Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Juli 2013
Terry Pratchett schaft es wieder mich mit diesem Buch in seinen Bann zu schlagen. Mein zweiter gelesener Scheibenwelt- Roman nach Rollende Steine und ich bin wieder fasziniert, welcher Einfalsreichtum dahinter Steckt.

Tod ,Binky und Albert, der ,,Butler'' habe ich schnell wieder in's Herz geschlossen. Auch reichlich neue Charakter gibt es z.B. der etwas ungeschickte Mort und die Adoptievtochter Tods, Ysabell.

Nunja, die Handlung des Buches ist recht einfach: Mort, wird von Tod als Lehrling eingestellt und das bleibt auch nicht länger ohne großen Ärger zu verursachen: Nicht nur, dass Mort ein wenig den Lauf der Geschichte verändert und Gefahr über Scheibenwelt bringt, in dem er einer Prinzessin das Leben rettet, anstatt sie ihrem Schicksal zu überlassen und sich auch noch in sie verliebt, sondern auch noch Tod die Gelegenheit nutzt um das menschliche Wesen zu studieren.

Alles in allem ein sehr gutes Buch, das doch in der ein oder andere Sammlung einen Platz finden könnte. Gevatter Tod ist richtig gut gechrieben und man findet schnell hinein. Die Charakter sind auf ihre Art toll und man kann sich recht fix mit ihnen anfreunden. Ich bin jedenfalls der positiv überrascht und freue mich auf weitere Romane dieser verrückten Welt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2010
Ich höre bei langen Autofahrten gerne Hörbücher und bin da nicht besonders anspruchsvoll. (Die meisten meiner Rezensionen geben 4-5 Sterne.)
Aber "Gevatter Tod" war einfach nur schrecklich, mit Abstand das schlechteste, was ich je gehört habe. Am liebsten würde ich die CD zurück schicken und Schmerzensgeld verlangen.

Die Story hatte mehrere Sprünge. Allerdings muss man für Hörbücher wohl den Roman mehr oder weniger stark kürzen. Das kann man tolerieren.
Auch die Sprecher machten ihre Sache eigentlich nicht schlecht, nur der TOD passte für mich nicht. Aber das ist subjektiv. Ich habe ihn mir anders vorgestellt.

Wirklich schlimm, schlimmer als alles, was ich je an Hörbüchern ertragen musste, waren die unsäglichen Gesänge. Was hat den Regisseur da geritten?
Dieses debile Geträllere ist nicht nur zu sinnlosesten Zeitpunkten gekommen und hat den Fluss der Story immer wieder zerstört. Nein, es wurde auch noch grausam schlecht gesungen. Und wenn man dann noch auf die wirklich unsäglich erbärmlichen Texte gehört hat, windet man sich nur noch gepeinigt.

Nehmt einen schwachen Mutantenstadl mit einem Gesangstalent deutlich unterhalb des Anfängerlevels des "Jodeldiploms" an und kombiniert das mit Texten 50 IQ-Punkte unterhalb des Kindergartenniveaus und ihr habt immer noch keine Vorstellung, wie schlimm es wirklich war. Es war einfach nur noch grausam, absolut grausam.
Mir fehlen wirklich die Worte für dieses Machwerk.

Ganz gegen meine Art (dies ist mein erster und hoffentlich letzter Verriss) empfehle ich jedem, diese CD *nicht* zu kaufen, sondern sein Geld lieber zu verbrennen. Das macht mehr Spaß.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2017
Das war mein erster Scheibenweltroman... trockener, spitzer Humor der mich sofort in seinen Bann zog! Fabelhafte und urkomische Beschreibungen der Figuren und Situationen, in denen sie sich wiederfinden. Unterhaltung pur und meiner Meinung nach ein Muss in jeder Literatursammlung ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2010
Ein albern lachender Tod, synchron sprechende Sprecherstimmen, absolut überflüssige und sehr simple Liederchen, die ein philosophisch interessantes und humor-technisch hochwertiges Werk auf banalste Kleinkinderunterhaltung herunter ziehen. Pratchett braucht keinen Möchtegernkünstler als Hörbuchregisseur, sondern nur einen einfachen guten Vorleser, wie die neuen Schall-und-Wahn-Bearbeitungen überaus überzeugend zeigen. Dieses Machwerk ist dringend zu vermeiden. Leider gibt es hier keine Möglichkeit der Negativsterne.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2015
Von Anfang an faszinierte mich der Kunstgriff Terry Pratchetts den Tod nur in GROSSBUCHSTABEN sprechen zu lassen. Deshalb sind alle Scheibenwelt-Romane, die den Tod oder TOD ins Zentrum rücken für mich interessant. Das grundsätzlich Interessante daran ist natürlich einfach mehr über die Welt dieser Figur zu erfahren. Im Falle von Tod ist es sein außerdimensionaler Wohnort, mit Garten und Teich in Schwarz inkl. Diener und Adoptivtochter. Und natürlich sind wie immer die Bezüge zu unserer reellen Welt sehr sehr witzig. Wie etwa, dass Personen oder Sachverhalte von der Umgebung einfach nicht wahrgenommen werden, obwohl sie da sind, weil die Menschen das für sie Unwahrscheinliche, Unglaubliche einfach ignorieren. Inhaltlich geht es um Tod, der sich einen Lehrling nimmt und sich selbst ein wenig Freizeit gönnt, wobei er schließlich einen anderen Job anstrebt. Unter anderem als Koch in einer Gastwirtschaft, der Bestellungen in sekundenschnelle erledigt, weil die Zeitdimension für ihn nicht existiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2016
selten so gelacht, und das will bei Terry Pratchett was heißen. Die Charaktere sind außergewöhnlich und die Situationskomik sucht ihresgleichen. Liest sich fast von selbst. Danke Terry!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2015
Was soll man hier groß schreiben...

Gevatter Tod ist einer von Pratchetts ganz großen Klassikern. Einer der stärksten Scheibenwelt-Romane überhaupt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Schon als ich die jämmerlichen 2 CDs in Händen hielt, beschlich mich eine ungute Vorahnung. Wie kann es gelingen über 300 Seiten auf etwas über 2 Stunden Hörspiel zu stutzen? Nun, die Sache ist im vorliegenden Fall gänzlich missraten. Nicht nur, dass die Vorlage zu stark gekürzt und dadurch gänzlich ihren Charme eingebüsst hat, die Dialoge wirken auch meist abgehackt und heruntergespult.

Die Krone wurde jedoch für mich dem Ganzen durch die ständigen unpassenden Gesangseinlagen aufgesetzt. Disneylike trällern die Gestalten dabei schlagerähnliche Melodeien und man wünscht sich, wie im Film 'Shrek', dass irgendetwas dabei explodiert und der Sache ein Ende bereitet. Ansonsten sind die Sprecher gar nicht so schlecht ausgewählt. Doch wie gesagt, die häufig eingestreuten Liedchen haben zumindest mir den Hörgenuss unwiderruflich vermiest.
Nerviger Bonus: Sowohl am Anfang und am Ende (!) jeder CD wird einem mitgeteilt, dass es sich um ein Hörspiel handelt und wer welche Rollen gesprochen hat.

Mein Tipp: Das Buch lesen, da singt keiner.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2009
Also mal ehrlich.

Wer sich ein Hörbuch von Terry Pratchett holt, kann einiges erwarten.
Und das meine ich im positiven Sinne.

Was mir hier aber angeboten wurde, trifft wohl weder die Zielgruppe, noch ist es irgendwie erträglich.
Nicht, dass die Story schlecht wäre. Die ist gut. Aber die Umsetzung dieses Titels sollte wirklich nochmal überdacht werden und den Kunden eine Gratis-Neuauflage versprochen werden.

Worüber ich spreche?
Diese schlimme musikalische Begleitmusik. Das sind so mehrere Minuten lange "Musical"-Einlagen für 10 jährige.
Ich bin aber nicht 10. Daher nervt dies wirklich gewaltig. Zudem diese Stücke in 3-10 Minuten Abständen kommen.
Stellt euch vor, ihr würdet euch einen Actionfilm ansehen und alle 5 Minuten würde so ein "Bibi-Blocksberg"-Liedchen dazwischen gespielt. Da kann man entweder verrückt werden, die Zähne zusammen beißen oder abschalten.

Naja..irgendwer beim Westdeutschen Rundfunk meinte wohl, dass der reine Terry Pratchett so wohl nicht gut genug ist und er verbesser werden müsste. Da sage ich: NEIN muss man nicht. Bitte lasst in Zukunft solche Experimente. Die "Mona Lisa" wird ja auch nicht in einen modernen Neon-Rahmen gesteckt.
Wenn Ihr vom Rundfunk mal eine Inspiration braucht, dann geht doch mal zu dem Team in eurem Hause, die die "Tore der Welt" umgesetzt haben. Die können euch bestimmt Tipps geben.

Ich gebe hier nur einen Punkt, da ich das Hörspiel beurteile. Für den Roman gibts locker 5 Punkte.

P.S. Das war meine erste Rezension. Aber der Schock über das, was mir für mein Geld angeboten wurde, war so groß, dass ich es einfach tun musste. Kauft euch den Roman. Das ist billiger und besser.

Alternativ-Tipp: "Wachen Wachen" (hier ist die Musik nicht ganz so schlimm, aber die Sprecher sehr toll)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2004
Gevatter Tod ist der vierte Roman aus dem Scheibenweltzyklus von Terry Pratchett. Für mich allerdings, war es der erste Pratchett meines Lebens und ich fand meine Erwartungen im Wesentlichen erfüllt. Bisher hatte ich literarische Bekanntschaft mit Douglas Adams und Jasper Fforde gemacht, die beide auf einer ähnlichen Welle schwimmen - ein Urteil abzugeben welcher der drei mir am besten gefällt ist praktisch unmöglich - alle sind hervorragend, auf ihre jeweilige Art. Pratchetts Sprache ist sehr bildreich und metaphernhaft. Der Wortwitz ist gewaltig und erzwingt teilweise schallendes Gelächter. Obwohl in der deutschen Übersetzung bestimmt einige Wortspiele untergehen, bleibt die Sprache dennoch ein Genuss. Besondere Würze verleiht er dem Ganzen durch immer wieder bewusst eingeflochtene Anachronismen.
Worum geht es also? Der gute alte Tod sucht sich einen Lehrling und findet ihn in Mort. Dass er damit einen Glücksgriff gemacht hat, bezweifelt man als Leser schon vom ersten Moment an. Mort ist ein recht vifes Kerlchen, aber als Azubi des Todes? Bereits seinen ersten Auftrag versiebt er und bringt das ganze Gleichgewicht der Scheibenwelt durcheinander. Auf der anderen Seite beginnt Tod sich mit dem Leben der Menschen auseinanderzusetzen und bemüht sich menschliche Erfahrungen zu machen. Das alles kann eigentlich nur ins Chaos führen.
Von der Konzeption des Buches kann man nicht erwarten, dass es einen besonders ausgereiften Plot hat oder gar dass die Figuren scharf gezeichnet und entwickelt werden. Ganz im Gegenteil wäre das dem Spaßfaktor ganz bestimmt abträglich. Wenn Sie etwas für schwarzen Humor über haben, der noch dazu in einer ausgezeichneten Sprache präsentiert wird, so sind Bücher von Terry Pratchett bestimmt die richtige Wahl - und mit Gevatter Tod, legt er einen unbedingt lesenswerten Roman vor.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden