Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17



am 28. März 2017
Das Buch liest sich sehr gut und hat viele Bilder und Skizzen, die das Wissen veranschaulichen. Allerdings ist das Papier ein wenig dünn und deshalb reissen die Seiten leicht ein, wenn man nicht aufpasst.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2015
»Fitness-Krafttraining« bietet eine Fülle von Informationen zum Thema »Krafttraining«, stellt eine Vielzahl von Übungen vor und präsentiert für die zu trainierenden Muskeln sogar die funktionelle Anatomie. Im Gegenzug muss der Leser dafür aber in Kauf nehmen, dass jede Übung nur mit einer einzigen, kleinen Abbildung in Briefmarkengröße illustriert wird. Das Einzigartige an dem Buch ist jedoch dies: Alle Übungen werden in Ranglisten erfasst, und zwar gesondert für jeden einzelnen Muskel oder Muskelverbund, der trainiert werden soll. Dies geschieht auf der Grundlage elektromyografischer Messungen im Hinblick auf die Trainingseffektivität. Und hier setzt meine Kritik ein, denn diese Ranglisten sind nicht mehr aktuell.

»Fitness-Krafttraining« erschien erstmals im Jahr 2000, und die vielen Nachauflagen wurden nie überarbeitet. Das Forschungsprojekt der beiden Autoren, dessen Ergebnisse in das Buch eingeflossen sind, wurde jedoch bis ins Jahr 2009 fortgesetzt und brachte zum Teil neue Ergebnisse. Diese neuen Ergebnisse fanden ihren Niederschlag in weiteren Büchern des Autorenduos: in »Fitness-Gesundheits-Training« und in vier Bänden mit dem gemeinsamen Teiltitel »Supertrainer …«. Als Beleg für meine Kritik bringe ich drei Beispiele:

In »Fitness-Krafttraining« taucht der Sit-up als Übung für den geraden Bauchmuskel in der einschlägigen Rangliste gar nicht auf (wird aber im Text diskutiert). In »Fitness-Gesundheits-Training« dagegen empfehlen die Autoren den Sit-up als zweiteffektivste Übung nach dem Beinheben im Hang.

Die Topübung für den großen Brustmuskel ist in »Fitness-Krafttraining« das Bankdrücken mit der Langhantel auf der Flachbank. In »Supertrainer Schulter, Arme, Brust« kommt diese Übung nur auf Platz 6. Topübung ist hier das Kabelziehen über Kreuz auf der Flachbank.

In »Fitness-Krafttraining« ist die Topübung für den mittleren Deltamuskel das Arm-Seitheben mit Kurzhanteln. In »Supertrainer Schulter, Arme, Brust« ist es die Übung »Reverse Flys im Sitz an der Maschine, Oberarme innenrotiert und um 90° abgespreizt«. Das Seitheben kommt nur noch auf Platz 4.

Fazit: Das Buch »Fitness-Krafttraining« ist grundsätzlich ausgezeichnet, in seinen Kernaussagen aber überarbeitungsbedürftig. Der Rowohlt-Verlag hat leider bislang von einer Neufassung wohl deshalb abgesehen, weil das Werk sich offenbar noch immer ganz gut verkauft – und die meisten Leser sowieso nichts merken.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2017
Schrottt!!!! Ich habe mir das buch gekauft damit mir bildlich gezeigt wird wie übungen richtig ausgeführt werden. Wird in diesem buch nicht erklärt
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2006
Wer die schweißtreibenden Mühen des Krafttrainings kennt und in diesem Bereich ernstzunehmende Ziele verfolgt, der wird an diesem Buch nicht einfach vorbei gehen können. Die Verfasser, zwei ausgewiesene Krafttrainingsexperten und Ausbilder von Fitnesstrainern, versprechen im Untertitel die besten Übungen und Methoden für Sport und Gesundheit vorzustellen und konkretisieren ihren Anspruch im Klappentext mit den Worten: „Dieses Buch erklärt die Methoden des Krafttrainings , und vor allem präsentiert es erstmalig, wissenschaftlich abgesichert, die wirklich besten und effektivsten Übungen für Bauchmuskulatur, Rückenmuskulatur, Hüft- und Beinmuskulatur, Brust-, Schulter- und Armmuskulatur.“ Solche Perspektiven wecken zweifellos Neugierde, auch bei denjenigen, die nicht regelmäßig in den Kraftraum bzw. in das Fitnessstudio pilgern, sondern ihr Trainingsprogramm „lediglich“ während bestimmter Trainingsphasen mit Einheiten zum Krafttraining auflockern, Haltungsdefizite oder einseitige Beanspruchungen mit Hilfe ausgewählter Programme aus dem Krafttrainingsbereich ausgleichen möchten. Die Devise könnte lauten, wenn man zur Vorbereitung dieser Trainingsinhalte schon ein Buch zu Rate zieht, dann doch eines, was derartiges in Aussicht stellt. Eben: Wenn schon, denn schon (...)!
Das Buch besteht aus einem theoretischen (S. 11 bis S. 118) und einem praktischem Teil (S. 119 bis S. 469), die jeweils sechs bzw. fünf Kapitel umfassen. Einleitend werden Ziele und Effekte des Krafttrainings beschrieben, bevor im zweiten Kapitel die Methoden des Krafttrainings erläutert werden. Auf diesen einleitenden Seiten fassen die Autoren wesentliches aus der deutschsprachigen Krafttrainingstheorie zusammen. Damit geben sie ihrem Buch eine erste wissenschaftliche Ausrichtung, die aber von denjenigen, die in dem Buch lediglich gute bzw. die besten Übungen suchen, nicht gelesen und nachvollzogen werden muss. Wer sich hingegen für die Kriterien interessiert, nach denen der Wert und letztlich auch die Beurteilung des umfangreichen Übungsgutes vorgenommen wird, der sollte die auf Seite 91 dargelegte Strategie der Autoren zur Kenntnis nehmen. Die Hierarchiesierung geschieht letztlich auf der Grundlage von sogenannten EMG – Messungen. Mit diesem Verfahren wird die elektrische Aktivität im Muskel während der Belastungen bestimmt. Die zu verschiedenen Übungen und Ausführungsvarianten erhobenen Daten können untereinander verglichen werden und erlauben somit Aufschluss über die Effizienz. Andere denkbare Effizienzkriterien werden von den Verfassern nicht diskutiert, was angesichts des umfangreichen Meßaufwands sicherlich auch zu verstehen ist. Denn in den folgenden fünf Praxiskapiteln beeindruckt das Buch durch eine imponierende Dokumentation von Krafttrainingsübungen, die allesamt nach dem EMG-Verfahren beurteilt und hinsichtlich verschiedener Ausführungsvarianten eingeordnet und beschrieben wurden. In vier Praxiskapiteln werden alle Muskelgruppen samt der jeweils dazu passenden Trainingsübungen „durchdekliniert“ und am Ende in einer Art Ergebnissicherung zu einer EMG-gestützten Rangliste der Top Übungen zu dem jeweiligen Muskel bzw. der Muskelgruppe auf den Punkt gebracht. Abgeschlossen wird das Buch im 11. Kapitel mit einem zusammenfassenden Überblick zu den Top-Übungen. Hier haben sich die Autoren für das Vorstellen von 21 Übungen mit und weiteren 21 Übungen ohne Gerät entschieden.
0Kommentar| 90 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2000
Das vorliegende Buch ist unter finanziellen Aspekten ein Volltreffer, weil es genaueste und umfassenste Informationen zu einem humanen Preis liefert. Zum ersten Mal wird wissenschaftlich belegt, welche Kraftübungen am effektivsten sind und das mit einer Methode (EMG-Messungen), die in Sportler- und Medizinerkreisen als gar nicht so kompliziert betrachtet wird. Ganz hervorragend ist der allgemeine Teil und die Unterteilungen der Muskelgruppen samt der Bilder, die aber noch komplettiert werden könnten hinsichtlich der Kraftrichtungen. Der leicht verständlich geschriebene Text und die Vielzahl der Bilder machen dieses Buch zu einer interessanten Fachlektüre und einem sehr informativen Nachschlagewerk.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2006
Nach grundlegenden Ausführungen zur Trainingslehre und -methodik untersucht dieses Buch die Effektivität einzelner Übungen für die jeweiligen Muskelgruppen. Hierbei werden sowohl Freihantelübungen, Maschinenübungen und Übungen ohne Zusatzgewichte berücksichtigt, so dass wirklich die meisten der bekannten Übungen/Ausführungen gewürdigt werden. Gefallen hat mir auch, dass sich die Autoren nicht an der ideologielastigen Auseinandersetzung Maschinen- versus Freihanteltraining beteiligen, sondern es ihnen ausschließlich um Fakten und die Ermittlung der besten Übung geht.

Wem die zwar etwas knappe, aber m. E. gute Beschreibung und reichbebilderte Dokumentation der vielen Übungen immer noch nicht reicht, der sei daran erinnert, dass man die richtige Ausführung einer Übung NICHT durchs Lesen der Ausführungsbeschreibung sowie das Betrachten schöner Fotos lernt, sondern indem man diese unter qualifizierter Anleitung praktiziert. Nicht vergessen.

Am Ende des Buches werden die TOP-Übungen für die einzelnen Muskelgruppen nochmals in einer Zusammenfassung präsentiert.

Dieses Buch ist zudem nicht nur für Fortgeschrittene, sondern genauso für den interessierten Anfänger gut geeignet!

Zwar steht für den Anfänger das Erlernen der sauberen Ausführung der einzelnen Übungen im Vordergrund, doch die Lektüre dieses Buches hilft ihm, die richtigen, also die effektiven und technisch nicht zu anspruchsvollen Übungen für sich zu finden...

Und mal ehrlich: Ist es nicht eine Freude, wissenschaftlich belegt zu bekommen, dass hochgradig äh gewöhnungsbedürftig anmutende Übungen wie „Besenstieldrehen“ auch aus trainingsspezifischer Sicht verzichtbar sind...??

Pflichtkauf für alle, die sich mit Krafttraining beschäftigen. Gut angelegtes Geld.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2002
Ich habe schon viele Bücher über Bodybuilding und Kraftsport gekauft, doch dieses nehme ich immer noch regelmäßig in die Hand. Wesentlich für mich ist, daß das Buch die häufigsten Übungen nach Muskelgruppen sortiert und auf ihre Wirksamkeit untersucht, so daß man bei der Trainingsplanung (und -durchführung) gut beraten ist. Hinzu kommen Vorschläge für Dehnungsübungen und einige grundsätzliche Hinweise zur Funktionsweise der Muskulatur. Ein Anfänger könnte durch die Detaillgenauigkeit aber tatsächlich überfordert sein. Ich konnte jedoch nach mehr als 15 Monaten Training mein bisheriges Wissen erheblich ausbauen. Anfänger im Bodybulidung sollten besser zunächst auf Bücher von Berend Breitenstein zurückgreifen, die auch sehr hilfreich sind.
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2005
Die zahlreichen Anweisungen kann nur wirklich verstehen und umsetzen, wer auf dem Gebiet des Kraftrainings schon viel Erfahrung hat, und zwar nicht nur mit Maschinen, sondern gerade auch mit Freihanteln. Das Buch wendet sich an den im Fitneßstudio (mehrmals die Woche) intensiv Trainierenden. Für ihn ist das Buch sicher eine Bereicherung. Jedoch könnten noch etliche im Buch nicht genannte oder nur am Rande gestreifte Übungen (ausführlicher) erwähnt werden; leider beschränkt sich das Buch zu sehr auf die sog. "Top-Übungen". Das Buch ist erfreulicherweise nicht so unsachlich wie vieles andere, was zu diesem Thema auf dem Markt ist; statt "Traumkörper in 4 Wochen" auf Hochglanz finden sich hier Erklärungen wissenschaftlicher Art.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2007
Vorweg: Einen Stern ziehe ich ab, weil das Buch schlecht gebunden ist und Seiten verliert. Allerdings habe ich damit auch intensiv gearbeitet. Inhaltlich gebe ich fünf Sterne. Das Buch ist fundiert und läßt meines Erachtens keine Frage offen. Ich habe mich mit diesem Buch ins Kraftraining eingearbeitet, ohne vorher Kenntnisse zu diesem Thema gehabt zu haben. Es bietet Übungen an Maschinen, mit Hanteln und ohne irgendwelche Zusatzgewichte. Wer mit diesem Buch nicht in der Lage ist, sich ein eigenes Programm zusammenzustellen, wird es auch mit einem anderen nicht schaffen. Es ist nach Muskelgruppen aufgebaut und beschreibt auch die Ansätze der Muskeln und deren Funktionen. Dies empfand ich für das Verständnis sehr wichtig. Zu jedem trainierten Muskel wird eine Dehnübung gezeigt. Darüberhinaus wird auf mögliche Gefahren eines Leistungstrainings hingewiesen, jedoch auch Leistungstrainingsprinzipien dargestellt. Hier kann jeder selbst entscheiden, wie er (sie) mit dem eigenen Körper umgehen möchte. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hervorragend. Ich habe natürich nich alle Bücher zu diesem Thema in der Hand gehabt. Aber es waren schon einige. Einige habe ich mir auch zugelegt. Greife aber immer wieder auf dieses Buch zurück. Wer lesefaul ist und Angst hat vor vielen Seiten, sollte dieses Buch nicht kaufen. Für "Informations-Junkies" und analytisch arbeitende Menschen ist dieses Buch meines Erachtens höchst empfehlenswert.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2003
Sehr hilfreiches Buch für Leute, die sich schon ein wenig mit sich und ihrem Körper beschäftigt haben.
Professionelle Aufbereitung des gesamten Themas, speziell durch das Aufzeigen von Vor- und Nachteile, bspw. zwischen den verschiedensten Trainingstheorien oder der Effektivität von Übungen.
Alles in allem sehr empfehlenswert, vor allem wenn man bereits über ein wenig Hintergrundinformation verfügt.
Ich konnte mir mit Hilfe dieses Buches schnell und unkompliziert meinen ganz (neuen) individuellen Trainingsplan zusammenstellen, was sich letztendlich als die beste Motivationshilfe herausgestellt hat.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden