Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
35
4,7 von 5 Sternen
Gebrauchsanweisung für Neuseeland
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:15,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 15. Dezember 2012
Joscha Remus' Anekdoten und Erzählungen über kleine und große Erlebnisse und Begebenheiten in Neuseeland machen große Lust, schon bald in das Land der barfußlaufenden und gelassenen Menschen zu reisen.
Ich habe wirklich oft beim Lesen gelacht, besonders über die innovativen Briefkastenideen, die sich Neuseeländer einfallen lassen, wie z.B. ein "alter Toaster mit der sinnigen Aufschrift: Liebesbriefe werden gerne angenommen, Rechnungen sofort geröstet und wieder ausgeworfen."
Die "Gebrauchsanweisung für Neuseeland" ist ein wirklich empfehlenswerter Neuseelandbegleiter, der vielmehr als ein einfacher Reiseführer einen tiefen Einblick in den Lebensalltag der NeuseeländerInnen gibt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2012
Ich habe bereits viele Bücher aus der Reihe „Gebrauchsanweisungen“ für verschiedene Länder und Städte gelesen:
Diese ist in meinen Augen das beste! Joscha Remus schreibt mit Herz und Verstand. Er ist ein Geschichtenerzähler und in diese Geschichten packt er praktische Tipps (Neuseeländer geben sich nicht die Hand, barfußlaufen gilt als zelebrierter Ausdruck von Freiheit, Verhalten in Restaurants: „Auf Herumfuchteln mit den Armen reagieren Neuseeländer einfach nicht, auch nicht auf laute Zurufe. Aufdringliche und penetrante Gäste mit einem Zeitproblem sollten lieber gleich in ein Fast-Food-Restaurant gehen, bevor ihnen die überreichte Tischnummer wieder aus den Händen genommen wird und sie sanft auf die Straße hinauskomplimentiert werden.“)

Sehr sympathisch war mir, dass er gleich zu Beginn seine Scheu zugibt, in Superlativen von diesem Land zu schwärmen, über das aber auch er ins Schwärmen geraten muss. Er liebt und kennt Neuseeland. Er läßt uns teilhaben an Ausflügen mit einem Maori-Waka (einer Bootstour, bei der man alles über die Segelkünste der Maoris erfährt), er schildert eine inoffizielle „Kriegstanzweltmeisterschaft im Augenrollen, Schreien, Stampfen und Speerdrehen“ (das Kapa Hara Festival), wo man ihm bescheinigt, der erste westliche Journalist zu sein, der daran ja teilgenommen hat. Sehr zum Leidwesen einiger Reiseveranstalter schwärmt er vom Regen in Neuseeland und ich habe plötzlich keine Angst mehr vor nassen Schuhen.
Neuseelands Besonderheiten beschreibt er sehr emotional und witzig: Bio-Security Dogs „die den Reisenden bei seiner Ankunft mit der Nase abscannen“, „Bushmans friend“ : eine ganz besondere Pflanze, die im Busch bei dringenden Geschäften hilfreich ist, die Farbe Schwarz als Lieblingsfarbe der Nation, er schreibt über Wellblechfetischismus, Schwfelbuchten, tektonischen Tänzen (seine liebevolle Umschreibung der aktiven Vulkane)…

Wer eine Reise nach Neuseeland plant: unbedingt lesen, ich fühle mich gut informiert meine Reiselust wurde mit jedem Kapitel größer.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2013
Unverhofft, da ohne spezifische Artikulation im Vorfeld an den Freundeskreis, bekam ich zum Geburtstag die Gebrauchsanweisung für Neuseeland geschenkt.
Da absehbar keine Reise ans andere Welt geplant ist hatte ich kurz überlegt das Buch einfach im Regal zu "parken" entschied mich aber doch zumindest es einmal "anzulesen".
Und siehe da, dies war eine der besseren Entscheidungen, von Anfang an nahme mich der Autor gefangen und so las ich das Buch in einem Rutsch mit einem steten Lächeln im Gesicht durch.
Hätte ich einen Reiseführer analog den geschätzten "Reise Know How-Führern" erwartet wäre ich enttäuscht gewesen da es nicht um konkrete Routeninformationen geht anhand derer man eine konkrete Reise planen kann.
Für diejenigen jedoch, die sich im Vorfeld auf ein fremdes Land zumindest ein bisschen einlassen möchten ist die Gebrauchsanweisung eine tolle ergänzende Lektüre, es ist sozusagen das Fleisch um den Knochen.
Bei der Auswahl der Themen ist aus meinem Empfinden wahrscheinlich viel Typisches thematisiert worden sodass vor meinen Augen ein Bild entstanden ist, welches nicht nur positive Schwärmereien sondern durchaus auch sozial-kritische Punkte aufnimmt.
Insgesamt schafft es Joscha Remus wunderbar Geschichten zu erzählen, zum träumen und einfach auch um sich gut unterhalten zu fühlen -> für mich eine gute Investition in Wissen um eine fremde Kultur und Entspannung durch unterhaltsame Spotlights.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 26. Oktober 2014
Inhalt:
Joscha Remus hat für seine 'Gebrauchsanweisung für Neuseeland' viel Wissenswertes und Spannendes über das Land zusammengetragen und berichtet vom Bio-Security-Check und egalitarianism, von Improvisieren und Do-it-yourself, von Possumjägern und dem tall poppy syndrome, von Kapa Haka und Rugby, von Gangs und häuslicher Gewalt, von Vulkanen und Erdbeben, von der Erstbesiedelung und den Mythen der Maori, von Film und Literatur.

Mein Eindruck:
Ich war noch nie in Neuseeland, kenne aber einige Kiwis und Neuseeland-Reisende. Da mir die 'Gebrauchsanweisung für Australien' vom selben Autor so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt sein Buch über Neuseeland lesen, finde aber erstgenanntes Buch im Vergleich besser.

Ich habe von Joscha Remus viel gelernt und wurde über viele Seiten hinweg sehr gut unterhalten. Allerdings weist das Buch meiner Meinung nach ein paar Längen auf, und die Ausführungen des Autors sind bisweilen ungenau oder gar falsch, z.B. was die Richtung des Wasserstrudels auf der Südhalbkugel angeht (ein weitverbreiteter Mythos) oder bezüglich seiner Verwunderung, dass die Sprache der australischen Aborigines bis heute keine offizielle Sprache in Australien ist (Es gibt nicht die EINE Sprache der Aborigines, sondern schier unzählige, was die Einführung einer offiziellen Sprache sehr erschwert.).

Auch wenn ich kleinere Kritikpunkte am Buch habe, hat mir die Lektüre sehr viel Spaß gemacht, vor allem weil man viel Neues lernen kann und der Autor sehr sympathisch, authentisch und humorvoll ist. Beim Lesen merkt man immer wieder, dass der Autor fasziniert von Land und Leuten ist, und er hat mich mit seiner Begeisterung anstecken können. Gefallen hat mir zudem, dass er auch negative Seiten dieses schönen Landes anspricht und so ein komplexes und realistisches Bild von Neuseeland zeichnet.

Mein Resümee:
Eine sehr gute, unterhaltsame und spannende Gebrauchsanweisung. Die 'Gebrauchsanweisung für Australien' vom selben Autor hat mir aber noch besser gefallen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Ich habe das Buch für meine Freundin gekauft, weil sie bald ein Auslandsjahr in Neuseeland macht. Ihr gefällt das Buch wirklich super und sie erzählt mir täglich Geschichten aus dem Buch. Sie schwärmt schon seit geraumer Zeit von Neuseeland, aber in diesem Buch finden sich wirklich einzigartige Fakten, die super und witzig erzählt sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Dieses Buch hatte alles, das ich erwartet hatte: Witz und Information. Äußerst ansehnlich schildert der Autor Neuseeland, wie man es vielleicht noch nicht kennt. Und er scheint genau zu wissen, wovon er spricht. Ich fand es wirklich gut und empfehle es weiter. Gerne mehr davon.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Habe schon sehr viel Literatur über und aus Neuseeland gelesen (Deutsch und Englisch) und bin einige Male dort gewesen.
Das Buch ist mit das Beste, was ich an Eindrücken über Kultur und Lebensgefühl in diesem entspannten und landschaftlich außergewöhnlichen Land gelesen habe. Enthält auch Literaturtipps abseits der üblichen, in Europa schon bekannten Autoren/Autorinnen aus NZ. Weitere Angaben sind, wo notwendig, aktuell.
Aus meiner Sicht sehr gut - neben einem Reiseführer für die urlaubstechnische Reisevorbereitung - zur Einstimmung auf NZ geeignet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2016
Sehr schöne Beschreibung von Neuseeland. Alles wissenswerte außerhalb von klassischen Sight Seeing Tipps. Die ganze Serie Gebrauchsanweisung für... ist super. Aber dieser Autor (auch Australien) schreibt besonders sympathisch und witzig. Kann ich wirklich nur empfehlen. Vor allem als Einstimmung für die Reise.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2014
fand ich sehr interessant, da ich selber dort viele Jahre gelebt habe, auch ehrlich, ist es nicht auch einfach schön sich im Land selber überraschen zu lassen, warum vorher alles wissen wollen? ist doch langweilig....und auch sehr deutsch ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2015
Das Buch mit all seinen lustigen Anekdoten liest sich schnell und leicht. Der Erzählstil ist sympathisch, die Erlebnisse sind nachvollziehbar, ich habe es sehr genossen und kaum aus der Hand gelegt.
Es ist kein konkreter Reiseplaner in Form von: "Wenn Sie in diese Stadt sehen können sie das und as erleben, und dort essen.....". Solche Einstreuungen gibt es zwar einige, aber es ist vielmehr ein Nahebringen der neuseeländischen Kultur, mit allem was sie ausmacht und der Geschichte dahinter. Zumindest soweit man es auf 200 Seiten kurzfassen kann.

Eine Empfehlung!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden