Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:10,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Januar 2013
"Zwischen Vergangenheit und Zukunft" ist wohl neben "Elemente und Ursprünge", "Vita Activa" und "Über die Revolution" von zentraler Bedeutung. In diesem Buch sind die theoretisch wichtigsten Essays versammelt. Der Untertitel sagt es bereits, diese Essays sind "Übungen im politischen Denken". Es sind Übungen, in denen es nicht um Wissen und Wahrheit geht, sondern um Selbstreflexion und Verstehen. Die Wahrheitsfrage wird in der Schwebe gehalten, wie sie in der Einleitung schreibt. Sie möchte nicht darüber belehren, "was gedacht werden soll und welche Wahrheiten hochzuhalten wären". Es geht ihr m.E. um die Übung und Einübung einer Haltung zur Welt, zur Pluralität und zur Kontingenz menschlichen Handelns. Etwas pathetisch könnte man sagen, es ist eine Haltung der Freiheit. Arendt möchte zeigen, was es heißt, im Denken gegenwärtig zu sein und Erfahrungen zu machen. Ihre Methode ist nicht die logisch stringente und zwingende Argumentation, ihr geht es nirgends um Begründung, wie man es beispielsweise aus der analytischen Philosophie ala John Rawls kennt. Arendt ist keine Systembauerin wie Kant, Hegel oder Habermas. Insofern haben die Texte den Charakter des Offenen, der zum Weiterdenken anregt. Arendt hat hierfür die Metapher "Denken ohne Geländer" geprägt, der die Erfahrung des Traditionsbruchs zugrunde liegt. Und dennoch enthalten diese Essays immer das Ganze Denken Arendts, alles, was ihr Denken ausmacht und was ihr an der Welt aufgegangen ist. Die Themen der Essays stehen in enger Beziehung zu den oben genannten großen Werken und beziehen sich auf die Geschichte, Geschichtsphilosophie, dann zum Verhältnis von Politik und Verstehen, Freiheit, Revolution, Kultur und Wahrheit. Es findet sich ein wichtiger Essay über den Begriff der Autorität und über das Verhältnis von Moral und Denken. Diese Essays wie auch die Essays aus "In der Gegenwart. Übungen im politischen Denken II", die sich auf tagespolitische Ereignisse ihrer Zeit beziehen, eignen sich deshalb in besonderem Maße, sich dem Denken Hannah Arendts zu nähern.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2009
Die Beschreibung war in Ordnung, die bestellte Ware kam schneller als angegeben. Volle Zufriedenheit
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden