CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17



am 26. Oktober 2017
Alternative Handlungsanweisungen in vielen Punkt in Sachen Kindererziehung. Echte Hilfestellung in unsicheren Situationen für Eltern, gut erkl#rt und leicht umsetzbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2016
Super Buch.
Es wurde mir klar, dass man oft gar nicht so viel falsch macht, in Sachen Erziehung, man drückt sich oft nur falsch aus.
Ich finde allerdings in weiteren Büchern von Jesper Juul wiederholt sich sehr viel, also eines genug für mich.
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2016
Das Buch von Jesper Juul "Grenzen, Nähe, Respekt: auf dem Weg zur kompetenten Eltern-Kind-Beziehung" wurde mir von einem Psychologen empfohlen. Ich habe es gelesen und kann es nur weiterempfehlen. Es geht in diesem Buch um Konflikte unter denen das ganze Familienleben und die Beziehung zum Kind leidet. Es ist erstaunlich kurz, angenehm und nicht so erzieherisch geschrieben mit vielen Beispielen zu den einzelnen Kapiteln. Die meines Erachtens nach wichtigsten Aussagen sind:

1. Kinder brauchen eine liebevolle und ehrliche Begleitung und suchen auch in Konfliktsituationen einfach nur Nähe und Aufmerksamkeit.

2. Auch in Konfliktsituationen immer genau darauf achten, was man sagt und wie man es sagt. Viele, einfach daher geredeten Äußerungen sind für Kinder herabwürdigend und bleiben teilweise ein Leben lang im Bewusstsein („Du bist nicht gut genug“).

3. Es darf und muss Konflikte in Familien geben. Beim richtigen Umgang damit können alle etwas dabei lernen und daran wachsen.

4. Eltern machen Fehler. Dann sollte man sich auch als Erwachsene entschuldigen und den Fehler zugeben und die Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Daraus kann auch das Kind etwas über den Umgang mit Fehlern lernen.

5.Die Kinder sind nicht verantwortlich für das Wohlergehen der Eltern und die Stimmung innerhalb der Familie. Hierfür sind immer die Eltern verantwortlich.

6. Eltern sollten sich authentisch, klar und verständlich äußern und Grenzen setzen. Das erleichtert auch den Kindern das Zusammenleben und gibt ihnen Orientierung.

7. Die Eltern übernehmen in den Konfliktsituationen die Verantwortung und dürfen sie nicht dem Kind zuschieben. Das können ganz alltägliche Äußerungen sein, mit denen man einem Kind die Verantwortung zuschiebt, ohne dass man sich dessen als Eltern bewusst ist.

8. Auch Kinder haben Grenzen und dürfen diese äußern. Es liegt aber in der Verantwortung der Eltern damit umzugehen, damit das Kind nicht zu einem kleinen Prinzen oder einer Prinzessin heranwächst und so im späteren Leben Probleme bekommt.

Das Buch sensibilisiert einen selbst im Umgang mit Kindern. Man lernt seine eigenen Äußerungen besser zu reflektieren und bekommt einen liebevolleren Blick auf das Kind, auch in konfliktbeladenen Situationen. Ich empfinde dieses Buch als sehr hilfreich und kann es nur weiterempfehlen.
0Kommentar| 57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2016
Super wenn man wenig Zeit hat und kurz ein paar Minutenblättern will, um seinen Ansatz zu verstehen.
Ich "MUST READ" für die Modernen Eltern, die intuitiv die "Beziehung" zum Kind über die "Erziehung" stellen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2017
Ich bin echt ein Lesemuffel, aber das Buch hier ist klasse. Super geschrieben, alles auf den Punkt gebracht. Sehr zu empfehlen
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2016
Das Buch gibt gute Ansetze und ist sehr gut und leichtleserlich geschrieben. Es werden gute Beispiele gemacht und einem mal ein anderer Blick auf Situationen vermittelt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2011
Jesper Juul schafft es auf 91 Seiten, das Wichtigste auf den Punkt zu bringen.

Ich habe schon einige Ratgeber gelesen, schätze u.a. Jan-Uwe Rogge und sein Buch "Das neue Kinder brauchen Grenzen" und Steve Biddulphs "Das Geheimnis glücklicher Kinder" sehr. Aber diese Bücher sind so umfangreich, dass ich viele Kernaussagen am Ende schon wieder vergessen hatte.

Jesper Juul beschränkt sich auf das Nötigste, macht Konfliktmechanismen deutlich ohne den moralischen Zeigefinger zu heben und vermittelt die Botschaft, dass es einfach menschlich ist, Fehler in der Erziehung zu machen. Er geht auf Nein-Sagen, Drohungen, Konsequenzen, Strafe und Schuldgefühle ein.

Am hilfreichsten fand ich die Beispiel-Dialoge, wie sich das Setzen von klaren Grenzen abspielen kann. Während ich immer das Gefühl hatte, meiner Tochter sagen zu müssen, was passiert, wenn sie Grenzen nicht einhält, habe ich jetzt verstanden, dass es sinnvoller ist, auszudrücken was ich möchte ("das sind meine Sachen!") und warum ich das möchte("ich werde wütend, wenn Du meine Sachen durcheinanderbringst"). Ohne Versprechungen, Drohungen, Verabredungen. Und: Die Botschaft kommt dann wirklich besser an!

Wenn ich aus allen Erziehungsratgebern nur 1 hätte auswählen dürfen - dann wäre es dieser hier.
0Kommentar| 175 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2017
Jesper Juuls Ansätze sind großartig, ich persönlich vermisse aber die konkreten Hilfesellungen oder musste feststellen, dass, wenn sie da waren, sie in unserer konkreten Familiensituation nichts brachten.
Wir haben ein großartiges und sehr energetisches Kind mit sehr intensiven Emotionen und einem besonders ausgeprägtem Willen.
Da half mir Dr Mary Sheedy Kurcinka konkreter und besser weiter. In "wie anstrengende Kinder zu großartigen Erwachsenen werden" fand ich viel Jesper Juul wieder und konnte mir konkretere Strategien "abgucken".
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2010
Jesper Juul ist ausgezeichnet! Er bringt in diesem kleinen Büchlein von 90 Seiten vieles klar auf den Punkt:

1. Wie gehen wir am besten mit Macht und Verantwortung in der Beziehung mit unseren Kindern um?
Kinder können nach Juuls Meinung vieles mitentscheiden, allerdings liegt die Qualität der Beziehung mit dem Kind einzig und allein bei den Eltern. Kinder können nicht dafür verantwortlich sein, wie es uns als Vater oder Mutter geht! Das können Kinder nicht verantworten und aushalten. Dadurch entstehen Störungen.

2. Kinder wollen KEINE Macht - sie wollen immer nur KONTAKT!
Das müssen wir Eltern einfach in JEDER Situation bedenken und beachten. Die Qualität des Kontaktes ist entscheidend für eine gute Beziehung zwischen Kindern und Eltern. Dieser Kontakt muss von Herzen kommen - nicht vom Kopf oder aus eigenen alten Prägungen.

3. Lieber authentisch als "richtig":
Juul sagt klar: Eltern dürfen und müssen sogar Fehler in Ihrer Beziehung mit dem Kind machen. Erziehung ist für beide Seiten ein Prozess, der sich entwickeln wird. Es geht nicht darum Dinge richtig oder falsch zu machen oder gut oder schlecht zu sein. Es geht vielmehr um Wahrhaftigkeit, Echt sein und Authentizität!

Auch Eltern machen Fehler - jeden Tag! Wir sollten nur dazu stehen, sie ausdrücken und nicht die Schuld beim Kind suchen. Kinder haben keine Schuld und sie sind bis zu einem gewissen Alter auch ganz klar NICHT kritikfähig. Wir müssen es also nicht über die Verständnisschiene probieren.

4. Unser Wohlbefinden darf nicht vom Kind abhängig sein! Wer als Erwachsener sein Kind dazu missbraucht, dass es ihm besser oder gut geht, der muss schleunigst mit sich selbst Therapie anfangen. Am Kind gibt es da NICHTS zu therapieren!

5. Wie schimpfe ich mit meinem Kind richtig - wann beleidige und entwürdige ich es?
Wie kommen gewisse Aussagen beim Kind an: "Pass doch endlich mal auf!", "Hast Du es nicht verstanden?", "Kapier doch endlich, dass..." - die Info dahinter, die beim Kind ankommt, ist meist: Du stimmst nicht, Du bist nicht oder noch nicht "richtig"!
Wie schimpfe ich also richtig, ohne das Kind als eigenen Menschen anzugreifen und nieder zu machen?

In seinen Beispielen - die immer wieder im Buch beschrieben werden - erhalten Eltern klare Tips und Ratschläge, um mit gewissen Situationen, die wir alle kennen, besser zurecht zu kommen. Sie schärfen das Bewusstsein und die Aufmerksamkeit im Alltag gewisse Kleinigkeiten schnell zu erkennen und einzuordnen.

Und die Tips sind einfach und klar - was nicht heißt, dass sie leicht umzusetzen sind. Ein supergeniales Buch, das hilft mit Grenzen und NEIN-sagen gegenüber unseren Kindern besser zurecht zu kommen.

Bitte lest dieses Buch. Für unsere Kinder!
22 Kommentare| 299 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2017
Kurz und prägnant. Gut nachvollziehbar. Dennoch ohne "weise Ratschläge", die sich im Alltag so manches mal in Luft auflösen.
Er erklärt grundlegende Verhaltensmuster und ihre Konsequenzen. Ich habe das Buch an einem Nachmittag durch gelesen. Sehr spannend.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden