Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
22
3,8 von 5 Sternen
Alter Schwede!: Zwei Hochzeiten und ein Elchgeweih
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 9. August 2017
Prinzessin Viktoria heiratet. Und Gunnar Herrmann, der schwedisch-deutsche Korrespondent der SZ. Gunnar muss die deutschen Leser natürlich mit Lesestoff über die Prinzessinnenhochzeit versorgen. Da kann man schon mal den Überblick über die Planungen für die eigene Hochzeit verlieren.
Zum Glück für uns schreibt seine bayerisch-deutsche Braut Susanne Schulz an diesem Buch mit und bemerkt, dass ihr Bräutigam bei seinen beruflich bedingten Reisen nach Island, Dänemark und Norwegen und durch seine mutwillig angenommene Elternzeit mit der gemeinsamen Tochter Laura zum Billy-Regal verkommt. Und wann schafft er endlich dieses dämliche Elchgeweih aus der Garage???
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2012
Das Buch hat eigentlich kaum mit Schweden zu tun, es ist eher eine langatmige Beschreibung eines normalen Familienlebens. Vieles wiederholt sich in der einen oder anderen Form.
Hatte mit wesentlich mehr versprochen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. März 2012
Ich habe auch das erste Buch "Elchtest" gerade in der Zeit gelesen, in der ich selbst in Schweden gelebt habe. Das Buch hat mehr witz als der Nachfolger, dennoch hat mir sehr gut gefallen wie die Eigenheiten der Schweden in die Familiengeschichte eingebaut wurden.
Wenn man selbst miterlebt hat, wie schwer es im Sommer ist eine Hebamme zufinden, sich in leeren Wartenzimmern befunden hat und trotzdem ewig warten musste, die Vorteile des schwedischen Dagis-Systems kennenlernen durft und so weiter, genau der findet sich in diesem Buch wieder!

Man sollte es nicht als einzigen Vorvereiter für seine Zeit in Schweden verwenden, dennoch ist es genauso wie "Elchtest" ein guter und witziger Begleiter, den man auf dem Nachttisch liegen haben sollte.

Denn eines wird deutlich, dass gelobte Land ist Schweden nicht. Es lässt sich gute dort leben. Wer mit den kleinen kulturellen Unterschieden gerade im Gesundheitssystem leben kann, den erwartet eine tolle Zeit.

Also mein Tipp ... zwischen den Zeilen lesen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. März 2013
Eine Weile ist es her, dass Gunnar Herrmann und Susanne Schulz von München nach Stockholm ausgewandert sind - nachzulesen übrigens in "Elchtest" -, nun stellen sie uns ihr gemeinsames Leben mit Tochter Laura und deren Bruder Alois in Schweden vor.

Bereits ganz gut eingelebt, schildern sie den deutschen Lesern, wie fortschrittlich Schweden in so vielen Dingen, vor allem aber bezüglich der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, sind. Auch das vorbildliche Kindergarten- oder Schulsystem wird näher geschildert. Die zweijährige Tochter Laura ist ein kleiner Wirbelwind und besucht bereits die Kita. Das neueste Familienmitglied, Baby Alois, braucht wie nun mal alle Neugeborenen eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Nebenher noch Haushalt erledigen und das nötige Kleingeld verdienen. Nicht leicht. Gut, dass in Schweden natürlich auch die Väter Elternzeit beantragen können. So freut sich Susanne auf drei entspannte Monate und Gunnar auf 3 Monate Qualitätszeit mit seinem Nachwuchs - sieht ja bei seiner zukünftigen Ehefrau eigentlich immer ganz leicht aus...

Vieles aus dieser Lektüre hat der Leser miterlebt: die köngliche Hochzeit von Prinzessin Victoria mit ihrem Fitnesstrainer, sowie den Vulkanausbruch von Eyll...irgendwas und die darausfolgende Lahmlegung des gesamten europäischen Flugverkehrs. Beides sorgt auch in Gunnars und Susannes Alltag für so manchen Aufruhr.

Obwohl ich zugegebenermaßen den ersten Band nicht gelesen habe, war es doch sehr leicht, sich in dem Familienalltag zurechtzufinden. Und auch dieses Buch beinhaltet genau das, was ich von der Lesezeichen-Reihe kenne: spannende und interessante Anekdoten und Fakten über Schweden, die Auseinandersetzung mit den gängigen Vorurteilen, eine witzige und liebevolle Geschichte und einen sehr realitätsnahen Bezug.

Vor allem habe ich nun aber großen Respekt vor den Schweden hinsichtlich der Gleichberechtigung und der Handhabung mit Erziehungszeit und -geldern. Schweden steht schon lange auf meiner Muss-ich-unbedingt-hin-Reiseliste und jetzt ist es wieder um ein paar Plätze aufgestiegen!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Juni 2014
Das Buch ist sehr amüsant zu lesen. Dass die beiden Authoren abwechselnd schreiben, sehe ich keineswegs als Manko. Nur wenige Ereignisse werden dadurch tatsächlich doppelt erzählt, und bei denen, wo dies der Fall ist, ist es mitunter gerade dadurch besonders lustig, dass die Situation zweimal auf ganz verschiedene Weise durch die unterschiedlichen Blickwinkel dargestellt wird. Auch die Verknüpfung von persönlichen Lebensereignissen der Familie und landeskundlichen Informationen erscheint mir gelungen. Im Gegensatz zu einem trockenen Sachbuch bekommt man hier einen menschlicheren Eindruck davon wie es ist, wenn man sich als Deutsche in Schweden niederlässt und dort am gesellschaftlichen Leben teilnimmt, beruflich tätig ist und eine Familie gründet.

Einen Punkt Abzug gibt es allerdings wegen einer Sache, die mich doch sehr gestört hat: Am Ende wurde deutlich, dass es sich im Grunde weder um einen fiktiven Roman noch um einen tatsächlichen Erlebnisbericht handelt, sondern um eine Mischung aus beidem. Dass Authoren manches gerne übertreiben und auch aus Datenschutzgründen teils Namen etc. verändern, ist ja normal, doch ist es hier laut Eigenaussage der Authoren offenbar so, dass nicht nur Situationen teils extrem übertrieben und verändert dargestellt wurden, sondern auch manche der beschriebenen Ereignisse komplett frei erfunden sind, also hinzugedichtet wurden. Da jedoch selbst im Nachhinein keine Aufklärung erfolgt, was von dem Beschriebenen tatsächlich passiert ist und was nicht, ist es schwer, ein Resümee über das Buch zu ziehen.

Es ist einfach so, dass mich Ereignisse deutlich mehr faszinieren und ich sie begeisterter zitiere oder jemandem vorlese, wenn ich weiß, dass sie wirklich passiert sind. Nun aber am Ende gar nicht zu wissen was von dem im Buch beschriebenen überhaupt tatsächlich passiert ist und was nicht, sorgt letztlich dafür, dass das Buch in seiner Gesamtheit unglaubwürdig wird und somit mein eigentliches Ziel, nämlich mir das Leben in Schweden besser vorstellen zu können und über amüsante Dinge, die sich dort zugetragen haben, informiert zu werden, letztlich nicht erreicht werden kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2013
Nachdem ich bereits von dem ersten Teil, "Elchtest" begeistert war, freute ich mich auf den zweiten Teil und wurde nicht enttäuscht. Auch der zweite Teil ist super und lustig geschrieben und machte stets Freude beim lesen. Von Langeweile keine Spur. Auch die Art der Schreibweise, einmal aus Sicht von ihr und einmal aus Sicht von ihm, ist sehr gut gelungen und sorgte stets für Abwechselung beim lesen. Bzgl. der Kritik in einer vorangegangen Bewertung, dass das Land Schweden zu wenig beschrieben wird, kann ich nur sagen, dass es sich bei dem Buch auch nicht um einen Reiseführer bzw. Reisebericht handelt. Darüber enthält das Buch nach meiner Meinung sehr viele interessante Informationen über Schweden, welche oft auch zwischen den Zeilen zu lesen sind. Ich hoffe Familie Herrmann entschließt sich dazu, einen weiteren Teil zu veröffentlichen. Zumindest wurde dies in dem Buch angedeutet. Ein großes Lob an die Autoren. Lustig, spannend und authentisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Oktober 2014
Ich bin ein großer Fan von Schweden und spreche auch ein wenig Schwedisch, daher habe ich wohl dieses Buch zum Geburtstag bekommen.
Leider hat es mich sehr enttäuscht, sodass ich es nicht zu Ende lesen konnte. Mühsam habe ich mich durch die Seiten quälen müssen, ab und zu war es zugegeben ein wenig amüsant, aber mehr auch nicht.
Seitdem verstaubt es in meinem Regal und ich habe auch keine große Lust es nochmal mit dem Buch zu versuchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2017
Ich bin von diesem Buch sehr enttäuscht. Ich hatte es auf meinem Nachttisch und konnte immer sehr gut damit einschlafen, würde es jedoch - wenn jemand etwas Gutes lesen möchte - nicht empfehlen. Das alles war bestimmt für die beiden Autoren sehr spannend, aber der Leser bekommt letztendlich ein unspektakuläres Tagebuch. Obwohl ich sehr gerne lache, habe ich auch keine lustigen Stellen in dem Buch entdecken können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Januar 2012
Da mir das erste Werk von Gunnar Herrmann "Elchtest: Ein Jahr in Bullerbü" extrem gut gefallen hat,
habe ich mir blindlings "Alter Schwede!: Zwei Hochzeiten und ein Elchgeweih" vorbestellt. Es wurde
pünktlich am Erscheinungsdatum geliefert und ich habe voller Vorfreude bekonnen zu lesen:

Wer "Elchtest" aufgrund der vielen interessanten, aber auch amüsanten Geschichtchen rund um das
Leben in Schweden gerne gelesen hat, der wird genau dieses Herzstück in "Alter Schwede" vermissen.
In dem Nachfolgebuch von Gunnar Herrmann und seiner Frau Susanne Scholz geht es nach meinem
Geschmack viel zu viel um ihre Familie, die Geburt des zweiten Sohnes und die Hochzeit. Das Land
Schweden und seine Eigenarten sind hier eher eine Randerscheinung. Da hilft es auch nichts die
Hochzeit im Schwedischen Königshaus in die Abhandlung zu integrieren.
Zudem hat sich der Schreibstil, der mich in "Elchtest" noch auf jeder Seite zum Schmunzeln
gebracht hat, stark verändert. Ich hatte echte Probleme bis zum Ende durchzukommen, da es
einfach gesagt langweilig war. Vielleicht liegt das daran, daß einige Kapitel aus Sicht von Gunnar
und andere dann auch Sicht von Susanne geschrieben sind?!

Bücher sind Geschmackssache. Mein Geschmack wurde mit diesem Werk vollkommen verfehlt. Ich gebe
2 Sterne, weil es sich erkennen läßt, daß die Autoren sich wenigstens Mühe gegeben haben.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Oktober 2016
Ich habe es nach meiner Schwedenreise gelesen. Und der Inhalt trifft es auf dem Punkt. Mann muss aber nicht vorher nach Schweden reisen um dieses Buch zu lesen. Es ist lustig, Unterhaltsam und Spannend zu gleich. Wenn man es liest, ist man schon in Schweden. Ich kann nur sagen: "Einfach nur lesen". Viel Spaß dabei. :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden