Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
25
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
16
4 Sterne
9
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Max Born sagte von Einstein, dass er selbst dann zu den größten theoretischen Physikern aller Zeiten gehören würde, wenn er keine Zeile über Relativität geschrieben hätte. Einstein hat soviel Tiefsinniges produziert, dass man mit einem Zitat von ihm immer richtig liegt. Rein äußerlich gesehen verkörpert er den Prototyp eines zerstreuten Professors. Sein Typ dient als Vorlage für Film und Fernsehen.

Das Buch enthält Gedanken von Einstein über sich selbst sowie zu den Themengruppen "Freunde und Familie", "Mathematik, Naturwissenschaft und Technik", "Politik, Israel und Pazifismus", "Religion und Philosophie". Ergänzt wird das Werk durch Einsteins Stammbaum, eine Zeittafel über seine wichtigsten Stationen, Ansichten anderer Zeitgenossen über ihn und eine kleine Sammlung von Fragen von Nichtwissenschaftlern zu Einstein. Abgedruckt sind einige Fotos von Einstein und seinem Umfeld.

Das Buch ist keine Biographie, aber es ist mehr als eine reine Sammlung von Zitaten. Da es in vielen Fällen um Auszüge aus persönlichen Briefen geht, wird insbesondere ein Eindruck über den Menschen Einstein vermittelt. Diesem Zweck dienen auch die vielen Aussprüche zu Themen außerhalb der Naturwissenschaften. Das Vorwort hat der Physiker Freeman Dyson geschrieben. Er beschreibt Einstein nicht nur als großen Wissenschaftler, sondern als großen Menschen. Das Buch erklärt, warum.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Herausgeberin des vorliegenden Buches ist Alice Calaprice. Sie ist bei der Princeton University Press die verantwortliche Lektorin für die Edition der Gesamtausgabe des Werkes von Albert Einstein ( zur Person: siehe Rezension Helga König vom 24. März 2005 und "Einsteins Briefe" Rezension Helga König vom 1. August 2007 )

"Einstein sagt" beinhaltet eine Fülle von Zitaten, Einfällen und Gedanken des großen Physikers.
Der kurzen Einleitung der Herausgeberin folgt u. a . eine Zeittafel, welcher man die wichtigsten biographischen Daten des Denkers entnehmen kann. Die Zitate sind nach Themen geordnet, denen jeweils liebenswerte Fotos von Einstein vorangestellt sind. Der Schelm der sich in seinen Augen spiegelt kommt in vielen seiner Worte zum Ausdruck, was das Lesen seiner Gedanken sehr kurzweilig gestaltet.

Der Nobelpreisträger schreibt über sich selbst u.a. etwa so :"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig", über die Familie, über Erziehung und Lehrfreiheit, über Freunde, Wissenschaftler und andere Menschen, über Juden, Israel, Judentum und Zionismus, über Krieg und Frieden, die Atombombe und das Militär, über Naturwissenschaft, Mathematik und Technik, über den Pazifismus, über Politik, Patriotismus und Regierungen, über Religion, Gott und Philosophie ("Ich glaube an Spinozas Gott, der sich in der gesetzlichen Harmonie des Seienden offenbart, nicht an einen Gott, der sich mit dem Schicksal und den Handlungen der Menschen abgibt") über das Leben und den Tod, über die Menschheit, ("Wir müssen unser Bestes tun. Das ist unsere heilige menschliche Verantwortung.") über die USA und die Amerikaner und Vermischtes, was keiner der anderen Rubriken zugeordnet werden kann. Ferner liest man Sätze, die Einstein zugeschrieben werden, man sich dessen wohl aber nicht ganz sicher ist, sowie solche , die Dritte über Einstein sagten, etwa jene von Banesh Hoffmann , in Hoffmann: Albert Einstein: Schöpfer und Rebell , S.: 11 u. S. 114: "Das Wesen von Einsteins Tiefgründigkeit lag in seiner Einfachheit, das Wesen seiner Wissenschaft in seinem Künstlertum, seinem außergewöhnlichen Sinn für das Schöne."

"Einstein ist in seiner demütigen Ehrfurcht, seinem Gefühl für das Wunderbare und seinem Sinn für kosmische Harmonie den großen religiösen Mystikern zuzuzählen."

Last not least stößt man zu Antworten auf Fragen zu Einstein, die Naturwissenschaftler besonders häufig stellen, sowie auf eine umfangreiche Bibliographie und ein Namensregister.

Über Marie Curie, die von vielen missgünstigen Zeitgenossen extrem attackiert wurde (siehe Rezension Helga König vom 1.3.2007, Enquist: Das Buch von Blanche und Marie), schreibt er : " Sie war von einer Stärke und Lauterkeit des Willens, von einer Härte gegen sich selbst, von einer Objektivität und Unbestechlichkeit des Urteils, die selten in einem Menschen vereinigt sind...Hatte sie einen Weg für richtig erkannt, so verfolgte sie ihn ohne Kompromisse und mit äußerster Zähigkeit."

Über Goethe sagt er Folgendes: "Ich bewundere Goethe als einzigartigen Dichter und als einen der klügsten und weisesten Männer aller Zeiten. Auch seine wissenschaftlichen Gedanken verdienen alle Hochachtung und seine Irrtümer sind die eines großen Mannes."

Diese und viele andere Gedanken stammen also von dem klugen Ausnahmemenschen , der die Gleichung entwickelte, die Äquivalenz von Masse und Energie konstatiert- Energie ist gleich Masse multipliziert mit dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit. Die Gleichung zeigt, dass eine sehr kleine Masse in sehr viel Energie umgewandelt werden kann. Einsteins Theorie führte auch eine neue Definition von Raum und Zeit ein.

Nachstehender Appell zeigt, dass auch der hochintelligente Physiker zu den weisesten Männern aller Zeiten zählte:

"Ich appelliere an alle Männer und Frauen, an die bedeutenden, an die Durchschnittsmenschen...., dass sie sich weigern, in Zukunft irgendwelche Kriege oder Kriegsvorbereitungen zu unterstützen."

Das gilt auch für diese Sentenz, mit der ich die Rezension abschließen möchte:

"Dem Streben nach Wahrheit gebührt Vorrang vor allem anderen."

Sehr empfehlenswert.
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Oktober 2010
Er hat seine Kompetenz nicht nur von der Physik abgeleitet, sondern seine Gedanken weitreichend klug eingesetzt, ja hier für den Normalsterblichen eine größere Klarheit erzielt als in dem Unverständlichen seiner Theorien.

Man ist überrascht, wieviel Einsichten bei Einstein zu klaren Perspektiven und Lebensweisheiten führen. Alles wirklich Wertvolle kommt nach Einstein aus der Liebe zu Menschen oder Dingen. Er ist gegen die Todesstrafe und betont, dass der Staat nicht Selbstzweck werden darf, sondern immer vom Menschen her zu sehen und zu führen ist.

Einstein trug seinen Ruhm ebenso mit Humor wie sein Lachen ihn immer umhüllte, in allen Lebensituationen. Er steht der Ehe ebenso skeptisch gegenüber wie er der Harmonie in der Natur Religiöses abgewinnt. "Jedem tiefen Naturforscher muss eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorzustellen vermag, dass die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum ersten Mal gedacht werden."

Einerseits liebt er tief und innig, andererseits sagt er, dass man nur dann ein glückliches Leben führt, wenn man sich einem Ziel, nicht aber Menschen oder Dingen verbunden fühlt. Niemand lernt von anderen, alle schlechten Erfahrungen muss jeder selbst machen und frei wird man dann, wenn man das eigene Ich bezwingt. Daraus folgt für ihn die wahre Religion, die Hinwendung zum Du: "Das Wesen der Religion ist für mich die Fähigkeit, sich in die Haut des anderen zu versetzen, sich mit ihm zu freuen und mit ihm zu leiden."

Einstein starb in Princeton und seufzte zweimal eh er verschied. Sein Gehirn wurde von einem Forscher gestohlen und seine Leiche wurde am Todestag verbrannt. Dieses Buch fasst sein Leben in spannenden, übersichtlichen Portionen zusammen, mehr müssten Biographien nicht sagen.

Sehr gut!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2009
Die Zitatensammlung über den großen Physiker Alber Einstein zeigt ihn als geistig aufgeschlossenen Menschen in seinem Jahrhundert, der zu vielen Problemen auch jenseits der Physik Stellung bezieht. Dabei nimmt er kein Blatt vor dem Mund. Die Politik, die Religionen, seinen Glauben usw. analysiert er dabei ohne Rücksicht auf damals allgemein gültige Standpunkte. Unerschrocken spricht er seine Erkenntnisse zu vielen Themen aus, was ihm nicht Wenige übel nahmen. Er zeigt sich somit als autonomer Mensch in seiner Zeit und als Vorbild auch für uns Heutige. Das Buch gehört in den Bücherschrank aller frei denkenden Menschen.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2002
Viele Zitate die man vielleicht schon mal gehört hat und nicht wusste von wem sie sind, Aussprüche über die man einfach erstmal nachdenken muss. Ich hab das Buch innerhalb von 1 Woche dreimal durchgelesen (was nicht heißt das ich alles verstanden habe:-) ). Man muss es nicht von vorne nach Hinten durchlesen. Im Gegenteil!
Dieses Buch hat mir ein anderes Bild von Einstein gegeben. Ein sehr voraussehender Mensch, der viel über seine Umwelt nachgedacht hat. Manchmal zum schmunzeln, aber oft verbirgt sich dahinter ein interessanter Gedanke. Eins meiner Lieblingsbücher. Ich zitiere jetzt ständig Einstein...
0Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2005
Warum sollte man sich einem Genie wie Einstein über eine verstreute Zitatensammlung nähern? Warum nicht auf bewährte Werke, wie etwa "Mein Weltbild" zurückgreifen?
Der erste Grund, der für dieses Buch spricht lautet Alice Caprice (Die Herausgeberin). Sie war die verantwortliche Lektorin für die Ausgabe der "Collected Papers of Albert Einstein" und bürgt schon einmal für Qualität. Dies drückt sich darin aus, dass alle verfügbaren Quellen der Zitate explizit genannt werden. Lediglich ein sehr kleines Kapitel mit dem Titel "Einstein zugeschrieben" enthält Zitate ohne Quellenangabe.
Zweitens kann man auf dieses Buch auch gut über das Namensregister zugreifen und es wie ein Nachschlagewerk benutzen.
Für Physiker dürfte interessant sein, welche Vorbilder Einstein selbst benennt. An einer Stelle beklagt er, dass Galilei das Werk Kepplers nicht anerkannt hat. Konsequent und wohltuend sind die Worte, mit denen Einstein u.a. den holländischen Physiker H.A. Lorentz würdigt. Überhaupt erfährt man zwischen den Zeilen einiges über die notwendigen physikalischen und philosophischen Grundlagen zur Entstehung der Relativitätstheorie.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 26. März 2009
hat als meine Begabung, absolutes Wissen aufzunehmen." Albert Einstein (S.61)

Das Buch gibt einen kleinen wunderbaren Einblick in das Leben und die Gedankenwelt von Albert Einstein (1879-1955). Ferner findet man Einsteins Stammbaum, einige Fotos und eine anschauliche Zeittafel in dem Buch.

Die ersten Zitate von Albert Einstein sind nach Themen gegliedert worden und dann folgen die Zitate ab S.235ff als Vermischtes.

Albert Einstein zeigt sich mit seinen Gedanken als sehr reflektierter Mensch, so schreibt er z.B. "Woher kommt es, daß mich niemand versteht und jeder mich mag? (S.55)
Anderseits ist er bescheiden und schreibt "Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig." (S.57)

Über Siegmund Freud schreib er: "Der Alte hat aber scharf gesehen, er hat sich durch keine Illusion einlullen lassen- außer manchmal durch ein übertriebenes Vertrauen in seine eigenen Einfälle." S.101

Über Albert Schweizer sagte Albert Einstein: "Er ist nach meiner Meinung der einzige Mensch in der westlichen Welt, der eine mit Gandhi vergleichbare
übernationale moralische Wirkung auf diese Generation gehabt hat. Wie bei Gandhi beruht die Stärke dieser Wirkung überwiegend in dem Beispiel, das er durch sein praktisches Lebenswerk gegeben hat." S.114
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2015
In dem Buch sind viele Gedanken, Einfälle, Zitate von Einstein zu finden. Manches mag einen Nachdenklich stimmen oder zum schmunzeln bringen und alles lässt ein Bild von diesem Menschen entstehen. Wie er war vorallem was er gedacht hat.

Zu Beginn finden wir ein Vorwort von Freeman Dyson. Es folgen Einleitung und Danksagungen, Bemerkungen zur Deutschen Ausgabe. Einsteins Stammbaum und eine Zeittafel.

Danach beginnt das Buch mit den Gedanken von Einstein unterteilt in unterschiedliche Thematiken wie Einstein über sich selbst, Erziehung, Familie, das Leben, über die Naturwissenschaften,Politik , Religion. Tod und anschließend Vermischtes wie Alter, Arbeit Kreativität, hier habe ich nur Auszüge genannt es sind natürlich noch mehr Aussagen von Einstein zu den verschiedensten Themen zu finden.
Gegen Schluss finden wir Einstein zugeschrieben, Andere über Einstein, Antworten und Fragen zu Einstein. Bibliographie und Namensregister.

Unterstützt wird das ganze durch Zeichnungen und Bildmaterial von Einstein / aus seinem Leben.

Eine interessante Sammlung von Aussagen von und über Einstein, für alle Interessierten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2016
Dieses Buch lässt sich recht zügig durchlesen. Es handelt sich zumeist um sehr kurze Zitate Einsteins mit Angabe der Quelle und/oder des Zusammenhangs, in dem sie ausgesprochen oder geschrieben wurden. Ich bin nicht der Meinung, dass man sich über den Menschen Einstein daraus ein umfassendes Bild machen kann, wie es hier teilweise dargestellt wird. Trotzdem erkennt man, dass es sich für diese Zeit bei Herrn Einstein um einen sehr liberal eingestellten Menschen gehandelt hat, der sicherlich nicht „mainstream“ gedacht hat, sondern seine eigenen Ansichten zu vielen Themen vertreten hat, was ich bemerkenswert und mutig finde. Auch heute noch, könnte sich so mancher von der Einstellung, die durch „Leben und leben lassen“ geprägt ist, eine Scheibe abschneiden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2015
Ich bin bekennender Fan des Genies Albert Einstein. Nichts hätte ich lieber als einen Kaffeetratsch mit diesem einzigartigen Menschen. Dieses Buch lesen, ist so ähnlich einem Kaffeetratsch wie eben möglich. Man bekommt doch ein ganz gutes Gefühl dafür wie Einstein getickt hat. Wie wenig er selbst den Hype um seine Person verstanden hat. Wie er zu Themen wie Weltpolitik und Religion gestanden hat, aber auch spannende Einsichten in die menschlicheren Themen, wie Hygiene und Frauenbild. Er war sicher nicht perfekt, aber als Mensch außergewöhnlich und sich dessen nicht einmal bewusst.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken