, dass er es gar nicht mehr auf die Reihe bekommt, aber zum Glück gab es ein Happy End der beiden!
Klasse finde ich, dass wieder zahlreiche neue Charaktere eingeführt werden, wie z.B. Hekate. So wird es nie langweilig und es kommt ständig frischer Wind in die Geschichte, neue Verstrickungen tun sich auf und die Prophezeiung wird immer verworrener. Percy findet viele neue Freunde, die ihn auf seinem Weg zum Heros bestärken, formen und unterstützen.
Aber auch die „Schurken“, wie z.B. Ares oder Luke und vor allem Kronos, sind sehr treffend in die Geschichte eingebaut worden und verfolgen uns bis jetzt über alle Bände hinweg. Die Charaktere verleihen der Geschichte die richtige Dynamik. Seit dem ersten Band wird die Geschichte um „Kronos Wiederauferstehung“ mehr und mehr vertieft und weiter ausgebaut, was ich persönlich klasse finde. Von Band zu Band spitzt sich die Geschichte mehr zu und gipfelt schließlich in diesem Teil im alles entscheidenden Kampf gegen ihn. Ich hatte sogar mit Luke Mitleid. Endlich erfüllt sich die Prophezeiung, wenn auch ein wenig anders, als Percy es sich gedacht hat.

Die Charaktere sind erwachsen geworden, haben dazugelernt und wissen jetzt ganz genau wer sie sind und wer sie sein wollen. Sie mussten zahlreiche Verluste einstecken und erleben nicht nur schöne Dinge. Immer wieder müssen alle Charaktere im Buch wichtige Entscheidungen treffen, die das gesamte Leben beeinflussen. Toll war auch das Ende und natürlich musste es wieder eine bedrohliche Prophezeiung geben. Der arme Percy hat auch nie Ruhe.

Rick Riordan hat einen sehr schönen Schreibstil. Ganz klar und deutlich, ohne große Umschweife. Er schafft es mit wenigen Worten uns die Geschichte bildhaft vor Augen zu halten und verführt dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können.
Da die Percy Jackson Reihe jetzt leider zu Ende ist, werde ich mich wohl „Den Helden des Olymp“ widmen. Hoffentlich werden sie mich genauso überzeugen. Auch wenn mir Percy bestimmt fehlen wird.

Mich hat die ganze Reihe überzeugt und ich bin ab sofort ein begeisterter Rick Riordan Fan. Ein fulminantes Finale mit ganz viel Emotionen, Spannung und grandiosen Charakteren, die man einfach nur in sein Herz schließen muss. Für Fans von Göttern, Helden, Freundschaft und Abenteuern ist diese Buchreihe ein absoluter MUSS!

Levenya
[...]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Schon nach den ersten Seiten, wurde mir bewusst, dass dies ein guter Abschluss für die Serie werden würde. Nun, kurz bevor dass Buch zu Ende gelesen habe, wurde ich von meinem ersten Eindruck nicht enttäuscht: Die letzte Göttin ist spannend, erfrischend und witzig- kurz um, wie die letzten Bücher aus der Percy Jackson Reihe!

Zur Handlung: Die Geschichte baut schlüssig auf die vorigen Bücher auf und endet, ohne dem Leser zu viele Fragen unbeantwortet zu lassen.

Letzten Endes kann ich nur zum Kauf dieses Buches raten, da es wirklich sein Geld wert und es gute Unterhaltung bietet und hoffe das die nachfolge Serie "The last olympian" so schnell wie möglich in Deutsch erscheint.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2014
ist nicht der Sohn des Zeus, sondern ein Sohn des Poseidon.

Auf dem Weg zur Rettung des Olymp und der alten Götter
hat er in den fünf Bänden viele Abenteuer zu bestehen,
um am Ende die alte Ordnung wieder herzustellen.

Die Auferstehung des Titanen Kronos und der Kampf seiner
Kinder Zeus, Poseidon und Ares gegen den Titanen ist
sehr gut in Szene gesetzt und nicht nur für Jugendliche
unterhaltend zu lesen.

Die Bücher enthalten ein "Götterglossar", dass die Suche
nach weiteren Beschreibungen in der Sekundärliteratur
in den meisten Fällen überflüssig macht.

Für alle Kinder ab neun Jahren, die Spass an Mythologie und
dem Altertum haben, uneingeschränkt zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2014
Der Finale Kampf rückt näher und näher. Kronos Truppen, bestehend aus Monstern, Titanen und Halbluten, steuern das Empire State Building, auf dem sich der Olymp befindet an. Jetzt können nur noch Percy und seine Freunde sie davon abhalten, den Olymp zu zerstören, denn die Götter sind gerade mit dem furchtbaren Riesen Typhon beschäftigt. Gemeinsam mit den Campmitgliedern, den Jägerinnen der Artemis und den zum Leben erwachte Statuen der Stadt stellen sie sich Kronos Heer entgegen. Doch es gibt einen Spion unter Percys Freunden und eine alte Weissagung verheißt nichts gutes...

Mir hat das Buch, wie auch alle anderen Bücher dieser Reihe, sehr gut gefallen, denn der Schreibstil ist gleichzeitig spannend und humorvoll. Es ist ein Muss für alle Fantasyfans!!:) Wenn ich könnte würde ich 10 Sterne geben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
Als ich Teil 1-4 habe formlich verschlungen habe, dachte ich an folgendes:
Die Geschichte um einen jungen der es nie einfach in der Schule hat. Diesem stehen auch noch harte Prüfungen der etwas anderen Art bevor. Er soll die Welt retten, obwohl niemand glaubt, dass er es schaffen könnte. Tolle Aussichten.
Sein bester Freund geht mehr oder weniger immer verloren und er muss ihn suchen und das Mädchen was er mag scheint jemanden anderen gern zu haben. Und dann muss er hin und wieder den Göttern den hintern retten, obwohl diesen gerne für erledigt erklären wollen.

Doch womit wohl niemand rechnet ist wie das Ende wohl wirklich aussieht. Der große Showdown steht vor der Tür. Man ist in militärischen Sinne unterbesetzt und man denkt schon ans Aufgeben.
Doch da zeigt Percy wieder mal. Wer aufgeben will, hat schon verloren und kämpft weiter bis zum ende.
Als das ende sich naht bannt sich ein anderes ende als erwartet. Wie werde ich nicht verraten und mir hat es sehr gefallen mal etwas von Luke und seiner mehr als Tragischen vergangenheit zu lesen.
Einziger Punkt den ich schade fand, dass die Göttin Hestia da etwas zu schwach hervor gehoben wird. Wo sie in meinen Augen die vernunftigste und menschlichste Göttin von allen ist.
Aber ansonsten kann ich die Serie nur weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2016
die bücher sind super fesselnd und einfach zu lesen. sodas man auch im zug bei großem Lärm ungestört der Handlung folgen kann. Habe dieses Buch bereits als E-Book gelesen aber es hat mich einfach so gefesslt, dass ich es als Exemplar zuhause stehen haben wollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2015
Die Götter des Olymp kämpfen gegen Typhon, ein schrecklickes Monster. Sie lassen dabei den Olymp unbeaufsichtigt. Derweil versucht Kronos den Olymp zu erreichen und zu zerstören. Aber Annabeth, Percy, Chiron und die anderen Bewohner des Half-Blood-Camps stellen sich gegen die Armeen von Kronos.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden