flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



TOP 1000 REZENSENTam 20. Januar 2011
In dem Buch beschreiben die Autoren die tägliche Einkaufsrealität in den Supermärkten bzw. Lebensmittelgeschäften.

Dies geschieht zum einen Teil durch allgemeine Ratschläge wie beispielsweise Obst und Gemüse überwiegend in der Erntezeit kaufen, auch die Produkte im unteren Regalbereich beachten, No-Name-Produkte werden überwiegend von renommierten Marken hergestellt usw.. Diese ganzen Ratschläge sind zwar sicherlich zutreffend, dürften aber den meisten Lesern bereits hinlänglich bekannt sein.

Zum anderen Teil werden die psychologischen Tricks der Supermärkte und der Produkthersteller aufgezeigt. Also beispielsweise wie wirkt sich Hintergrundmusik und/oder Raumtemperatur und/oder Hintergrunddüfte auf das Kaufverhalten auf. Oder warum stehen oft die teuersten Produkte rechts im Regal und in arabischen Ländern links. Dieser Teil ist wirklich sehr informativ und interessant.

Insgesamt fällt noch auf auf, dass sich viele Aussagen an verschiedenen Stellen des Buches wiederholen. Außerdem sind die Autoren manchmal doch arg ausschweifend, so wird dem Einkaufswagen alleine ca. 10 Seiten gewidmet, einschließlich der historischen Entwicklung seit seiner Erfindung.

Fazit:
Auch unter Berücksichtigung des fairen Buchpreises und des unterhaltsamen Schreibstils kann man das Buch durchaus weiterempfehlen. Noch nicht allgemein bekannte Hinweise und Tipps machen jedoch leider nur einen kleineren Teil des Buches aus.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Also ich kann mich meinen Vorgängern mit ihren Lobeshymnen nicht anschließen. Das Buch verspricht mehr als es halten kann. Die schlauen Tipps hat man als aufmerksamer Konsument sowieso drauf und die Autoren haben ihr Werk vermutlich nicht durchgelesen oder wie ist es sonst zu Erklären, dass sich einige Passagen fast wortwörtlich wiederholen?! Da bekommt man als Leser den Eindruck man hat es nicht kapiert oder es sollten einfach Seiten gefüllt werden. Für 2 Marketingexperten nicht gerade eine Auszeichnung. Die "22 ultimativen Tipps zum cleveren Einkauf" sind meiner Meinung nach nur gesunder Menschenverstand. Aber wer noch nicht wusste, dass Erdbeeren im Dezember extrem teuer sind (vom Geschmack ganz zu Schweigen), man nicht hungrig Einkaufen gehen soll etc. findet hier einen Ratgeber der Ihm ganz neue Perspektiven eröffnet. Frage mich wie die bisher Ihre Einkäufe machen konnten?!
Der Grund für einen 2ten Stern in der Bewertung sind einige Hintergrundinformationen zur Psychologie wie z.B. Farbwahl, Musik, Düfte, Lufttemperatur und solche Dinge.
Der Kauf dieses Buches war ein sogenannter "Impulskauf", vor dem die Autoren eindringlichst warnen. Vielleicht soltten sie diese Warnung auch am Cover in roter Farbe aufdrucken damit man sein Geld und die Zeit in einen schönere Dinge investiert.
Wer das Buch dennoch lesen möchte kann es bei mir zum Schnäppchenpreis beziehen ;-)
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
NR. 1 HALL OF FAMETOP 500 REZENSENTam 14. August 2010
Die beiden Autoren haben den Seiltanz gewagt, mit einem Buch zwei Zielgruppen zu erreichen, die ziemlich verschiedene Interessen und Bedürfnisse haben. Während die Marketingverantwortlichen der Supermärkte und Handelsketten alles unternehmen, um ihren Auftraggebern die Kassen zu füllen, möchten die Konsumenten möglichst wenig ausgeben und viel erhalten. Welche Seite von diesem Buch am meisten profitiert, ist offen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Verbraucher die vielen Tipps nicht beherzigen. Denn schließlich ist der Mensch ein Gewohnheitstier, das seine Verhaltensmuster selten im Griff hat. Und Lernen durch Einsicht ist ebenfalls nicht seine Stärke. Aber immerhin kann nach der Lektüre niemand sagen, er hätte nicht gewusst, wie man ihm im Supermarkt das Geld aus der Tasche ziehen will.

Diejenigen, die mit dieser Vermögensumschichtung jedoch Geld verdienen, erfahren auf über 200 Seiten, was unzählige Studien und Berufsbeobachter über die Kunst der Manipulation herausgefunden haben. Allerdings geben die Autoren bereitwillig zu, dass die Aversion gegen all diese Methoden zunehmend wächst. Und auch mir schien, die beiden Professoren würden manchmal vergessen, dass gute Verkäufer noch immer mehr wert sind als alle Tricks der Welt. Das Personal solcher Einkaufstempel spielt denn in ihrem Buch auch nur eine Nebenrolle. Das macht die Aufführung doch etwas trocken und gekünstelt.

Je nach eigenem Wertesystem und Standort findet man die beschriebenen Szenarien und Strategien der Marketingverantwortlichen beängstigend. Aber solange die Konsumenten sich nicht entschiedener dagegen wehren, "Geiz ist geil" geil finden und ihren Worten keine Taten folgen lassen, wird sich in den Supermärkten wenig ändern. Und es ist vorderhand auch wenig wahrscheinlich, dass bei den großen Handelsketten ein Umdenken stattfindet, wenn die Konkurrenz mit den gleichen Mitteln Erfolg hat.
Willy Schneider und Alexander Hennig haben gut recherchiert und präsentieren die Resultate ihrer Forschungen so verständlich, dass sie auch von Laien verstanden und nachvollzogen werden können. Nach einem Blick in eine nicht allzu ferne, aber eher beängstigende Zukunft folgen gleich 22 ultimative Tipps für cleveres Einkaufen. Danach wird auf unterschiedliche Verhaltensmuster von Mann und Frau eingegangen oder gezeigt, wie beide Geschlechter sich von der Werbung beeinflussen lassen. Wer sich beim Einkauf noch nie Gedanken über die Verführungsstrategien der Marketingverantwortlichen machte, kommt im Kapitel "Im Supermarkt - jetzt sitzen Sie in der Falle" auf die Welt. Und selbst für altgediente Werber halten die Autoren noch einige Überraschungen bereit. Ein weiteres Kapitel ist der Preisgestaltung und den Rabatten gewidmet. Und in "Mehr Schein als Sein" geht es um Markenwaren, Gütezeichen und schöne bunte Welten. Zum Schluss werden die wichtigsten Erkenntnisse nochmals zusammengefasst und die verwendeten Fachbegriffe in einem Glossar erklärt.

Mein Fazit: Ein verständlich geschriebener Einblick in die Welt der Manipulation und wie man sich dagegen wehren könnte. Schön gestaltet, mit vielen Beispielen aus der Praxis und nützlichen Tipps für beide Parteien dieses Spiels der Konsumgesellschaft.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2010
Dieses Buch war überfällig. Es ist nicht nur für Sparfüchse geschrieben,
die keine Lust haben, mehr zu bezahlen als nötig, sondern auch für jeden
wachsamen Zeitgenossen, der die Tricks des Einzelhandels durchschauen
möchte. Man geht plötzlich mit anderen Augen zum Einkaufen. Außerdem ist
das Buch noch witzig und geistreich geschrieben. Das Lesen macht einfach
Spaß, meine Frau und ich haben uns teilweise köstlich amüsiert, aber es
bleibt einem auch manchmal das Lachen im Halse stecken und man denkt:
Verdammt, das ist mir doch im Supermarkt auch schon passiert.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Nach einer TV Sendung, wo der Autor Prof. Dr. Alexander Hennig (sehr sympathischer junger Professor!) über das Thema sprach, bestellte ich sofort. Und es hat sich gelohnt. Auch wenn der eine oder andere Trick bekannt ist, wie wir Konsumenten zu mehr Konsum verleitet werden, denke ich, dass man die knapp 10 Euro schnell spart, wenn man in naher Zukunft wieder einkaufen geht. Es gibt auch ziemlich perfide Tricks, die nicht auf den ersten Blick erkennbar sind. Jetzt schon viel mehr.

Interessant für Leute, die das Verhalten anderer und auch das eigene besser verstehen wollen. Und eigentlich auch für Leute, die sparen müssen, um Stolpersteine in den Gängen der Geschäfte rechtzeitig zu erkennen und auch auszuweichen. Dort landet viel im Einkaufskorb, was eigentlich nicht geplant war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2013
... fühlte ich mich doch in so mancher Situation. Durchaus wissenschaftlich gemacht ist dieses Buch doch leicht und angenehm zu lesen. Grade als Berufstätige ist einkaufen oft ein hektisches Geschehen. Ein bißchen mehr Reflektion was, warum und wie man kauft wäre oft besser. Das Buch hat mir ein paar gute Denkanstöße gegeben. Nicht das ich jetzt total anders durch den Supermarkt gehe und sich meine Einkaufsverhalten sich absolut gewandelt hätte, aber so manches mal kommt da schon der Gedanke: "Hoppla - da war doch was. Und das ist gut so :-) !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
Das Buch ist wirklich super, liest sich auch recht gut da es mit Witz geschrieben ist.
Ich kannte schon die ganzen Tricks der Verkaufspsychologie da ich im Schwerpunkt Marketing studiert habe. Dennoch ein super Buch, v.a. für die, die noch keine Vorlesungen zu diesem Thema gehört haben und die Tricks der Verkäufer kennenlernen wollen ;)

Punktabzug da es doch noch etwas tiefer hätte einsteigen können. Mir fallen da viele Dinge ein die ich gelernt habe die aber nicht im Buch stehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. August 2010
"Wenn wir nur das kaufen, was wir tatsächlich brauchen, würde die Wirtschaft zusammenbrechen". So lautet ein Zitat des Shopping-Forschers Undhill im Buch. Und in der Tat - Studien bestätigen, dass nur ein Drittel der Einkäufe fest geplant ist, und zwei Drittel spontan erfolgen. Im Buch wird gezeigt, wie wir als Kunden zum Kauf animiert werden sollen.

Das Hauptargument für die Kaufentscheidung ist natürlich der Preis. Die Autoren beschreiben, welche Tricks die Handelsketten anwenden, um Produkte billig erscheinen zu lassen bzw. sogar Preiserhöhungen zu verschleiern. Wobei gerade das Letztere sehr in Mode gekommen ist.Im Buch wird zum Beispiel Pampers erwähnt, das statt 44 Windeln auf einmal nur 40 in ihren Packungen hatte, bei gleichen Preis wohlgemerkt. Begründung hierfür waren gestiegene Rohstoffpreise. Damit konfrontiert, dass diese sogar gefallen waren, wurde dann als Argument eine bessere Qualität nachgeschoben. Jeder Konsument kann sich dazu seinen Teil denken.

Die Autoren zeigen, dass neben dem Preis noch viele andere Faktoren wichtig sind. Die Erfolge solcher Discounter wie Aldi oder Lidl sind nämlich nicht nur durch die billigen Preise erklärbar. Sondern auch, weil sie das Einkaufen erleichtern. Und zwar ist durch das relativ geringe Sortiment immer schon eine Vorauswahl getroffen, und man muss sich nicht mehr zwischen 20 Herstellern entscheiden. Ausserdem steht fast alles immer an der gleichen Stelle, was einem das Suchen erspart. Im Buch kommen aber noch sehr viele andere psychologische Einflussfaktoren zu Sprache, die auf das Unterbewusstsein des Kunden abzielen, und ihn zum Kauf animieren sollen, etwa Düfte, Musik, Temperatur oder Farbe. Bei Blau wird zum Beispiel gezeigt, dass es für Badartikel sehr gut ist, da es Reinheit austrahlt, bei Lebensmittel aber eher schlecht, da es dort appetithemmend wirkt.

Fazit: Ein Einkaufsführer, der nicht den Spass am Shopping nehmen, sondern im Gegenteil ihn sogar erhöhen will. Hierfür gibt es nützliche Tips für ein bewussteres Einkaufen, und dies in einer unterhaltsamen Form. Ein schönes Buch also.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2010
Man liest in Zeitungen und hört im Radio im Moment ziemlich viel von diesem Buch. Da habe ich es mir letzte Woche gekauft. Und tatsächlich macht es Spaß, auf so fröhliche Weise etwas über das eigene Verhalten beim Einkaufen zu erfahren. Vor allem aber habe ich das Geld für das Buch schnell wieder rausgehabt: Beim Sommerschlussverkauf habe ich gestern schon viel mehr als 10 € gespart, weil ich den genialen Rabatt-Tipp beherzigt habe und mir wahrscheinlich zum allerersten Mal beim Schlussverkauf keine unnötigen Sachen gekauft habe, deren Kauf ich dann zuhause bereut habe.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2010
Das Buch ist wirklich sehr unterhaltsam! Ich bin durch ein Radiointerview mit dem Autor darauf aufmerksam geworden und habe mir das Buch gekauft. Als Nicht-Wirtschaftswissenschaftler wollte ich mich nicht durch ein "Fachbuch" kämpfen und habe mich von der lockeren Buchbeschreibung überzeugen lassen. Zum Glück enthält das Buch viele kleine Anekdoten und Beispiele aus dem täglichen Leben, ohne aber platt zu sein. Ein tolle Mischung aus Unterhaltung und Wissenschaft!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken