Herbst/Winter-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sicherheitsbeleuchtung Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
22
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2004
Vorweg: Ich bin kein Biologe. Aber dieses Buch ist auch für mich als einfachen "Naturinteressierten" eine wahre Bereicherung. Der Wälzer mit immerhin mehr als 900 Seiten ist in einem derart guten und unterhaltsamen Stil geschrieben, dass man einerseits regelrecht dranbleiben "muss" und das Buch nur ungern weglegt, bevor man es nicht durch hat. Andererseits erklärt David Quammen komplizierte Sachverhalten auf verständliche Art und Weise, anstatt sich nur mit Fachlatein aufzuhalten. Evolution, Biogeographie, Inseln, Artbildung, Artensterben - ich kenne kein Buch, dass diese Themen besser behandelt als dieses. Kurzum: Das beste naturwissenschaftliche Buch seit langem, das ich in die Finger bekommen habe!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2001
Das Buch ist bei weitem nicht so trocken, wie der Untertitel vermuten läßt. Ein Bio-Leistungskurs als Vorkenntnis vereinfacht das Lesen sicherlich, aber da alle wichtigen biologischen Begriffe im Glossar erklärt werden, benötigt man diese Vorkenntnisse sicherlich nicht zwingend. Ich habe selten ein Buch gelesen, das mir soviele Erklärungen für die Zusammenhänge auf dieser Welt geliefert hat. Für jeden, der verstehen will, warum von der einen Art 4 Paare ausreichen, um die Art zu retten, aber eine andere Art mit einer Populationsdichte von 1000 Paaren zum Aussterben verdammt ist, ist dieses Buch richtig. Danach will man einfach diese Erde mit ihrer Artenvielfalt retten. Es ist wirklich mehr wie nur ein Buch...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2003
Dieser dicke Wälzer ist von Anfang bis Ende gut und das ultimative Buch für die Insel.
Es geht nämlich um Inselgeobiologie. Eine Wissenschaft, der wir die Evolutionstheorie und die wichtigsten Erkenntnisse zum Entstehen und Aussterben der Arten verdanken.
David Quammen nimmt den Leser auf Reisen quer durch die Inselwelt und die Geschichte der Wissenschaft mit und erzählt mitreißend, humorvoll und engagiert von der Arbeit der Biologen und Taxonomen an den unwirtlichsten und abgelegensten Stellen der Erde. Die Wissenschaftler suchen und beobachten seltene Tiere und nehmen langen Aufenthalt in Abgeschiedenheit, Einsamkeit, Hitze, Stechmücken, schlammigen, durchweichten Regenwäldern inkauf, um Daten über die Tiere zu sammeln und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Quammen beschreibt sie und ihre Spleens mitreißend und plastisch.
Bei der Lektüre lernt man Schritt für Schritt die verschiedenen Faktoren kennen, die zum Aussterben einzelner Arten geführt haben. Auch die einzelnen Spezies werden liebevoll und detailgenau beschrieben. Sogar der ausgestorbene Dodo wird in diesem Buch wieder lebendig.
Doch Quammen räumt auch mit so mancher liebgewordenen Legende der Evolutionshistorie auf und löst mit kriminologischer Akribie etliche spannende wissenschaftliche Rätsel.
Da ist zu Beispiel das Wettrennen um die eigentliche Urheberschaft der Evolutionstheorie, bei dem Charles Darwin eine nicht besonders rühmliche Rolle spielte, oder die detektivische Suche nach dem Missetäter, der fast die gesamte Vogelwelt auf der Insel Guam ausgerottet hat.
Die Vernichtung der tasmanischen Aborigines ist eines der dunkelsten Kapitel in diesem Buch, und es zeigt, daß auch für die seltenen Menschenrassen dieselben Gesetzmäßigkeiten gelten wie für seltene Tiere.
Es ist ein engagiertes Buch, das den Horizont erweitert und sich gegen die Zersplitterung der Lebensräume und für die Artenvielfalt einsetzt, und dabei so spannend und mitreißend geschrieben ist, daß es in die Hausbibliothek gehört. Es ist besser als Fernsehen. Sogar ein notorischer Stubenhocker wie ich bekommt Fernweh und es packte mich beim Lesen die kindliche Sehnsucht, noch einmal so einen aufregenden Beruf wie Archäologe oder Astronaut zu haben oder eben Inselgeobiologe zu werden.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2007
....angefangen von dem Beispiel des wunderschönen, großen Perserteppichs, der in etliche gleichgroße Quadrate zerteilt wird, die sich dann zwangsläufig von den Rändern her immer weiter aufdröseln, denn das ist es, was wir Menschen mit den vielfältigen Lebensräumen dieser Erde machen, versteht es David Quammen, den Leser in den Bann der Inselbiogeografie zu ziehen.
Erstaunt erfahren Sie, daß Sie auf einsamen Inseln auch schon mal einem Elefanten (!) begegnen können (warum das so ist, müssen Sie schon selbst nachlesen). David Quammen zeigt an einem Berg von bereits Geschehenem, daß das Aussterben einer noch so kleinen Art eine ganze Lawine von meist negativen Veränderungen in der Natur auslöst. Und leider, leider ist es wie fast immer: wenn der Mensch die Finger im Spiel hat, geht es böse für die Natur (und alles was darin lebt, also auch für UNS) aus.
Ein Buch auf das man sich einlassen muss, aber dann wird es zum spannenden wissenschaftlichen Abenteuer und man will es einfach nicht mehr aus der Hand legen.
MEIN BUCH FÜR "DIE INSEL" !!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2010
Ein wunderbarer Wälzer und ganz zu Unrecht hier noch nicht besprochen: Wer Douglas Adams' Reisebericht zu den "Letzten ihrer Art" und die Essays von Stephen J. Gould mag, der wird dieses Buch lieben. Auch hier geht es primär um Evolution, genauer um die verschiedenen Aspekte der Inselbiogeographie. Was die Theorie betrifft, überblickt Quammen eine ungeheure Menge an einschlägigen Veröffentlichungen und gibt dem Leser einen luziden, und nicht immer ganz einfachen, wissenschaftsgeschichtlichen Überblick. Die einzelnen theoretischen Facetten werden immer wieder durch Reiseberichte zu den einzelnen Feldbiologen aufgelockert, die auf sehr lesenswerte Weise zu einer Charakterisierung nicht nur der jeweils untersuchten Spezies sondern auch des untersuchenden Biologen führen und interessante Einblicke in die Werkstatt der Evolutionstheorie ermöglichen: Von der Empirie zur Theorie.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2011
Eines der besten, der allgemeinverständlichen, Bücher über die Evolution. Um mich kurz zu halten und um nicht die positiven Rezensionen nochmals schreiben zu müssen, möchte ich alles positive was hier bisher schon formuliert wurde, bestätigen.

Eine besondere Bemerkung möchte ich mir zum "Ökosystemzerfall", der ganz am Anfang des Buches sehr gut beschrieben wird, erlauben. Dieser Ökosystemzerfall ist inzwischen allgegenwärtig, daher kommt David Quammen das Verdienst zu, eines der wesentlichen Umweltprobleme unserer Zeit, klar definiert zu haben.

Dieses Buch müßte im Bücherregal jedes Biologen s.l. und jedes an der Biologie interessierten Menschen stehen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2007
dieses Buch bietet: - eine für 19,95 Euro sehr günstige Weltreise - Einblicke in die Geschichte des Lebens - Einblicke in die Geschichte der Erforschung des Lebens - Unterhaltsame und spannende Expeditionen - skurrile Wissenschaftler - noch skurrilere Lebensformen - einen gut verständlichen Ausflug in die Biogeographie - interdisziplinäre Streifzüge. Und das alles in einer unwiderstehlichen Mischung mit einem dieser Mischung entsprechenden unwiderstehlichen Schreibstil. Das dicke Taschenbuch hat 974 Seiten, und es ist eines dieser Bücher, bei denen man sich ärgert, wenn man mal wieder - aufs Klo - etwas Essen - oder schlafen muss. Das alles macht selbstverständlich fünf Punkte, verbunden mit einer Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2002
Ich habe selten ein spannenderes Buch gelesen als das vorliegende.
In diesem Buch werden viel verschiedene "Themen" miteinander verknüpft.Es wird auf die Entwicklung des Evolutionsgedankens eingegangen.Es werden aber auch Forschungsprojekte in der Welt vorgestellt und näher darauf eingegangen.
Am besten hat mir aber gefallen,das auch auf weniger bekannte Persönlichkeiten der Wissenschaftsgeschichte eingegangen wird.
Ich kann dieses Buch ohne irgendwelche Zweifel jedem weiterempfehlen der sich für Evolution interessiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2002
Ich habe selten ein spannenderes Buch gelesen als das vorliegende.
In diesem Buch werden viel verschiedene "Themen" miteinander verknüpft.Es wird auf die Entwicklung des Evolutionsgedankens eingegangen.Es werden aber auch Forschungsprojekte in der Welt vorgestellt und näher darauf eingegangen.
Am besten hat mir aber gefallen,das auch auf weniger bekannte Persönlichkeiten der Wissenschaftsgeschichte eingegangen wird.
Ich kann dieses Buch ohne irgendwelche Zweifel jedem weiterempfehlen der sich für Evolution interessiert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2013
Im Buchhandel ist "Der Gesang des Dodo" vergriffen. Hier habe ich eine günstige Bestellmöglichkeit genutzt Die Liefering erfolgte schnell und unversehrt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden