flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
245
4,2 von 5 Sternen
Erntedank: Kluftingers zweiter Fall
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 9. Mai 2017
Ich mag die Kluftinger-Romane, weils da so schön menschelt. Die Kriminalbeamten haben Humor. Aber sie lässt auch kein Mordfall kalt. Die liebenswerte Darstellung der Charaktere hat mir schon viele Lacher entlockt. Ich freu mich noch auf viele weitere Kluftinger-Romane.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2017
Nicht nur die Krimi - Situation selbst, sondern vor allem die Charaktere sind einfach nur genial. Der brummelnde, oftmals so unmögliche Hauptkommissar macht einfach Spaß. Die Interaktion zwischen den Charakteren ist rundum gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2017
Die Kluftinger-Bücher sind purer Lesespaß. Fesselnd, lebensnah und auch immer mit Schmunzelfaktor. Bitte gern mehr davon.
Priml! Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2017
Liest sich einfach gut weg und macht großen Spaß. Schön skurrile Typen und ein spannender Plot mit einem nicht vorhersehbaren Schluss. Hab das nächste Buch schon geladen und freue mich auf den Kommisar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2017
Kein hohter Anspruch, natürlich Mord und so, aber ohne dauernte Gemetzel.
Leichte Spannung zur Entspannung. Mir gefällt die Serie von Bayern Krimis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Habe vor längerer Zeit das Buch gelesen und jetzt für eine Autofahrt das Hörbuch gekauft. Freue mich schon darauf es zu hören
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. Juli 2016
Kluftinger und sein Team werden zu einem Leichenfundort gerufen und was sie erwartet, lässt selbst hartgesottene Polizisten erstarren. Dem Mann wurde die Kehle durchgeschnitten und auf seinem Körper liegt eine tote Krähe. Ein weiterer Mord zeigt bald an, dass die Taten in die mysteriöse Sagenwelt des Allgäu weisen. Aber auch privat hat Kluftinger Probleme: ein Wasserrohrbruch macht das Wohnen Zuhause unmöglich und so quartiert ihn seine Frau Erika kurzerhand bei Ehepaar Langhammer ein. Da sind gegenseitige Hahnenkämpfe ja schon vorprommiert.

Auch dieser Krimi hat mich wieder gut unterhalten und ich hatte viel Spaß mit der originellen Person Klufti. Er hat keine Ahnung von Computern und moderner Technik, ist vergesslich und konfus und macht ob mit Badehose oder Kniebundhose einfach keine gute Figur: aber gerade das macht ihn so herrlich normal und sympathisch.

Man muss ihn einfach gern haben und geniesst die lustigen Szenen des unkonventionellen Ermittlers, der im entscheidenden Moment immer noch den klaren Durchblick hat und seine Kriminalfälle auflöst.

Gerade die Kapitel, in denen Klufti bei den Langhammers einen Spieleabend mitmacht und den Besuch im Spaßbad habe ich besonders genossen. Es sind die totalen Gegensätze dieser Person, die ihn zu einer einzigartigen Figur machen. Einerseits schlägt er sich als Chef seiner Truppe, der Soko Erntedank, mit der Suche nach einem grausamen Mörder herum, andererseits aber ist er privat ein Hasenfuß, der sogar Angst vor dem Fliegen und Schwimmen hat. Von seinem Geiz und seiner Unsicherheit beim Saunabesuch ganz zu schweigen. Doch er ist wie er ist, und das ist auch gut so! Solche Unikate liest man gern!

Die Handlung ist wie immer mit bayrischem Lokalkolorit gespickt. Dabei wir die mysteriöse Allgäuer Sagenwelt genauer beleuchtet, es gibt landestypische Leberkässemmeln und Kässpatzn und es wird in tiefstem Dialekt geredet. Schön ist aber auch der sächselnde Ton von Sekretärin Sandy, die es von Dresden ins Allgäu verschlagen hat.

Die Aufklärung an sich ist mir in diesem Fall etwas zu umständlich angelegt und recht langwierig, nur sehr schwer kommt man bei diesen Morden dem Täter auf die Spur. Die Sagenwelt ist auch nicht gerade mein Lieblingsthema. Aber das macht Klufti mit seiner Art als unterhaltsames Original wieder wett und er zeigt sogar echten Körpereinsatz und fängt den Täter.

Klufti muss man gelesen haben! Ein Kommissar mit dem Herz auf dem rechten Fleck!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2006
Nach dem ersten Band nun also der zweite Fall aus dem Allgäu.

Das Zusammenspiel zwischen einem Krimi und der kultigen allgäuer Lebensweise wird auch hier treffend formuliert.

Nahtlos geht der Kommissar in die zweite Runde, schön sind hier die kurzen Anspielungen auf den ersten Fall.

Auch werden hier wieder die Orte des Geschehens nicht zu ausschmückend, aber denoch sehr gut erkennbar dargestellt.

Wenn da nicht die übel zugerichteten Leichen wären, könnte man meinen man sei mit einer Biographie eines durchschnittlichen Allgäuers, wie es deren viele gibt, beschäftigt.

Bis auf ein, zwei Stellen ist der Krimi sehr spannend und kurzatmig geschrieben. Die Idee mit dem Mörder und seinem Motiv ist vielleicht nicht neu, aber in meinen Augen sehr gut umgesetzt und wirkt mit der allgäuer Umgebung sehr erfrischend und lebendig.

Absolut kultig und realistisch werden der Hr Lodenbacher und Fr Henske beschrieben, die uns Allgäuer immer einen Schmunzler entlocken.

Also weiter so und ich freue mich auf weitere Fälle!!!
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 18. Oktober 2009
Inhalt:
Am freien Tag von Kommissar Kluftinger wird eine männliche Leiche gefunden, auf deren Brust eine tote Krähe sorgfältig drapiert wurde. Sehr schnell wird der Tote identifiziert und die Suche nach dem Täter und einem Motiv beginnt.
Kluftinger hat in der Zwischenzeit noch ganz andere Sorgen - nach einem Wasserrohrbruch müssen er und seine Frau kurzfristig ihre Wohnung verlassen und kommen beim naseweisen Dr. Langhammer und seiner Gemahlin unter, wo Kluftinger nicht nur auf seine geliebte Hausmannskost verzichten muss und Körner und Obst serviert bekommt, sondern wo er auch noch zum Trivial Pursuit-Spielen gezwungen wird.

Mein Eindruck:
Die erste Hälfte der Buches liest sich locker und angenehm, dann wird 'Erntedank' jedoch sehr zäh. Die Autoren kommen meiner Meinung nach nicht wirklich auf den Punkt, und viele der geschilderten Begebenheiten empfand ich als zu weitschweifig. Ich habe mich beim Lesen sehr gelangweilt, und auch die wirklich sehr witzigen Beschreibungen von Kluftingers Gedankengängen, seine Sicht auf andere Personen und seine absonderlichen Gewohnheiten haben die Langeweile nur kurzfristig durchbrochen.

Mein Resümee:
'Erntedank' war mein zweiter Krimi des Autorenduos - und sehr wahrscheinlich mein letzter.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2007
... ist auch dieser zweite Allgäu-Krimi mit Kommissar Kluftinger. Das Autorenteam Volker Klüpfel und Michael Kobr hat wieder Interessantes, Gruseliges und Amüsantes aus dem Allgäu als Hintergrund für einen packenden Kriminalroman um einen Ritualmörder zusammengetragen. Wir begegnen aber auch alten liebgewordenen Bekannten aus Band eins der Serie:

Ganz besonders gefällt mir die mühselige Freundschaft, die das Ehepaar Kluftinger zum Arzt-Ehepaar Langhammer pflegt; und das Kapitel von Kluftinger im Spassbad ist ein witziges Lesevergnügen zum Schmunzeln. Auch Nicht-Krimileser kommen hier voll auf ihre Kosten. Es würde mich auch nicht wundern, wenn die Kluftinger-Krimis verfilmt würden. Bunt und bilderreich genug dafür sind sie allemal.

Weiter so liebes Autorenteam! Ich habe mit zum Wochenende schon Band 3 "Seegrund" bestellt...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken