flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
33
4,6 von 5 Sternen


am 5. November 2017
Sehr Empfehlenswert für alle Action und Romantikfans. Die Bücher haben etwas von beidem. Einfach nur eine geniale Mischung aus Liebe, Kampf und dem Versuch mit seinem Leben klar zu kommen! Großes Lob an die Autorin, das war ein Volltreffer!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Inhalt:

Seit der Entführung ihres Vaters sind mittlerweile drei Monate vergangen. Ihre Stiefmutter liegt immer noch im Koma, Asher ist traumatisiert und distanziert sich immer mehr und auch Remy selbst erreicht langsam ihre Grenzen. Sie haben es satt, verfolgt zu werden und wollen der Rettung ihres Vaters endlich einen Schritt näher kommen. Das ist aber gar nicht so leicht, wenn sowohl die Heiler als auch die Beschützer Jagd auf sie machen. Ihre Reise führt sie über San Francisco nach London, wo sich die Ereignisse dramatisch zuspitzen..

Eigene Meinung:

"Touched - Die Macht der ewigen Liebe" von Corrine Jackson ist das emotionale Finale dieser romantischen Jugendbuch-Trilogie.

Der Schreibstil liest sich gewohnt flüssig und leicht. Die Autorin transportiert Emotionen mit einer beeindruckenden Leichtigkeit und die Beschreibungen regen in einem angemessenen Maße das Kopfkino an. Die Geschichte wird wie gewohnt aus Remys Ich-Perspektive erzählt.

Die Entwicklung der Charaktere ist komplex, aufreibend und authentisch. Die komplette Gruppendynamik verschiebt sich immer wieder und passt sich an die neuesten Ereignisse an.

Remy ist für mich eine wahre Heldin. Sie ist unglaublich selbstlos und einfach viel zu gut für diese Welt. Sie ist liebenswert, bodenständig und wünscht sich nichts sehnlicher als normal zu sein. Das Leben legt ihr immer wieder Steine in den Weg und behandelt sie alles andere als fair und doch ist sie noch nicht zerbrochen. Wobei sie durchaus an ihre Grenzen gelangt als ihre Freunde sie aufzugeben drohen.

Asher ist schwer traumatisiert - er kann die monatelange Folter einfach nicht vergessen. Das wirkt sich auch auf sein Verhalten gegenüber den anderen aus. Er ist unruhig, distanziert und vermeidet jeglichen Körperkontakt. Auch wenn er Remy noch lieben mag, kann er ihr nicht mal mehr in die Augen sehen. Ist ihre Beziehung etwa vorbei?

Lucy ist bewundernswert tapfer. Sie wurde mit einer Welt konfrontiert, die sie sich nie hätte erträumen können und muss erstmal verkraften, dass ihr Vater entführt und ihre Mutter im Koma liegt. Doch selbst der tapferste Mensch, bricht irgendwann zusammen...

Die Geschichte bietet zwar an sich mehr Action als die vorigen Bände, aber durch die Länge wiegen die emotionalen Szenen das schon fast wieder auf. Leider musste ich feststellen, dass der Klappentext einfach mal der Mega-Spoiler schlechthin ist. Man erfährt die wichtigsten Ereignisse, abgesehen davon, für wen Remy sich letztlich entscheidet. Natürlich passiert noch einiges drumherum und das Buch hat mir auch wirklich gut gefallen, aber es ist irgendwie lustig, dass man den Grundverlauf von vornherein kennt - das gibt dem Begriff Vorhersehbarkeit eine ganz neue Note.

Das Liebesdreieck ist das zentrale Thema - und entsprechend dramatisch. Und trotzdem konnte mich die Autorin damit begeistern, denn das Ganze verläuft ganz anders und zur Abwechslung mal authentisch. Ich musste mich ausnahmsweise mal nicht über die Sinnlosigkeit, in beide Brüder verliebt zu sein, aufzuregen, sondern konnte dieses Szenario sogar mal nachempfinden.

Alles in allem führen alle Stränge zu einem runden und zufriedenstellendem Ende, das mich voll und ganz überzeugen konnte.

Fazit:

Corrine Jacksons "Touched - Die Macht der ewigen Liebe" ist ein wahrhaft dramatisches und emotionales Finale. Selten habe ich eine solche Gefühlsachterbahn durchlaufen oder so oft Tränen in den Augen. Auch wenn ich grundsätzlich gegen das klischeehafte Liebesdreieck bin, durfte ich begeistert feststellen, dass zumindest diese Autorin fähig ist, diesen Liebesknoten gescheit aufzulösen. Glücklicherweise mangelt es auch nicht an Spannung und überraschenden Wendungen. Ein perfektes Finale, das ich nur empfehlen kann. 5/5 Bücher!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Die Handlung schließt nahtlos an den 2. Teil an. Remys Vater wurde von ihrem Großvater entführt, er hält ihn gefangen und benutzt ihn bei Remy als Druckmittel. Remy, Asher und ihre Schwester Lucy verstecken sich vor ihm, wollen aber um jeden Preis Remys Vater befreien.
Seit der seiner Entführung benimmt sich Ahser Remy gegenüber anders, er wendet sich immer mehr von ihr ab, worunter sie sehr leidet. Dann taucht Gabriel wieder auf und sorgt für jede Menge Gefühlschaos bei Remy.

Ich muss gestehen, dass ich mich den ganzen Begeisterungsstürmen für diesen Teil nicht anschließen kann. Dabei fand ich Teil 1 und 2 wirklich genial und habe mich sehr auf diesen Teil hier gefreut. Ich werde hier auf jeden Fall spoilern, also jeder der den 3. Teil noch nicht gelesen hat, sollte jetzt aufhören zu lesen.
Ich finde es wirklich sehr schade, in welche Richtung die Beziehung zwischen Ahser und Remy sich entwickelt. Die beiden entfremden sich völlig und es kommt sogar zur Trennung. Asher hat seine Entführung überhaupt nicht überwunden und leidet sehr darunter, dass er seine Fähigkeiten verliert. Aufgrund des Titels habe ich eigentlich vermutet, dass die beiden noch einmal die Kurve kriegen, stattdessen kommt Remy mit Gabriel zusammen. Das fand ich sehr enttäuschend. Eine Beziehung zu führen ist nie einfach und nach solchen schwierigen Situationen festigt sich eine Beziehung doch oft. Diesen Weg wollte die Autorin wohl nicht gehen, sondern zeigt uns, das es nach einer gescheiterten Beziehung auch wieder eine neue geben kann.
Die Handlung um die Heiler und Beschützer hingegen hat mir wiederum sehr gut gefallen. Remy findet einiges über sich selbst und ihre Fähigkeiten heraus und es kommt zu einem befriedigenden Ende.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Die mich erst so verzaubert und am Ende dann maßlos enttäuscht hat. Ich gebe drei Sterne, da mir die ersten beiden Bücher sehr gut gefallen haben und ich es nicht erwarten konnte das dritte zu lesen. Als sich immer mehr rauskristalisierte in Welche Richtung es geht, habe ich mit immer mehr Missmut gelesen und am ende sogar fast Seiten übersprungen weil ich die ganze Richtung in die das Buch ging nicht mehr als gut befunden hatte.

Ich bin so enttäuscht, weil für mich das 3te Buch nun die anderen beiden vorher auch kaputt gemacht hat...
Es ist wirklich selten, dass mir ein Buch nur aufgrund einer Wendung so dermaßen missfällt. Sonst liegt es immer eher am Schreibstiel oder unsinnigen Handlungen.

!!!! Spoiler!!!!

Vielleicht mag es schlüssig sein wie sich das Liebesdreieck entwickelt hat, aber gefallen tut es mir trotzden nicht. In keinster Weise!
Ehrlichgesagt hasse ich es regelrecht dass Autorinnen es anscheinden lieben, bei angeblich großen Liebesgeschichten noch einen dritten Part einfließen zu lassen.
Nach dem ersten Buch war ich völlig begeistert und war glücklich endlich mal wieder eine tolle Romantasy gelesen zu haben. Leider ist dieses Gefühl jeh zerstört worden als sich Asher und Remy im dritten Teil endgültig getrennt hatten.
Wie weiter oben beschrieben hat diese Wendung für mich die anderen beiden Bücher ebenfalls kaputt gemacht und darüber bin ich sehr enttäuscht.
Dass ich mit meiner Meinung wahrscheinlich ziemlich alleine dastehe kann man ja an den anderen Bewertungen lesen, aber für mich ging das wirklich gar nicht.
Selbst dass, das Buch danach spannend und auch mit wirklich guten Ideen zuwende geht konnte mich nicht darüber hinwegtrösten dass der dritte Teil für mich eine herbe enttäuschung war und ich Touched leider daher auf die Seite meiner ungeliebten Serien ins Regal stellen muss
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zu Beginn muss ich erst einmal meinen Frust rauslassen. 
Ich habe diesmal ganz bewusst die „Worum geht’s?“ – Rubrik ausgelassen, weil der Verlagstext ein einziger riesen Spoiler ist. 
Die wichtigsten Fragen, die ich mir nach Band 2 gestellt habe, werden in wenigen Sätzen bereits im Klappentext beantwortet. 
Ich muss gestehen, so wunderschön gestaltet der Buchumschlag auch sein mag, vom Inhalt bin ich schwer enttäuscht. 
Ich liebe die „Touched“ - Reihe aber dieser Klappentext hat mir jegliche Vorfreude aufs Lesen geraubt. Und dabei hatte ich so auf dieses große Finale hingefiebert. 

Was erwartet den Leser in Band 3 der „Touched“- Trilogie? 
Ganz klar, einige Handlungen müssen so langsam ein Ende finden und es gibt so manche offene Frage, die geklärt werden muss. 
Vor allem aber steht im Fokus Remy's Vater aus den Klauen ihres Großvaters zu befreien. Das lässt sich natürlich nicht mal schnell, eben so, bewerkstelligen. Zumal Remy gar nicht mit Sicherheit wissen kann ob ihr Vater noch lebt. 

 Die geplante Rettungsaktion bringt einige sehr spannende Momente mit sich. Bis zum Schluss bleibt unklar ob es der Protagonistin und ihren Freunden gelingen kann, den Vater zu retten. Fesselnde Szenen und einige verblüffende Wendungen halten den Leser allerdings bei Laune und versprechen ein wahres Lesevergnügen, bei dem einem mitunter die Luft wegbleibt. Natürlich spielt diese bevorstehende Befreiung nicht nur auf einer reinen Handlungsbasis. Eine Menge Emotionen (nicht nur seitens der Hauptfigur) fließen mit ein. Man kann förmlich die Angst und Trauer dahinter spüren und Zweifel und Hoffnung halten sich gegenseitig die Hand. 

Mindestens genauso gefühlvoll hält die Autorin die Dreiecksbeziehung zwischen Remy und den beiden Blackwell Brüdern, Asher und Gabriel, in der Hand. 
Schon in Band 2 wurde der Leser dazu angehalten sich für einen von beiden zu entscheiden und ich war hin- und hergerissen welchem Bruder mein Herz gehören soll. Unvorstellbar welch emotionaler Seilakt auf Remy zukommen würde, denn beide Männer sind auf ihre ganz eigene Art und Weise umwerfend. 

Eine herzzerreißende Liebesgeschichte, die allen Beteiligten zwischen purem Glück und stechendem Kummer den Boden unter den Füßen wegzureißen droht. 

Trotz all der Probleme und Schwierigkeiten, die so eine Dreier- Konstellation mit sich bringt, bleiben die Charaktere untereinander fair. Nein, friedlich und schmerzfrei lässt sich für so etwas keine Lösung finden, aber eine saubere. 
Und die hat Corinne Jackson wunderbar in ihr großes Finale mit einfließen lassen.

Neben diesen beiden Hauptgeschehnissen passiert noch eine Menge mehr, aber dazu solltet ihr das Buch besser selbst zur Hand nehmen. 

Mal abgesehen von der unglaublichen Spoilerattacke im Klappentext (ich komme einfach nicht darüber weg) sind mir doch etwas (zu) viele Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler aufgefallen, woran ich an dieser Stelle etwas rummäkeln möchte. Es stört einfach den Lesefluss und fällt aufgrund der Häufigkeit einfach ins Gewicht.

Fazit & Bewertung

Ein packendes Finale ganz nach meinem Geschmack. 
Dieser Abschluss der „Touched“- Trilogie konnte mich mit spannenden Handlungen und ganz großen tiefen Gefühlen absolut überzeugen. Eine Reihe bei der ich mich nur widerwillig verabschiede und mit Wehmut auf die tolle Geschichte zurückblicke. 

Wenn der Klappentext nicht schon das Wichtigste gespoilert hätte, wäre meine Begeisterung vermutlich noch viel größer. Aber einer Eule hat das gar nicht gefallen und ist davongerauscht. Somit von mir  

4****
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. August 2014
Remy, Lucy und Asher verstecken sich vor Francs Leuten. Ben, der Vater von Remy und Lucy, ist seit Monaten in Francs Gefangenschaft. Sie wollen ihn unbedingt befreien. Die Beziehung von Remy und Asher ist an einem Tiefpunkt angelangt. Asher verkraftet die Folgen seiner Folter nicht und zieht sich immer mehr von Remy zurück. Wo ist der alte Asher geblieben? Wo seine unendliche Liebe?

Das erste Drittel des Buches fand ich relativ langweilig. Hier wird so viel wiederholt, was in meinen Augen völlig unnötig war. Dabei habe ich ein relativ schlechtes Gedächtnis bei so was und der zweite Band ist auch schon eine Ewigkeit her. Aber das hier war selbst mir zu viel.

Doch dann kommen mehr von den altbekannten Charakteren ins Spiel und die Handlung nimmt endlich Fahrt auf. Leider muss ich sagen, dass mich die Liebesgeschichte, die ich in den ersten beiden Bänden so berührend fand, diesmal gar nicht erreicht hat. Ich konnte die Wandlungen der Beteiligten nicht wirklich nachvollziehen, die Gefühle erreichten mich nicht.

Umso interessanter fand ich Remys Erkenntnisse über ihre Gaben und über das Zusammenspiel bzw. den Krieg zwischen Heilerinnen und Beschützern. In dieser Hinsicht konnte mich das Buch voll begeistern. Das wirkte alles sehr schlüssig.

Das Ende ist eine runde Sache. Vom Ausgang war ich zwar nicht besonders angetan, aber ich kann damit leben.

Fazit: Das Buch ist nicht gerade ein Reinfall, aber leider kommt es nicht an die ersten beiden Bände heran.

Die Touched-Trilogie:
Der Preis der Unsterblichkeit
Die Schatten der Vergangenheit
Die Macht der ewigen Liebe
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2014
Sehnsüchtig habe ich all diese Monate auf das Finale der Triologie gewartet. Und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Nach nur wenigen Stunden hatte ich das Buch bereits ausgelesen. Ich habe bereits vor einigen Wochen das eBook vorbestellt und es wurde, wie immer, pünktlich am Erscheinungsdatum an meinen Kindle geliefert.

Kurze Zusammenfassung: Remys Vater wurde entführt, Laura liegt im Koma und Ashton, Lucy und Remy sind auf der Flucht vor Franc, Remys Großvater. Außerdem ist Gabriel wie vom Erdboden verschluckt. Neben dem bevorstehenden Kamp gegen Franc und seine Anhänger muss sich Remy also noch entscheiden, ob ihre Liebe Ashton oder Gabriel gehört.

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist wie immer großartig. Ich habe mit Remy mitgefiebert, mit ihr geweint und mit ihr gelacht.
Das Buch schließt nahtlos an die Vorgänger an und alle Fragen werden beantwortet. Wie bereits von den ersten Teilen gewohnt, gibt es auch hier wieder jede Menge spannende Szenen, Kämpfe und herzzerreißende Momente.
Mit diesem abschließenden Teil der Reihe, hat mich die Autorin wieder vollkommen überzeugt, das einzige, das ich ein wenig schade fand ist, dass man nichts mehr von Brandon hört. Ich hatte gehofft, er würde auch in diesem Buch eine Rolle einnehmen. Das ist, meiner Meinung nach, der einzige Makel an einem sonst großartigem Buch.
Und noch eine kleine Warnung: Wer ein Hollywoodreifes Happy End erwartet, wird vielleicht ein kleines wenig enttäuscht sein, was aber auf keinen Fall heißen soll, dass er die Finger von diesem Buch lassen soll.

Fazit: Ein tolles Finale, mit überraschenden Wendungen von einer großartigen Autorin. Lesen, lesen, lesen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Ich hab schon sehnsüchtig auf den dritten Teil gewartet,und habs innerhalb weniger Tage verschlungen,meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt.Spannend von der ersten Seite an,das Buch schließt nahtlos an die ersten zwei Teile an.Über den Inhalt will ich nicht viel erzählen,nur soviel das sich viele neue Wendunegn ergeben,man fiebert richtig mit.Ein wirklich tolles Ende der Trilogie.Für alle die die ersten zwei Teile kennen,holt euch schnell Teil drei,für mich der beste der drei,einfach klasse,ich hab seit langem nichts gelesen das mich so gefesselt hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
"Die Macht der ewigen Liebe" schließt fast nahtlos an den Vorgänger an. Ich brauchte ein paar Seiten um mich an das Setting, die Protagonisten und das Geschehene zu erinnern. Immerhin ist es schon ein Jahr her, als ich Teil 2 gelesen habe. Doch plötzlich war ich wieder mitten drin und dann konnte ich der Geschichte auch nicht mehr entfliehen. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, wenn es nicht absolut notwendig war.

Schon nach den ersten 125 Seiten hatte ich Tränen in den Augen, weil Remy inzwischen zu eine meiner liebsten weiblichen Buchcharakteren geworden ist und wenn es ihr schlecht geht, bringt Corrine Jackson das so sensibel rüber, dass ich direkt mitfühle. Ich finde es gut, dass das bisher geschehene nicht einfach so an Remy, ihrer Schwester und ihren Freunden vorbeigeht. Die Gruppendynamik verschiebt sich. Es wird gestritten, sie machen sie Vorwürfen untereinander und genau dieser zwischenmenschliche Umgang, macht das Buch so authentisch.

Corrine Jackson schreibt dabei ganz unkonventionell und beschreitet auch mal wegen, die für andere Autoren bisher tabu waren. Remy steht zwischen zwei super Typen, aber anders als anderen bekannten Dreiecksbeziehungen in Büchern ist nicht von vornherein klar, welchen Traummann sie nimmt. Aber ihre Entscheidung ist dann absolut okay.

Neben dem emotionalen Teil verlieren Remy und Co. aber ihr eigentliches Ziel nicht aus den Augen. Es gilt immer noch Remys Großvater auszuschalten und das erweist sich als nicht so einfach. Es gibt dabei interessante Wendungen und vor allem spannende, nervenaufreibende Auseinandersetzungen zwischen gut und böse. Genau so sollte der Abschluss einer Trilogie sein.

Mit einem weinenden und einem lachendem Auge habe ich dieses wunderschöne Buch gelesen. Wieder geht eine Trilogie zu Ende, die es in meine Top 5 der Lieblingsbücher geschafft hat. Remy ist eine großartige weibliche Protagonistin, die in den letzten drei Büchern über sich hinaus gewachsen ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2016
Remy, Asher und Lucy sind auf der Flucht vor den Verbündeten von Remys Großvater, die gnadenlos Jagt auf sie machen. Als wäre ein Leben, in dem man ständig auf der Flucht ist nicht schon schlimm genug, so gibt es aus Funkstille zwischen Remy und Asher. Nachdem er aus den Fänger der Heiler befreit wurde, wo er brutal gefoltert wurde, lässt er sie nicht mehr an ihm heran. Das kann auch daran liegen, das Remy dachte, dass Asher Tod ist und eine zarte Liebe zwischen ihr und Gabriel, Ashers Bruder entstanden ist. Doch sie hat sich für Asher entschieden und nun will er sie scheinbar nicht mehr.

Neben der Flucht müssen die drei auch dringen herausfinden wo der Vater von Remy und Lucy gefangen gehalten wird, denn sie befürchten, dass sein Leben in großer Gefahr ist. Gemeinsam mit Gabriel, der aus Europa zurückkehrt ist, Lotte, der Schwester von Asher und Gabriel und Erin einer Heilerin bestreiten sie den Kampf ihres Lebens. Gabriels Rückkehr bringt auch Remys Herz wieder durcheinander, für welchen Bruder soll sie sich entscheiden?

Der finale Teil der Touched Serie stellt die Heldin Remy wieder vor viele neue Herausforderungen. Leider gibt es diesen Teil nicht als Hörbuch. Die Buchform ist auch ganz gelungen, doch gerade der Anfang ist etwas zäh und es dauert bis es der Autorin Corinne Jackson gelingt so richtig zu fesseln und den Leser in die Geschichten zu ziehen. Doch dann wird das Buch wieder ein richtiger Pageturner und es macht großen Spaß Remy und ihre Freunde zu begleiten. Die Liebesgeschichte ist sehr schön und auch romantisch. Es ist interessant mehr über Remys Fähigkeiten zu erfahren und einige andere Fragen aus den anderen Bänden werden auch aufgelöst.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden