flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17



am 7. Oktober 2011
Zur Form:
Der Kauf lohnt sich.
Schokoladengießformen sind sonst, einzeln gekauft, viel teurer (es fängt bei 15 bis 20 € an).

Die kleinen Tafeln lassen sich auch viel besser verschenken, man wird als Beschenkter nicht gleich überwältigt und kann als Schenkender auch mehrere Kostproben, also mehrere Sorten, schenken.

Die Form finde ich von daher wesentlich besser als die der großen Schokoladentafeln und vor allem der Riegel, die doch sehr groß sind.

Ich würde sogar empfehlen, dass sich Schokoladen-Gieß-Enthusiasten gleich zwei oder drei der Buch-/Form-Komis kaufen.
Das ist günstiger als einzelne Formen nachzukaufen!

Zum Inhalt:
Das Buch beinhaltet nicht sehr viele Rezepte und keines, auf das man nach dem Lesen eines der vorherigen Schokoladen-Gieß-Bücher nicht selbst kommen würde.
Im Grunde geht es bei den meisten Rezepten darum, verschiedene fertig gekaufte Produkte in die Schokolade zu geben, wie Goldperlen aus dem Backbedarf, Smarties, Salzbrezeln, Gummibärchen.
Es kommen auch Gewürze und Trockenobst zum Einsatz.
Viele Rezepte kommen einem von den vorherigen Büchern sehr bekannt vor (Smarties, Baiser, Mandeln, Rosenblüten).

Wer also schon eines der vorherigen Bücher hat, bräuchte dieses nicht unbedingt, lediglich die Form macht das Kombipaket sehr interessant und preislich attraktiv.

Für interessantere Rezepte, die auch mit einer Form für kleinere Schokotafeln kommen, finde ich das Buch "Chocolate: Make and mold your own chocolate bars" von Anne Deblois etc. al. viel interessanter.
Hier kommen sehr viele verschiedene Zutaten und zur Abwechslung auch mal frisches Obst vor (bei frischem Obst sinkt natürlich die Haltbarkeitsdauer).
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2012
Natürlich kann man zu diesem Preis kein umfassendes Rezeptbuch und auch noch eine superrobuste Schokoladenform in professioneller Qualität erwarten. Vielmehr geht man einen Kompromiss ein, um ein erstes Mal damit in Berührung zu kommen, dass man feinste köstliche Schokolade auch aus Grundzutaten selbst herstellen kann. Die Rezepte sind für den Schokoladenprofi vielleicht nicht sonderlich extravagant, eröffnen aber gerade dem Anfänger, an den sich dieses Buch in erster Linie richtet, dass es eine Welt gibt, die weit umfassender ist als nur Vollmilch, Vollmilch-Nuss, Zartbitter und Nougat.

Das Buch lädt ein zum Ausprobieren, zum Experimentieren, zum Variieren, und für den Einstieg sind die vergleichsweise einfachen Rezepte gut ausgewählt, weil für jeden Geschmack erstmal was dabei sein sollte. Verfeinern kann man immer, wenn man erstmal die Grundzüge gelernt hat, von denen der wichtigste natürlich das korrekte Temperieren ist. Ob Schokolade matt, glänzend oder fleckig wird, hängt nämlich ganz entscheidend von der Verarbeitungstemperatur und von der Abkühlgeschwindigkeit ab. Die für diesen Effekt verantwortliche Kakaobutter ist nämlich ein überaus sensibler und scheinbar zickiger Rohstoff, und wer sich ernsthaft mit Schokoladenfertigung beschäftigen will kommt zumindest um ein genaues Thermometer und idealerweise einen guten Simmertopf, der die Temperatur lange konstant hält, kaum herum - das gute alte Fingerspitzengefühl ist dafür jedenfalls nicht genau genug.

Zum Glaubenskrieg "Kuvertüre oder Schokolade", der in einigen Rezensionen - auch bei anderen Onlinebuchversendern - anklingt, sollte man eins wissen: Nach Lebensmittelrecht ist Kuvertüre Schokoladenrohmasse, also sogar eine qualitativ hochwertigere und "reinere" Schokolade als fertige Tafelschokolade. Kuvertüre darf außer Kakaobutter keine weiteren pflanzlichen Fette enthalten, als tierisches Fett ist in weißer Kuvertüre und Vollmilchkuvertüre natürlich Milchfett enthalten. Die Kunst besteht also vor allem darin, aus der matten Rohmasse Kuvertüre durch präzises Verarbeiten und Temperieren appetitlich glänzende Schokoladentafeln zu fertigen. Umgekehrt kann selbst die teuerste Fertigschokolade, wenn sie zu stark erwärmt oder zu schnell abgekühlt wird, matt und fleckig werden und damit "unappetitlich".
22 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2011
Die Anleitung ist ganz nützlich, die Rezepte sind für mich hier nur nebensächlich, auch nicht immer mein Geschmack, ich "erfinde" einfach eigene Kreationen.Die kleinen Formen sind das beste....nur sollte man sie wirklich NICHT in die Spülmaschine tun, sonst sind sie hinüber. Dies ist auch der Grund warum ich mir nochmal das komplett Set (Buch und Formen) nochmal bestelle, schade, dass man die Formen nicht einfach nachbestellen kann.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2015
... bin nicht zu 100 % überzeugt.

Das Buch ist klasse. Es gibt schöne Tipps und Rezepte, die auch für Anfänger wie mich geeignet waren. Vorher wusste ich nichts vom Temperieren und war anfangs auch nicht überzeugt davon, dass ich das so hinbekommen würde, wie es sein sollte. Das Temperieren klappte allerdings erstaunlich gut und die Schwierigkeit des Rezepts war daher auch nicht hoch.
Probleme bekam ich allerdings...
a) beim Einfüllen der Schokolade in die Formen, da meine Masse eher dickflüssig geworden war, nachdem ich die weiteren Zutaten in die Schokoladenmasse gerührt hatte und ich dadurch auch ein paar Probleme beim Verteilen in der Form bekam und somit entstanden ein paar kleine Luftblasen.
b) beim Herausholen der fertigen Schokoladentafeln aus der Form. Sie klebten sehr stark an der Plastikform fest und somit sahen die Tafeln hinterher etwas ramponiert aus, da teilweise schön die glänzende Schokolade zu sehen war und an einigen Stellen eben die oberste kleine Schicht in der Form geblieben war. Sehr schade. Zudem ist die Form beim Herausholen der Tafeln angebrochen und nun eher instabil. Ist eben auch "nur" Plastik.

Alles in allem finde ich, dass das Buch und die Form eine schöne Sache für Anfänger der Schokoladenkunst sind. Ich würde es auch nochmal kaufen, allerdings finde ich, dass man sich lieber eine andere Form kaufen sollte (beispielsweise Silikon). Ich weiß auch nicht, ob es was bringen würde, die Form einzufetten, um die Schokolade besser aus der Form zu bekommen, aber ich bezweifele, dass das etwas bringen würde. Alles in allem find ich das Buch und die Formen super, allerdings mit ein paar Abzügen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2013
Als die schokoladenForm bekam, sah sie vielversprechend aus. Allerdings bei der Benutzung stellte sich das Problem heraus, dass man die Schokolade nicht aus der Form bekam. Deshalb legten wir bei der nächsten Benutzung Frischhaltefolie in der Form aus. Dies klappte dann, allerdings War dabei die Maserung der Schokolade nicht mehr so ansehnlich...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2012
Ich habe mir das Büchlein gekauft, weil ich unbedingt einmal Schokolade selber machen wollte. Ich liebe es, meine Freunde & Familie mit selbstgemachten Kleinigkeiten zu überraschen. Aufgrund der Rezensionen hier, hatte ich jedoch etwas Schiss, ob auch wirklich alles so klappt, wie im Buch beschrieben. Am Meisten Kopfschmerzen bereitete mit das Lösen der Schoki aus der Form. Jedoch fiel sie, wie beschrieben, beim Umdrehen einfach so heraus. Perfekt! Sie sieht toll aus und schmeckt einfach herrlich! Ich denke, man muss sich einfach nur an die genauen Temperaturen halten, dann wirds auch was!!! :)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Habe mir heuer vor Weihnachten dieses Büchlein mit den Formen bestellt und bin sehr zufrieden mit meinem Kauf - 5 Sterne.

Die Plastikform ist zwar nicht sehr stabil, jedoch erfüllt sie ihren Zweck vollständig.

Das Büchlein ist gerade für Anfänger auf dem Gebiet des Schokoladen-Selbergießens, wie mich, gut geeignet. Die Herstellung der Schokolade nach der Anleitung im Buch ist zwar sehr aufwändig, da man sich an genaue Temperaturvorgaben halten muss, jedoch hat sich nach mehreren Versuchen gezeigt, dass dies auch erforderlich ist, wenn man wirklich fleckenlose Schokolade erhalten möchte. Die einzelnen Rezepte im Buch bieten anfangs gute Anregungen, im Grunde genommen ist der Ablauf jedoch immer derselbe und man braucht sich nur an die Grundanleitung halten und Zutaten nach Belieben dazugeben.

Die selbst gemachte Schokolade kam übrigens super als persönliches Weihnachtsgeschenk an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2015
Ich mag die Rezepte im Buch.
Die Tipps zum Umgang mit Kakaobutter und wie diese sich beim Erwärmen und Abkühlen chemisch gesehen verhält war mir neu.
Wichtig ist aber nicht die Chemie dahinter, sondern er Effekt auf die Oberfläche der Sckolade.
Diesesmal stand ich mit dem Thermometer neben dem Wasserbad. Und tatsächlich. Dei Sckokolade wurde sehr schön glänzend.

Das Rezeptbuch mag ich. Ich habe klassische Nusschokolade und die Weihnachtsschokolade probiert. Meine Mum hat sie an Weihnachten ratz fatz verputzt.

Mit der Form bin ich mir noch nicht so einig. Eine Tafel ist so halb hängen geblieben. Das nächste Mal werde ich die Schokolade kompett darin abkühlen lassen. Dann wird es evt. besser.

Generell denke ich, dass Teflonformen besser sind - die benutze ich für die Schokopralinen. Und die liesen sich besser lösen und waren noch gläzender.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2013
Man kann mit dieser Form wirklich schöne kleine Tafeln kreieren. Uns gefallen die kleineren Tafeln besser als die "normale" Größe
da man seiner Gestaltungsphantasie freien lauf lassen kann was Früchte oder Gewürze oder oder oder angeht.
Diese Tafeln eignen sich auch sehr gut als kleines Mitbringsel.

Das Buch ist verständlich und übersichtlich mit Rezepten die sich in die Tat umsetzen lassen.
Die Angaben über das temperieren der Schokolade bzw. der geschmolzenen Kuvertüre sind hilfreich.

Wir haben gleich zwei gekauft da wir immer ein wenig mehr ausprobieren.
Bei dem Preis macht es Sinn da vergleichbare, Einzelprodukte doch teurer sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Ich finde das ein super Produkt. Vorallem für den Preis unschlagbar. Die Formen sind ganz besonders toll, da sie so kleine Täfelchen ergeben, die viel niedlicher sind und schöner zu verschenken als grosse Tafeln. Alleine für die Formen lohnt sich der Preis. Ich finde aber auch das Buch sehr hilfreich. Sicher ist es jetzt kein ausführliches Schokoladenlexikon das alle Möglichkeiten aufzeigt, aber es erklärt was gemacht werden muss, wie und auch warum. Dazu fnde ich die Bilder sehr schön und inspirierend, sodass man auch eigene Rezept- und Verpackungsideen bekommt und die vorhandenen Rezepte finde ich auch ganz und gar nicht langweilig. Ganz klar Daumen hoch! Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden