Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
21
3,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:8,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Juli 2007
Ein neues Buch von Candace Bushnell - warum nicht lesen? Hört sich ja interessant an, und außerdem hat sie Sex and the City geschrieben; ein bekannter Name also, der einen bestimmt für die leichte Lektüre nicht enttäuscht. Weit gefehlt.

Eigentlich lese ich solche Romane ab und an ganz gern, weil sie wahre Pageturner sind. Da ist der Inhalt egal, auch wenn er flach ist, solange wirklicher Lesespaß vorhanden ist. Und keiner dieser Romane hat mich eigentlich je enttäuscht, ob von Cathy Kelly oder Marian Keyes. Ihren Zweck haben sie immer erfüllt - nämlich dieses "Ich muss sofort weiterlesen und möchte gar nicht mehr aufhören"-Gefühl.

Was bei diesem Buch, obwohl es sich flüssig liest, in keiner Sekunde entstanden ist. Der vorhergehenden Kritik kann ich mich weitgehend anschließen - auch mir ging es so, dass ich die Protagonistinnen ziemlich lange so gar nicht auseinander halten konnte.

Für ein Buch ist es auch hilfreich, die Protagonisten entweder sympathisch zu finden oder sich mit ihnen identifizieren zu können. Oder sie sind auf sonst eine Art faszinierend. Auch hier - nichts von alledem. Die drei Protagonistinnen sind über die komplette Handlung hinweg höchst unsympathisch - karrieregeile Weiber, die, obwohl sie das Gegenteil verkörpern sollen - die Karrierefrau und Mutter in den Dreck ziehen, weil sie selbst so schlechte Exemplare davon darstellen. Man fühlt einfach nicht mit mit ihnen - die eine, Wendy, denkt nur an ihre Filmkarriere während sich ihr Mann (verständlicherweise, und hier liegt das Problem, denn eigentlich sollte man auf ihrer Seite sein) scheiden lässt und sie keine wirkliche Bindung zu ihren Kindern hat. Victory Ford, Modedesignerin, beginnt eine Liasion mit einem alten, herrschsüchtigen Knacker und die dritte, Nico, auch Mutter und Ehefrau, beginnt eine Affäre mit einem Model namens Kirby (gelungene Namenswahl übrigens - Kirby ist der wahre Sexappeal!).

Letztlich wartet man am Ende darauf, dass diese drei bemitleidenswerten Frauen von ihrem hohen Thron stürzen, aber auch da wartet man vergeblich.

Dieser Roman zeigt die leere, unaufrichtige Welt und vermittelt Charakterlosigkeit und Ehrgeiz in der Karriere, der alle anderen Dinge unwichtig macht. Gefühle von anderen? Vollkommen unwichtig. Wenn über diese absolut egomanen Protagonistinnen wenigstens der Pageturner-Effekt gelungen wäre, könnte man noch über die fade Handlung hinwegsehen, aber selbst das ist nicht gelungen.

Fazit: Es gibt sehr viel bessere Romane in dieser Sparte, um dieses hier würde ich einen Bogen machen, auch wenn es eigentlich ansprechend aussieht.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich gehöre zu den seltenen Exemplaren, die "Sex and the City" nur vom Hörensagen kennen. Interessiert hat es mich nicht, so dass ich mir darüber kein Urteil erlauben kann. Aber es war ein Straßenfeger und von genau der Autorin, die auch "Lipstick Jungle" geschrieben hat. Da ich nur Gutes von ersterem Buch / Film gehört hatte, dachte ich mir, ich könnte mit diesem Buch nicht allzuviel falsches machen.
Das Cover zog am meisten, ein absoluter Hingucker, der den Suchenden regelrecht anbrüllt, es mitzunehmen. Super gelungen, anders kann man es nicht beschreiben.

Das Buch handelt von drei Freundinnen, drei bedeutenden Freundinnen, die es zu etwas gebracht haben. Sie sind um die 40 und haben es geschafft, sind fast am Ziel ihrer Wünsche.
Nico ist Chefredakteurin eines Magazins, Wendy die Chefin einer Filmproduktionsfirma und Victory Modedesignerin. Sie sind in bedeutender Stellung und haben sich hoch gebissen, sie allein haben es geschafft. Aber es gibt immer noch etwas zu erreichen und dabei ist es fast egal, wer dabei auf der Strecke bleibt.
Nico ist verheiratet und hat eine Tochter, die von ihrem Mann betreut wird. Sie genießt das und ist doch nicht glücklich mit der Tatsache, dass ihr Mann keine Arbeit hat.
Mit Wendys Ehe läuft es nicht so besonders. Ihr Mann, nicht so erfolgreich wie sie selbst, will die Scheidung, doch was wird mit den Kindern? Bei wem sollen sie leben, bei der karrieresüchtigen Mutter oder doch beim Vater, der bis jetzt immer für sie da war?
Victory, die Modedesignerin hatte gerade einen Flop mit ihrer Frühjahrskollektion hingelegt. Sie beginnt eine Affäre mit einem älteren Herrn, aber ob ihr das das Glück bringen wird, das sie sich erhofft?

Drei Frauen, drei Schicksale, drei Protagonistinnen, die mir leider nicht einmal im Ansatz sympathisch waren. Karrieregeile Frauen, die vor nichts zurückschrecken und denen es egal ist, wer dabei auf der Strecke bleibt. Kinder, Ehemänner, egal, Hauptsache sie selber können sich beweisen.
Frauen, die nur an sich denken und ihr eigenes Umfeld für selbstverständlich nehmen. Das ist leider nicht mein Denken und das kann ich nicht gutheißen. An der Stelle reicht mir nicht einmal das Wissen, dass das nur ein Buch ist, was ich lese. Ich kann mich mit den Protagonistinnen in keinster Weise identifizieren, das brauche ich aber, um den handelnden Personen klar zu kommen.

Für mich war dieses Buch so gar kein Highlight, so dass ich dafür keine Leseempfehlung geben kann.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2006
Candace Bushnell, die Schöpferin von „Sex and the City“, hat wieder zugeschlagen: In ihrem neuen Roman erzählt sie vom Überlebenskampf dreier Karrierefrauen in der New Yorker Businesswelt.
Alle drei führen sehr untypische Leben: Nico hat als Chefredakteurin eines Hochglanzmagazins alle Hände voll zu tun. Zu ihrem Glück hält ihr ihr Mann Seymour stets den Rücken frei und kümmert sich zu Hause um die gemeinsame Tochter Katrina. Wendy ist Chefin einer Filmproduktionsfirma und ihre Ehe befindet sich in einer Krise. Wendy weiß nicht genau, wie sie sich dabei verhalten soll. Muss sie sich etwa schuldig fühlen, weil sie erfolgreicher ist als ihr Mann? Die Dritte im Bunde ist Victory, die als alleinstehende Modedesignerin für Furore sorgt. Ihre Frühjahrskollektion ist bei den Kritikern allerdings gar nicht gut angekommen und nun überlegt sie, ob sie es dennoch schaffen kann, ihrer Linie treu zu bleiben und dabei erfolgreich zu sein.
Auf knapp 540 Seiten erzählt Candance Bushnell in alter Sex-and-the-City-Manier wie sich die drei Frauen durch die männerdominierte Arbeitswelt schlagen und gemeinsam ihren Weg gehen. Teilweise übertreibt die Autorin es etwas mit ihren Seitenhieben auf das vermeintlich starke Geschlecht, aber an vielen Stellen hat sie sicherlich nicht ganz Unrecht.
Locker, unterhaltsam und mitreißend geschrieben kann einem „Lipstick Jungle“ sicherlich so manchen Abend versüßen. Wer „Sex and the City“ mag, wird mit diesem Buch sicherlich auch viel Spaß haben!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2008
Nico, Victory und Wendy sind drei starke und erfolgreiche Faruen in Manhatten, die alles haben, oder doch nicht?!

Liptsick Jungle erzählt die Geschichte der drei vom Leben in New York. Natürlich ist das alles sehr high life, sehr high fashion und sehr New York, aber gerade das ist ja so toll daran. Wenn ich lesen will, wie Lischen Müller den Tag verbringt, bin ich hier natürlich falsch...

Beziehungsprobleme aller Art, Karriere und Macht sind wesentliche Themen des Romans, die aus einer sehr stark emanzipierten Perspektive erzählt werden und ja, inspirierend sind, denn bei all dieser toughness behalten die 3 Protagonistinnen ihre Weiblichkeit und Verletzlichkeit.

Der Roman ist mit spannenden Episoden gespickt, aber einen gesamten Spannungsbogen gibt es so nicht, aber das braucht es auch gar nicht (ist mit ehrlich gesagt auch so lieber, als wenn nach der ersten Seite das Ende schon klar ist und dazwischen nur Füllmaterial...).

> FAZIT: Unterhaltsamer und gleichzeitig inspirierender Roman über das Leben, Lieben und Arbeiten in New York <

P.S.: Für Sex And The City Fans genau das Richtige, nicht umsonst vond er gleichen Autorin!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 27. August 2007
Nun ja - sehr anspruchvolle Literatur ist die Story über reiche Powerfrauen, ihre Arbeit und die Männer sicherlich nicht, aber das Hörbuch hört sich so weg. Es packt einen zwar nicht so sehr, dass man unbedingt weiterhören MUSS, wenn die Autofahrt zuende ist, aber es nervt auch nicht, sondern ist lockere nette seichte Unterhaltung, gut gesprochen und zum Teil auch wirklich recht kurzweilig. 5 Sterne sind etwas viel, weil es wirklich bessere Hörbücher gibt, aber 4 Sterne kann ich guten Gewissens vergeben!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2007
Es geht um drei Freundinnen um die 40, die zu den mächtigstens New Yorkerinnen gehören. Dabei geht es natürlich um Geld, Macht und Liebe. Ein schickes Buch mit schickem Cover, man kann mal in die Welt der oberen Zehntausend der Film- und Modebranche abtauchen.

Als Urlaubslektüre bestens geeignet, man muß ja nicht immer einen tieferen Sinn für sich finden ;-) Als würdigen Nachfolger von SATC empfinde ich es nicht, das muß es aber auch nicht.

Was mir persönlich nicht so gefallen hat, ist die zeitliche Abfolge. Jedes neue Kapitel fängt mit einem Zeitpunkt in der Zukunft an und erzählt dann, was passiert ist. Aber trotzdem empfehlenswert.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2007
Ich kann mich der negativen Kritik nur anschließen: Dieses Buch braucht wirklich niemand. Die drei Protagonistinnen sollen cool und emanzipiert rüberkommen, bleiben aber flach und klischeehaft. Die Charaktere sind unglaubwürdig: Eine Frau, die im privaten Bereich so dämlich ist wie Wendy, kann unmöglich so erfolgreich im geschäflichen Bereich sein, das kauft man leider nicht ab. Auch der Rest war einfach nur enttäuschend!

Emanzipiertes Geschäftsgebahren sieht anders aus. Tussis haben da keine Chance!

P.S.: Ich würde es niemandem schenken, der Sex and the City mochte, die Enttäuschung wäre zu groß!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2010
Wenig Handlung auf viel zu vielen Seiten - wie zäher Leim kriecht der vermeintlich rote Faden durch das Buch, kommt immer wieder ins STocken und dümpelt gemächlich auf ein wahnsinnig ödes Ende zu. Prima Einschlafhilfe!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Beim Lesen fühlte ich mich reichlich verloren im Lippenstiftdschungel. Ich habe selten Langweiligeres zu gelesen, als diese "meine Manager-Karriere geht über Familie" -Geschichten gespickt mit Möchtegerns und Promis, die sich gegenseitig die abgefahrensten Intrigen liefern. Es sei denn der Roman wäre von Tom Wolfe und hieße "Fegefeuer der Eitelkeiten" ... - Aber das klang doch am Klappentext alles so interessant und das Buch sieht doch so verdammt sexy aus!? Um ehrlich zu sein, so ging's mir schon mit einigen Tussie-Romanen. Ich hätte eigentlich ahnen sollen, dass Tusnelda-Lektüren nix für mich sind ... :-)
"Lipstick Jungle" hat mir also weder gefallen wollen, noch gab's ein "Leseerlebnis" oder irgendetwas Kluges, das mich am Ende der Lektüre milde gestimmt hätte. Ganz im Gegenteil hat mich das Buch gleich zu Anfang schnell auf die Palme gebracht, weil ich mir schwer tat, die drei Protagonistinnen auseinander zu halten. Habe ich so ein schlechtes Namensgedächtnis, oder wurden die drei Damen so blass charakterisiert? Bis ich dahinter kam, welche Geschichte, bzw. welcher Beruf hinter Wendy, Nico und ... ähhh? ... - Da! sehen Sie's! Mir fällt die der Name der dritten Tussie gar nicht mehr ein ... das war die aus der Mode-Branche - ah! ... Victory! Die dritte im Bunde war Victory Ford! Mit Victory tat ich mir schwer, weil es auch einen Victor gibt in dem Buch. Das ist der alte Mann der im Moment noch die Fäden in der Hand hat. Doch Nico nimmt die Fäden langsam aber mit großer Entschlossenheit an sich. Auch wenn sie dafür über Leichen gehen muss. Das ist aber weiter nicht schlimm, weil Nico hat - quasi als Ausgleich zur langweiligen Ehe und zur Entspannung von ihrem ultra-wichtigen Job - einen jungen Mann (Unterhosen-Model) als Geliebten.
Mich hat die Art und Weise wie die Geschichten drei Power-Frauen erzählt wird, einfach durcheinander gebracht. Manchmal geht die Autorin unverhältnismäßig lange auf den Job von Wendy ein (Produzentin im Filmgeschäft) und dann wird die Sache mit ihrer Scheidung und bei wem die Kinder fortan "bleiben" dürfen, am Ende total nebensächlich abgetan. Mir fehlt da eine Ausgewogenheit in der Handlung. Das ist alles so ... lieblos! Und strotzt vor tumben Klischees (die man vermutlich aus den Verblödungs-Soaps aus dem Vorabendprogramm gewohnt ist.)
Bitte mich nicht falsch zu verstehen. Ich hab nichts gegen die Emanzipation oder emanzipierte Managerinnen. Freilich, jede der drei Lady-Bosse hat ihr Päckchen zu tragen; hat es aus eigener Kraft geschafft so weit zu kommen. Ja toll! Und was ist da jetzt lesenswert daran? - Ich raff die Crux einfach nicht. Die drei (und ihre Familien, sofern vorhanden) leben in einer Welt, die künstlich und fremd wirkt.
Keine Chance, mein Lieblingsbuch wird "Lipstick Jungle" leider nicht werden, obwohl es vom Äußeren her einen sehr aufreizenden, attraktiven Eindruck gemacht hat. Eindeutig ein Buch des Typs - "Kauf mich! Sehe ich nicht verdammt sexy aus? - Also, mach ran und nimm mich mit! --- Los, mach ran...! Die Leute gucken schon!!!"
Großes Lob an die Gestalter des Buches und den Verlag. Ein außergewöhnlich attraktiver Umschlag. Klingt blöd, ich weiß - ich find's aber bemerkenswert, weil's mich ehrlich angemacht hat.
Tipp: Männer, die eine Freundin haben, die "Sex And The City" mochte, sammeln sicher drei Millionen Pluspunkte, wenn sie ihr "Lipstick Jungle" schenken. Macht sich am nächsten Bundesliga-Samstag sicher nicht schlecht, ein wenig im Vorsprung zu sein ... ;- )
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2013
Wer Fan der Fernsehserie "Lipstick Jungle" ist, sollte sich das Buch sparen.
Die Charaktäre sind tlw. völlig anders angelegt, die Handlung ebenso. Im Vergleich zur Serie keine gute Unterhaltung.
Zudem eine sehr einfache und anspruchslose Schreibe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden