Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
368
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Februar 2017
Inhalt: Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Hitze ist unerträglich. Und dann der Geruch, dieser furchtbare Geruch! Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der «Metzger» hat wieder zugeschlagen.

Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hineinversetzen wie er: eine Gabe, die einsam macht. Abel glaubt, an Schrecklichem schon alles gesehen zu haben. Doch das hier – das ist eine neue Dimension.

Blutsommer ist der erste Teil um den Fallanalytiker Martin Abel aus der Feder von Rainer Löffler.

Martin Abel, der beste Fallanalytiker, den das LKA Stuttgart hat, wird nach Köln geschickt um die dortige Polizei bei der Aufklärung einer Serienmordreihe zu unterstützen. Zur Unterstützung wird im Hannah Christ an die Seite gestellt, die es mit Abel nicht leicht hat. Martin Abel lebt das Klischee des einsamen, raubeinigen, mürrischen Wolfes, was mich am Anfang doch ein wenig die Augen verdrehen ließ. Aber durch die Art wie Abel ermittelt und wie er mit Personen umgeht, bekommt die Geschichte für mich dann eine ganz eigene Dynamik die mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen hat.

Die Geschichte um den „Metzger“ ist wirklich spannend erzählt wartet mit der ein oder anderen Wendung auf, die die Spannung nochmal deutlich erhöht hat, und mir persönlich richtig gut gefallen hat. Der gut aufgebaute Spannungsbogen ließ mich dann auch über das ein oder andere Klischee und unglaubwürdige Detail hinweglesen. Die Entwicklung der einzelnen Protagonisten in der Geschichte war gut nachvollziehbar, vor allem Abels empfand ich gut erzählt. Auch mit blutigen Details wird in diesem Buch nicht gespart, was gut in die Geschichte eingebaut war ohne dabei zu viel zu wirken.

Mein Fazit:

Ein spannender Thriller, der mich trotz meiner kleiner Kritikpunkte sehr gut gefallen hat. Leseempfehlung an die Freunde des etwas blutigen Thrillers!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Eine Familie findet bei einem Ausflug in einen Wald in Köln eine männliche Leiche, bzw. das, was davon übrig ist. Da dies bereits die fünfte Leiche des "Metzgers" ist, holt der leitende Beamte Verstärkung vom LKA aus Stuttgart. Martin Abel ist Fallanalytiker und soll ein Täterprofil erstellen. Ihm an die Seite gestellt wird die junge Hannah Christ, mit der der introvertierte eigensinnige Abel überhaupt nicht zurecht kommt. Und dennoch finden die zwei einen gemeinsamen Weg für die Jagd nach einem Täter, der seine Opfer willkürlich auszusuchen scheint und dessen Taten mehr als nur brutal sind.

Martin Abel ist ein Stinkstiefel, von seiner Ehefrau getrennt, in sich gekehrt und beratungsresistent in jeder Hinsicht. Aber was er anfasst, hat Hand und Fuß, seine Methoden sind nicht immer nachvollziehbar. So legt er sich z. B. an den Fundort einer Leiche, um die "Umgebung wahrzunehmen und in die Seele des Täters einzudringen". Als Hörer/Leser hab ich in diesem Moment gedacht "Herrjeh, was für ein Spinner, wieder so ein kranker Ermittler". Aber seine Art, mit Menschen umzugehen und den Fall zu analysieren finde ich faszinierend. Rainer Löffler hat es geschafft, mich mit seiner Schreibweise in den Bann zu ziehen, unterstützt durch ein mitreißendes Vorlesen von Thomas Wenke.
Ich habe die Lesung über die Audible App gehört, ob sie da auch gekürzt ist, kann ich nicht sagen, ich hatte nicht das Gefühl, als fehlte etwas.
Das Buch hat keinerlei Spannungslücken, der Leser/Hörer wird kontinuierlich auf ein kurioses, aber sehr gutes Ende vorbereitet.
Die einzelnen Taten bzw. Leichen sind detailiert beschrieben, mir gefällt der "Ekelfaktor", ich bin vieles gewohnt, aber an einer Stelle im Buch musste selbst ich mein Mittagessen zwingen, nicht an die Luft zu wollen. Herrlich, bitte mehr davon.
Weil um Der Näher so ein Hype gemacht wurde, habe ich Teil 3 quasi vor Teil 1 gelesen und bin so auf den Autor gestoßen. Allerdings fand ich den Näher um Längen schlechter und hätte schon beinahe den Autor abgeschrieben. Nun muss ich das revidieren und doch noch Teil 2 lesen ;-)

FAZIT: Mitreißend gelesen, spannendes Debüt mit tollen Charakteren
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2017
Wer einen intelligenten Krimi/Thriller sucht, ist hier fehl am Platze. Ich hab mich, zu meinem größten Ärger, von den guten Bewertungen blenden lassen und kann diese nach einigen wenigen Kapiteln, nicht ansatzweise nachvollziehen. Die Story ist öde aber selbst manche wenig spannungsgeladene Geschichte wird so wunderbar erzählt, dass sich das Lesen lohnt. Das ist hier nicht mal marginal der Fall. Der Schreibstil ist fast eine Frechheit für den Leser und man muss sich tatsächlich fragen, ob der Autor einen für blöd verkaufen möchte oder eher selbst in diese Kategorie fällt. Ich hab mich ver... gefühlt und lege den Schund ärgerlich in die Papiertonne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2013
Um es gleich vorweg zu nehmen: ich rezensiere hier nur das Hörbuch, das eine gekürzte Version des Buches darstellt. Deshalb kann ich natürlich auch Nichts über den Schreibstil des Autors sagen, also darüber, wie sich das Buch liest.

Die Hörbuchversion ist gut gemacht. Die notwendigen Kürzungen fallen nicht auf; es gibt keine unvorhergesehene Handlungssprünge, keine Lücken und Ungereimtheiten. Die Handlung um einen brutalen Massenmörder in Köln und einen verklemmten Ermittler, in den USA würde man ihn als „Profiler“ bezeichnen, ist in sich schlüssig, aber extrem brutal und in dieser Hinsicht sehr detailreich geschildert, also nichts für schwache Nerven. Ob das hätte so sein müssen, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Dennoch wollte bei mir beim Anhören der sechs CDs manchesmal keine Spannung aufkommen. Zum einen war die Handlung, wie geschildert, sehr brutal, zum anderen war sie an manchen Stellen sehr unglaubwürdig bzw. wies Ungereimtheiten auf. Oder glauben Sie, dass ein Ermittler beim Überbringen einer Todesnachricht mit der Frau des Opfers ins Bett steigt?

Sicher sind die Spurensuche des Ermittlers Abel unkonventionell und seine Ermittlungsmethoden ungewöhnlich. Aber warum wird die Hauptperson, der Ermittler, wieder als psychisch angeschlagen geschildert, mit Alkohol- und Eheproblemen?
Warum sind eigentlich die meisten Kommissare in neuen deutschen Kriminalromanen als „krank“ beschrieben, introvertiert, wortkarg etc?
Ich kennen persönlich keinen Polizisten, bei dem dies zutrifft.

Dennoch kann ich dieses Hörbuch bzw. Buch empfehlen. Es hat mir Stunden an spannendem Hörvergnügen beschert, woran auch Thomas Wenke als Sprecher einen großen Anteil hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
ich hätte das buch nach den ersten 150 seiten beinahe aufgegeben. es passiert gefühlt überhaupt gar nichts. im anschluss daran nimmt es etwas an fahrt auf und wird zumindest erträglich. als spannend kann man es jedoch auch da nicht wirklich bezeichnen; das wäre übertrieben. die geschichte an sich ist mittelmäßig. die handlung stellt nichts neues dar und wirft leider darüber hinaus auch einige fragen auf. beispielsweise finde ich es nicht wirklich nachvollziehbar, dass bei einer reihe von morden lediglich der letzte fall von den analytikern genauer untersucht wird, um daraus ein muster abzuleiten (an sich schon etwas paradox: ein muster an einer sache ableiten, aber gut...). außerdem ist mir auch der zusammenhang zwischen der ersten annäherung an den mutmaßlichen mörder und dem übergang zur auflösung durchaus schleierhaft (um nicht zu viel zu verraten). wäre das eine erste fassung des autors, die es einzuschätzen gilt, so würde ich ihm sagen: das buch hat potential, aber lass die ganzen unnötigen passagen weg und zieh die handlung zusammen, dann wird das was, wenn du es überarbeitet hast. leider handelt es sich nicht um die erste fassung, sondern um das endprodukt, das es auch unter diesem aspekt zu bewerten gilt. dafür ist es einfach nichts besonders gut und in der vorliegenden form auch niemandem zu empfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2017
Diese Lektüre ist außer ordentlich spannend und es wurde nur nörgelt aus der Hand gegeben. Absolut spannend und packend. Prima
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2017
Nach langer Zeit mal wieder ein Roman, der mich gefesselt hat. Kleine Schwächen kann man hier verzeihen, da die Geschichte wirklich rund und spannend ist. Für mich voll Punktzahl!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2017
Ein Krimi, den man nicht aus der Hand legen mag. Temporeich und spannend geschrieben. Vielen Dank Herr Löffler, Sie haben mich sehr gut unterhalten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Sehr spannend und flüssig lese sehr gern sebastian fitzek und Löffler hält locker mit.schöner Thriller beide Daumen hoch.bin gespannt aufs nächste.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2017
Grandios geschrieben...Der nächste Teil folgt so gleich...Wer Andreas Gruber mag, wird Rainer Löffler lieben...Es lässt einem nicht los und das schaudern nimmt kein Ende
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden