Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
12
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Dezember 2006
Was das ZDF da angerichtet hat, ist ihm gar nicht bewusst gewesen. Aber zu der Zeit, wo die meisten Haushalte in Deutschland nur 3 Programme hatten, wurden scheinbar hunderttausendfach Kinder und Jugendliche durch das Nachmittagsprogramm traumatisiert oder mindestens so nachhaltig fasziniert, dass eine ganze Generation, die in den 80ern die Kindheit verbrachte, selbst 20 Jahre später noch ins Schwärmen gerät.

Leider leider leider hatte die BBC nur die ersten beiden Bücher der Sci-Fi-Saga von John Christopher verfilmt. Die Unvollständigkeit der Geschichte bzw. das bittere und reichlich hoffnungslose Ende der 2. Staffel war dann scheinbar auch der Grund, dass die Serie nach den Achtzigern nie mehr im Fernsehen wiederholt wurde.

Dem Verlag ist der Hörspielfassung der Tripods tatsächlich gelungen, auf die hohen Ansprüche der Fans adäquat zu antworten: Die Rechte der Orginal-Fernsehmusik (tolles Intro), die Orginal-Soundeffekte wurden gesichert, die Bücher werden nicht großartig zusammengestutzt und der Sprecher ist überaus geeignet, die Geschichte spannungsvoll, aber nicht übertrieben zu erzählen, sogar den französischen Akzent von Beanpole kann er fließend einbauen und es entsteht nie der Eindruck, dass er das Buch selbst zum ersten Mal lesen würde (was im schlimmsten Fall zu Interpretationsfehlern, falscher Betonung etc. führen kann).

Verglichen mit dem, was als Bestseller-Hörbuch produziert wurde und wird und teilweise einschläfernd, billig oder fast lächerlich wirkt (z.B. etliche Stephen King-Hörbücher, die Dan Brown-Geschichtchen etc.), ist dieses Hörbuch erstklassig. Obwohl eine richtig fette Hörspielproduktion natürlich auch eine interessante Sache gewesen wäre.

Bereits für 2007 ist laut Internet Movie Database sogar eine Tripods-Verfilmung angekündigt, was vielversprechend, aber auch überraschend ist. Denn die Dreibeiner hatte ja zuletzt gewissermaßen Steven Spielberg auf der Kinoleinwand zum Leben erweckt, in seinem "Krieg der Welten"-Remake. Ob sich die Filmemacher genauso viel Zeit für den Stoff nehmen können, wie die Hörbuchmacher ist allerdings zu bezweifeln.

Einziger Minuspunkt: Die Betitelung von Teil 1 ist irreführend. Die Dreibeinigen Monster (die man im übrigen auch gerne weiterhin "Herrscher" hätte nennen können) sind nämlich nicht "auf Erdkurs", sondern schon seit Menschengedenken, jedenfalls jener mit bekappten Hirnen, anwesend. Das nachträglich geschriebene Prequel zur Trilogie erzählt von der Ankunft der Tripods, dieses Hörbuch und dessen Buchvorlage nicht.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2006
Da ich die Buchvorlage und die 80er SciFi-Serie aus dem FF kenne, der Sprecher mir neben seiner Arbeit als Synchronsprecher auch aus diversen Audiobooks bestens bekannt war, habe ich mir das vorliegende Hörbuch blind bestellt und wurde nicht enttäuscht.

Auf die Story will ich nicht weiter eingehen, da sie den meisten wohl bestens bekannt ist, bzw. oben auch außreichend zusammengefasst wurde.

Die literarische Vorlage steht völlig außer Frage (siehe entsprechende Buchrezensionen) und der Sprecher liefert hier auch eine erstklassige Arbeit ab.

Neben David Nathan dürfte Thorsten Michaelis wohl mit zum Besten zählen, was die deutsche U50-Sprecherliga zu bieten hat.

Der Einsatz des Original-Soundtracks stellt vor allem für Fans der BBC-Serie das Sahnehäubchen dar und lässt sie wieder aufleben, die glorreichen 80er :-)

PS: Ich hoffe der Prolog (Buch 0) wird auch noch vertont...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2006
Langsam, gaaaanz langsam wird der Zuhörer im Rahmen der Geschichte mit der Erkenntnis konfrontiert, das das beschriebene Szenario die Realität einer postapokalyptischen Welt heutiger Prägung darstellt. Das sukzessiv enthüllte Wissen darüber, dass die Herrschaft der Tripoden augenscheinlich Ergebnis der Zerstörung einer menschlichen Zivilisation auf heutigem technischem Stand ist, erstaunt in gleichem Maße, wie es frappiert und erschüttert.

Das genau ist der Grund, warum die Geschichte so perfekt unterhält. Der Zuhörer wird wie der Protagonist bruchstückweise an die oben beschriebene Realität herangeführt und sich dabei erst nach und nach der Katastrophe bewusst, die die Menschheit ereilt hat.

Wenn der junge Will das erste mal auf ein Schild mit der verblichenen Aufschrift Elek … zität triff und damit nichts anzufangen weiß, wenn er auf dem Weg in die weissen Berge zusammen mit seinem Cousin Henry und seinem Freund „Bohnenstange“ eine über jahrhunderte ausgestorbene Metropole findet und hier erstmalig auf hunderte Meter hohe Gebäude, eine Untergrundbahn und verrottende Autos trifft , dann hat dies durchaus etwas ergreifendes.

Der Zuhörer stellt sich hier zwangsläufig die Frage, was bitte genau in der Vergangenheit der Erde passiert ist, dass eine hoch technisierte Welt auf einen mittelalterlichen Entwicklungsstand „zurückgebombt“ wurde. Wer zum Teufel sind die Tripoden? Was bezwecken sie mit der Unterjochung der Menschen? Werden die dreibeinigen Monster gesteuert oder sind es selbstständig denkende Lebensformen?

Fragen, die leider im ersten Teil der Geschichte nicht beantwortet werden. Aber genau das macht dann auch den Reiz des Weiterhörens aus …

Fazit:

2 Leute haben mir unabhängig voneinander die Geschichte um die Tripoden wärmstens empfohlen. 2 Leute, die nach meinem Dafürhalten wirklich gute von mittelmäßigen Geschichten zu unterscheiden wissen. Ich habe mich dementsprechend vollkommen unvorbelastet an das Hören des ersten Tripods Hörbuches gemacht. Ohne die Geschichte zu kennen, ohne zu wissen, was mich erwartete.

Ich muss wirklich zugeben: Die Story hat mich umgehauen. Die Geschichte und auch ihre Umsetzung in Hörbuchform ist das Beste, was mir seit langem unter die Ohren gekommen ist. Für mich hat das Hörbuch ganz klar die Anwardschaft auf bestes Hörbuch des Jahres verdient.

Wer Abenteuergeschichten genauso mag, wie Science Fiction Stories, der sollte hier unbedingt zugreifen. Exzellent!

© Oliver Schulte

Online: 09.09.2006
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2008
Ich habe nun schon über 400 Hörbücher gehört,aber keins blieb mir so in Errinerung wie Tripods.

Ich habe es meinen Neffen gegeben,der mich angeguckt hat wie ein Pferd.

Von wegen..."was soll ich denn mit sowas??"

Morgens um 5 Uhr hat er mich angerufen und nach dem 2.Teil gebettelt.Auch er sagt, das es das beste war,was er je gehört hat.

In den ersten 30 min. fehlt sicher die Spannung,weil man auch nicht so recht weiss,wie und was da eigentlich vorsich geht.Doch dann kann man nicht mehr aufhören.

Als ich die ersten 2 Teile gehört habe,malte ich mir aus, wie es denn weiter gehen könnte.Bis Dato wusste ich nicht,das es einen 3.Teil gibt.Nur durch Zufall bin ich drauf gestossen und ich dachte ich muss Himmel und Hölle in bewegung setzten, um das Hörbuch zubekommen.Ich (30 Jahre)habe mich seit langem wieder wie ein Kind gefühlt,das umbedingt etwas haben muss.Egal wie.Meine Frau hat mich für Verrückt erklärt,als ihr erklärt habe,das es ja einen 3.Teil gibt und ich den am besten gleich haben muss.ich wollte nicht,ich musste ihn haben.ich musste wissen,wie es weiter geht,da es zwar ein offenes ende gab,aber man dachte,das es jetzt vorbei ist(die das Hörbuch gehört haben,kennen das Ende des 2.Teil's)

Von allen Hörbüchern die ich gehört habe,ist das mit Abstand das beste.Ich habe viele gute gehört,aber nie eins was so war wie Tripods.Ich glaube das ist auch einzigartig.

Egal ob jung oder alt,jeder fiebert bei diesem Hörbuch mit und zieht seine eigenen speziellen Schlüsse aus den Geschichten.Beim Film war es Herr der Ringe,wo ich den 2. und 3. Teil umbedingt sehen musste,Beim Hörbuch war es Tripods.

Und jetzt kommt Tripods auch noch ins Kino*freu*

Kurz um ... wenn ich einmal 6 Sterne geben dürfte,für ein Hörbuch,dann für Tripods.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2015
Das große Plus dieser Hörbuchserie ist die Originalität.
Die Geräusche der auftauchenden Tripoden verursachen mir immer wieder eine Gänsehaut. Umweltgeräusche gibt es außerdem.
Die Original Musik der Serie gibt es als Schmankerl obendrauf. Jede CD hat eine neue Zugabe eines Musiktitels.
Der Sprecher ist unglaublich gut und er hat wirklich das Tüpfelchen auf das i gesetzt.
Diese Hörbuchserie hat verdient einen Preis gewonnen.
Es ist das beste Hörbuch in meinem Regal. :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2007
Ich persönlich finde dieses Höhrbuch genial. Sicher, mir wäre es lieber die Dreibeinigen Herrscher endlich als deutsches DVD releas geniessen zu können, aber man nimmt was man kriegt.

Vieleicht ist es auch gut so.. Immerhin ist schon einige Zeit ins Land gegangen, seitdem ich als Kind wie gebannt vor dem Fernseher saß und diese Riesigen Monster durch mittelalterliche Setings stapfen sah. (Die evtl. ernüchterung was die Spezial FX anbelangt wage ich mir garnicht auszumahlen)

Die "Dreibeinigen Monster" tauchen zwar nicht ganz so häufig auf, wie ich erwartet hätte aber durch die genjale Musik und den guten Sprecher (der auch die weiblichen Rollen spricht) fühlt man sich sofort in seine Kindheit versetzt. (Ich war etwas entsetzt über die klischehafte aussprache des Franzosen...)

Die Manipulation durch die Gesellschaft und das Infragestellen der Gebote der Erwachsenen hat auch nach 20 Jahren nicht an Reiz verloren.

Zudem regen die kleine Anspielungen auf moderne Technik die den Protagonisten unbekannt ist, auch die jungen Zuhörer zum nachdenken an.

Ich finde diese Triologie nimmt auch die jungen Leser/Hörer ernst und ist selbstverständlich auch an diese gerichtet. Erwachsene Dreibeiner Fans greifen selbstverständlich zum Hörbuch, den die Musik .. ja diese Musik .. ist ein teil unserer Kindheit

Toll auch, dass das Vollständige Intro auf CD 4 zu finden ist.

(als nichtfan würde ich den track wohl nicht so besonders finden ^^)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2006
„Tripods – Dreibeinige Monster auf Erdkurs“ bietet ein hohes Maß an Spannung, eine Mischung aus Science-Fiction, Abenteuer und Dystopie, außerdem einen gewissen „Roadmovie“-Touch, denn den überwiegenden Teil der Handlung sind Will und seine Freunde auf der Reise. Die Botschaft der aufregenden Geschichte wird vor allem klar, wenn Will im Verlauf der Handlung auf eine harte Probe gestellt wird: Warum soll er den Tripoden entfliehen, wenn ein angenehmes, sorgenfreies Leben winkt, wenn es doch ohnehin sinnlos ist, sich aufzulehnen gegen eine Übermacht? Warum sich nicht ergeben und sich in sein Schicksal fügen? „Tripods“ lädt den Zuhörer ein zum Nachdenken und Hinterfragen, zum Kämpfen um die Freiheit der Gedanken – auch wenn die Umstände widrig sind und die Lage scheinbar aussichtslos. Vor allem geht es aber natürlich um pure Spannung und die Frage, die den Zuhörer ständig plagt: Wird Will die Weißen Berge unbeschadet erreichen?

Fazit: Ein rundum fantastisches, hochspannendes Science-Fiction-Hörbuch, ein zeitloser Klassiker der Literatur, den man einfach hören muss! Fortgesetzt wird die Geschichte in Teil zwei mit „Tripods - Das Geheimnis der dreibeinigen Monster“. Der Titel lässt erahnen, dass in diesem zweiten Teil endlich aufgeklärt wird, was die Tripods sind – intelligente Roboter oder von Menschen gesteuerte Maschinen?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Eine einfallsreiche und spannende Abenteuergeschichte in einer fiktiven Zukunft für Jugendliche und auch für Erwachsene (vermutlich vornehmlich männlichen Geschlechts). Die Hauptakteure sind drei Jugendliche, die allerhand Abenteuer bestehen.
Die zugrundeliegenden Bücher stammen aus den Jahren 1967-68 in einer hervorragenden Hörbuchumsetzung. Gut vorgelesen, gutes Tempo, gute Betonung, angenehme Stimme und gute Audioeffekte.
Ich kannte die TV-Fassung nicht und hatte noch nie etwas von dieser Geschichte gehört, aber ich war begeistert und bin jetzt traurig, daß es vorbei ist.
Wem die Perry Rhodan Silber-Edition Hörbücher gefallen, dem wird auch dieses Hörbuch gefallen.
PS: Obwohl die Geschichte in Spielbergs Film "Krieg der Welten" mit Tom Cruise von 2005 ganz anders ist, hat er sich offenbar so einige Detailideen für den Film aus diesem Buch geklaut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieses Hörbuch basiert auf dem Roman von John Christopher, den er vor nunmehr 30 Jahren veröffentlichte. Es ist eine Science-Fictionerzählung in ihrer düsteren Ausprägung.

Die Hauptperson dieses Buches ist der 13-jährige Will. Er lebt in einer Welt in der es kaum noch Städte, sondern größtenteils Dörfer existieren, in denen höchstens 300 Menschen leben. Beherrscht wird diese Szenerie von den Dreibeinern.

Das zentrale Erlebnis ist die "Weihe" die am 14.Geburtstag stattfindet. Dabei wird derjenige von den Dreibeinern mitgenommen und eine metallische Kappe "eingepflanzt".

Will ist sehr unsicher, was seine bevorstehenende Weihe angeht. Sein Cousin und bester Freund Jack hat sich nach der Weihe total verändert.

Nach einer Begegnung mit einem "falschen Wanderer" beschließt er zu fliehen, um so der "Weihe" zu entgehen.

Sein anderer Cousin schließt sich ihm an und gemeinsam gelangen sie mit einem Schiff nach Frankreich.

Durch die Hilfe eines Jungen, der ihre Sprache spricht und sie auf ihrer Reise begleitet, gelangen sie in die Nähe der "weißen Berge".

Viele Strapazen müssen sie überstehen.

So erfahren sie Krankheit, aber auch Verlust und Trauer.

Kurz vor ihrem Ziel müssen sie auch noch eine letzte Prüfung bestehen!

Mehr verrate ich euch nicht! Selber anhören oder lesen! ;-)

Dieses Hörbuch ist auf 4 CDs verteilt.

Den 2. Teil gibt es ebenfalls schon als Hörbuch und der 3. Teil ist in Planung! Viel Vergnügen beim Hören!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2009
Was ist es eigentlich, das so an "Tripods" fasziniert? Seit Kindertagen kenne ich die Bücher und auch die für damalige Verhältnisse, passable BBC TV Serie. Also, was hat es auf sich mit "Tripods"? Ich glaube, es ist die schlichte Kombination von einer geheimnisvollen Story, spannender Science-fiction im Mantel einer Zukunft, die in unsere Vergangenheit reicht. Es ist, in der Person von Will, der Mut, sich aufzulehnen und mit allen "Freien" bis zum Ende durchzuhalten. Und es ist, trotz aller Science-fiction, der nüchterne Realitätsbezug, hinsichtlich der Charketrbeschreibungen und der Handlungsweisen der Menschen. Tripods hin oder her: die Menschen werden wohl immer die gleichen bleiben!
Zum Hörbuch: Die Kombination von Stimme, Geräuschen und Musik aus der Serie ist sehr gut gelungen. Die Personen erstehen zum Leben und das gesprochene Wort wird zum Kinofilm für die Ohren. Bravo!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden