flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 24. Oktober 2015
...im altruistischem Sinne? Ist es eine Form von reziprokem Altruismus? Als Berufener in einem medizinischem Helferberuf habe ich mich kritisch mit der (immer noch) abendländisch geprägten Moralauffassung des Pflegeberufes auseinandersetzen wollen. Woher kommt der Ursprung des Helfen-wollens? Ist dies wirklich selbstlos? Eine Erklärungsvariante zwischenmenschliches Verhalten auf einen Nenner zu bringen ist es Reziprozität zu erreichen (Gegenseitigkeit). Suche Kooperation, wo immer sie auf fruchtbaren Boden stößt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. April 2014
Der Wert der Arbeit Axelrods besteht darin aufzuzeigen, dass Kooperation in Nicht-Nullsummen-Spielen erfolgreicher ist als Defektion. Was daraus folgt ist nicht mehr aber auch nicht weniger als ein theoretisches Verständnis der Ursprünge unseres gesellschaftlichen Wertesystems. Ein Standardwerk!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. März 2013
Ein Buch, dass ich im Entstehegungsprozess einer wissenschaftlichen Arbeit gelesen habe. Es ist auch für einen angehenden Ingenieur gut verständlich, liefert spannenden Realitätsbezüge der bestechend einfachen Theorie Robert Axelrods.

Es hat Spaß gemacht mit diesem Buch über den Tellerrand zu schauen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. April 2013
Was soll man sagen der Ursprung der Reziprozitätstheorie.
TIT FOR TAT wird gut erklärt und sicherlich auch für nicht Ökonomen verständlich gemacht. Wobei man sagen muss, dass diese deutsche Übersetzung (ausnahmsweise) einfacher zu verstehen ist als das englische Original.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Mai 2013
Das Standardwerk von Robert Axelrod, eine Pflichtlektüre für angehende Manager. Manchmal etwas kompliziert geschrieben, aber im ganzen sehr gut verständlich.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Juli 2011
AXELROD, Robert: Die Evolution der Kooperation", München 2009
Aus meiner Situation heraus in einem Sandwich zwischen Unirat und europäischen Lieferanten zu sitzen habe ich mich intensiver mit Kooperationsmodellen beschäftigt. Die Grundsatzfrage, die sich der Autor stellte war Wann sollte eine Person bei einer fortlaufenden Interaktion mit einer anderen Person kooperieren, und wann sollte sie sich selbstsüchtig verhalten?" (Seite VII). Eine Frage, die sich jedem Menschen, jeder Organisation fast täglich stellt. Der Autor versuchte es mit verschiedensten Ansätzen und mit Computermodellen. Er griff auf Beispiele wie im Ersten Weltkrieg zurück, wo es oft darum ging Leben und leben lassen im Stellungskrieg". Letztendlich gibt er Vorschläge für ein erfolgreiches Verhalten die mit 4 einfache Vorschläge:
* Sei nicht neidisch
* Defektiere nicht als erster.
* Erwidere sowohl Kooperation als auch Defektion
* Sei nicht zu raffiniert
Eine Empfehlung die nicht mit der These der Kirche synchron geht. Wenn Du eine auf die Backe bekommst halte die andere hin". Nein. Hau zurück" sagt Axelrod.
Der Autor schaut aber auch in die Zukunft und welche Auswirkungen verschiedene Verhalten haben. Auch hier eine einfache Erkenntnis: Alles, was erfolgreich ist, tritt in der Zukunft höchstwahrscheinlich häufiger auf." (Seite 153)
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Die Evolution der Kooperation
34,95 €
Harnessing Complexity
12,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken