Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Januar 2011
Als in Rußland 1825 Zar Alexander I. plötzlich stirbt, wird er nicht von seinem beliebten Bruder Konstantin, sondern von Nikolaus I. beerbt. Dieser wird, das ist vorauszusehen, jeglichen Reformansatz unterbinden und jeden liberalen und aufklärerischen Gedanken aus dem Russischen Reich verbannen. Die liberalen Kräfte im Land, junge, adelige, karriereorientierte Offiziere zumeist, die in den napoleonischen Kriegen mit westlichem Gedankengut in Berührung gekommen sind und die Notwendigkeit von Reformen erkannt haben, haben sich schon länger in Geheimbünden organisiert und wagen im Dezember 1825 einen schlecht geplanten und noch schlechter durchgeführten Aufstand. Das Ergebnis: 130 Verschwörer werden zu Zwangsarbeit und ewiger Verbannung in Sibirien verurteilt - nahezu die gesamte liberal denkende Oberschicht der Landes einer ganzen Generation. Rußland erstarrt unter Nikolaus I. in einer Frostperiode, gegen den sich der deutsche Vormärz wie ein äußerst mildes Tauwetter anfühlt.

Die Lücke, die die Verbannung der Dekabristen reißt, zieht sich durch die ganze Oberschicht: es sind die Brüder, Söhne, Enkel, Schwäger, Freunde und Kollegen, die in den Silberminen hinter dem Ural verschwunden sind. Einige machen mit ihrer Karriere in der nächsten Umgebung des Zaren einfach weiter und vergessen. Andere nicht. Maria Wolkonskaja ist zwanzig Jahre alt und seit einem knappen Jahr verheiratet mit Fürst Sergej Wolkonskij, als dieser verhaftet und deportiert wird. Während ihre Schwiegermutter äußerlich ungerührt ihren Dienst bei der Zarenwitwe fortführt und gegen die Widerstände aus ihrer eigenen Familie folgt sie (wie zwölf andere Ehefrauen&Geliebte) ihrem Mann in die Verbannung...

Die Autorin erklärt die historischen Zusammenhänge auch für diejenigen verständlich, die sich mit russischer Geschichte bis jetzt nur am Rande beschäftigt haben. Zwar wäre ein Personenregister nicht schlecht (die zahlreichen Querverbindungen unter den verschiedenen Adelsfamilien sind recht kompliziert) und hätte ich nichts gegen ein Verzeichnis der verwendeten Literatur (vor allem, weil viele der Überlebenden ihre Memoiren hinterlassen haben), aber das sind relativ unbedeutende Kritikpunkte.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
Gefallen hat mir die zügige Lieferung sowie die Beschaffenheit des Buches.
Der Inhalt des Buches vertieft sehr gut die geschichtlichen Kenntnisse und die Zusammenhänge
der Dekabristenzeit
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2012
Christine Sutherland versteht es auf ihre einzige Art,
den Leser für Historie und menschliches Schicksal
gleichsam und spannend zu interessieren!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2013
Ein sehr interessantes Buch über die Dekabristen und die mutigen Frauen, die ihren Männern in die Verbannung nach Sibierien folgten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,99 €