Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
105
4,5 von 5 Sternen
Format: Broschiert|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. April 2014
Die Schreibart ist spannend und lesenswert, aber die ständigen Wiederholungen nerven schon sehr. Ein Viertel des Buches besteht aus Wiederholungen der vorigen Folgen. Man bekommt den Eindruck, das man sich nichts merken kann. Darum keine 4 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2015
aber auch hier gab es etliche Wiederholungen. Wieder einmal wurde alles zum xten Mal wiederholt und erklärt, was dem Storyaufbau einfach nicht gut tat. Schön fand ich die Entwicklung des Fenriswolfes, allerdings war es schwer nachvollziehbar, wie ein wilder Wolf es in der Enge eines Mädchenzimmers ausgehalten hat, ohne mal zwischendurch für kleine Wölfe gehen zu können oder seinen Hunger zu stillen.

Auch wieder einmal zeigt sich, dass der Charakter Gwen einfach unverbesserlich naiv ist. Wie oft muss sie eigentlich noch auf die Nase fallen, bevor sie merkt, dass einfach nichts Gutes bei rauskommt, wenn man alles verheimlicht? Und trotzdem macht sie immer den gleichen Fehler: Sie verschweigt alles, aus welchen Gründen auch immer, und am Ende steht sie allein da und ist das Opfer!

Schlimm fand ich auch das widersprüchliche Verhalten von Logan. Sehr deutlich zeigt sich dies in diesem Absatz:

"Es ist mir wichtig, was du über mich denkst - es ist mir sogar sehr wichtig. Deswegen habe ich all diese schrecklichen Dinge zu dir gesagt."

Wenn es einem so wichtig ist, was jemand über einen denkt, sagt man ihm keine schrecklichen Sachen, oder? Auch dass Gwen im Gefängnis allein gelassen wird mit einem Mörder, will mir nicht in den Kopf.

Und natürlich gab es wieder vieles, das man vorhersehen konnte. Schon allein, wenn Gwen mit jemanden Kontakt aufnimmt oder sich stundenlang über denjenigen Gedanken macht, kann man sich denken, dass diese Person noch eine weitere Rolle spielen wird. Und wenn man wieder und wieder und wieder davon spricht, wie unheimlich die Greifen doch sind, dann weiß man eigentlich auch schon dem Grunde nach, was es mit denen auf sich hat.

Trotzdem war dieser Teil wesentlich besser als der 2. Teil, da ich das Gefühl hatte, es gab diesmal mehr Handlungen und weniger Wiederholungen.

Die Charaktere haben sich jedoch nicht weiter entwickelt. Es gab wohl eine Chance, als Daphne und Gwen sich wieder näherkamen... aber am Ende lief es nur auf ein "Ich war nur ein bisschen zickig." "Ach so, versteh ich!" "Lass uns wieder beste Freunde sein!" "Ok." hinaus. Leblos. Ich bin nicht einmal in Tränen ausgebrochen, als sich ein bestimmter Jemand am Ende geopfert hatte. Und sonst bin ich eine der ersten, die ein Taschentuch brauchen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2015
Gemeinsam mit ihren Freunden will Gwen einen Nachmittag für eine Hausarbeit im Museum verbringen, doch kaum glaubt sie, Ruhe vor den Schnittern zu haben, tauchen diese natürlich wieder auf.
Eine große Gruppe an Schnittern taucht im Museum auf und startet einen blutigen Großangriff. Viele Schüler der Mythos Academy verlieren dabei ihr Leben und Gwen steht schließlich Lokis Champion gegenüber. Schnell wird klar, dass die Gegner des Pantheons nach dem Helheim-Dolch Ausschau halten, was Gwen unter allen Umständen verhindern muss.
Doch kaum glaubt Gwen, den Schnittern einen Schritt voraus zu sein, passiert das Unvorstellbare.

--------------------------------------------------------------------

Gwen hat mein vollstes Mitleid.
Die Gute hat einfach keine ruhige Minute. Nicht nur, dass Nott, die ausgewachsene Fenriswölfin trächtig vor der Mythos Academy auftaucht und von Gwen gepflegt werden möchte, tauchen auch wieder die Schnitter auf.
Lokis Champion würde ich jetzt schon gern gegen die Wand klatschen, unfassbar.
Seit dem Kampf im Museum konnte ich nicht still sitzen und habe das Buch regelrecht verschlungen. Einer der uns bekannten Schnitter hat ja bereits seine gerechte Strafe bekommen. Wie cool war das bitte?
Okay, es war auch gruselig, aber ich finde es echt interessant, wie Gwen die Feinheiten ihrer Fähigkeiten als Gypsie mit der Zeit herausfindet.
Bisher war es für mich das spannendste Buch der Reihe. Gwen hat sich bereits enorm weiterentwickelt und ich bin gespannt, was Gwen und ihren Freunden noch alles so passiert.
Fünf von fünf Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2015
Der Schreibstil
Jennifer Estep schafft es auch im dritten Teil ihrer Mythos Academy-Reihe den Leser in ihren Bann zu ziehen. Mit einem intensiven Spannungsaufbau bringt sie den Leser immer wieder dazu, noch eine und noch eine und noch eine Seite zu lesen... Bis das Buch eben durch ist.
Die Handlung
Um die vorherigen Teile nicht zu spoilern, werde ich nicht so viel zur eigentlichen Handlung sagen. Ich möchte schon herausstellen, dass ich alle bisherigen Bände der Mythos Academy mag, und ebenso auch diesen. Ich glaube sogar, dass mir Frostherz am Besten gefallen hat. Eine Stelle allerdings... Nun ja, ich bin mir nicht sicher, ob das so gewollt war oder nicht, war für mich eine ca. 99%-ige Kopie einer Schlüsselszene aus Harry Potter und der Feuerkelch. Es kann natürlich sein, dass ich mir das nur eingebildet habe, aber das ist immer etwas was ich an Büchern nicht mag. Ich könnte nie Autorin werden, weil ich nicht genug eigene Ideen hätte, sondern immer nur Elemente aus anderen Büchern zusammenwürfeln würde oder so - Aber eine gute Autorin, wie Jennifer Estep hat das doch eigentlich nicht nötig...
Die Charaktere
Gwen, die die Gabe der Psychometrie (beim berühren von Gegenständen/Personen/... sieht sie deren Geschichte), ist noch immer in ihrem ersten Mythos Jahr, auch wenn sie in der zweiten Klasse ist. Sie lernt langsam, sich gegen Schnitter zu verteidigen und ihre Macht richtig zu nutzen. Und das ist auch gut so, immerhin ist sie Nikes Champion und als solche einem erhöhten Todesrisiko ausgesetzt. Sie ist klug und ziemlich mutig, allerdings immer noch manchmal sehr naiv.
Ich mag die Charaktere und sie sind größtenteils ziemlich gut umgesetzt.
Fazit
Eine gelungene Fortsetzung und ich brenne schon fast auf Band vier!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2013
'Twilight' trifft 'House of Night'. Herrlich romantisch und gleichzeitig sehr kurzweilige Story. Fantasy-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Ich jedenfalls hab mich vom 'Frostfieber' anstecken lassen und kanns kaum erwarten, dass endlich der nächste Band erscheint.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2015
Direkt nach Beenden von Frostfluch habe ich hiermit weiter gemacht und somit waren alle Ereginisse noch frisch.

Nach den Ereignissen im Skiresort muss Gwen den Helheim- Dolch finden, bevor es die Schnitter tun. Aber nach einem Angriff auf Schüler ist sich Gwen sicher, dass Lokis Champion Schülerin an der Mythos Academy ist und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Nach dem Kampf am Anfang flaut die Spannung ab und taucht auch erst zum Ende hin wieder auf. Zwischendurch stolpert Gwen von Situation in Situation, ohne gezielte Schritte zu machen. Das Ende fand ich überraschend, mit dieser Wendung hätte ich nicht gerechnet. Nott und Nyx waren in diesem Buch meine Favouriten *_*

Fazit: Nicht mehr ganz so spannend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2013
In den vorigen Bänden störte mich, daß ständig alles Mögliche (Erklärungen zu Göttern, Schülern, Gedanken etc) innerhalb eines Buches dutzendfach wiederholt wurde. Nicht nur nochmal drauf bezogen, sondern ausführlichst wiederholt. Das nervte irgendwann, weil man es ja nun schon drei- vier- fünfmal gelesen hatte. Absolut unnötig und spaßraubend und wirkte schwafelnd. In diesem Buch passierte das deutlich weniger und schon wars viel besser!
Ich hoffe, das bleibt so, denn an sich ist es interessant und spannend genug um weiterzulesen. Ja, vll keine überragende Literatur, aber muß ja auch nicht. Es ist kurzweilig und die Geschichte geht zügig voran. Zumindest jetzt, mit weniger Wiederholungen ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2015
Über die Autorin:

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Zum Inhalt (Klappentext):

ACHTUNG SPOILER, DA ES DER 3.TEIL DER REIHE IST!!!

Als Streiterin der Götter hat Gwen Frost es alles andere als leicht: Nur mit Mühe konnte sie dem letzten Angriff der Schnitter des Chaos entgehen – und nun sieht sich nun ihrer größten mythologischen Herausforderung gegenüber … Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

Meine Meinung:

Schnell fand ich wieder in die Geschichte herein, was auch daran liegt, daß die Autorin vieles vom Vorband noch einmal mit einfließen läßt.
Kaum hat Gwen ihren letzten Feind besiegt, da steht ein neuer vor ihr. Zeit zum Ausruhen bleibt ihr also nicht. Diesesmal handelt es sich allerdings um ein maskiertes Schnittermädchen.

Gwen und ihre Freunde tappen im Dunkeln, und als Leser ist man wieder einmal direkt gefesselt.

Ich konnte kaum aufhören zu lesen, da die Autorin immerzu neue Spannung in ihre Geschichte eingebracht hat: Die Suche nach dem Dolch, das Aufdecken der Identität des Schnittermädchen, die Angst vor Loki und einem neuen Chaos-Krieg, und natürlich Gwens Beziehung zu Logan, dem Spartaner.

Der leichte Schreibstil ist auch für jüngere Leser geeignet. Ich selbst hatte das Buch an einem Wochenende durch, und freue mich schon direkt den nächsten Teil weiterlesen zu können.

Das Cover:

Das Cover passt natürlich perfekt zu den restlichen Teilen. Die stechenden Augen, auf weißem Hintergrund, und dieses mal als als einziger Farbtupfer zartes rosa.

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung! Ich bin gespannt darauf, wie es weitergeht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Meine Meinung:
Nach dem zweite Teil der Mythos Academy musste ich sofort mit dem dritten Teil, diesem Buch, weiter machen und auch dieser Teil ist wieder einfach nur toll!
Man ist wieder ziemlich schnell in der Geschichte drin und für alle, bei denen es schon länger her ist, dass man die ersten beiden Teile gelesen habt, gibt es immer wieder kleine Rückblenden. Außerdem gibt es am Ende des Buches Informationen zu den Charakteren (Vorsicht, teilweise wird dort gespoilert!), zu den Kriegern und zum Schulgebäude.
Bei den Rückblenden fällt auf, dass die Autorin exakt die selben Sätze benutzt. Wenn man alle Teil hintereinander weg liest, ist das etwas nervig, aber das ist ja nur ein kleiner Teil der Geschichte.
Dieser Teil überbietet die anderen beide Bände nochmal was die Spannung angeht. Die Ereignisse überschlagen sich und die Geschichte wird rasanter. Es gibt mehr Kampfszenen, die mir immer richtig gut gefallen.
Aber auch die Charaktere der Reihe gefallen mir immer besser. Gwen Frost entwickelt sich weiter und wird immer stärker und hat mehr Kampfgeist bekommen und hat sich mit ihrem Schicksal mehr oder minder abgefunden.
Besonders froh bin ich darüber, dass Logan und Gwen sich endlich näher kommen.
Es geht natürlich mit den Schnittern weiter und es bleiben noch viele Fragen offen, sodass man schnell zum nächsten Teil greifen möchte.

Fazit:
"Frostherz" der dritte Teil der Mythos Academy Reihe überbietet seine Vorgänger nochmal in Sachen Spannung und Charakterentwicklung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2015
Gwen schlittert wirklich von eine lebensgefährliche Situation in die nächste. Aber auch ihre unermüdliche Neugier anderer Leute ihre Geheimnisse zu lüften, bringt sie oft genug in Gefahr.
Bei einem Museumsbesuch geschieht ein Großangriff der Schnitter, der sehr blutig und auch für einige ihrer Bekannten tödlich endet.
Gwen und die Mitglieder des Pantheons plagen sich mit der Frage, wer ist der Champion von Loki? Was planen die Schnitter als nächstes?
Wo ist der Helheim – Dolch?
Dieser Band legt ein enormes Tempo an den Tag. Es gelingt nicht das Buch aus der Hand zu legen.
Auch die Aufgaben die Gwen zu lösen hat haben es in sich. Denn „Nike“ setzt größtest Vertrauen in Gwen.
Als wäre diese Aufgabe nicht genug, muss Gwen auch noch einen treuen Fenrir – Wolf verstecken, ihre problematische Beziehung zu Logan verstehen und retten.
Und dann ist ihre beste Freundin Daphne auf einmal auch noch sehr übel gelaunt.

Können Gwen und ihre Freunde alle ihre gestellten Aufgaben bewältigen?

In diesem Buch bekommen doch einige Charaktere mehr Tiefe. Dadurch gewinnt dieser Band insgesamt mehr inhaltlichen Reiz und noch mehr Spannung. Weil man einige Hintergründe besser verstehen lernt. Es ist nicht mehr so oberflächlich gehalten.
Auch Gwen entwickelt sich letztendlich weiter, obwohl ich in einigen Augenblicken dachte sie macht eher eine Rückwärts - Entwicklung.
Auch die Beziehung zu Logan ist nicht einfach, weil eigentlich alle beide wollen, aber dann doch wieder Angst haben! Und dann ist da ja noch Gwens -Gabe, die irgendwie zwischen ihnen steht. Ach das war so tragisch und dann doch so schön ich habe richtig mitgelitten und mitgefiebert.

Gestört hat mich dann doch, das mehrere Sachen immer wiederholt wurden. Inzwischen weiß glaube ich jeder das Gwen eine Gypsy ist und wie die Gabe funktioniert.

Auch ist mir aufgefallen das einige Sachen nicht ganz stimmig waren, wie z.B. heißt es doch das die Schüler der Mythos- Academy praktisch mit ihren Waffen groß werden, aber dann beim Großangriff der Schnitter greifen nur Carson, Gwen, Daphne und Logan greifen sich Waffen, alle andern lassen sich abschlachten oder sind völlig überfordert und verstecken sich!

Fazit: Sehr gute Fortsetzung. Spannend, unterhaltend, durchweg flüssig zu lesen. Ich freue mich schon auf Band 4.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken