Sale Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Sasha BundesligaLive



VINE-PRODUKTTESTERam 2. Mai 2009
Vorgeschichte: Kenne Heinz Strunk sporadisch über einige Umwege. Allen vorneweg seine Arbeitsgemeinschaft mit den Österreichern Stermann & Grissemann auf dem hiesigen Radiosender FM4, in deren Radiosendung auch oftmals Studio Braun Specials gelaufen sind. Dazu mochte ich die un-schubladisierbare Schrägheit seiner Lieder "Todesfalle Haushalt" und "Teilebahn". Dann hab ich Herrn Strunk vergessen. Dann der Film "Immer nie am Meer". Dann mein Hamburgurlaub. Und dann sein Buch "Fleisch ist mein Gemüse". Erst danach kam ich zum Fleckenteufel bzw. zu diesem Hörbuch.

Eines gleich vorweg: Hr. Strunk liest sein Buch in dieser Aufzeichnung nicht, meineserachtens "lebt" er es richtig. Selten habe ich ein Hörbuch gehört, bei welchem so viel persönlicher Einsatz dahintergesteckt ist. Einzelne Figuren werden mit unterschiedlichen Stimmlagen gesprochen, geröchelt oder gegrunzt. Dazu die unverkennbare Betonung vereinzelter Wörter und Textstellen und dazu noch diese in der Stimme übertragene Stimmung in den schlimmsten Durchfall- und Onanieexzessen - herrlich lebendig nach Strunk-Art eben.

Zum Inhalt will ich mich hier nicht äußern - in Anlehnung an Frau Roches Buch wird auch hier kein Blatt vor den Mund genommen - Peinlichkeiten und andere Alltagsgrausamkeiten werden in allen nur erdenklichen Details geschildert und beim Namen genannt. Vielleicht nicht gerade das ideale Hörbuch zum Einschlafen.
Eben gerade deswegen, weil das Buch zwar einen großen Handlungsbogen erzählt, aber die einzelnen Erlebnisse alle schön in Unterkapitel zerstückelt sind, hat mich das Hörbuch regelrecht dazu eingeladen es alle paar Tage mal - auch mit längeren Unterbrechungen - für ein paar Kapitel zu hören. Es gibt Hörbucher, die einem eine so lange Abstinenz nicht verzeihen - zu sehr verliert man die Handlungsfäden und Personen aus dem Gedächtnis - aber beim "Fleckenteufel" ist das alles, meineserachtens, nicht so tragisch. Und spätestens dann, wenn man ein paar Schlagworte (> "Nougathöhle" z.B.) hört, ist man wieder zurück beim Ostseeurlaub.

Ich wurde jedenfalls über 4 CDs wirklich prächtig unterhalten. Dazu sei angemerkt: ich schätze Autoren, die es schaffen nicht ganz so alltagstypische Situationen und Gefühle in ebenso untypische Worte und Beschreibungen zu fassen. Herr Strunk ist darin wahrlich ein Könner. Und außerdem hab ich persönlich nichts gegen eine schöne Portion Fäkalhumor :)

In diesem Sinne: 5 Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Bereits auf der 3. Seite kam ich aus dem Lachen nicht mehr raus! Ich habe Tränen gelacht! Dieses Buch ist so herrlich lustig und selbstironisch! Ich glaube, an manchen Stellen findet man sich selbst wieder. Auch wenn man es niemals jemandem sagen würde, weil es für die Öffentlichkeit schlichtweg zu eklig ist. Meine Ekelgrenze ist in Bezug auf Fäkalien, Erbrochenem usw. relativ hoch, deswegen habe ich manche Stellen sogar doppelt gelesen, weil ich so schön herzhaft lachen konnte. Ganz nebenei lernt man noch etwas über die DDR, nicht besonders viel, und eher Alltagsgeschehnisse, aber darum geht es ja auch nicht. Kann es nur weiter empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. April 2009
Der Buchumschlag erinnert an "Feuchtgebiete", das Buch hab ich allerdings nicht gelesen. Innen ist Fleckenteufel wahrscheinlich ganz anders. Ich war als Kind oft an der Ostsee, im Nachbarort von Scharbeutz, also kann ich mich gut in die Situation der Hauptperson hineinfühlen. Zum anderen war ich damals auch auf Klassenfahrt im Zeltlager auf Sylt und auch in Jugendherbergen. Der Autor schildert sehr überzeugend in der ersten Person, wie es damals so zuging. Die teilweise etwas derbe Sprache soll wohl witzig sein, ich finde man kann solche Themen auch etwas dezenter beschreiben, ohne gleich nach katholischem Mädchenpensionat zu klingen. Mir machte es nichts aus, ich bin hart im nehmen.

Ein Kernthema im Buch sind Körperausscheidungen der festeren Art, das ist sicher auch gecshmackssache, aber wie war das mit den vielen Fliegen die sich doch nicht irren können...

Ansonsten geht es hauptsächlich um Pubertätsbewältigung und Selbstfindung.
Ich habe das Buch sehr zügig durchgelesen, das ist ein positives Zeichen, denn ich habe viele Bücher rumliegen, bei denen ich nach 20-50 Seiten das Lesen aufgegeben habe. Außerdem habe ich danach noch ein weiteres Buch des Autors gelesen, genauso zügig. Also ich empfehle dieses Buch als Urlaubslektüre, besonders für männliche Leser die in den 60er/70er Jahren Teenager waren. Frauen werden überwiegend etwas pikiert auf die jugendliche Beschreibung von homoerotischen Fantasien und männlicher Selbstbefriedigung reagieren.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Februar 2011
klasse!! wem der Humor Gefällt ist mit Fleckenteufel bestens bedient :) Ich finde die Stimme von Heinz Strunk als sehr angenehm zum zuhören. Deswegen habe ich mir das Hörbuch gekauft. Spitze wir er es vorliest und den Personen Leben einhaucht. Krass wie sehr mir einige Geschichten doch aus meiner eigenen Jugend bekannt vorgekommen sind. Pubertät eben, schlimme Zeit

... der wird es noch mal richtig schwer habe im Leben ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Mai 2016
Nach dem meinem Lieblingsbuch "Fleisch ist mein Gemüse" folgte nun der zweite Streich: Fleckenteufel. Kommt natürlich nicht an mein Lieblingsbuch ran, kann aber gaaaanz weit vorne mithalten. Ein Mischung aus "Fleisch ist..." und "Feuchtgebiete", allerdings wird dabei nicht so ganz ins Detail gegangen. (Besser so)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juni 2013
Nachdem ich das Hörbuch "Fleisch ist mein Gemüse", gelesen von Heinz Strunk, hörte, hegte ich große Hoffnungen in dem Buch "Fleckenteufel". Während des Lesens hörte ich im Kopf die Stimme von Heinz Strunk und musste umso mehr Schmunzeln. Es werden Situationen geschildert, die jeder einmal so oder ähnlich erlebte. Teilweise saß ich laut lachend auf dem Balkon... also: ich kann das Buch nur dringend empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. März 2014
Strunk in seiner Paraderolle als depressiver Bock ohne Chancen bei Frauen :-) hier sogar mit etwas Bi Neigung. Ich fand es nicht so verdorben wie die Kritiken es vorausgesagt hatten, seine Erfahrungen mit christlichen Freizeiten wirken sehr authentisch, wie alles was er schreibt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. März 2018
Obszön. Unterste Schublade, wobei Heinz Strunk eigentlich ein sehr guter Autor ist, wie "Fleisch ist mein Gemüse" und "Der goldene Handschuh" beweisen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Oktober 2014
ist einfach ein herausragender Autor, Humorist und genauer Beobachter. Klar, ein wenig schlüpfrig, aber lesenswerte Unterhaltung.
Ich bin allerdings auch wirklicher Strunk- Fan
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juli 2014
es war nicht das erste buch das ich von heinz strunk gelesen habe, somit kannte ich seine sprache bereits:
dieser roman is allerdings noch eine spur "krasser"- nichts für zart Beseitete, aber für mich wahnsinnig spaß bringend =)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Jürgen
19,95 €
Die Zunge Europas
9,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken