Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. August 2004
Das vorliegende Studienbuch liegt nun in der 6. Auflage vor. Es hat den Anspruch, in Selbstverständnis, institutionellen Aufbau und Praxis des politischen Systems der Bundesrepublik unter Berücksichtigung seines Wandels nach der Wiedervereinigung einzuführen und einen problemorientierten Überblick über die verfassungs- und außenpolitischen Grundentscheidungen, die die westdeutsche Demokratie konstituiert haben zu geben, das politische Kräftefeld, welches durch Interessengruppen, Bürgerinitiativen, Parteien und Massenmedien gebildet wird, darzustellen, die politischen Institutionen in Bund, Ländern und Kommunen darzustellen, die gesellschaftliche Reichweite und administrative Druchsetzung politischer Entscheidungen anzudeuten und auf die politische Kultur in Deutschland einzugehen.
Auf 590 Seiten gelingt dies dem Autor auch in einer lesbaren, wenn auch im Vergleich zum populärwissenschaftlicheren Einführungswerk von Kurt Sontheimer in trockenerer Sprache. Alle Politikfelder werden angesprochen, auch (leider veraltete) Zahlen zur Vermögensverteilung werden hier angesprochen.
Im Vergleich zu von Beyme fällt auf, dass dieser sehr viel schwerer lesbar ist und mehr auf Interessenverbände und Internationale Politik und Außenpolitik eingeht, während Rudzio in den Fragen der Außenpolitik lediglich Deutschland in der Europäischen Union akzentuiert. Der Wandel der deutschen Außenpolitik seit dem Golf-Krieg von 1990/91 wird bei Rudzio nicht thematisiert, dafür werden die Kommunalpolitik und Fragen des Öffentlichen Dienstes genauer thematisiert als bei von Beyme. Die Seitenzahl und Kapiteleinteilung hat sich in dieser 10. Auflage nicht geändert, aktuelle Entwicklungen wurden jedoch eingearbeitet, etwa die Frage der Verfassungsmäßigkeit des Zustandekommens des Zuwanderungsgesetzes im Jahre 2002. Sie wird sowohl im Kapitel: "Bundespräsident" wie auch im Kapitel: "Bundesrat" abgehandelt.
Für eine Einführung in die Thematik reicht diese Darstellung aus, wenn ich auch insbesondere zu den neuen Herausforderungen in der Außenpolitik seit Ende des Ost-West-Konfliktes, über den in der Politikwissenschaft heftig debattiert wird und die Auslandseinsätze der Bundeswehr gerne mehr erfahren hätte.
Auch - ein weiterer Kritikpunkt - hätten einige Zahlen gut und gerne eine Aktualisierung verdient. Sich in Fragen der Vermögensverteilung etwa in einer Einführung aus dem Jahre 2004 auf Zahlen von 1983 zu berufen (S. 444), ist aus meiner Sicht wissenschaftlich nicht mehr zu vertreten, da es seit dem Jahre 2003, dem Erscheinungsdatum des Bandes, neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes hierzu gibt.
Wie lässt sich nun Rudzio vergleichen mit den politischen Einführungen von Klaus vno Beyme: "Das politische System der Bundesrepublik Deutschland, 10. Auflage, 2004) und Kurt Sontheimer/Wilhelm Bleek: GRundzüge des pollitischen Systems der Bundesrepublik Deutschland, aktualis. Neuausg., 1999?
Das Werk von Sontheimer/Bleek ist die lesbarste Einführung und im Kapitel: "Internationale Beziehungen" auch deutlich besser als das vorliegende Werk von Rudzio. Von Beymes Stärken liegen in der genauen Analyse der Bereiche Interessengruppen und Elitenrekrierung sowie in der genaueren Darstellung des Themas: "Politische Kultur". Diese Themen werden bei Rudzio zwar auch angesprochen, aber im Vergleich zu Sontheimer/Bleek und von Beyme stärker kursorisch abgehandelt.
Fazit aus meiner Sicht: Trotz allem: insgesamt ist dies von der Information her die beste Einführung in das Thema und wohl auch bis heute die meistempfohlenste. Eine Einführung in das politische System der Bundesrepublik, die alle Bereiche von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft gleichermaßen gut abdeckt, fehlt meines Erachtens aber nach wie vor.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2003
Rudzios Buch ist eines der weitverbreitetsten unter angehenden Politikwissenschaftlern niederer Semester, und genießt unter diesen einen erstklassigen Ruf, den es sich nur beschränkt verdient hat.
Zwar ist die Aufteilung des Buches übersichtlich und deckt die wichtigsten Politikfelder im großen und ganzen ab, aber einige Mängel trüben das Gesamtbild.
Als wichtigster wäre zu nennen, das Rudzio auf politikwissenschaftliche Termini zugunsten einer leichten Lesbarkeit verzichtet. Zwar erhöht dies den Lesekomfort aber dadurch verliert das Buch einiges an wissenschaftlichem Anspruch, da die blanken Fakten übermittelt werden, aber nicht immer klar wird wie diese im Kontext der Disziplin zu sehen sind .
Positiv fällt auf, dass das Buch zu jeder größeren Änderung im Politischen System der BRD (z.B. der Wiedervereinigung oder den Verträgen von Maastricht) vom Autor mit einiger Sorgfalt überarbeitet wird und dann in neuer, aktualisierter, Auflage erscheint.
Weniger gut ist allerdings, dass in einigen Tabellen und gelegentlich auch im Text einige grobe Fehler auffallen.
Fazit: Für Zwischenprüflinge der Politikwissenschaft werden in der Regel neben dem Buch Rudzio's noch Klaus von Beymes und Ellweins/Hesses Bücher zu diesem Thema empfohlen.
Kauft euch Rudzio für die Fakten (und schnelles nachschlagen), von Beyme um die komplexen Zusammenhänge zu verstehen, und wenn ihr noch tiefer in das Thema eintauchen möchtet noch das zweibändige Werk Ellwein's/und Hesse's (das euch mit Informationen regelrecht erschlägt)
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2009
Rudzios Lehrbuch gehört zu den etablierten Standardwerken zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland. Sowohl die Stärken als auch die Schwächen des Werks liegen in seiner Informationsfülle: Hinsichtich der verwendeten Menge empirischer Daten und seiner detaillierten Betrachtungen ist Rudzios Lehrbuch wohl kaum schlagbar. Umfassend werden die Teilbereiche des politischen Systems untersucht. Dabei kommen eher klassisch institutionelle Betrachtungen ebensowenig zu kurz wie soziologische und neoinstitutionalistische Perspektiven. Allerdings geht angesichts des Detailreichtums der Blick für das große Ganze mitunter verloren - zwangsläufig beim Leser und angesichts des stellenweise (!) verwirrenden Aufbaus, möchte man meinen, auch beim Autor. Es entsteht teilweise der Eindruck, im Zuge der zahlreichen Neuauflagen seien Daten und Absätze lediglich ergänzt und so zu einem fast undurchdringlichen Informationsdickicht angewachsen. Hier bieten die kursiv gedruckten Kernaussaugen hilfreiche Orientierungspunkte.

Insgesamt ist das Buch für Prüfungs- und Examensvorbereitungen zu empfehlen, um sich ein engmaschiges Datengerüst anzueignen oder einzelne Aspekte en detail nachzulesen. Für zugespitzte Thesen und theoretische Betrachtungen bieten sich andere Werke eher an.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2002
Das politische System der BRD wird von Rudzio klar und deutlich und dennoch so knapp wie möglich dargestellt. Es eignet sich hervorragend für die Vorbereitung auf Klausuren und Prüfungen, aber auch zur Wiederholung oder zum einfachen Durchblättern. Es ist keine langweilige wissenschaftliche Abhandlung (wie leider viele Bücher aus diesem Bereich), sondern eine erfrischende, interessante, gut und leicht verfasste Darstellung. Lediglich die Passagen, bei denen es um die Verwaltung geht, sind ein wenig schwerfällig. Ansonsten ist das Buch ein kompaktes politisches Standardwerk - besonders für "lernfaule" Studenten, die mit so wenig Aufwand wie möglich erfolgreich sein wollen. Empfehlenswert!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2005
Rudzio versteht es, das Lesen einer solchen (manchmal anspruchsvollen) Materie wie Politik leicht zu machen.
Es liest sich alles wie aus einem Guß und bleibt stets interessant.
Leider hat dies den Nachteil, dass sich das Buch nicht für das "kurz mal was nachschlagen" eignet, da man lange braucht bis man die entsprechende Stelle mit dem interessanten Detail gefunden hat. (=> 1 Stern Abzug)
Wer sich aber Blatt und Stift zurechtlegt kann sich anhand dieses Buches ohne große Mühe selbst einen hervorragenden, prägnanten Leitfaden zum "schnell nachschlagen" erstellen.
Rudzio ist die Bibel für Politikstudenten - Zurecht, wie ich bemerken möchte.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2013
Das Buch wurde zur Vorbereitung auf das Staatsexamen in Sozialkunde angeschafft. Es veranschaulicht auf gute und einfach verständliche Art und Weise den Aufbau des politischen Systems in der BRD ohne sich zu sehr in Details zu verlieren. Wen spezielle Einzelaspekte der vorgestellten Themen interessieren, kann sich diese Themengebiete ja noch sep. als Fachbuch bestellen. Das vorliegende Werk jedoch vermittlet m.E. einen ausreichenden Überblick zur optimalen Vorbereitung auf das Staatsexamen, von daher wurden keine Ergänzungen gekauft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2011
Ich bin als Student dazu gezwungen, mich mit diesem Buch auseinander zu setzen und fühle mich an dieser Stelle dazu verpflichtet meinen Ärger in Form einer Rezension hier an dieser Stelle kund zu tun.
Wenn sich jemand für Politik aus freien Stücken interessiert und somit die freie Wahl hat sich für oder gegen dieses Buch zu entscheiden, dann empfehle ich an dieser Stelle von diesem Buch keinen Gebrauch zu machen.
Der wesentliche Teil beschränkt sich auf eine Aneinanderreihung deskriptiver Informationen. Die Einzelüberschriften lassen ein ansatzweise wissenschaftliches Herangehen erhoffen, aber immer wieder wird der Leser enttäuscht.
Ein kompaktes Wissen vermittelt Christoph Degenhart, welcher Uneingeschränkt zu empfehlen ist. Dieses Werk im direkten Vergleich macht das Lesen zu einem puren Kampf. Nicht nur, dass der Inhalt auf ganzer Linie enttäuscht, es muss auch erwähnt werden, dass der Schreibstil des Herrn Rudzio das Lesen einfach nur erschwert. Ich kann nicht verstehen, wie man es schafft, so viel eingeschobene Nebensätze und syntaktisch unvorteilhafte Satzkonstruktionen zu verwenden, wenn das Hauptinteresse nur im Präsentieren deskriptiver Informationen zu sein scheint. Das kann man dann ganz prima in einzelnen einfachen Hauptsätzen abhalten und das Gemüt des Lesers schonen. Aber wie es doch immer der Fall ist, versuchen Autoren wie dieser von der schlechten inhaltlichen Struktur abzulenken und sich wissenschaftlich zu präsentieren. Bei der Betrachtung des nackten Inhalts aber fällt dieser Schleier sehr schnell und der Leser ist genervt und enttäuscht. Also, Geld sparen und eine andere Tendenz einschlagen, in der Hoffnung, dieses "Werk" wird nicht mehr länger zur Pflichtlektüre an den Universitäten.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2009
Ich denke das Buch ist durchaus für Einsteiger ( zu denen ich mich selbst zähle) geeignet. Die Gliederung hilft einem bei der Orientierung in den einzelnen Themengebieten und erlaubt einen gezielte Informationen zu erfahren. Die Texte sind meines Erachtens nach verständlich geschrieben, jedoch lohnt es sich, den ein oder andere Fachbegriff nachzuschlagen, um den Sinn vollständig zu verstehen. Die Tabellen und Statistiken, in Kombination mit dem Text, geben einen sehr informativen Einblick in Entwicklungen und Situationen der BRD. Alles in allem ein lohnenswertes Buch, für politisch interessierte und auch für jene, die sich nur über Teilaspekte des politischen Geschehens einen Überblick verschaffen wollen. Wie schon gesagt, ohne Einschränkungen auch für Anfänger (,sofern dem Deutschen mächtig) geeignet.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Wolfgang Rudzios Überblick über das politische System der BRD vermittelt kompakt und dennoch Faktenorientiert das Wichtigste über das System der Bundesrepublik. Auch der Aufbau des Werkes erleichtert das Verständnis und macht Zusammenhänge erkennbar und besser fassbar.
Nach einer allgemeinen Einführung über allgemeine Grundlagen des Systems beleuchtet das Werk das politische Kräftefeld des Systems der BRD (Verbände, Parteien, Korporatismus, Wahlverhalten). Anschließend werden die politischen Institutionen umfassend erklrt und immer auch aktuelle Forschungskontroversen mit eingeflochten. Auch die soziologischen Sapekte der Politik werden nicht vernachlässigt.
Besonders hervorzuheben ist das Kapitel zu Deutschland und der Europäischen Union. Äußerst komplexe Zusammenhänge und teilweise verwirrende Handlungszusammenhänge werden dabei anschaulich und verständlich herzuntergebrochen, ohne sie zu stark zu verkürzen.
Insgesamt das perfekt Lehrbuch, nicht nur für Studenten der Politologie, sondern auch für Interessierte am politischen System und dessen Wirkungszusammenhänge und Kontroversen.
Zusätzlicher Pluspunkt: ausführliches und aktuelles Tabellen- und Grafikmaterial.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2009
Als deutscher Student der Politikwissenschaft kommt man nicht ohne Literatur zum politischen System Deutschlands aus. Dieses Buch sei jedem empfohlen, der es kurz und auf den Punkt gebracht mag (Deswegen toll für Zitate/ Belege bei Hausarbeiten). Wer es gerne etwas ausführlicher hätte wird wohl mit dem gleichnamigen Buch von Manfred G. Schmidt glücklicher, inhaltlich sind beide so vollständig, dass man für die 'Standard-Veranstaltungen' keine weitere Literatur benötigt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden