Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
44
3,7 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2011
Wow das war ja mal wieder ein erotischer "Ritt". Heiliger Strohsack, dagegen ist "Eiskalte Berührung" von Kresley Cole ein Kinderbuch. Diese Protagonisten springen ins Bett oder auf die Couch oder auf den Tisch oder auf den Tresen oder auf die Treppe oder auf ..... ja also sie springen und kommen nicht mehr runter, raus oder rüber :D

Also wenn dieses Buch keine Erotik ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Dieses Buch ist Erotik pur, mit jeder Faser, jeder Zeile und jedem Kapitel. G.A. Aiken hat hier ein erotisches Highlight geschaffen und zwar der Extraklasse. Habe ich das Wort "Schwanz" bei Eiskalte Berührung noch zählen können, so habe ich hier bei 20 - 30 Erwähnungen einfach aufgehört und nur noch geschmunzelt als ich es wieder las. Also wer etwas prüde ist oder diese Wörter nicht lesen möchte "es kommen noch mehr davon vor" der sollte das Buch lieber nicht kaufen.

Nicht nur das es hier heiß her geht sondern auch die Charaktere sind allesamt so extrem unterhaltsam, witzig, charmant und vorallem ungeschminkt, dass ich mich direkt in sie verlieben musste. Es gibt Gestaltwandler - Löwen, Wölfe, Hyänen, Bären usw. und alle haben ganz eigene und unverwechselbare Eigenschaften zugewiesen bekommen, die sie teilweise witzig aber auch sehr sympathisch darstellen. Sie sind arrogant, irre, mordlustig, spitz und schrullig zugleich und von allem immer in der richtigen Dosis.

Das erste Pärchen (Mace und Dez) sind einfach nur interessant. Ich wollte nicht aufhören zu lesen, weil ich wissen wollte ob die Beiden es irgendwann mal schaffen zusammen zu kommen und vorallem es schaffen auch mal aus dem Bett zu kommen "hihi". Dez hat Angst sich an Mace zu binden, kann aber ihre Finger nicht von ihm lassen und fühlt sich magisch von ihm angezogen. Mace dagegen ist sich seiner Sacher sehr sicher und versucht mit allen Mitteln der Kunst, Dez davon zu überzeugen, dass er der richtige Mann für sie wäre. Nebenan läuft dann noch eine Geschichte die etwas in den Hintergrund rutscht. Es geht um einen toten Löwen, Machenschaften und Intrigen unter den einzelnen Rudeln und vorallem über die Herrschaft der Territorien. Das diese Geschichte nicht so groß ausgebaut wurde fand ich etwas schade aber ich denke das hier vorallem die Geschichten der zwei Pärchen im Vordergrund stehen.

Ja zum zweiten Pärchen kann ich nur sagen - Wolf und Löwe: Kann das passen? JAAAAAA

Und dann noch - ein Mambotanzender Löwe mit dem Hang zum Selbstmord - Einfach große Klasse!!!!

Ich kenne G.A. Aiken von ihren Drachenbüchern (Dragon Touch, Love, Kiss usw) und muss sagen, dass mir diese Reihe sehr gut gefallen hat. Aber mit der Lions Reihe hat sie meinen Nerv vollkommen getroffen. Ich hatte schon Wölfe, Leoparden, usw. aber Löwen - das hatte ich noch nicht und hier tun sich wieder ganz neue Horizonte auf, die mich erstaunt, neugierig und vorallem überzeugt haben. Ich empfehle allen Lesern von Nalini Singh, Kresley Cole und Christine Feehan dieses Buch zu lesen und euch dann eine eigene Meinung zu bilden - denn meine habt ihr ja jetzt gelesen.

Viel Spaß!!!!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mit "Lions- Hitze der Nacht" kauft man den ersten Teil der neuen Gestaltenwandlerreihe.

Zum Inhalt möchte ich nicht mehr viel schreiben. Dieser erste Teil der Reihe erzählt die Geschichten "Christmas Bride" - in welcher es um Mace (Löwe) und Dez (Vollmensch) + "Shaws Schwanz" - in der es um Brendon (Löwe) und Rhonda (Wolf) geht.

Die Idee der Gestaltenwandler ist ja mittlerweile auch nicht mehr ganz neu, dennoch war ich sehr gespannt, ob mir nach den Drachen auch die Löwen etc. ans Herz wachsen werden.

Allerdings kann ich mich leider noch nicht ganz entscheiden..... während ich nach dem Lesen der Geschicht um Mace und Dez ein wenig enttäuscht war, konnte mich die Geschichte um Brendon und Rhonda wieder von G.A. Aiken überzeugen.

Zur Vereinfachung stelle ich einfach mal meine Pros und Kontras dar, die mich zu der 3 Sterne Bewertung gebracht haben:

Pros:
----

- ungewöhnliche Persönlichkeiten, die einem trotz ihrer Macken ans Herz wachsen können
- wieder Familien, die sich gegenseitig in den Wahnsinn treiben
- derber Umgang untereinander
- schräger Humor
- Liebe, gaaanz viel Erotik

Kontra:
------

- Mace ist schon seit Schulzeiten in Dez verliebt, aber außer der "Bettakrobatik" spürt man leider diese Liebe nicht weiter
- die eingebaute "Mordgeschichte" (Christmas Bride)plätschert leider nur dahin & Dez Reaktion auf Maces "Andersartigkeit" überzeugte mich nicht
ABER der stärkste Punkt:
- man erfährt nur sehr wenig über die Gestaltenwandler (ihr Miteinander, warum die einzelnen Arten doch miteinander Nachwuchs zeugen können,....) es bleiben einfach zu viele Fragen offen

Kurzum: die erotischen Spielereien zwischen den Paaren sind sehr stark ausgeprägt und gerade in der ersten Geschichte zu dominant... außer den Bettspielen passiert fast nichts....das schmälert bei mir leider ein wenig das Lesevergnügen. Dennoch die Geschichte um Rhonda und Brendon entschädigt: sie toben sich zwar auch reichlich miteinander aus, aber man erfährt vieles über die Beiden und ihre Familien, was sie fühlen etc..... das gefiel mir schon besser:

Ich werde mich sicher auch noch an den nächsten Teil trauen und dann mein endgültiges Urteil abgeben.....
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Ich weiß nicht so recht was ich sagen soll. Anfänglich war ich einfach nur schwer enttäuscht, denn für einen guten Gestaltwandler-Roman waren mir einfach zu wenig Informationen über die Rassen ihre Lebensart ihre Lebensdauer, die Sachen mit den Gefährten und den Selbstheilungen ect. pp und viel zu wenig Hintergrunderklärungen. Es tauchen wahllos Personen auf ohne richtige Erklärung und das macht alles sehr verwirrend. Und dann die Sache mit dem Sex. Klar, der gehört schön beschrieben zu diesen erotischen Fantasie Liebesromanen dazu und gefällt mir auch, sonst würde ich diese Bücher ja nicht lesen, aber jetzt nicht nur. Ich meine statt Handlung wollen die Protagonisten die ganze Zeit nur "vögeln" und tun es auch. Keine wirklich spannende Handlung nur wie bekomme ich Sie oder Ihn schnell in die Kiste. Keine Charakter-Beschreibung in die man sich verlieben kann, nein nur vögeln. Für einen Porno allerdings ist das Buch zu teuer und zu lang, für einen Gestaltwandler-Roman zu schlecht. Vielleicht bin ich auch sehr verwöhnt von z.B. Fantastischen Fantasie Liebes-Romanen wie die Argenau-Vampir Serie von Lynsay Sands oder der Gestaltwandler Serie von Nalini Singh, der Scanguard-Vampir-Serie von Tina Folsom und nicht zu letzt die super Fantasy-Serie von Thea Harrison Elder-Race/die alten Völker. Kann ich jedem nur wärmstens empfehlen. Da ich mit all diesen Büchern zur Zeit leider durch bin wollte ich mir eine neue Serie zur Überbrückung bis wieder neue Teile meiner Lieblingsreihen erscheinen suchen und dann das hier. Ich wollte bestimmt drei mal aufhören zu lesen. Hab mich dann aber immer wieder, nicht zu letzt des hohen Preises wegen, selbst überredet weiter zu lesen. Als dann endlich die Geschichte um Dez und Mason zu Ende war ( ich mochte beide nicht sonderlich ) dachte ich na gut, gebe ich den beiden neuen Protagonisten Brendon und Ronnie eine Chance. Ok es geht auch ein bisschen viel nur ums vögeln, aber es hat mir doch schon etwas besser gefallen. Vor allem mochte ich die beiden. Das macht viel aus. Ich gebe drei Sterne alleine für die herrliche Szene in der Brendon unter hohem Fieber in seiner Löwengestalt auf dem Rasen von Vollmenschen Mambo tanzt und eine Wölfin mit in den Himmel gestrecktem Hintern zum Spielen auffordert. Das war so gut beschrieben, das ich Tränen gelacht habe. Mehr davon und ich ändere meine Meinung vielleicht noch etwas zum positiven. Laut Beschreibung anderer Leser ist das zweite Buch besser, als das erste. Naja und da ich zur Zeit nicht weis was ich sonst lesen soll werde ich der Autorin noch eine Chance geben und den zweiten Teil lesen. Mal sehen vielleicht wird's ja noch besser.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2011
Voller Spannung habe ich diese Serie erwartet, da mir die Drachenserie super gut gefallen hat.

Leider sind meine Erwartungen doch recht entäuscht worden.
Von einer Handlung/Geschichte ist in dieser Serie leider fast nichts zu spüren.
Es geht mehr oder weniger ausschliesslich um Sex; ob, wie, wie oft und wann man es miteinander treiben soll/kann/darf.

In einem guten Buch darf es ruhig Sexszenen haben, aber bitte doch nicht ausschliesslich! So nicht, nein danke!
Dabei hätten beide Teile genügend Material für eine spannende Geschichte liefern können.

Nun hoffe ich mal, bei den nächsten Büchern kommt auch etwas mehr Handlung vor.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2015
für Leute die diese Art von Literatur mögen - klare Kaufempfehlung.
Das Buch ist in einem schönen Stil geschrieben. Die Emotionen der Charaktere kann man erlesen. Ja, man kann abtauchen in die Handlung, die zugegebenermaßen verblüffend einfach ist. Das ganze in einem Umfeld das der Realität nicht ganz fremd ist. Unter Gestaltwandlern sind viele Dinge verblüffend einfach und emotional. An dieser Stelle denken viele an Gewalt oder andere negativen Dinge. Es gibt aber auch positive Dinge zu nennen: Loyalität, Zusammenhalt. Vielleicht geht das in unserer Welt Stück für Stück verloren - wer weiß schon, wann er das letzte Mal etwas getan hat, weil er es wollte und nicht weil es sinnvoll oder passend war und wie gut sich das angefühlt hat.
Mit dem Buch macht man nichts falsch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2012
"Hitze der Nacht" ist der Auftaktroman der neuen Reihe "Lions" von Autorin G. A. Aiken.
Nach Drachen wendet sie sich nun einer weiteren fantastischen tierischen Spezies zu - den Gestaltwandlern - und lässt sich auf die New Yorker Straßen und Betten los. Zwar ist man von Aiken gewohnt, dass Sex eine wichtige Komponente ihrer Handlung ist, aber hier ist das anders. Tierisch-animalisch, wie ihre meisten Hauptcharaktere in diesem Buch sind, kommen sie gelinde gesagt absolut triebgesteuert herüber. Hinter ihrem Sexualtrieb bleibt in diesem Buch alles zurück - sogar die Handlung, die als störende Notwendigkeit daherzukommen scheint und das Pärchen, welches aktuell beim Kopulieren ist, von seinem süßen Treiben abhält.

Kein Wunder, dass bei so wenig eine einzige Story nicht ausreicht, um die 464 Seiten zu füllen. Außer "Christmas Pride" entwickelt sich aus dieser Story noch "Shaws Schwanz", in der ein weiterer Löwe fern des Rudels eine neue Geliebte durch sämtliche Betten seines Hotels "poppt".

Sicherlich, wer auf heißen Sex mit etwas mehr Kratzen und Beißen als sonst steht, wird hier bestimmt auf seine Kosten kommen, aber mehr sollte man von der Handlung nicht erwarten. Und die einzige Frage für die folgende Bände dürfte sein - wer treibt es mit wem ...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Bei den Büchern bin ich etwas eigen. Normalerweise mag ich es nicht einmal wenn es sich um Taschenbücher anstatt um gebundene Ausgaben handelt. Nun, ich habe alle 3 Bücher bestellt und dieses kam leider beschädigt hier an. Im Cover war ein riesiger Knick, da das ganze umgefaltet in der Packung lag. Für mich natürlich ziemlich schade, da ich sehr viel Acht darauf gebe, das meine Bücher wie neu aussehen, wenn ich sie gelesen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2012
ich habe die Dragon-Reihe der Autorin verschlungen und mich entsprechend auf die neue Reihe mit den Löwen-Gestaltwandlern gefreut. Blöderweise hab ich gleich alle 3 Bücher gekauft. Was für ein Fehler!
Ich habe mich durch das 1. Buch, das in zwei Geschichten unterteilt ist, bis zur Hälfte durchgequält und hoffte, das ich die Charaktere irgendwann sympathisch oder zumindest lustig finden würde. Leider nicht.

Der männliche Hauptdarsteller ist ein Macho der ekeligen Art und "kann" immer.
Sie will eigentlich nichts von ihm, wird aber sofort "willig", wenn er sie nur ansieht und erliegt dann irgendwann seiner widerlich bestimmenden Art..in ewiger Liebe...

Neue Ideen, die man nicht schon aus anderen Büchern kennt, und eine sinnige Haupthandlung fehlen völlig.

Uncharsimatisch, unrealistisch und trotz reichlich Sex absolut unerotisch...also besser "Finger-weg", wenn man nicht auf völlig dumpfe Bücher steht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In diesem Buch bekommen wir direkt zwei Storys geboten. Mace Llewellyn gehört um Llewellyn Rudel, er ist aber eher ein Einzelgänger und hat seinen eigenen Weg gemacht. Nach Jahren kommt er in seine Heimatstadt zurück und trifft dort auf seine Jugendliebe Dez. Diese ist in der Zwischenzeit ein Cop und ermittelt an dem Mord von Petrov, der zu Mace Rudel gehörte. Dez weiß nicht, dass Mace Familie Gestaltenwandler sind. Mace hat sich fest vorgenommen, Dez zu seiner Gefährtin zu machen, nur weiß sie noch nichts von ihrem Glück.
Brendon Shaw, ebenfalls ein Löwengestaltenwandler,wird von Dez schwer verletzt gefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Damit er nicht alleine ist, wenn er aufwacht, bleibt die Wölfin Ronnie Lee an seiner Seite. Als er dann hohes Fieber bekommt, fühlt er sich körperlich sehr stark zu Ronnie hingezogen. Ronnie ist eigentlich gar nicht so abgeneigt, aber ein Löwe und ein Wolf, das kann gar keine Zukunft haben. Und sie hat gerade beschlossen, nicht mehr mit jedem Typen in die Kiste zu springen.

G. A. Aiken ist vor allem durch ihre Dragon-Reihe bekannt geworden. Ich war sehr neugierig auf die Serie um ihre Löwenwandler. Es fällt mir etwas schwer diese zu bewerten. Grundsätzlich bin ich nicht enttäuscht, habe aber etwas anderes erwartet.
In beiden Storys gab es jede Menge Bettakrobatik, vor allem in der ersten Story geht es eigentlich um nichts anderes. Zuerst stellt sich Mace vor, was er alles mit Dez macht und irgendwann macht er das dann auch alles. Die Story um den Mord an den Gestaltenwandler rückt sehr in den Hintergrund, da hätte man viel mehr heraus holen können.
Grundsätzlich hat mir das Buch aber gefallen, wobei mir 2. Story etwas besser gefallen hat. Neben den Löwen gibt es noch Wölfe und Hyänen Rudel, wobei sich diese untereinander eigentlich nicht besonders gut leiden können. Mace ist mit einen Wolfsrudel befreundet, aus dem auch die Hauptfigur aus der 2. Story, Ronnie Lee, kommt. Der Umgangston ist sehr derbe, auch die Frauen nehmen kein Blatt vor dem Mund und es wird sich ziemlich oft geprügelt. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Die Story sind zeitlich sehr nah beieinander und greifen ineinander über.

Ich werde die Serie auf jeden Fall weiter im Auge behalten, denn ich denke, die Autorin hat schon in der Dragon-Serie bewiesen, dass sie sich entwickeln kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2012
Lions Band 1: Hitze der Nacht setzt sich aus den beiden Geschichten Christmas Pride und Shaws Schwanz zusammen.
Christmas Pride: Der Alphalöwe Mace ist zurück zu seinem Rudel nach New York gekehrt, da ein Rudelmitglied erschossen wurde. Die Polizistin Dez leitet die Ermittlungen. Die beiden sind alte Bekannte, sie gingen auf dieselbe Schule und fingen an, sich zu verlieben. Da Dez aber aus sehr einfachen Verhältnissen stammt, hat Maces reiche Familie sie vergrault. Mace konnte sie aber nicht vergessen und jetzt, als Mann, will er sie um jeden Preis zurückerobern.
Schaws Schwanz: Der Alphalöwe Brendon Shaw wurde bei einem Kampf verletzt. Da sich niemand aus seinem Rudel verantwortlich fühlt, übernimmt die Wölfin Rhonda die Pflege. Durch das Fieber wird Brendon ziemlich zudringlich. Nach seiner Genesung will er sie unbedingt wiedersehen, aber Rhonda kann sich nicht vorstellen, dass ein arroganter Löwe sich mit einer Wölfin abgibt. Kann Brendon sie überzeugen, ihm eine Chance zu geben?

Die Autorin schreibt die Drachen- (G. A. Aiken) und die Gestaltwandlerromane (Shelley Laurenston) unter verschiedenen Pseudonymen, in Deutschland erscheinen sie allerdings alle unter Aiken. Ich bin ein großer Fan der Drachen, denn die Serie bietet interessante und vielschichtige Charaktere, eine nette Hintergrundgeschichte, etwas derben, aber lustigen Humor und auch prickelnde Erotik, die allerdings nicht das gesamte Buch dominiert. Bei Lions sieht es hingegen etwas anders aus: der Titelname "Shaws Schwanz" zeigt schon ganz deutlich, worauf das Hauptaugenmerk liegt. Und es ist nicht die Rede von seinem Löwenschwanz mit Püschel am Ende. Beide Geschichten spielen fast ausschließlich im Bett bzw. an entsprechenden anderen Orten. Entweder sind die Charaktere gerade dabei, oder sie stellen es sich in aller Deutlichkeit vor. Mit Glück liegt ab und zu mal eine einzige Seite dazwischen, in dem nicht davon die Rede ist.
Die sogenannte Story kann man in beiden Fällen getrost ignorieren. Dez ist Polizistin, aber sobald sie von den Gestaltwandlern erfährt, schmeißt sie sämtliche Prinzipien über Bord und folgt ausschließlich Maces Regeln. Rhonda ist zwar etwas unabhängiger, wird aber auch fast bedingungslos Brendon hörig.
Sämtliche Charaktere werden nur über ihre Fähigkeit im Bett definiert. Ob sie einen ansprechenden Charakter haben, intelligent sind oder über irgendwelche besonderen Fähigkeiten verfügen, ist egal. Die Frauen riechen so toll, dass die Männer über sie herfallen MÜSSEN. Die Männer sind so breit gebaut, dass usw. So etwas wie eine "Liebes"beziehung gibt es nicht. Ich bin wirklich enttäuscht. Paranormal Romance ist ein breitgefächertes Gebiet, in dem die Beziehungen unterschiedlich explizit dargestellt werden. Bei aller Freude an den Drachen: Lions- Hitze der Nacht ist ein P-rno. Anders kann man es wirklich nicht nennen. Ich bin kein Freund der Zensur, aber bei diesem Band sollte man es überlegen, ob man es nur eingeschweißt gegen Altersnachweis verkaufen sollte, wie es mittlerweile auch bei expliziten Mangas der Fall ist. In die Gattung "Fantasy" fällt es meiner Meinung nach jedenfalls nicht mehr, denn diese spielt nur noch eine sehr untergeordnete Rolle.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken