Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
154
4,1 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:16,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Februar 2012
Remy lebt mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährten zusammen in einer kleinen Wohnung in New York. Ihr Leben ist alles andere als leicht, denn Dean (Remys Stefvater) schlägt und quält nicht nur Remys Mutter Anna, sondern auch sie selbst. Von ihrem leiblichen Vater hat Remy seit Jahren nichts gehört - lediglich der Unterhalt kommt pünktlich.
Als Dean seine Frau und Remy wieder einmal krankenhausreif schlägt, ruft dies diesmal auch Remys leiblichen Vater Ben auf den Plan, der sie kurzerhand mit nach Blackwell Falls nimmt. Er weiß nichts von Remys Gabe zu heilen, noch, dass Remy diesen Umständen seit Jahren ausgesetzt war. Er versucht ihr ein Heim und eine Familie zu bieten.
Remy ist anfangs skeptisch, vor allem als sie am Strand den mysteriösen Asher trifft, vor dem sie ihre Halbschwester Lucy warnt. Doch Remy kann sich Asher nicht entziehen und will für die vage Angst ihre neue Familie auch nicht aufgeben...

Es wirkt wie der erste Band einer Serie. Allerdings habe ich nichts dazu gefunden, ob es tatsächlich ein Serienauftakt ist.
Zuerst noch kurz zum Förmlichen: Der Schutzumschlag ist leicht angeraut, einerseits matt und andererseits auch glänzend. Das Cover spricht mich persönlich sehr an. Das Vorsatzpapier ist passend in dunklem Rot und mit den "Schnörkeln", die man schon auf dem Cover findet gestaltet, wofür ich persönlich ja ein totales Faible habe. Was mich sehr gefreut hat, dass es auch ein Lesebändchen gibt. Die Kapitelgestaltung ist wirklich auch sehr liebevoll gemacht! Die Schnörkel verzieren jeweils immer die erste Seite eines neuen Kapitels. Zauberhaft.
Jackson erzählt die Geschichte aus Remys Sicht, in der Ich-Perspektive, Vergangenheit. Der Schreibstil entspricht genau meinem Geschmack: Locker, flockig, leicht, jugendlich und vor allem zieht er mich sofort mit.
Da konnte ich auch die kleinen Schwächen übersehen. So denkt man sich anfangs, dass es "mal was anderes" wird, aber später (so ab Seite 100 etwa) erinnert die Geschichte doch sehr an altbekanntes (Twilight...). Nicht die Charaktere an sich, sondern einfach auch die Entwicklung der Geschichte, bzw. Remys und Ashers Beziehung.
So fand ich auch ein bisschen unglaubwürdig, dass die misstrauische Remy sich doch recht schnell bei ihrer neuen Familie so gut einlebt und sich "so schnell" auch geborgen und sicher fühlt. Andererseits konnte ich es aber auch nachvollziehen, denn mit Remys schwerer Kindheit ist es nur natürlich, dass sie sich nach Geborgenheit, Sicherheit und Liebe sehnt.
Die Charaktere mochte ich sehr gerne. Ich war positiv überrascht, dass Lucy so ein guter Mensch ist und auch, dass Remy trotz ihres Misstrauens so in ihrer neuen Umgebung aufblüht. Asher bleibt natürlich der Mystiker, wie auch seine Geschwister, deren Geheimnis ja aber nach und nach gelüftet wird.
Die Grundidee, die hinter dem Teenie-Geschwärm steckt, ist anders als bei Twilight. Es erinnerte mich eher an eine Mischung aus Bis(s) ... und Evermore. Aber im krassen Gegensatz steht Remy, die einfach ein starker Charakter ist und trotzdem weich bleibt. Sie ist weder dumm, noch übermäßig sentimental und eher kämpferisch, aber trotz allem nun mal eine Jugendliche.
Auch das Konzept mit Remys Gabe (ich habe schon vermutet, welches Geheimnis sie tatsächlich trägt bevor es gelüftet wurde) und ihrer Geschichte fand ich sehr schön. Die Gefahr geht hier tatsächlich auch von etwas ganz Realem aus: Dem brutalen Schläger-Stiefvater Dean! Okay, an manchen Stellen fand ich es etwas übertrieben, aber mit derart Dingen kenne ich mich auch nicht aus...
Es gab noch eine kleine Unstimmigkeit meiner Meinung nach in Remys Geschichte, die aber wirklich marginal war.
Zu Remys und Ashers Beziehung: Nun, die wird später etwas kitschig, aber trotzdem sooo süß. Es ist, ähnlich wie bei Bis(s) ... und Evermore, eine eher altmodische Beziehung. Möchte die Autorin da gewisse Werte vermitteln? Aber an sich mag ich solche Beziehungen einfach (in Büchern), sodass die Leser noch davon träumen können.
Besonders am Schluss war ich sehr gerührt. Als Leser habe ich mit Remy wirklich (gefühlt) jedes einzelne Gefühl durchlaufen: Wut, Trauer, Ekel, Hass, Liebe, Verliebtheit, Geborgenheit... Remy war für mich einfach so ein nachdrücklicher und eindrücklicher Charakter, dem ich so gern gefolgt bin.
Wie oben schon erwähnt, wird zum Schluss noch Remys Geheimnis, bzw. ein Geheimnis, gelüftet, welches man sich aber gerade auf den letzten Seiten schon zusammenreimen konnte. Spitzfindige Leser vielleicht auch schon eher.
Das Ende war für mich an sich abgeschlossen. Es lässt aber trotzdem noch Raum für eine Fortsetzung. Man kann es aber getrost auch als Einzelband lesen.

Kurz: Wer eine wunderschöne Liebesgeschichte lesen möchte, mit ein bisschen Magie und durchaus auch realen Problem, der ist hier richtig. Man darf sich nicht an Parallelen zu anderen Jugenbüchern stören. Lieber sollte man sich von Remy tragen und führen lassen! Touched wirkt wie der Wirbelsturm vom Zauberer von Oz: Man kennt ihn, aber er ist trotzdem immer gewaltig!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2015
Klappentext:

Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet Gefahr – Lebensgefahr. Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Hilflosigkeit ihrer Mutter, der sie immer wieder das Leben gerettet hat. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Remy will bei ihrem leiblichen Vater endlich ein normales Leben führen. Aber kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?
Quelle: Ullstein

Meine Meinung:

Ach, dieses Buch! =) Bevor ich anfange vom Wesentlichen zu schreiben: Die Aufmachung innen ist echt cool! Die Kapitelanfänge haben alle total große hübsche Schnörkel. Ich liebe Schnörkel. So ^^.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Remy erzählt. Sie ist ein sehr guter Charakter, hat viel erleiden müssen und ist durch ihre schlimme Kindheit eine sehr toughe, starke Jugendliche geworden, die nicht abhängig von jemanden sein möchte. Sie ist keine typische Protagonistin und das hat mir sehr gut gefallen. Gleich zu Beginn wird man mit ihrer Heilkraft konfrontiert und mir hat diese Kraft wirklich gefallen und mich auch direkt in ihren Bann gezogen! =D
Natürlich ist Remy aber nicht ganz so stark, wie sie gerne sein möchte und weiß auch nicht viel über sich selbst und ihre grandiose Kraft. Aber nach und nach lüftet sich das Geheimnis um ihre Kräfte, deren Existenz und die Probleme, die sie noch mit sich ziehen werden...

Remy zieht zu ihrem Vater und lernt dort an der neuen Schule neben ein paar sehr coolen Freunden auch Asher kennen. Asher ist vom ersten Augenblick an anders, als die anderen Menschen, die sie kennt und deren Krankheiten sie spürt und heilt. Warum und wieso und was ihn so besonders macht, wird natürlich nicht verraten ;-)
Asher ist aber ein super toller Typ. Er ist total geheimnisvoll und dann doch wieder offen und *hach*. Mir hat seine Art unglaublich gut gefallen und die Verbindung die zwischen ihm und Remy besteht ist einfach nur unglaublich besonders und toll! =)

Auch Remys Halbschwester Lucy ist ein Charakter zum Verlieben. Sie ist mega freundlich und von Anfang an offen und ein totaler Wirbelwind. Sie war mir direkt sympathisch und mir hat es auch gefallen, dass Remy zu ihr nicht so abweisend war, wie ich es zuerst befürchtet hatte.
Leider ist sie aber ihrem leiblichen Vater Ben sehr abgewandt zu Beginn. Sie denkt, dass er nie was mit ihr zu tun halten wollte und sich seine kleine glückliche Familie aufgebaut hat und ohne einen einzigen Gedanken an Remy glücklich und zufrieden lebt. Ich mochte Ben aber irgendwie von Beginn an, denn er schien ein sehr warmherziger und ehrlicher Mensch zu sein.

Die vielen Nebencharaktere sind allesamt sehr gut ausgebaut und ebenso wie die Hauptcharaktere in ihren Handlungen und Wesen authentisch. Ich hatte viele Charaktere, die ich einfach nur mochte und liebte und einige hasste ich so dermaßen, dass ich ihnen am liebsten persönlich den Kopf abgerissen hätte. Ohja, aber ich verrate mal wieder nichts *hihi*

Die Story hat mir unglaublich gut gefallen und die ganze Idee dahinter hat mich schnell mitgerissen. Ich fand es großartig und besonders, dass Remy von Beginn an Kräfte hat und sich nicht einfach in einen geheimnisvollen Typen verguckt und dabei so... "rein und unschuldig" ist. Also sie hat nichts verbrochen oder so (obwohl...^^), aber sie hat Kräfte und das macht sie schon besonders toll. Die ganze Entwicklung im Buch hat mich mitgezogen und immer wieder überrascht, wenn ich mal eine Idee hatte, dann wurde sie oft ganz schön zunichte gemacht. Menno ^^

Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich und nicht zu kompliziert gehalten. Ich habe mich schnell in der Geschichte wieder gefunden und flog dann praktisch durch die Seiten, es war wirklich ein kleines Highlight. =)

Viel mehr habe ich auch gar nicht zu sagen, ich habe das Gefühl bei dieser Geschichte mit jedem Satz schon zu viel vorwegzunehmen. Es gibt viele Geheimnisse, die es zu entdecken gilt und so viele überraschende Wendungen. Ich war total gefesselt und immer wieder stockte mir der Atem. Es ist spannend und emotional und sooo gut. Einfach gut. Ehrlich. =D

Fazit:

Eine außergewöhnliche Heilerin und eine außergewöhnliche Liebe sind der Schwerpunkt dieser wirklich großartigen Story. Ein mitreißender Schreibstil und Verstrickungen, Wendungen, Überraschungen, die mich einfach mitgezogen haben. Ich bin wirklich begeistert und freue mich riesig auf den zweiten Teil. =)

5 von 5 Pfotenherzen von mir
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Remy O'Malley hatte keine schöne Kindheit. Ihren richtigen Vater hat sie nie kennengelernt und ihr Stiefvater hat es nie gut mit ihr gemeint. Ständige Misshandlungen unter Alkoholrausch standen an der Tagesordnung und ihre Mutter war auch nicht in der Lage dazu, dazwischen zu gehen. Doch je älter Remy wurde und je öfter ihre Mutter verletzt, desto deutlicher wurde ihr ihre Fähigkeit. Denn Remy kann Wunden heilen. Eines Tages traf es Remy selbst aber viel zu hart und sie landete nach einem Angriff ihres Stiefvaters im Krankenhaus. Nachdem ihre Mutter diesen bei der Polizei mal wieder in Schutz genommen hatte und Remys leiblicher Vater plötzlich im Krankenhaus auftaucht, trifft diese einen schwerwiegenden Entschluss: Sie möchte zu ihrem Vater ziehen. Während sie Gewissensbisse plagten, weil sie ihre Mutter alleine ihrem Elend überließ, wird sie auf einen jungen Mann aufmerksam, der sie am Strand einfach so fotografiert. Als sie ihn aus der Wut heraus berührt, spürt sie, dass ihre Fähigkeiten auf seine Nähe reagieren. Allerdings anders, als es ihr vorher bekannt war. Die Begegnung mit diesem Jungen sollte nicht die Letzte gewesen sein und Remy stellt sich von vornherein eine Regel auf. Niemand darf jemals von ihrer Gabe erfahren.

Handlung & Stil.
Ich habe zuerst ein wenig gebraucht, bis ich in die Handlung und zu den Charakteren gefunden habe. An manchen Stellen fand ich gewisse Dinge auch unlogisch, die sich dann im späteren Verlauf allerdings als logisch erwiesen. Allerdings hat mich das in dem Moment total gestört, da ich aus dem Grund einiges an der Handlung zu meckern hatte. Trotzdem bin ich dran geblieben und es hat sich auch gelohnt.
Der Stil ist auf jeden Fall sehr flüssig und spannend. Auch wenn bis zum letzten Drittel des Buches nicht wirklich Mord und Totschlag herrscht, ist doch immer eine gewisse Spannung zu spüren und ein Grund nicht vorher aufzuhören.
Vor allem wegen dem Finale lohnt sich dieses Buch. Die Spannung steigert sich stetig und das Böse kommt sozusagen auf leisen Sohlen. Ab und an vernimmt man es, aber es ist noch lange nicht greifbar. Es nähert sich Stück für Stück und greift zu. So ungefähr könnte man die Spannungskurve beschreiben. Die letzten 70 Seiten ungefähr habe ich in einem Rutsch verschlungen. Wirklich richtig gut.

Charaktere & Schauplatz.
Ich fand die Charaktere sympathisch. Durchaus waren sie Personen mit denen man gerne eine Geschichte erlebt. Allerdings hat es auch da etwas gedauert, bis ich mit ihnen warm wurde. Remys Geschichte war das, was mich dazu animiert hat weiterzulesen. Denn dass die Vergangenheit in der Geschichte noch eine Rolle spielen würde, war von vornherein klar und ich war gespannt, inwiefern das ausgebaut wurde. Über die anderen Charaktere erfährt man mehr oder minder. Bei vielen hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin etwas näher auf sie eingegangen wäre. Aber vielleicht folgt das noch im zweiten Teil.
Ab und an fand ich die Dialoge oder Umgehensweise der Charaktere untereinander etwas seltsam. Manche Dialoge kamen mir vor, als wäre was vergessen worden. Bzw. wusste ich bei manchen Einwürfen einfach nicht, was ich damit anfangen sollte. Das war ein oder zweimal der Fall und so was kann ich gar nicht leiden. Mag aber auch an der deutschen Übersetzung liegen. Vielleicht aber auch an meiner fragwürdigen Intelligenz. (;

Sonstiges.
Insgesamt ein angenehmer Auftakt zu einer Trilogie, welchen ich durchaus als lesenswert bezeichnen würde. Es ist jetzt sicher nicht das Beste, was ich je gelesen habe, aber es war auf jeden Fall gut. Und mit der Zeit habe ich auch wirklich gemerkt, dass ich das Buch nicht mehr gerne aus der Hand legen wollte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dies ist die Taschenbuchausgabe von Corrine Jacksons ersten Teil ihrer „Touched“ Reihe.
Die gebundene Ausgabe ist bereits am 21.Februar 2012 erschienen.
419 Seiten umfasst die Taschenbuchversion.

Zusammen mit ihrer Mutter lebt Remy bei ihrem brutalen Stiefvater.
Bereits als Kind bemerkt sie, dass sie anders ist – die kann Verletzungen heilen.
Diese nimmt sie dann jedoch selbst auf und durchleidet den gleichen Schmerz, wie zuvor vom ihr geheilten Person.
Das alles kostet ihr ziemlich viel Kraft und laugt sie sehr aus.
Auch ihr Stiefvater hat dies alles genau beobachtet, wenn Remy ihre Mutter geheilt hat und verletzt diese an jenem schicksalhaften Tag aufs Neue.
Nur durch ihre Gabe kann Remy sich selbst vor dem Tod bewahren, jedoch soll sie nach diesem Vorfall zu ihrem leiblichen Vater ziehen.
Dieser hat keine Ahnung von ihrem Talent und ist besorgt um seine Tochter, als er sie im Krankhaus wiedersieht.
Als sie Asher kennenlernt, weiß sie nicht was sie von diesem Jungen halten soll und warum er ihr mental wehtun kann.
Die Beiden beginnen einen Machtkampf, um sich gegenseitig zu erforschen und um herauszufinden, warum Remy anders ist, als andere mit ihrer Gabe, die Asher bisher kennengelernt hatte.

Dieses Buch machte mich allein schon durch sein Cover neugierig auf seinen Inhalt.
Ein Blickfang sind die liebevollen Verzierungen und das zarte Gesicht des Mädchens. Aber auch die Kapitel Gestaltungen, als Bleistiftzeichnung, passen gut zu diesem gewählten Design.
Jedoch hätte ich nicht gedacht, dass ich so auf die Geschichte des Buches reagieren würde.

Die Handlung um die Protagonistin Remy beginnt alles andere als schön.
Schon seit vielen Jahren leidet sie unter dem brutalen Stiefvater.
Bis hier hin hätte das Buch auch ein ganz normaler Roman sein können, der das Leben eines jungen Mädchens erzählt, die von ihrem tyrannischen Stiefvater unterdrückt wird.
Doch die Autorin, Corrine Jackson, verleiht ihrer Figur Kräfte, mit derer sie Menschen heilen kann.

Der weitere Verlauf ihrer Handlung, bis zum zweiten Aufeinandertreffen mit der Figur Asher, hat mir das Gefühl gegeben, dass sie einfach etwas Einzigartiges einbauen wollte.
Was ihr in meinen Augen jedoch nur teilweise gelang, da Remys Gabe für mich immer zweitrangiger wurde.
Vielleicht lag es auch daran, dass sie diese am liebsten abgegeben hätte und sich dafür ein normales, glückliches Leben wünschen würde.
Die Machtkämpfe und das gegenseitige Mentale abtasten, zwischen Asher und Remy, wurde mir auch teilweise zu viel umschrieben.
Hier verlagerte sich der Fokus der Autorin mehr auf ihre Protagonisten und Seiten füllend wurde ein Vorankommen der Handlung nicht mehr möglich.

Der wahre Bösewicht ist und bleibt ihr Stiefvater, der immer mehr und mehr auf Rache sinnt und Remy in einem Verfolgungswahn fallen lässt.
Remy konnte ich im ganzen Buch nicht nahekommen.
Sie ist sehr verschlossen, trotz der ICH-Perspektive und zeitweise wurde sie mir auch zu gefühlskalt und abweisend.
Als wolle sie dadurch erreichen, dass ihr so niemand mehr wehtun kann.
Auch Asher ist mir nicht sympathisch geworden. Bei der ersten Begegnung hatte ich noch Hoffnung auf ein gutes Protagonistenpaar.
Aber er bestimmt sehr viel über Remy und ist zeitweise deswegen auch sehr machohaft umschreiben, alles Dinge, die ich persönlich nicht mag.

Die einzige Figur im Buch, die mir gut gefallen hat, war Lucy.
Sie ist eine fröhliche und liebvolle Figur, die immer Remy zur Seite steht, auch wenn diese ihre Stiefschwester ist.

Aufgrund all meiner negativen Eindrücke beim Lesen von diesem Buch konnte mich selbst Corrine Jacksons flüssiger Schreibstil nicht von ihrer Geschichte überzeugen.
Mit diesem Buch hat sich mich als Leserin leider nicht überzeugen können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2012
Vielen vielen Dank an den Thienemann-Verlag und Buchbotschafter.de, dass ich diesen wunderbaren Roman testlesen durfte (: Ich habe mich unglaublich gefreut, als Buchbotschafterin für diesen wahren Schatz ausgewählt worden zu sein :)

~~~~

"So nahe am Feuer sollte man nicht einschlafen."
Als hätte ich einen dreifachen Espresso gekippt, war ich schlagartig wach.
Asher saß neben mir..

~~~~

Ein wenig zum Inhalt:
Remy, ein Mädchen mit heilenden Kräften, gefangen in einer Familie in der ihr Stiefvater, nicht nur ihre Mutter regelmäßig schlägt, sondern auch sie. Bis sie eines Tages, wieder einmal, im Krankenhaus landet und ihr leiblicher Vater, der liebenswürdige Ben, beschließt, sie mit sich zu nehmen. So findet Remy sich bald in einem Ort in Maine wieder.. und macht bald Bekanntschaft mit einem Jungen, der geheimnisvoll, attraktiv und ein Seelenverwandter zu sein scheint :) Sie ist erschrocken über die Intensität ihrer Gefühle, und der Art, wie sich ihre Fähigkeiten verändern. Bis sie entdeckt, dass sie und den geheimnisvollen Asher noch mehr verbindet als ihre Herzen.. Doch dieses Geheimnis ist gefährlich. Und auch ihr Stiefvater will Remy ihr idyllisches neues Heim nicht gönnen..

Schreibstil:
Corinne Jacksons Schreibstil besticht durch seine Leichtigkeit, spritzige Dialoge und Wendungen, die vielleicht wenig überraschend aber mit unvergleichlicher Geschmeidigkeit vollführt werden :) Auch die Schwarz-Weiß-Malerei, die ich normalerweise zu klischeehaft finde und deshalb kein Fan von ihr bin, trug im Falle einiger Charaktere zur Spannungserhöhung bei. Stellenweise muss ich zugeben, dass ich mich eines Déjà-vus nicht erwehren konnte, denn gewisse Szenen und Umsetzungen, wie auch die vermittelte Atmosphäre ließen mich manchmal stark an die "Twiligt"-Bände von Stephenie Meyer denken..

Charaktere:
Das Personal im Roman ist überschaubar, die einzelnen Charaktere werden in ihrer vollen Tiefe dargestellt, was das Buch für mich zu etwas ganz besonderem gemacht hat. Natürlich ist die Story, das Gerüst jeder Geschichte das um und auf, dennoch fehlt so vielen Ideen mit Potenzial das gewisse Etwas bei der Umsetzung. Nicht so in "Touched". Denn man lernt die Protagonisten, vor allem Remy und Ashton, sehr gut kennen, weiß was sie mögen, wovor sie sich fürchten, wovon sie träumen.. Aber auch Ben, Lucy (Remys Halbsshwester), Charlotte und Gabriel (Ashons Geschwister) spielen eine wichtige Rolle und dienen keinesfalls nur als oberflächliche udn für die Handlung benötigte Marionetten.. Schön fand ich aus, dass man in einer Rückblende mehr über Remys Mutter erfuhr (zugleich mit Remy kann mana uch als mitfühlende Leserin dadurch ein wenig Frieden schließen..)

Gestaltung:
Das Cover ist farblich und motivlich wunderschön und endlich darf man behaupten, dass die im Buch beschriebene Protagonistin wirklich in dem hübschen Gesicht am Cover zu erkennen ist :) [Viele, viele Pluspunkte dafür!.. unpassende Covers sind zwar kein Weltuntergang, lassen einen aber doch ab und zu mit einem großen "?" zurück.. ^^]
Doch nicht nur der Schutzumschlag ist aufwändig und sehr schön gestaltet, das Buch ist qualitativ sehr hochwertig gebunden und zu meinem Entzücken mit einem silbernen Lesebändchen versehen :)

Fazit:
Ein traumhafter Auftakt einer fantastischen Trilogie, die vor Witz, Charme und Spannung sprüht und durch wunderbar skizzierte Charktere glänzt!
Alles in allem: Ein wahrer Pageturner, den man erst zur Seite legt, wenn man die letzte Silbe genüsslich gelöffelt hat - was für ein Schmaus!

Wieder einmal hat sich gezeigt: Thienemann-Bücher stehen für Spannung, Emotion und überaus gelungene Storys :)

Mein persönlicher Soundtrack zu diesem Buch ist "Name" von den Goo Goo Dolls :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nachdem Remy jahrelang von ihrem Stiefvater Dean verprügelt wurde und sie mal wieder im Krankenhaus landet, nimmt ihr richtiger Vater Ben sie mit zu sich und seiner neuen Familie. Hier wird sie sehr herzlich aufgenommen, was sie doch sehr überrascht. Ihr fällt es sehr schwer sich zu öffnen, denn sie hat ein Geheimnis, sie kann durch eine einfache Berührung fast alles heilen. Aber nicht nur dass, sie kann mit ihrer Gabe auch Schmerzen zufügen und andere verletzen.
An ihrer neuen Schule trifft sie auf den geheimnisvollen Asher, der sie von Anfang an fasziniert. Dann erfährt sie, dass er ein Beschützer ist, ein Feind aller Heiler, zu denen sie gehört. Einst haben Heiler und Beschützer zusammen gearbeitet, bis es zu einem Krieg zwischen den beiden kam. Jetzt töten die Beschützer jeden Heiler, dem sie begegnet. Dementsprechend schwierig gestaltet sich die aufkeimende Beziehung der beiden.

Ich muss sagen, ich bin doch recht positiv überrascht. Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. In vielen Rezensionen wird der Autorin ja vorgeworfen, dass die Ähnlichkeit zu den Biss-Büchern zu groß wäre, aber dass könnte man rein theoretisch jedem zweiten Buch aus diesem Bereich auch vorwerfen. Die Story rund um die Heiler und Beschützer hat mir sehr gut gefallen und weist durchaus neue und interessante Ideen auf.
Die Liebesgeschichte nimmt den größten Teil der Geschichte ein, wobei die Autorin hier nicht in das Klischee verfällt, "durchschnittliches Mädchen und gut aussehender Junge verlieben sich". Remy musste schreckliche Dinge Dinge bei ihrem Stiefvater durchmachen, dementsprechend dramatisch und emotional ist die Story an manchen Stellen.
Da es sich um eine Trilogie handelt, sind natürlich nicht alle Handlungsstränge zu Ende geführt, vor allem gibt es doch eine Überraschung am Ende was Remys Herkunft betrifft und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

Der 2. Teil erscheint im Oktober 2012 auf Deutsch, ich hoffe auch als Hörbuch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Touched ist für mich ein sehr schönes Buch, da es das magische fantasievolle mit einer Liebesgeschichte vereint und dabei aber auch der jungen Remy einen gewalttätigen Stiefvater mit auf den Weg gibt, was für die heutigen YA Romane eher ungewöhnlich ist.
Als ihre Mutter mal wieder krankenhausreif geschlagen wird und sich Remy selbst im Krankenhaus wiederfindet, beschließt ihr Vater, sie zu sich und seiner neuen Frau und Tochter mitzunehmen.
Remy hat eine besondere Gabe: Sie kann Verletzungen heilen. So hat sie auch die ganzen Jahren die Verletzungen ihrer Mutter geheilt, als diese von ihrem Mann verprügelt wurde.

In der neuen Schule trifft sie Asher und seine Geschwister. Auch sie scheinen außergewöhnliche Fähigkeiten zu haben, die sich jedoch von Remys unterscheiden. Als ihre Mutter stirbt und ihr ein Tagebuch hinterlässt, erfährt Remy endlich selbst, dass sie eine Heilerin ist und dass sie Feinde hat: die "Beschützer", zu denen auch Asher zu gehören scheint. Doch warum hilft er ihr dann immer wieder und rettet sie aus gefährlichen Situationen?

Der Roman fängt sehr traurig mit Remys gewalttätigem Leben an. Als sie zur Familie ihres Vaters kommt, fängt sie langsam an sich zu öffnen und glücklich zu sein trotz ihrer Gabe. Doch die Autorin lässt die Leser nicht zur Ruhe kommen, denn sie bringt Remys Vergangenheit noch einmal ins Spiel und eine mystische Komponente mit Asher und Remys Gaben und die Geheimnisse, die sich darum ranken.
Auch die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen. Die Chemie zwischen Asher und Remy ist schön beschrieben. Obwohl die beiden eigentlich Feinde sind, finden sie langsam zueinander. Immer wieder lässt die Autorin äußere Einflüsse und Bedrohungen mit einfließen, so dass die Story die ganze Zeit über spannend bleibt.

Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen und obwohl die Geschichte zu einem schönen Ende geführt wird, bleibt Raum für eine Fortsetzung. Vielleicht findet ja auch Ashers Bruder Gabriel seine große Liebe?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. März 2012
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Remy lebte jahrelang mit ihrer Mutter und ihrem gewalttätigen Stiefvater zusammen in New York. Als sie ihr leiblicher Vater zu sich und seiner Familie nach Blackwell Falls holt, beginnt sie ein neues Leben mit Ben, ihrem Vater, seiner Frau Laura und ihrer Halbschwester Lucy. Doch Remy hat eine besondere Gabe: sie kann Menschen heilen bzw. deren Verletzung auf sich nehmen. Sie ist genauso wie ihre Großmutter eine Heilerin. Als sie in Blackwell Falls Asher Blackwell kennenlernt, verliebt sie sich in ihn. Doch Asher ist ein sogenannter Beschützer und Heilerinnen und Beschützer sind normalerweise Feinde...

Zunächst fällt der wunderschön gestaltete Schutzumschlag auf. Dieser ist in Rot- und Silbertönen gestaltet und schimmert, wenn man ihn gegen das Licht hält und das Bild des Mädchens macht neugierig auf den Inhalt. Außerdem ist das silberne Lesebändchen ein hübscher Blickfang. So verwundert es also nicht, dass ich mich sofort in dieses Buch verliebt habe und mich freue, zukünftig so ein kleines Schmuckstück im Regal stehen zu haben.

Die Geschichte wird in 32 Kapiteln aus der Sicht der Hauptfigur Remy erzählt, wobei die erste Seite jedes Kapitels mit wunderschönen Blumenranken verziert ist. Manchmal gibt es auch während des Kapitels Schauplatzwechsel, was zur Spannung beiträgt.

Im Mittelpunkt von "Touched" steht die junge Remy, die lange unter der Grausamkeit ihres Steifvaters gelitten hat bzw. noch leiden muss. Die Misshandlungen werden teilweise sehr ausführlich geschildert, was mich manchmal zum Schlucken gebracht hat. Andererseits wird auch die Liebesgeschichte zu Asher erzählt, was ein angenehmer Kontrapunkt ist. Ich fand die Liebesgeschichte für meinen Geschmack allerdings stellenweise kitschig und manchmal nicht nachvollziehbar. Die beiden verlieben sich relativ schnell ineinander und werden auch rasch ein Paar. Liebeserklärungen und -bekundungen gibt es sehr viele, was mich ein wenig an der Glaubwürdigkeit der Liebe der beiden zweifeln ließ.

"Touched, Der Preis der Unsterblichkeit" von Corrine Jackson ist der erste Band einer Trilogie. Man kann dieses Buch als Einzelband lesen, aber gleichzeitig macht das Ende schon neugierig auf den Fortgang der Geschichte und man kann sich ungefähr denken, wie die Geschichte um Remy und Asher weitergeht.

Fazit: Ein gelungener Romantasy-Roman für junge und ältere Leserinnen, allerdings aufgrund der Gewaltschilderungen nichts für schwache Nerven und besonders junge Leserinnen. Wer beispielsweise die Dämon-Reihe von Lynn Raven verschlungen hat wird auch dieses Buch kaum aus der Hand legen können. Ich warte schon auf den zweiten Band und bin gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich denke, man kann natürlich dieses Buch mit anderen seiner Gattung vergleichen, mit Sicherheit finden sich viele Elemente der "Biss-Bücher" und auch zum Beispiel von "Göttlich verdammt" und anderen Büchern dieser Art darin wieder. Man kann diese Vergleiche aber auch einfach lassen und ein schön geschriebenes Buch mit liebenswerten starken Charakteren und einer tollen Geschichte genießen. Für den Part habe ich mich entschieden.

Es sind so viele eigene Elemente in dieser Geschichte, dass man dem Buch bei einem reinen Vergleich auch gar nicht gerecht werden würde, außerdem bin ich sowieso der Meinung, dass es spätestens seit Shakespeare im Hinblick auf Liebensgeschichten nur noch Weniges gibt, was nicht irgendwie und irgendwo schon mal als Thema verarbeitet wurde, auch die "Biss-Bände" und andere erfolgreiche Reihen sind nicht ohne Vorbild.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und freue mich auf einen hoffentlich bald erscheinenden zweiten Band.
Erfreulich fand ich, dass die Protagonistin eine starke selbstständige Person ist, die ihren Weg geht und allen üblichen Regeln zum Trotz für sich selbst einsteht. Dies ist es auch, was sie für Asher, ihren männlichen Gegenpart so besonders macht.
Asher und Remy sind beide anders als die Menschen um sie herum, beide verbergen ihre Fähigkeiten vor ihren Mitmenschen und finden aus unterschiedlichen Gründen trotz einer von Anfang an bestehenden Anziehungskraft nur schwer zueinander.
Remy, die bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater aufgewachsen ist und mit Misshandlung und häuslicher Gewalt leider viel zu sehr vertraut ist, wird nach einer besonders schweren Attacke ihres Stiefvaters von ihrem leiblichen Vater in seine Familie geholt, in ein sicheres Leben im Familienkreis.
Hier fand ich es sehr schön, wie Remys Einleben in diese Familie geschildert wird. Ihr Wunsch dazuzugehören, trotz der Zweifel, die manchmal aufkommen, wenn sie an ihre Mutter denkt, die liebenswerte Art mit der Lucy, ihre Halbschwester und deren Freunde sie bei sich aufnehmen und ihr das Einleben erleichtern, haben mich sehr für das Buch und die handelnden Personen eingenommen.
In diesem Umfeld begegnet Remy dann Asher und erfährt durch ihn mehr über seine Familie und deren Eigenheiten und auch über ihre eigenen Fähigkeiten, die sich durch den Kontakt zu Asher auch entscheidend weiter entwickeln.

Für mich war dieses Buch rundum stimmig und ich freue mich auf die Fortsetzung, die Ende Oktober herauskommen soll! Da meine Tochter (11) sehr sehr mit mir gehadert hat, als ich ihr zum Schreiben dieser Rezension das Buch wieder entriss, gehe ich davon aus, dass sie mit mir einer Meinung ist, isnbesondere, da sie das Buch ebenfalls innerhalb eines Tages verschlungen hat.

Von allen inhaltlichen Vorzügen einmal abgesehen, sollte unbedingt auch noch erwähnt werden, dass das Buch selbst sehr schön gestaltet ist. Ein ausgesprochen schöner, leicht rauer, leicht glänzender Schutzumschlag, darunter allerdings ein schlichter brauner Einband,das Vorsatzblatt sowie etliche Seiten des Buches sind wunderschön gestaltet, abgerundet wird der gute Eindruck dann noch durch ein Lesebändchen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2012
Ich möchte euch das Buch Touched von Corrine Jackson vorstellen. Das Buch handelt von Remy, einer jungen Frau, die jahrelang von ihrem Stiefvater Dean geschlagen und verletzt wurde. Mit ca. 11 Jahren entdeckt Remy, dass sie besondere Kräfte hat. Sie kann sich selber und andere Menschen heilen. So heilt sie jahrelang ihre Mutter, die auch ständig von Dean geschlagen wurde. Irgendwann landet Remy aber trotzdem im Krankenhaus und ihr richtiger Vater Ben kommt und holt sie zu sich nach Hause, nach Blackwell Falls. Dort geht es Remy besser und sie lernt Asher kennen. Er ist ein junger Mann der auch über besondere Kräfte verfügt. Remy ist eine Heilerin und Asher ein Beschützer. Sie verlieben sich ineinander aber kann das gut gehen?

Das Buch ist vom Cover her schon wunderschön. Mir gefallen das Gesicht am Cover und die orangenen Töne in dem es gehalten ist. Außerdem schillert es wenn man von der Seite draufschaut und es hat eine ganz besondere Struktur.
Im Buch findet man auch bei jedem Kapitel schöne Muster, die das ganze Buch auflockern.
Gerne möchte ich euch jetzt die beiden Hauptpersonen des Buches ein wenig näher vorstellen:
Von Remy war ich gleich von Anfang an fasziniert. Sie ist ein starkes taffes Mädchen, setzt sich gegen Dean zur Wehr bis ihr irgendwann doch die Kräfte ausgehen. Trotzdem ist sie eine Kämpfernatur und versucht nicht aufzugeben. Es fällt ihr am Anfang schwer Vertrauen zu den Bewohnern von Blackwell Falls und zu ihrer Halbschwester Lucy aufzubauen. Sie hatte in New York keine Freunde und durch die Misshandlungen von Dean hat sie einfach niemandem mehr vertraut.
Asher dagegen scheint eher der Draufgängertyp zu sein, denn er zieht Mädchen an wie Licht einen Schwarm Motten. Er ist ein Beschützer und hat auch besondere Fähigkeiten.

Normalerweise bekämpfen sich Beschützer und Heilerinnen immer. Hier ist es aber anders, denn Asher und Remy verlieben sich ineinander. Ich fand die beiden sind so ein tolles Paar und man merkt richtig ihre große Liebe zueinander. Einfach nur schön aber auch ganz schön gefährlich diese Beziehung. Das werdet ihr aber näher erfahren wenn ihr das Buch lest.

Die Autorin schreibt das Buch gefühlsvoll, spannend und gut zu lesen. Sie beschreibt alles ganz genau, besonders wie es Remy mit ihren Gefühlen geht, was sie empfindet und denkt. Die Geschichte hat mich begeistert und Remy und ihr Schicksal haben mich einfach berührt. Ich konnte mich sehr gut in Remy hineinversetzten und mit ihr mitfiebern. Ich würde niemandem so eine Kindheit wünschen sie sie Remy gehabt hat.
Ich freue mich schon jetzt wahnsinnig auf den zweiten Teil, denn ich will ja wissen wie es mit Remy und Asher und ihrer Beziehung weitergeht.

Es bekommt von mir 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken