Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2014
Ein Fußballspieler schreibt seine Geschichte Das ist nichts Neues. Ein Fußballspieler versucht , Jugendliche zu motivieren. Da gibt es bessere Bücher, z. B. "Oliver Kahn - Du schaffst es". Das ist es nicht, was diese Geschichte ausmacht. Sondern: Ein Mann aus armen Verhältnissen schafft den Weg nach oben - ohne seine Familie und seine Heimat zu vergessen.

Der Wohnpark in Bergheim - sozialer Brennpunkt., na und? Podolski schämt sich nicht, wozu auch? Aber das ist nicht selbstverständlich, und für den Leser entspannend.

Er wirkt glaubwürdig mit seinem Engagement für die "Arche".. Er ist sympathisch auf dem Urlaubsfoto in Polen am Grill. Frau und Kind werden nur am Rand gestreift, vermutlich auch aus Sicherheitsgründen.

Leichte Lektüre, aber jeder kann etwas daraus mitnehmen und im Alltag verwirklichen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2014
Als Spaßvogel Poldi hat man ihn aus dem Sommermärchen 2006 bei der WM in Deutschland noch in Erinnerung, der mit seinem Freund Schweini zu allerlei Schabernack aufgelegt war. Beide spielten einen tollen Fußball, man hatte aber immer den Eindruck, dass da noch zwei ältere Kinder zu Gange waren. Umso mehr begeisterten die beiden damals eine Menge von kleinen Jungen und Mädchen, die begannen Fußball zu spielen und sich vielleicht über die eigenen Karrierechancen eine Menge Illusionen machten.

Dass Talent nur der Anfang ist, dass danach und oft auch davor eine Menge Arbeit und ein vielleicht schweres Schicksal steht, das halten der mittlerweile bei Arsenal London spielende Nationalspieler Lukas Podolski und sein Mentor beim christlichen Kinder- und Jugendwerk Arche, Bernd Siggelkow, für das sich Lukas schon lange engagiert, für wichtig, heutigen Jugendlichen zu zeigen.

Deshalb richtet sich dieses Buch von Lukas Podolski an Jugendliche und ist bei Gabriel auch in einem entsprechenden Verlag erschienen. Dennoch ergeben sich auch für den erwachsenen Fußballfan eine Menge neuer und ungeahnter Einsichten, wenn man die Lebensgeschichte von Podolski liest. Wie er als kleines Kind von Polen in das Lager Friedland kam, wie er aufwuchs, wie er zum Fußball kam, wer ihn förderte und vor allem immer wieder , was ihm schon früh wichtig war. Selten hat der Familienvater darüber viel Aufheben gemacht, nun schreibt er darüber. Hauptsächlich deshalb, um heutigen Jugendlichen, die benachteiligt sind, Mut zu machen, sich anzustrengen, die Hoffnung nicht aufzugeben, und wenn es irgend geht ihre Träume zu leben. Dass das harte Arbeit auch an sich selbst voraussetzt, ist die wichtigste Botschaft dieses Buches. Man könnte vermuten, dass dahinter eine Imagekampagne steckt vor der WM 2014, aber das glaube ich nicht. Es ist der aufrichtige und authentische Bericht über ein Leben als Fußballer und engagierter Zeitgenosse.

Nicht nur für Jugendliche interessant zu lesen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
Das Buch "Dranbleiben!, Warum Talent nur der Anfang ist" ist ein sehr gutes und spannendes Buch!
Ich kann es nur weiterempfehlen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 14. März 2014
Worum es in dem Buch auch geht, verrät ja schon ein wenig der Buchtitel "Dranbleiben". Lukas Podolski möchte also zeigen, dass jeder Mensch mit seinen ganz eigenen Fähigkeiten geboren wird, es dann aber auf jeden selbst ankommt, was er daraus macht. Zitat: "Wenn man erkennt, dass man etwas gut kann, dann muss man mit viel Liebe, Spaß und harter Arbeit dieses Talent in Können verwandeln. Das gilt für den Profifußball ebenso wie für jeden anderen Beruf auch." So ist "Dranbleiben" also eine Aufforderung, den eigenen Weg mit Mut und Engagement zu verfolgen.

Und so beschreibt er dann auch seinen eigenen Wertegang, der ihn zum deutschen Nationalspieler hat werden lassen. Etwa als er mit zweieinhalb Jahren aus Polen nach Deutschland ins Aufnahmelager Friedland kam, dann mit der Familie bei den Großeltern in Bergheim bei Köln unterkam und wie er vom dortigen Bolzplatz dann zum großen FC, dem Verein seiner Träume gewechselt ist. Das liest sich durchaus interessant, obgleich man natürlich auch sagen muss, dass manche Aspekte (z.B. wenig Interesse an Schule oder Fußballverrücktheit), wahrscheinlich in den Lebensläufen der meisten Profis vorkommen.

Das Buch ist aber aus meiner Sicht mehr als eine Biografie oder ein Motivationsbuch. Denn Lukas Podolski möchte mit dem Buch wohl auch sein Image in der Öffentlichkeit ein wenig korrigieren. Bisher kennt man ihn ja eher als Spaßvogel mit schelmischen Grinsen, der nicht lange überlegt, was er sagt. Im Buch lernt man aber auch einen anderen Podolski kennen, der familienbewusst, ehrgeizig und sozial engagiert ist. So erfährt man etwa, dass er sich für die Arche einsetzt, also einem Verein für benachteiligte Kinder, und man hat nicht das Gefühl, dass es nur ein PR-Gag ist.

Fazit: Man lernt im Buch einen neuen Podolski kennen, den man vorher so kaum kannte. Sein Kollege Mertesacker, der mit ihm derzeit bei Arsenal London zusammenspielt, sagt z.B. Im Buch: "Er hat mich hundert Prozent überrascht, bei mir hat sich im letzten Jahr einiges verändert an seinem Bild." Und auch der Leser hat das Gefühl, einen anderen Podolski kennen zu lernen - einen, um dem man sich auch nach seiner Fußballerkarriere keine Sorgen in Bezug auf ein erfülltes Leben machen muss.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Das Buch ist keine Geschichte, in der man ALLES über Lukas Podolski erfährt, das ist auch nicht der Sinn. Vielmehr zeigt es, wie er zu dem geworden ist, was er ist, was seine Überzeugungen und seine Ziele sind. Er zeigt, dass es egal ist, woher Du kommst, Du musst nur an Dich selbst glauben. Und Kinder, die von zu Hause, aus welchen Gründen auch immer, keine Unterstützung bekommen können, müssen von anderen aufgefangen, motiviert und vor allem geliebt werden. Ein sehr authentischer und sympathischer Mensch und ein ebensolches Buch. Hat mir sehr gut gefallen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2014
Eine Biographie über Lukas Podolski. Braucht es die überhaupt? Schließlich ist er beileibe nicht als sonderlich introvertiert bekannt. Doch so wie dieses Buch angelegt ist, muss es diese Biographie sogar geben! Allein der Aufbau ist 100% Lukas Podolski. Der gemeine FC-Fan mag dem durchschnittlichen deutschen Fußballinteressierten in Bezug auf den kölschen Fußballprinzen einen Wissensvorsprung besitzen, aber diese Buch trägt die Botschaft im Titel: Dranbleiben. Daran orientierte sich Podolski über weite Strecken seines bisherigen Lebens und das möchte er gern weitergeben. Dass dabei ihm so wichtige Dinge wie Familie und Zuhause förderlich sind, war und ist ihm stets bewusst. Jedoch verfügt nicht jeder Heranwachsende über diesen Rückhalt. Mit seiner Stiftung und der „Kölner Arche“ setzt er sich für jene ein. Einige von ihnen holt er in diesem Buch mit einem kurzen Steckbrief aus der Anonymität heraus. Als FC-Fan kann man da wohl nur noch sagen: Der Lukas halt!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Als Kölnerin und somit naturgegebenem Fan des 1. FC Köln schenkte mir mein Nachbar diese "Biografie" von Lukas Podolski. "Biografie" in Anführungsstrichen, denn nach den 272 Seiten habe ich leider nicht wirklich das Gefühl, diesem einen speziellen Menschen viel näher gekommen zu sein. Zu viele Phrasen und Allgemeinplätze, die auch jeder andere so hätte äußern zu können. Zu wenig wirklich persönliche und ganz konkrete Einblicke. Anders gesagt: Wäre das Buch eine Vorlage für einen Film, fehlte es an Kulissen und einmaligen Dialogen. Die häufig gestreute Werbung für den Verein Arche ist inhaltlich ehrenvoll, aber streckenweise wirkt das Buch wie eine einzige Werbeplattform für den Verein. Vielleicht gibt es eines Tages eine weitere, bessere Biografie ... wenn Poldi 2014 und 2018 Weltmeister geworden ist. Als Motivationsbuch für Jugendliche, als das es ja auch gedacht ist, funktioniert es aber sicher bestens.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2015
das buch handelt nicht hauptsächlich von Podolski und seinem werdegang, sehr viel story dreht sich um seine sozialen Projekte. was ja nicht unbedingt uninteressant ist, aber halt nicht das, was ich erwartet habe. zudem ist es sehr groß und kinderfreundlich geschrieben.
die größe und dicke täuscht, es ist gelesen wie im fluge
bin mir nicht sicher ob ich dieses buch wieder kaufen würde
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2014
War Weihnachtsgeschenk für fußballbegeisterten Sohn. Inhalt und Stil fanden großen Anklang, Buch wurde zügig gelesen. Hebt sich vor allem wohltuend von den angeberischen Büchern anderer Superstars (Lothar Matthäus, Oliver Kahn, Ronaldo etc.) ab, die häufig mit "Ich" beginnen. Ebenso überzeugend war das ebenfalls gekaufte Buch von Lahm ("Der feine Unterschied").
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Ich habe das Buch verschlungen! Weil Herr Podolski mit seiner Lebensgeschichte zeigt, dass man seine Träume leben kann, wenn man es nur will und Menschen an seiner Seite hat, die einen dabei unterstützen. Sollte jeder Jugendliche lesen, der ab und zu mal an sich selbst zweifelt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden